Jump to content
Patrick Kupper

Filmen auf Super 8 ?

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Helge:

Ja, das kenne ich!

Als Weitsichtiger brauche ich auch mittlerweile mehr als +2 Dioptrien und Kontaktlinsen sind für Weitsichtige meistens keine wirkliche Lösung.

Und mit Brille ist der Abstand zum Okular in den allermeisten Fällen viel zu groß (abgesehen davon, daß man sich die Brille verkratzen kann).

Da die Austrittspupille der optischen Sucher nahezu immer viel zu klein ist, sieht man mit Brille und Abstand dann nichts mehr.

Hier hilft nur eine separate Korrekturlinse zum Aufsetzen, wenn man so etwas irgendwo bekommt oder sich von einem Optiker anfertigen lassen kann.

 

Das kostet vermutlich soviel, wie ein Brillenglas :) In meinem Fall lohnt sich das nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Glas kostet nicht viel (stinknormales Einstärkenglas, rundgeschliffen), das Problem ist eine passende Fassung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Helge:

Das Glas kostet nicht viel (stinknormales Einstärkenglas, rundgeschliffen), das Problem ist eine passende Fassung.

 

Und den passenden Optiker finden :) ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Patrick Kupper:

 

Und den passenden Optiker finden :) ?

Nun, wer nicht fragt...

Am Besten, Deinen Stammoptiker fragen, bei dem Du Deine (vermutlich starken, anspruchsvollen) Brillen machen läßt.

 

vor 27 Minuten schrieb Filmtechniker:

Innendurchmesser des Okulars messen, passende Linse einlegen und mit Sprengring sichern

Wenn dafür genügend Platz ist sicher die beste Lösung 

Edited by Helge (see edit history)
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 31.12.2017 um 15:37 schrieb Patrick Kupper:

Gestern hab ich meine erste Aufnahme angeschaut. Als Kamera diente eine Canon 310 XL und als Film vermutlich ein Kodachrome K 40.

 

Das meiste war unscharf. Entweder lag das an mir, oder an der Kamera ?

Nach meiner Erfahrung ist der Sucher der 310XL zum manuellen Scharfstellen ziemlich ungeeignet. Ich sehe ehrlich gesagt praktisch alles scharf. Es fehlen jegliche Scharfstellhilfen, wie sie schon die eins größere 514XL bietet. Gleichzeitig hat man bei Dunkelheit durch das 1.0-Objektiv für eine Super8-Kamera ziemlich wenig Schärfentiefe.

Ich bekomme mit der Kamera verlässlich scharfe Aufnahmen, wenn ich die Entfernung schätze und dann das nach Objektivscala einstelle. Dann ist man auch weitgehend von der Diotrieneinstellung unabhängig. Versuche ich nach Auge die Kamera einzustellen, dann ist die Schärfe absolute Glücksache.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb Theseus:

Nach meiner Erfahrung ist der Sucher der 310XL zum manuellen Scharfstellen ziemlich ungeeignet. Ich sehe ehrlich gesagt praktisch alles scharf. Es fehlen jegliche Scharfstellhilfen, wie sie schon die eins größere 514XL bietet. Gleichzeitig hat man bei Dunkelheit durch das 1.0-Objektiv für eine Super8-Kamera ziemlich wenig Schärfentiefe.

Ich bekomme mit der Kamera verlässlich scharfe Aufnahmen, wenn ich die Entfernung schätze und dann das nach Objektivscala einstelle. Dann ist man auch weitgehend von der Diotrieneinstellung unabhängig. Versuche ich nach Auge die Kamera einzustellen, dann ist die Schärfe absolute Glücksache.

 

Kann ich aus meiner Sicht exakt bestätigen!

Aber auch die Skala am Objektiv hilft bei "low light" nicht so arg viel, weil da - wie Theseus genau richtig bemerkt - die Schärfentiefe so gering ist und man die Entfernung schon sehr gut schätzen muß, damit man scharfe Aufnahmen bekommt.

Ich hab' bei dieser Kamera genau aus diesem Grund trotz all ihrer Vorteile das Handtuch geworfen ...

Mittlerweile ist für mich ein Schnittbildindikator ein Muß ;-)

 

Die Minolta XL401 ist hier eine exzellente Alternative, die allerdings den großen Nachteil hat, denn 100D nicht richtig zu erkennen.

(Hat hier jemand einen Tipp, wie sich das "hacken" läßt?).

 

Bin schon gespannt, ob die Kodak eine effektive Scharfstellhilfe bekommt, nur der Blick aufs Display ist für mich suboptimal.

Edited by S8_Fan (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb Theseus:

Nach meiner Erfahrung ist der Sucher der 310XL zum manuellen Scharfstellen ziemlich ungeeignet. Ich sehe ehrlich gesagt praktisch alles scharf. Es fehlen jegliche Scharfstellhilfen, wie sie schon die eins größere 514XL bietet. Gleichzeitig hat man bei Dunkelheit durch das 1.0-Objektiv für eine Super8-Kamera ziemlich wenig Schärfentiefe.

Ich bekomme mit der Kamera verlässlich scharfe Aufnahmen, wenn ich die Entfernung schätze und dann das nach Objektivscala einstelle. Dann ist man auch weitgehend von der Diotrieneinstellung unabhängig. Versuche ich nach Auge die Kamera einzustellen, dann ist die Schärfe absolute Glücksache.

 

In den nächsten Tagen erhalte ich einen Film und kann die Kamera testen :) Vorher lese ich nochmal genauer Eure Beiträge :) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das preiswerteste Angebot (neben Carenas Idee zum Selbermachen) ist derzeit der Tri-X bei click&surr

https://www.super8shop.de/produkt-kategorie/schmalfilm/filme-schmalfilm/

 

Der ADOX PAN-X Reverso ist derzeit beo Fotoimpex immer noch nicht wieder erhältlich:

https://www.fotoimpex.de/shop/filme/super8-bis-35mm-cinefilme/

 

Welchen Film wirst Du denn bekommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einen Kodachrome 25 auf S8 gesplittet für den ich eine Traumhafte Entwicklung habe. Kann man mit R100 vergleichen. Der Film kommt von mir.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Helge:

Das preiswerteste Angebot (neben Carenas Idee zum Selbermachen) ist derzeit der Tri-X bei click&surr

https://www.super8shop.de/produkt-kategorie/schmalfilm/filme-schmalfilm/

 

Der ADOX PAN-X Reverso ist derzeit beo Fotoimpex immer noch nicht wieder erhältlich:

https://www.fotoimpex.de/shop/filme/super8-bis-35mm-cinefilme/

 

Welchen Film wirst Du denn bekommen?

 

Hallo Helge,

 

danke für die Links. Hinzu kommen noch Entwicklungskosten. Das ist viel Geld für 3. Minuten Film :)

Schwarzweis ist noch bezahlbar. Am Anfang lass ich die Filme natürlich entwickeln. Später bring ich mir das selbst bei. Alles der Reihe nach

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dem kann ich nur zustimmen!

Das Buch ist sehr gut und ziemlich aktuell (was auch dem völligen Fehlen von neuen Geräten geschuldet ist). D.h., alles was darin z.B. über den Umgang mit Tageslichtfilmen oder über heute noch gut nutzbare Kameras und Projektoren gesagt wird ist noch gültig.

Lediglich das im Buch präsentierte Filmportfolio hat sich z. T. stark verändert bzw. verkleinert.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...