Jump to content

Super 8 Kamra Iso Einstellung


StanleyKubrickLover
 Share

Recommended Posts

Guten Tag,

Ich habe vor, eine Kassette Vision 3 50D in meiner Canon Auto Zoom 318 M zu scheißen. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob die Kamera überhaupt den Iso erkennen kann, da in der Anleitung (Siehe Anhang) nur die Rede von "Daylight 25 ASA und 100 ASA" ist. Wird eine 50D Kassette auch erkannt? Freu mich auf die Antworten 😄1334824889_CanonSuper8FilmSpeed.PNG.90c740d8caf07daef3ecaf6c8ad636eb.PNG

 

Link to comment
Share on other sites

Stell die Kamera auf Tungsten, bzw. die Kunstlichtkerbung, die der 50D  hat, sollte den Filter meist sowieso rausdrücken. Vision 50D wird dann belichtet wie ein 40T Film, was in etwa passt.

 

Achso, spielt das beim "Scheißen" von Film überhaupt eine Rolle? 🤣

(Sorry, Steilvorlage, der musste sein)

Edited by Stereominister (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Das ist fast korrekt.

Die Kamera kann nur ASA40 und ASA160 unterscheiden. Umgesetzt wurde das zumeist durch einen einfachen Schalter, der erkennt, ob eine Kerbe mit 20,32 mm (ASA40 Tungsten) oder 12,7 mm (ASA 160 Tungsten) vorliegt. Man hat schlicht in einem Abstand irgendwo zwischen 13 und 20 mm von der Kassettenmitte einen Taster mit Schalter angebracht, war der gedrückt, waren es 40 ASA (aber auch andere Empfindlichkeiten konnten hier vorliegen, so genau war das Maß nicht, es gab ja auch nur 40 und 160 ASA für Amateure), wenn der Schalter nicht gedrückt wurde, hat die Kamera mit 160 ASA belichtet.

Kodak könnte den 50D mit 17,78 mm (ASA 40 Daylight)  oder mit 15,24 mm (ASA 64 Daylight) kerben, damit besteht das Risiko, daß der Film wie 160 ASA belichtet wird. Das läßt sich nur durch genaues hingucken abklären.

Wenn der Schalter unglücklich liegt und durch die 50D-Kassette nicht gedrückt wird, müßte man sich etwas überlegen.

 

Beispiel K40 (ASA 40 Tungsten gekerbt, oben die schmale ASA Kerbe, deren untere Kante die beschriebenen 20,32 mm von der Mittelkerbe entfernt ist)

Cine: PELICULA SUPER 8 CARTRIDGE K40 KODAK KODACHROME 40 - Foto 1 - 134778898

 

Beispiel E160 (ASA 160 Tungsten gekerbt, oben die breitere ASA Kerbe, deren untere Kante die beschriebenen 12,7 mm von der Mittelkerbe entfernt ist)

ektachrome_160_a_s_new.jpg

 

Beispiel Vision50D (Vermutlich ASA64 Daylight gekerbt, oben die ASA Kerbe, deren untere Kante wäre dann die genannten 15,24 mm von der Mittelkerbe entfernt)
Unten fehlt die oben vorhandene Tungsten Kerbe. Es gab aber unterschiedlich gekerbte Versionen des 50D.

 

image.thumb.png.f3c594131f0464180617663d782c5d8f.png

 

Wenn der Schalter in der 318 M weiter unten liegt, dann wird der 50D wie ASA40 T / ASA25 D erkannt.
Nun mußt Du nur noch sicherstellen, daß der Filter ausgeschwenkt wird, mit dem sonst ein Kunstlichtfilm (T) bei Tageslicht (D) verwendet wird, sonst würden die Aufnahmen mit dem Tageslichtfilm durch den Rotfilter verfärbt (sehr schlecht) und mit 25 ASA zu stark belichtet (eventuell noch akzeptabel).

Kameras, die die fehlende Tungsten-Kerbe unten nutzen, schwenken den Filter zwar von alleine aus belichten dann aber auch normalerweise mit der erkannten, zugehörigen Tageslicht-Empfindlichkeit.

Und jetzt wird es etwas kompliziert, daher als Liste:

 

1) 318 M erkennt die Kerbe des 50D als 40 T Kerbe und erkennt nicht den Unterschied T/D (kein Schalter an der Kerbenposition unten): Schalter D/T muß auf T bzw. auf Glühlampensymbol --> Film wird ohne Filter und mit 40 ASA belichtet

 

2) 318 M erkennt die Kerbe des 50D als 40 T Kerbe und erkennt den Unterschied T/D (Schalter an der Kerbenposition unten): Schalter D/T eventuell funktionslos (da automatisch erkannt) --> Film wird ohne Filter und mit 25 ASA etwas überbelichtet

 

3)318 M erkennt die Kerbe des 50D als 160 T Kerbe und erkennt nicht den Unterschied T/D (kein Schalter an der Kerbenposition unten): Schalter D/T muß auf T bzw. auf Glühlampensymbol --> Film wird ohne Filter und mit 160 ASA sehr deutlich unterbelichtet

 

4)318 M erkennt die Kerbe des 50D als 160 T Kerbe und erkennt den Unterschied T/D ( Schalter an der Kerbenposition unten): Schalter D/T eventuell funktionslos (da automatisch erkannt) --> Film wird ohne Filter und mit 100 ASA deutlich unterbelichtet

 

bei 2) und 4) könnte noch die Möglichkeit bestehen, daß der Schalter trotz automatischer T/D Erkennung doch noch was beeinflußt, das wäre aber auszuprobieren und ist nicht vorhersehbar.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 21.2.2020 um 02:46 schrieb Stereominister:

Stell die Kamera auf Tungsten, bzw. die Kunstlichtkerbung, die der 50D  hat, sollte den Filter meist sowieso rausdrücken. Vision 50D wird dann belichtet wie ein 40T Film, was in etwa passt.

 

Achso, spielt das beim "Scheißen" von Film überhaupt eine Rolle? 🤣

(Sorry, Steilvorlage, der musste sein)

Vielen Dank. (Das war ein sehr unvorteilhafter Schreibfehler)

Link to comment
Share on other sites

Am 21.2.2020 um 09:45 schrieb Helge:

Das ist fast korrekt.

Die Kamera kann nur ASA40 und ASA160 unterscheiden. Umgesetzt wurde das zumeist durch einen einfachen Schalter, der erkennt, ob eine Kerbe mit 20,32 mm (ASA40 Tungsten) oder 12,7 mm (ASA 160 Tungsten) vorliegt. Man hat schlicht in einem Abstand irgendwo zwischen 13 und 20 mm von der Kassettenmitte einen Taster mit Schalter angebracht, war der gedrückt, waren es 40 ASA (aber auch andere Empfindlichkeiten konnten hier vorliegen, so genau war das Maß nicht, es gab ja auch nur 40 und 160 ASA für Amateure), wenn der Schalter nicht gedrückt wurde, hat die Kamera mit 160 ASA belichtet.

Kodak könnte den 50D mit 17,78 mm (ASA 40 Daylight)  oder mit 15,24 mm (ASA 64 Daylight) kerben, damit besteht das Risiko, daß der Film wie 160 ASA belichtet wird. Das läßt sich nur durch genaues hingucken abklären.

Wenn der Schalter unglücklich liegt und durch die 50D-Kassette nicht gedrückt wird, müßte man sich etwas überlegen.

 

Beispiel K40 (ASA 40 Tungsten gekerbt, oben die schmale ASA Kerbe, deren untere Kante die beschriebenen 20,32 mm von der Mittelkerbe entfernt ist)

Cine: PELICULA SUPER 8 CARTRIDGE K40 KODAK KODACHROME 40 - Foto 1 - 134778898

 

Beispiel E160 (ASA 160 Tungsten gekerbt, oben die breitere ASA Kerbe, deren untere Kante die beschriebenen 12,7 mm von der Mittelkerbe entfernt ist)

ektachrome_160_a_s_new.jpg

 

Beispiel Vision50D (Vermutlich ASA64 Daylight gekerbt, oben die ASA Kerbe, deren untere Kante wäre dann die genannten 15,24 mm von der Mittelkerbe entfernt)
Unten fehlt die oben vorhandene Tungsten Kerbe. Es gab aber unterschiedlich gekerbte Versionen des 50D.

 

image.thumb.png.f3c594131f0464180617663d782c5d8f.png

 

Wenn der Schalter in der 318 M weiter unten liegt, dann wird der 50D wie ASA40 T / ASA25 D erkannt.
Nun mußt Du nur noch sicherstellen, daß der Filter ausgeschwenkt wird, mit dem sonst ein Kunstlichtfilm (T) bei Tageslicht (D) verwendet wird, sonst würden die Aufnahmen mit dem Tageslichtfilm durch den Rotfilter verfärbt (sehr schlecht) und mit 25 ASA zu stark belichtet (eventuell noch akzeptabel).

Kameras, die die fehlende Tungsten-Kerbe unten nutzen, schwenken den Filter zwar von alleine aus belichten dann aber auch normalerweise mit der erkannten, zugehörigen Tageslicht-Empfindlichkeit.

Und jetzt wird es etwas kompliziert, daher als Liste:

 

1) 318 M erkennt die Kerbe des 50D als 40 T Kerbe und erkennt nicht den Unterschied T/D (kein Schalter an der Kerbenposition unten): Schalter D/T muß auf T bzw. auf Glühlampensymbol --> Film wird ohne Filter und mit 40 ASA belichtet

 

2) 318 M erkennt die Kerbe des 50D als 40 T Kerbe und erkennt den Unterschied T/D (Schalter an der Kerbenposition unten): Schalter D/T eventuell funktionslos (da automatisch erkannt) --> Film wird ohne Filter und mit 25 ASA etwas überbelichtet

 

3)318 M erkennt die Kerbe des 50D als 160 T Kerbe und erkennt nicht den Unterschied T/D (kein Schalter an der Kerbenposition unten): Schalter D/T muß auf T bzw. auf Glühlampensymbol --> Film wird ohne Filter und mit 160 ASA sehr deutlich unterbelichtet

 

4)318 M erkennt die Kerbe des 50D als 160 T Kerbe und erkennt den Unterschied T/D ( Schalter an der Kerbenposition unten): Schalter D/T eventuell funktionslos (da automatisch erkannt) --> Film wird ohne Filter und mit 100 ASA deutlich unterbelichtet

 

bei 2) und 4) könnte noch die Möglichkeit bestehen, daß der Schalter trotz automatischer T/D Erkennung doch noch was beeinflußt, das wäre aber auszuprobieren und ist nicht vorhersehbar.

Danke.

Link to comment
Share on other sites

Am 21.2.2020 um 10:37 schrieb Carena48:

Zusätzlich kann auch dieser Mess-Streifen sehr nützlich sein, sowohl zur Ermittlung des ASA-Wertes als auch zum Fertigen eigener Kerben, was beim Selbst-Konfektionieren von Super 8 - Kassetten recht wichtig sein kann:

 

https://www.frag-den-neudeck.de/Archive/753

 

Ich habe ihn mir ausgedruckt und schon öfter verwendet. Äusserst praktisch.

Vielen Dank.

Link to comment
Share on other sites

Hallo StanleyKubrickLover, lassen Sie sich nicht durch zu viele komplizierte Beschreibungen schon am Beginn entmutigen. Wenn Sie oben auf der Canon Auto Zoom 318 M das Gewinde für eine Filmleuchte nutzen und einfach eine Schraube reindrehen, wird das Konversionsfilter in jedem Fall ausgeschwenkt und Sie können mit dem 50D und dem 200T ohne Probleme drehen. Die hier geschilderten Erfahrungen beruhen weitgehend auf dem Einsatz von Umkehrfilm, wo es auf eine korrekte Belichtung eher ankommt. Negativfilm, den Sie nutzen wollen, verzeiht Abweichungen von 1-2 Blendenstufen ohne Weiteres. Das ist unsere Erfahrung aus dem Verkauf von Hunderten Super 8 Kameras und Tests, die wir mit 10 Modellen machten. Auch die Canon Auto Zoom 318 M wurde bei uns schon verkauft und hat gute Resultate mit Negativfilm erzielt.

 

Übrigens ist selbst Farbumkehrfilm recht tolerant, wie Sie an diesem Test sehen. Nur 3 der 10 getesteten Kameras konnten den Ektachrome 100D korrekt lesen, aber alle Ergebnisse waren brauchbar: https://www.super8.tv/de/schnelltest-der-neue-kodak-ektachrome-100d/

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Jürgen Lossau:

Hallo StanleyKubrickLover, lassen Sie sich nicht durch zu viele komplizierte Beschreibungen schon am Beginn entmutigen. Wenn Sie oben auf der Canon Auto Zoom 318 M das Gewinde für eine Filmleuchte nutzen und einfach eine Schraube reindrehen, wird das Konversionsfilter in jedem Fall ausgeschwenkt und Sie können mit dem 50D und dem 200T ohne Probleme drehen. Die hier geschilderten Erfahrungen beruhen weitgehend auf dem Einsatz von Umkehrfilm, wo es auf eine korrekte Belichtung eher ankommt. Negativfilm, den Sie nutzen wollen, verzeiht Abweichungen von 1-2 Blendenstufen ohne Weiteres. Das ist unsere Erfahrung aus dem Verkauf von Hunderten Super 8 Kameras und Tests, die wir mit 10 Modellen machten. Auch die Canon Auto Zoom 318 M wurde bei uns schon verkauft und hat gute Resultate mit Negativfilm erzielt.

 

Übrigens ist selbst Farbumkehrfilm recht tolerant, wie Sie an diesem Test sehen. Nur 3 der 10 getesteten Kameras konnten den Ektachrome 100D korrekt lesen, aber alle Ergebnisse waren brauchbar: https://www.super8.tv/de/schnelltest-der-neue-kodak-ektachrome-100d/

Vielen Dank aber ich werde mich jetzt erst einmal auf 16mm konzentrieren. Ich habs lieber manuell und das Preisleistungsverhältnis ist deutlich höher.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.