Jump to content
mibere

Hanns-Peter Hüster R.I.P.

Recommended Posts

Am Dienstag verstarb der Kinobetreiber Hans-Peter Hüster. Damit verliert nicht nur die Essener Programmkino-Szene einen großartigen Menschen und Visionär, sondern ganz Deutschland einen wahren Kino-Enthusiasten, der sein Leben voll und ganz dem Kino widmete.

 

Die Wurzeln der Essener Filmkunsttheater reichen bis in die 1970er Jahre zurück. 

Damals gehörte Hans-Peter Hüster zu den Pionieren der Programmkino-Szene in Essen.

Zusammen mit Marianne Menze betrieb er bis zuletzt die Essener-Filmkunsttheater Filmstudio Glückauf, Eulenspiegel, Astra-Theater & Luna sowie Galerie Cinema.

Hinzu kamen die Lichtburg Essen und das Rio in Mühlheim.

 

In tiefer Trauer: Ruhe in Frieden Hans-Peter (Hansi) Hüster.

 

 

 

    

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Das ist sehr bedauerlich. Hüster war weit über die Grenzen des Ruhrgebiets und Deutschlands hinaus bekannt. Mit ihm verbindet sich noch die ursprüngliche, manche sagen "authentische" Programmkinobewegung, die in ihren Anfängen Verknüpfungen auch zur aufkommenden 68er-Bewegung und dem Neuen Deutschen Film vertiefen konnte. Lange Zeit war er mit Marianne Menze verheiratet, die den Betrieb heute führt. Auch hat er sich nie der Multiplex-Prostitution angedient, wie manch anderer Programmkinobetreiber, der später die Seiten wechselte.

 

Seine Essener Programmkinos überlebten als einzige Flebbes CinemaxX-Invasion, der rasch nacheinander die drei Roadshow-Kinos EUROPA PALAST, GRAND PALAST und NEUES ROXY zum Opfer fielen. Nachdem die LICHTBURG hinzukam und damit auch Anlaufschwierigkeiten einherliefen, kommentierte dies der CinemaxX AG-Vorstand nur zynisch: "Für Frau Menze werden ja bereits die Lichterketten gespannt." Menze lernte er bei einer Vorführung von "2001: Odyssee im Weltraum" kennen, der im Essener EULENSPIEGEL erneut kommenden Sonntag eingesetzt wird.

 

Auf der Website der Programmkinogruppe steht:

 

Die heute zu den Filmtheaterbetrieben Hanns-Peter Hüster gehörenden fünf Essener Lichtspielhäuser, Filmstudio Glückauf, Eulenspiegel, Astra-Theater & Luna sowie Galerie Cinema, sind die einzigen Kinos der Stadt, die aufgrund ihres besonderen Programms und ihres individuellen Stils die Eröffnung des CinemaxX 1991 überlebt haben.

Die Essener Filmkunsttheater haben sich sowohl inhaltlich als auch atmosphärisch immer schon als Alternative zum gängigen, vorwiegend amerikanisch bestimmten Mainstream-Kino verstanden.

Aus: https://filmspiegel-essen.de/infos/ueber-uns-unsere-geschichte/

 

Zitat Hans-Peter Hüster:

Wenn man Geld verdienen will oder reich werden will, dann soll man kein Kino machen. Weil wenn man up to date bleiben will, muss man immer wieder investieren, investieren, investieren, und da muss man schon eine große Liebe zum Medium entwickeln, um das durchzuhalten. Und auch in den 50 Jahren bin ich nicht reich geworden daran.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/ein-leben-fuer-das-kino.1153.de.html?dram:article_id=182675

 

Bild aus der WAZ: https://www.waz.de/staedte/essen/lichtburg-essener-filmkunsttheater-feiern-50-jahrestag-id6218096.html

 

.

Hanns-Peter-Huester-und-Marianne-Menze.jpg

Edited by cinerama (see edit history)
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb cinerama:

Zitat Hans-Peter Hüster:

Wenn man Geld verdienen will ....


Er heißt „Hanns-Peter Hüster“ ...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, preston sturges said:


Er heißt „Hanns-Peter Hüster“ ...

 

 

Sehe ich auch gerade, ist peinlich das ihn zwei Leute hier falsch schreiben

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist sein Tod eigentlich wirklich bestätigt? Dafür das er sehr wichtig war findet man ausser hier im Forum gar nichts dazu

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Das stimmt allerdings auffällig. Vielleicht ist ja 'nur' Hans-Peter Hüster verstorben. Ich kenne eine Mitarbeiterin der Lichtburg. Vielleicht frage ich mal vorsichtig nach.

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
51 minutes ago, carstenk said:

Das stimmt allerdings auffällig. Vielleicht ist ja 'nur' Hans-Peter Hüster verstorben. Ich kenne eine Mitarbeiterin der Lichtburg. Vielleicht frage ich mal vorsichtig nach.

Ja frag mal bitte, die muss es ja wenn wissen

Share this post


Link to post
Share on other sites
58 minutes ago, preston sturges said:

Leider ist die Meldung wahr ... 

Das ist sehr traurig zu hören, auch wenn ich ihn nicht kannte, mein Beileid an die Hinterbliebenen und Ruhe in Frieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachruf Hanns-Peter Hüster ...

 

spacer.png

 

 

Aus dem Sonderheft "90 Jahre Schauburg Karlsruhe", das in wenigen Tagen erscheint.

 


 

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...