Jump to content

Film kann gar nicht teuer genug sein


F. Wachsmuth
 Share

Recommended Posts

Ich muss übrigens nochmals eine Lanze brechen für das Kodak Negativmaterial!

Ich habe letztens einen Film neu gescannt, welcher auf Vision 200T gedreht war. Die Körnung ist vergleichbar mit heutigem Vision3 500T (oder sogar schlechter).

Da hat sich also einiges getan (Der Vision3 hat glaube ich sogar einen Technik-Oscar bekommen) und ich hoffe inständig auf ein Überleben von Kodak. Daher habe ich soeben erstmal wieder 15 Kassetten bestellt 🙂 (ok, nicht alle davon sind für mich).

Link to comment
Share on other sites

Gegenstimme:

 

Zitat

"Kodak erhöht seine Preise": Diese Schlagzeile begleitet Filmfotografen inzwischen seit mehreren Jahren – und wird es aller Voraussicht nach auch weiterhin. Im Januar 2022 ist es schon wieder so weit, fast alle Produkte des Herstellers werden um 20 Prozent teurer. Bei vielen Enthusiasten könnte damit eine Schmerzgrenze überschritten werden. Für Profis stellt sich außerdem die Frage der Wirtschaftlichkeit – und jene, ob womöglich ein Wechsel zur digitalen Fotografie sinnvoll wäre.

https://www.derstandard.de/story/2000131823603/warum-kodaks-preiserhoehungen-die-analoge-filmblase-zum-platzen-bringen-koennten

Link to comment
Share on other sites

Es gibt noch Profis, die nicht digital fotografieren?

Eigentlich nicht zu glauben, daß das viele sein können.

Der Artikel ist eine ganz brauchbare Zusammenfassung, beschreibt hinsichtlich der professionellen Anwender aber eventuell ein schräges Bild („Dabei galten analoge Kameras lange als leistbare Alternative zur digitalen Fotografie. “), mitunter ein Griff in die Mottenkiste von vor über 20 Jahren, in dem Geschäft ein Riesen-Zeitraum, so als zöge man im PC Geschäft Vergleiche zum Jahr 2000.

Aber am Ende wird es konkreter, und die Schlußfolgerungen passen gut zu diesem Thread hier.

Erhöhen sie die Preise, reduziert sich der Kundenstamm und die Profitabilität steht zur Disposition ( da malt der Artikel sehr schwarz), machen sie es nicht, ist das Geschäft sofort unprofitabel.

 

Edited by Helge (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ich wüßte jetzt auch keine Alternative. Alle, die in den letzten Jahren angetreten sind zu liefern haben nur heiße Luft geliefert, ob nun italienische Firmen oder andere….

“Noch“ ist gut, das klingt so nach „bald“, aber da kommt eher Kodaks S8-Kamera als irgendein anderer Film. Es gibt ja noch nicht einmal einen alternativen Anbieter für S/W-Umkehr in S8, außer DIY Lösungen.

Ich denke, wäre der Markt größer und die Kosten so niedrig, wie mancher hier glaubt, gäbe es schon längst Konkurrenz.

Aber offensichtlich ist der Markt für Umkehrfilm winzig und die Kosten hoch.

Bemerkenswert ist aber, daß der nach allen Informationen viel größere Markt für Farbnegativ (S8) auch keinen Konkurrenten hervorgebracht hat und auch von Kodak alleine bedient wird.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.