Jump to content
magentacine

Cinetarium Rundum-Kino

Recommended Posts

Wie versprochen noch einige Fundsachen zum Cinetarium.

 

Eine Promotion-Zeichnung für ein (nie gebautes) Groß-Cinetarium:

Cinetarium_Zeich_klein.jpg

 

Dieser Filmstreifen ist ein komplettes Fake, die Maße entsprechen nicht dem 55-mm-Format, es handelt sich einfach um eine 35-mm-Cinetarium-Aufnahme mit "handgemachtem" 6-Loch-Schritt. Baltes hatte aufgrund der Kritik an seinen 35-mm-Cinetariumsaufnahmen das Schärfe- und Helligkeitsproblem durch Breitfilm zu lösen beabsichtigt. Die sechs Magnettonspuren sind hier durch eine Art Sprossenschrift angedeutet.Cinetar_filmfake_klein.jpg

 

 

Zeitgenössische Berichte gibt es u.a. in

 

HOBBY Heft 3/1957

"Cinetarium, Kintopp in der Kugel, Kino mit vollständiger Rundumsicht"

 

sowie in

 

DAS NEUE UNIVERSUM (Jahrbuch) BD. 75

Union Verlag, Stuttgart 1958, S. 346ff.

 

Einen knapp einminütigen Wochenschaubericht über C. gab es in der

 

NDW 424 vom 14.03.1958

06. Hamburg: Cinetarium-Rundkino (27 m).

Rundumfilm läuft in Kugel. Miniaturmodell. Zuschauer drehen sich nach allen Richtungen

 

Ein Bild in der FVF-Gallery hatte bereits Hans eingestellt:

 

http://gallery.filmvorfuehrer.de/view_album.php?set_albumName=album353

 

Das Hamburger Filmmuseum führt Cinetarium-Volksfestinstallationen auf, interessanterweise aber nicht die Keller-Projektion auf der Reeperbahn:

 

http://www.filmmuseum-hamburg.de/index.php?ds_id=597&id=57

 

Auf einer japanischen Website fand ich ein winziges Bild vom Cinetarium in Betrieb:

Cinetarium%20B2.jpg

(von http://www.tcat.ne.jp/~oguchi/Dome%20Sc...01(8c-1979).html)

 

Einen von Cinetarium_Erfinder Adalbert Baltes (1916-1992) selbst geschriebenen euphorischen Artikel über das Kino der Zukunft werde ich noch einscannen, ist zum Abtippen zu lang.

 

Baltes drehte übrigens auch die ersten CinemaScope-Aufnahmen von Hamburg:

 

http://www.filmmuseum-hamburg.de/770.html

 

Das Hamburger Abaton zeigte im Januar 2007 einige Kulturfilme aus Baltes' Produktion. Der amerikanische Filmemacher Bill Rebane schreibt über das Cinetarium:

 

At age 19, returning to Germany, he met Producer Adalbert Baltes of Hamburg, Germany, the inventor of the one and only, 360 degree motion picture process. Filmed with one camera and projected with one projector. (Baltes is credited in starting Rebane¹s lifetime career in the Motion Picture Industry.) After working as a production assistant, Asst. Director and Director on numerous Cinema Scope Theatrical Short Subjects for Baltes Film, Bill obtained the United Sates rights to the circular motion picture process ³Cinetarium². And, two years later introduced the process to the motion picture industry of he world. at United Film and Recording Studios, Chicago. Attracting such notable guests as Samuel Goldwyn, Roy Disney, Jack Warner, Hugh Hefner and Michael Todd Jr. Not counting hundreds of industry professionals from Russia, central Europe and Japan. At age 22 Rebane found himself to be millionaire. A short lived experience as, the costs of patents, legal fees and attempts to manufacture vertical projection systems, in that time, were beyond the means of the Company¹s he had formed for the further development of the process.

von: http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendid=90727814

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlichen Dank für den wundervollen Nachtrag!

Staunenswert, was sich in diesen Illustrierten alles anfand.

 

Das Farbschema des Kugelkinos ist grandios! Wunderschön einfach, das hätte man sich nicht zu träumen gewagt. Jetzt ist das Träumen wohl zur Manie geworden - denn es gibt kaum etwas Aufregenderes als die Erkundung der Special-Format-Spieltstätten! :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ magentacine

Ich danke Dir auch für diesen wundervollen Beitrag und die beiden schönen Bilder, aber es wird wohl für immer ein Traum bleiben, leider :cry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ magentacine

Ich danke Dir auch für diesen wundervollen Beitrag und die beiden schönen Bilder,

 

Dem schliesse ich mich an!

 

aber es wird wohl für immer ein Traum bleiben, leider :cry:

 

Würde gerne in diese Richtung experimentieren - hat jemand Lust mit zu machen :?:

 

MfG

 

:wink:

 

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anfang der 80er Jahre gab es auf dem Stuttgarter Volksfest ein 360 Grad Kino, welches auch über eine Spiegelkugel projizierte. Allerdings war die Bildauflösung nicht besonderes hochwertig. Ich erinnere mich noch an Szenen mit einer spanischen Folkloregruppe die ringsum tanzte. Es wurde mit einem Kinotonprojektor 70 mm Film abgespielt. Keine Ahnung, wie sich das System nannte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch zwei Bilder zum Cinetarium, das eine zeigt eine weitere "visionäre" Zeichnung, das andere einen Testdreh mit der Spiegelkugel über der Kamera (es handelt sich wohl um eine ältere Askania- oder Debrie). Man beachte das "unsichtbare" Plexiglas-Stativ!

 

CINETAR_ZEICH2_LQ.jpg

 

CINETAR_TESTDREH_LQ.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank - woraus stammen diese Bilder - kann man auch an den Text heran kommen?

 

 

DANKE

 

 

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

eine ausführliche Biografie von Baltes gibts in der Zeitschrift "Hamburger Flimmern" (Filmmuseum Hamburg) Nr 13; Dez 2006 S 17-21 zu lesen.

Leider gibts diese Ausgabe noch nicht elektronisch....

Share this post


Link to post
Share on other sites

@rundumfilm:

 

IIch glaube, es gibt doch zwei Artikel aus dem HAMBURGER FLIMMERN zum Download von der Website des Hamburger Filmmuseums:

 

"Ein Visionär auf dem Weg zur totalen Illusion - Adalbert Baltes"

Artikel von Volker Reißmann

http://www.filmmuseum-hamburg.de/855.html?&no_cache=1&sword_list[]=baltes

 

"Rundumkinos"

Artikel von Lucas Piccolin

http://www.filmmuseum-hamburg.de/856.ht...sword_list[]=baltes

 

Oder gibt es gedruckt noch mehr über Baltes?

 

Andere ausgewählte Artikel aus dem HAMBURGER FLIMMERN gibt es hier zum Herunterladen als PDF:

 

http://www.filmmuseum-hamburg.de/flimmern.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

CINETAR_TESTDREH_LQ.jpg

 

Ist das links nicht Theaterbesitzer Herbert Steppan, in dessen Imperial Lichtspielen in St. Pauli die erste Installation stattfand.

Cool.

 

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von den 'Imperial-Lichtspielen gibt es leider nur ein schlechtes Aussenfoto der Kinofassade (im hamburger Archiv) - vom Kinosaal scheint nichts überliefert zu sein. Sehr schade...

 

Da habe ich noch was zu diesem Thema gefunden:

 

One-Shot Panorama

 

Schlcirc.JPG

 

.

Das sind aber alles digitale Lösungen, die heute experimentell fast alles Mögliche anbieten (siehe auch die Monographie von Shaw-Weibel).

 

Hättest Du evt. auch ein paar Links zu den analogen Filmverfahren?

Dein Bild zeigt die Halbkugelprojektion/Kuppelprojektion, bekannt auch vor Jahren als "Cinedome' (10 Perf.-70-mm-Verfahren).

Im 35-mm-Sektor gab es ebenfalls 1962 ein Verfahren, ein Wrap-around-Zeltkino, in USA und Indien.

 

Im gleichen Jahr auch das 'Spacearium' (70mm-Kuppeldarbietung im Auftrag der Cinerama Inc.). Wer hierzu Material auftreibt, ist wirklich spitze, mein höchster Respekt. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...