Jump to content

Teil 2 - spät-winterliche Putz- und Flickzeit


Helge

Recommended Posts

Hier eine weitere Flick-Geschichte, eine Nachlese zur Reparatur meines Visacustic 2000 letzten Monat. Wie sich der eine oder andere aus diesem Thread erinnert

hatte ich einen Totalausfall des Visacustic wenige Tage vor der letzten Börse.

Gleiches/ähnliches Problem hatte @Didi Schaub hier wenige Monate zurvor:

Hier noch mal mein Exemplar des Original (!) Schaltplans:
image.thumb.jpeg.61138c60cf97fabfa3c984aef1b5f0ce.jpeg

 

 

 

Und hier das Detail um die Sicherung Si406:

image.thumb.jpeg.0c436b7275fc2aefd8d5ffc0dbc9eb37.jpeg

 

 

 

Sicherung Si406 ist beständig herausgeflogen, auch der Austausch des direkt dahinter angeschlossenen Elkos C405 (2200µF) führte zu keiner Besserung.
Bei der sehr sorgfältigen Überprüfung des Schaltplanes stellte ich folgendes fest:
die Si406 (T3,15A) sitzt hinter dem Wechselstromausgang des Trafos mit 26V~ nominal auf der senkrechten LP über den rückwärtigen Anschlüssen, diese Spannung wird gleichgerichtet (34,5V=), es folgt der beschriebene Elko C405 (2200µF/50V).
Von da geht es über 4 weitere, z.T. deutlich kleinere Sicherungen weiter (Si401 T2A, Si402 F0,315A, Si403 F1,25A, Si404 F1,25A), diese versorgen einen 24V-Spannungsregler für den NF-Teil, die beiden Endstufen und die Motorsteuerung.
Direkt geht die Spannung ohne weitere Absicherung über die Leitung 11 (Stecker 907, Pin2) auf die Reise und zwar (laut Schaltplan) auf die große Hauptplatine, die unten der Länge nach im Gehäuse liegt. Dort liegt Leitung 11 (laut Schaltplan nur an R158 (33k) an, der an einem 22µF Kondensator eine (irgendwie unstabilisierte) Spannung von ca. 17V an der Basis von T104 und T204 (im Vorverstärkerkreis) liefert.
 

Hier der Ausschnitt (Leitung 11 in der Mitte, geht auf R158):

image.thumb.jpeg.10e69fb6d38824c00bd06cebc87eb3b2.jpeg

 

Ohne, daß der hochohmige R158 abgeraucht wäre, ist ein Kurzschluß nur noch durch mechanische Beschädigung der Isolierung denkbar. 
 

Nach Trennen aller Flachkabelstecker an der senkrechten Motorplatine hinten war der Kurschluß auf der Leitung nach unten zur Hauptplatine eingekreist.

 

image.thumb.jpeg.40e98f46c2d03098d43629eb0c1d0cd7.jpeg

 

image.thumb.jpeg.a449523e3461a19536d1e2670c56aa30.jpeg

 

Um mir dort Zugang zu verschaffen, mußte ich die Motorplatine abbauen

 

image.thumb.jpeg.a775325df639b99319a563f0c448ea90.jpeg

 

Die linke Schraube ist eine weiche, schwergängige Kreuzschlitz-Schraube. Die war dann bald rundgedreht und mußte unter Zuhilfenahme von Rostlöser und etwas meißeln gelöst werden.

 

image.thumb.jpeg.cd7b200c592674061151ace0b4f2781e.jpeg

 

image.jpeg.8ce4965b9c5a141587627b019576e662.jpeg

 

Dann den Projektor über das Rändelrad vorne ganz nach oben fahren und am besten auch noch die untere, vordere Gehäuse-Abdeckung entfernen (die Drehknöpfe gehen sehr schwer ab, aber sie gehen ab, wenn man stabile Daumennägel hat) und dann noch die LED-LP über den Drehknöpfen vorne lösen.
 

image.thumb.jpeg.494694cdfe4e525f23e41f27af625572.jpeg

 

Den Projektorkörper wollte ich nicht ganz vom Chassis trennen, das wäre vermutlich sehr viel Aufewand gewesen. Es war nicht einfach, von unten den Anlötpunkt der Leitung 11 auf der Hauptplatine zu lokalisieren (wir erinnern uns, die hatte Kurzschluß nach Masse), durch Nachverfolgung der daneben liegenden Leitung 13 (Stecker 907, Pin 1) war es aber möglich.
Und nun (Trommelwirbel), die Überraschung!

 

Dort war neben R158 auch noch ein weiteres Bauteil angeschlossen, ein weiterer Elko mit 2200µF/40V, der in keinem der im Netz verfügbaren Schaltpläne eingezeichnet ist.

Danke Braun für gar nichts.

 

image.jpeg.d21450cb6977db13c2680075869bb7bf.jpeg

 

Eigentlich ist im ganzen Schaltplan überhaupt nur der eine einzige vorhanden (C405). Vermutlich gab es irgendwann ein Update (vielleicht, um Brummen zu mindern o.ähnl.)...
Nachdem ich C-John-Doe dann einseitig getrennt hatte (wie im Bild zu sehen), war der Kurzschluß weg. Nach Austausch funktionierte der Visacustic wieder wie am ersten Tag, hurra.

 

image.jpeg.ba14e4c7457f74c167439c29ca1a9761.jpeg

 

Der Kondensator hatte interessanterweise eine geringere Spannungsfestigkeit (40V), als der oben schon mal auf der Motorplatine getauschte mit 50V, der gar nicht defekt war.

image.jpeg.aaa8f9e06061a53189cae32fbfd7fa2a.jpeg

 

Das Gerät war von mir lange Zeit mit der 220V-Einstellung betrieben worden. Die Nominalspannung von 34,5V könnte also nach der Umstellung von 220V auf 230V durchaus mit 38V nahe an dessen Spannungsfestigkeit herangekommen sein, das hat seine eh' schon überstrapazierte Lebensdauer vermutlich noch mal reduziert.

Seit 20 Jahren läuft der Visacustic, wie nahezu alle alten Geräte bei mir auf der 240V-Einstellung.

 

Zum Abschluß muß ich sagen, daß der Visacustic zwar "innerlich" recht kompakt und unzugänglich ist, man aber dennoch nach Abbau der Baugruppen recht gut an alles herankommt. Von Vorteil sind die überall kodierten Flachkabelstecker, man kann einen dieser Stecker nie verkehrtherum oder versetzt einbauen, da zeigt sich Braun's Erfahrung im Hifi-Bereich.

 

Edited by Helge (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Super klasse. Glückwunsch zur gelungenen OP!

Wenn du die Platine schon draußen hast, empfehle ich sehr, zumindest alle Tantal-Perlen durch entsprechend Elkos zu ersetzen. Die mögen Überspannungen noch viel weniger, leiden noch mehr drunter und altern eh ganz mies. Wenn's zu viele sind, würde ich zumindest den ESR von allen messen (das geht eingebaut) und die Ausreißer tauschen. 
 

Und ja, Schaltpläne sind praktisch, verkehrte Schaltpläne sind schlichtweg gemein. 🙂

 

und ein echt schöner Bericht obendrein!

Link to comment
Share on other sites

Sag das nicht. Mit den blauen Tantals habe ich bei einem Funktionsgenerator eines bekannten amerikanischen Herstellers schon einmal böse zu kämpfen gehabt...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.