Jump to content

3-D sichert dem Kino das Überleben !


HoBi06
 Share

Recommended Posts

...

Anscheinend ist es Disney/Pixar bei OBEN gelungen, einen unterhaltenden 3D-Film zu machen, der nicht nur auf Effekte setzt!

 

Und dass so etwas nicht nur Pixar kann, das beweist CORALINE :wink: .

 

Was letztendlich zumindest für mich persönlich wieder einmal beweist, dass es nicht auf die Technik ankommt, sondern vielmehr auf eine gute Story, die zudem noch gut umgesetzt ist :roll:

Link to comment
Share on other sites

Was letztendlich zumindest für mich persönlich wieder einmal beweist, dass es nicht auf die Technik ankommt, sondern vielmehr auf eine gute Story, die zudem noch gut umgesetzt ist :roll:

 

Der Schuh des Manitu? *duck* :)

Link to comment
Share on other sites

Und dass so etwas nicht nur Pixar kann, das beweist CORALINE :wink: .

 

Was letztendlich zumindest für mich persönlich wieder einmal beweist, dass es nicht auf die Technik ankommt, sondern vielmehr auf eine gute Story, die zudem noch gut umgesetzt ist :roll:

 

absolut ... story rules ...

 

interessant ist aber trotzdem die Technik hinter CORALINE ... sozusagen digitales VistaVision, da hauptsächlich eine Industriekamera mit 11Megapixel Vollformat-Sensor Größe 36mm x 24mm genutzt wurde mit angepassten Objektiven von TAMRON und Nikkors von NIKON.

 

510_bts-3.jpg

Link to comment
Share on other sites

Was letztendlich zumindest für mich persönlich wieder einmal beweist, dass es nicht auf die Technik ankommt, sondern vielmehr auf eine gute Story, die zudem noch gut umgesetzt ist :roll:

 

Der Schuh des Manitu? *duck* :)

 

Hey - ich schrieb von "guter Story".... :wink:

Link to comment
Share on other sites

Was letztendlich zumindest für mich persönlich wieder einmal beweist, dass es nicht auf die Technik ankommt, sondern vielmehr auf eine gute Story, die zudem noch gut umgesetzt ist :roll:

 

Der Schuh des Manitu? *duck* :)

 

Hey - ich schrieb von "guter Story".... :wink:

 

was uns zu der Frage führt ... "was definiert eine gute Filmstory?"

 

Ich behaupte, dass die Story von DER SCHUH DES MANITU sehr gut funktioniert hat und die Erwartungshaltung des Publikums getroffen hat.

 

Sicher wäre diese Story für einen Ingmar Bergman Film nicht wirklich passend und würde überhaupt nicht funktionieren.

Link to comment
Share on other sites

was uns zu der Frage führt ... "was definiert eine gute Filmstory?"

 

Ich behaupte, dass die Story von DER SCHUH DES MANITU sehr gut funktioniert hat und die Erwartungshaltung des Publikums getroffen hat.

 

Sicher wäre diese Story für einen Ingmar Bergman Film nicht wirklich passend und würde überhaupt nicht funktionieren.

 

Stimme preston sturges da völlig zu. Für mich ist eine Filmstory gut, wenn es Menschen gibt, die sich das dann im Kino ansehen - wenn es viele sind, dann ist das eben auch noch ein Erfolg für die Produzenten und man darf nicht vergessen, Filme werden produziert um damit Geld zu verdienen und nicht um einen Preis für die beste Filmstory zu bekommen. das Kino lebt vom Mainstream und das heißt Unterhaltung und nicht Filmkunst.

Link to comment
Share on other sites

was uns zu der Frage führt ... "was definiert eine gute Filmstory?"

 

Ich behaupte, dass die Story von DER SCHUH DES MANITU sehr gut funktioniert hat und die Erwartungshaltung des Publikums getroffen hat.

 

Sicher wäre diese Story für einen Ingmar Bergman Film nicht wirklich passend und würde überhaupt nicht funktionieren.

 

Stimme preston sturges da völlig zu. Für mich ist eine Filmstory gut, wenn es Menschen gibt, die sich das dann im Kino ansehen - wenn es viele sind, dann ist das eben auch noch ein Erfolg für die Produzenten...

 

Frei nach dem Motto "Eine Million Fliegen kann sich nicht irren..." :wink:

Aber jetzt schweifen wir doch zu sehr vom Thema des Threads ab.

Link to comment
Share on other sites

Frei nach dem Motto "Eine Million Fliegen kann sich nicht irren..." :wink:

 

die Story muss den Fliegen schmecken ... dann funktioniert sie.

 

Überhaupt kann man bei Filmen nur von funktionierenden Stories reden, also von Geschichten, die den Zuschauer ansprechen. Und da ist ein zahlreicher Besucherzuspruch durchaus ein Kriterium für eine funktionierende Story.

 

Gut oder schlecht ist ein geschmäcklerisches Urteil und liegt immer in der Sicht des Betrachters.

 

Es gibt aber durchaus objektive Kriterien einer guten Filmstory. Diese Kriterien müssen sowohl beim mainstream als auch beim künstlerischen Film stimmen, sonst funktioniert der Film letztendlich nicht und erreicht auch kein Publikum.

 

Man kann nun lange diskutieren, ob die Story von TITANIC gut oder schlecht ist, eines ist aber gewiss, sie funktioniert zu 100%.

Link to comment
Share on other sites

Bei Immanuel Kant ("Kritik der Urteilskraft") heisst es zur "geistigen Überwindung der sinnlichen Natur":

 

"Schön ist das, was in bloßer Beurteilung (also nicht vermittelst der Empfindung des Sinnes nach einem Begriffe des Verstandes) gefällt. Hieraus folgt von selbst, daß es ohne alles Interesse gefallen müsse. Erhaben ist das, was durch seinen Widerstand gegen das Interesse der Sinne unmittelbar gefällt."

Link to comment
Share on other sites

Sie meinen Operngänger? Ist der Kinooper recht verwandt.

Schon damals gab es viele Fliegen - und viel Nonsense, der produziert wurde, an dem sie festklebten. :wink:

 

Und noch eine (kleine) Gemeinheit zur Kinotreue einiger Campions und Produzenten: "Klötze schieben mit Steven Spielberg" heisst das neue 3-D-Event aus der Traumfabrik.

Dem Kino soll damit Konkurrenz gemacht werden.

Oder eigentlich nicht: Medienwissenschaftler sind davon überzeugt, das VideoGames und orstfeste, gewerblich ausgerichete Kinos miteinander verschmelzen werden. Gut vorstellbar.

Link to comment
Share on other sites

na sauber! auf wim wenders hat die 3d welt gewartet! :wink:

wie soll das aber funktionieren?

er dreht arthouse filme und wieviele arthäuser können 3d spielen...

also mal wieder ein wim wenders film, den keiner sehen wird...

vielleicht auch besser so! :lol:

Link to comment
Share on other sites

Tanztheater könnte sicherlich für 3-D eine spannende Anwendung sein. Auch das 70mm-Verfahren begann ja sozusagen mit Bühnenspiel und Bühnenraum (ähnliche Aspect Ratio und Sujetübernahme usw.).

 

Autorenfilmer stets willkommen - wenn auch nicht gerade Wenders, denn der hat ja inhaltlich fast nichts zu sagen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.