Jump to content

Filmvorführer Bezahlung als Nebenjob


albus
 Share

Recommended Posts

Hallo an Alle!

Ich bin neu hier, ich habe das Forum nur durch zufall entdeckt und festgestllet das hier meine frage genaus richtig sein dürfte:

Ich habe ein angebot hier in einem kleinen kino mit 3 säälen angelernt zu werden und, als schüler, 1 woche pro monat abends vorzuführen. Dabei muss ich also je nach bedarf 1-3 projektoren "füttern" bedienen und alles was dazugehört. Ich muss auch die Filme kleben und wieder zerschneiden und verpacken, desweiteren am ende meiner wochenschicht durchwischen. Zeitlich muss ich also mit 3-4 stunden pro abend rechnen, da ich ja früher dasein muss um die filme vorzubereiten, dann die spieldauer und dann zurückspulen und evtl verpacken oder durchwischen, je nach tag, was dann eher gut 4 stunden dauern dürfte.

Ich soll 13€ bekommen pro Vorführung, also egal ob nur ein film läuft oder ich alle 3 gleichzeitig mache. Da eigentlich alles nur einmal läuft bedeutet das am abend 13€...ein stundenlohn von 3-4€ also im endeffekt. Was sagt ihr dazu, was ist so üblich, kann ich mehr verlangen und wenn ja was würdet ihr mir raten? Ich bin sehr interessiert, es macht sicher spaß und ich bin auch technisch sehr visiert. jedoch ists schon harte arbeit, ist ja alles analog und die technik ist uralt, an jedem gerät gibts kniffe um es zum laufen zu bekommen, musik spielen, verdunkeln, dias mit werbung zeigen etc muss ich auch alles, und im ernstfall "gleichzeitig" also möglichst schnell hintereinander den ganzen prozess an unterschiedlichen projektoren (projektoren ähnlich, aber "resttechnik" wie licht, musik, spulentürme teilweise sehr unterschiedlich)

 

Vielen dank schonmal,

albus

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 61
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Was machst du während der Zeit, wenn der/die Film(e) läuft/laufen? Richtig, in der Nase bohren, und dafür wirst du im Endeffekt auch noch bezahlt ;) So ne harte Arbeit ist das mit Sicherheit nicht, wenns dir nich passt, such dir nen anderen Job, es zwingt dich ja keiner dazu.

Link to comment
Share on other sites

Musst denn eine Woche am Stück arbeiten?? Das würde ich dir als Schüler abraten! Ich durfte zwar fürs Abi lernen, wenn nichts anderes anstand, aber eben nur wenn nichts anderes anstand. Doch es gibt aber irgendwie immer was zu tun , vom Saugen bis zum Leuchtmitteltausch...

Wenn es nur eine Vorstellung ist, also nur eine Vorstellungschiene mit 3Sälen ist das Gehalt okay als Nebenjob. Das ist effektiv gesehen ja nicht so viel Arbeit. Es scheint vll. auf dem ersten Blick viel Arbeit zu sein aber nach dem dritten Mal sieht das dann anders aus.

Und alte Technik heißt nur, dass sie robust ist ;) glaub mir ...

Kannste die Filme denn für lau schaun? Damit kannste dein Gehalt ja quasi kompensieren =)

Link to comment
Share on other sites

Also ich würd jemandem nur 13 Euro am Abend bezahln wenn er mir versprechen würde die Hälfte davon gleich wieder für Popcorn und Cola auszugeben. Eine Freikarte pro Monat sollte sonst als Bezahlung für Filmvorführer reichen.

 

Was geht denn hier ab! :shock: Das geht ja nun wohl gar nicht mehr, hierzu erübrigt sich jeglicher Kommentar! :angry:

 

 

Aber mal zur Sache: 5 - 7 € sind im Schnitt der Stundenlohn für Aushilfstätigkeiten auch in der Projektion, teilw. etwas mehr oder weniger. Für ein Dreierkino würde ich 5 € als Maßstab/Stunde setzen, das hängt natürlich auch wieder davon ab, wie oft der Programmwechsel erfolgt. Bei täglichem Wechsel würde ich auf alle Fälle 1 - 2 € draufschlagen. Du solltest auf alle Fälle überlegen ob es Dir das wert ist, Dir für das Geld (und wären es auch 20 € am Abend), den ganzen Abend und am WE noch die halbe Nacht um die Ohren zu schlagen. Ich würde auf alle Fälle handeln, und den Preis nach oben treiben. Wenn jemand für weniger schafft, dann ist das sein Problem.

 

Im Endeffekt mußt Du das aber selber entscheiden.

 

VG

Peter

Link to comment
Share on other sites

Jap muss ich, also halt eine woche, 3 wochen pause,...

allerdigns wäre das auch relaxed weil ich mit den anderen tauschen darf oder auch der chef mal selber übernehmen kann, also wenn was ansteht meint er wärs kein problem. reparieren oder leuchtmittel tauschen glaube ich macht er selber, da wird er kein schüler ranlassen, auch wenn ich aus der veranstaltungstechnik-branche viele kenntnisse mitbringe xD

ansonsten muss ich halt von mo bis sonntag ran, und am sonntag dann feucht wischen im vorführraum

ich denke auch das sich die handgriffe irgednwann einspielen, jetzt, nach einmal einfürhen durch einen freund der dort arbeitet, hab ich natrülich keinen peil wie man den film da durchfädelt etc...

mit der alten technik stimme ich dir ebenso zu, ich bin schon ein fan davon, jedoch bedeutet das in diesem fall halt auch sehr viel fummelei und etliche handgriffe mehr...aber gut das wird sich wie gesagt sicher einspielen.

für lau schauen dürfte ich auch, mit gratis popcorn :D und aus dem thekenverkauf darf ich mir alles an geträneken etc nehmen. also in sofern klingts schon gut, aber ich bin halt stuzig bei dem umgerechneten stundelohn... klar hock ich während dem film 2h lang rum, allerdings halt im kino, lernen oder musikhörn is bei der hitze und dem lärm nich, esseidenn ich geh ins foyer... allerdings hat der projektorraum auch eine tür ins freie, was sicher zum rauchen verleitet :D

naja ich werd es mir denk ich noch weiter anschauen, mal sehen was alles auf mich zukommt im detail, aber klar, umgerechnet is das ein 400€ job...

Link to comment
Share on other sites

@ peter: wie meinst du das genau mit dem täglichen wechsel?

also etwas handeln meinst du...ich werds versuchen, der mann gilt halt als ziemlich unflexibel, wir sind eine 20 000 seelen stadt, da gehts nicht so gut manchmal ich kann das schon auch verstehen aber andererseits: er hat auch noch andere standbeine, wie kneipen etc...

ich muss halt vorsichtig fragen, will ja nicht gleich in ungnade fallen, aber wär schon fair wenn er mit sich handeln ließe, ich bin bei leibe keiner, dems nur um die kohle geht, ich bin nicht total drauf angewiesen, aber ich würde ganz gerne was kleines machen und was dazuverdienen, ich verlang ja nicht das ich da drinn reich werde, aber halt angemessen sollte es schon sein...

 

albus

Link to comment
Share on other sites

 

für lau schauen dürfte ich auch, mit gratis popcorn :D und aus dem thekenverkauf darf ich mir alles an geträneken etc nehmen. also in sofern klingts schon gut, aber ich bin halt stuzig bei dem umgerechneten stundelohn... klar hock ich während dem film 2h lang rum, allerdings halt im kino, lernen oder musikhörn is bei der hitze und dem lärm nich, esseidenn ich geh ins foyer... allerdings hat der projektorraum auch eine tür ins freie, was sicher zum rauchen verleitet :D

 

 

Und dann noch 13 € für einen netten abend 35mm vorführromantik...

Finde ich vollkommen angemessen!

Link to comment
Share on other sites

Guest Outrider20

Jetzt einmal etwas Konstrutives zum Thema.

Also, ich habe 1 1/2 Jahre in einem 2 Saal Kino vorgeführt. Hier wurde ich pro Vorstellung bezahlt und habe je Vorstellung 10,00 € dafür bekommen. War die letzte Vorstellung überlang, so habe ich das 1,5 Fache bekommen. Zuschläge gabe es auch an Feiertagen. Das aber je nach Kassenlage. :)

 

In den vergangenen Monaten habe ich im Ruhrgebiet in einem 1 Saal Kino vorgeführt und wurde hier nach meiner realen Arbeitszeit bezahlt. Das war hier dann ein Stundenlohn von 5,11 €.

 

Ob es viel oder wenig war, reich wird man bei dem Job nicht aber arm auch nicht und richtig anstrengend wird es auch ehr seltener. Von daher ein super Nebenjob und das auch vor allem wegen den Arbeitszeiten. :)

Link to comment
Share on other sites

Jepp, angemessen sollte die Bezahlung schon sein und kein Almosen!

 

Mit dem tägl. Prog.-wechsel meinte ich die Kategorie Programmkino, wo täglich andere Filme gezeigt werden und somit auch täglich auf- und abgezogen werden müssen, das kann ja auch ganz schön in die Zeit gehen. Ansonsten wären 15 - 20 € pro Schiene durchaus OK.

Link to comment
Share on other sites

ah ok! naja die filme wechseln hier in der woche nur einmal, ich glaub donnerstag kommen die neuen, dh vorher muss das alte wieder zerlegt und verpackt sein un ddas neue zusammengesetzt. ansonsten ja halt wieder zurückspuelen aber verbleib auf dem spulenturm...

ist halt das problem dass es mit mir dann wieder seine "wunschkonstellation 4 vorführer" geben würde...ich geh mal davon aus das alle dasselbe bekommen!?! und dann wirds halt selbst wenn erwollte schwer, weil dann alle mehr kriegen müssten... aber ich red mal mit ihm!

Link to comment
Share on other sites

5-7€ pro Std. ist i.O..Ist ia nicht nur das Vorführen, sondern auch noch das Drumherum. - Werbung , Film auf und ab und die techn.Wartung !! Auch Kartenkontrolle am Einlass evtl. leichte Hausmeistertätigkeiten ! Als Vorführer mus man fast alles KÖNNEN ( machen). Allso ran und nebenbei für die Schule lernen. :unsure:

Link to comment
Share on other sites

jo gut, technische wartung glaub ich wei gesagt macht der chef, einlass etc macht jemand anderes (schüler), aber werbung vor den film kleben, bzw hier auch noch bevor die werbung im film kommt, dias zeigen mit webrung von kleinen sponsoren (bei uns traditionell willkommen-brauereiwerbung-handys aus- viel spaß) :D

Link to comment
Share on other sites

Also da ihr in einer Kleinstadt seit, vergleich ich das mal mit unseren Bedingungen hier. Hier gibt es Regulär 15 Euro pro Durchlauf, also 5 in der Stunde. Klingt wenig, aber es ist auch eine Einkommensschwache Gegend. Für 15 Euro a 7 Tage, bist du bei 100 Euronen was nicht viel ist aber ein netter Nebenverdienst. Die Arbeiten sind alles andere als schwer und flitzen musst du nur wenn die Bude vor lauter Publikum auseinander bricht. Da du dich frei an der Concession bedienen darfst (nicht selbstverständlich) und alle Filme umsonst sehen kannst (selbstverständlich), des öfteren eine Stunde durchweg nix zu tun haben wirst und Nase bohren darfst, ist es ein angemessener Verdienst. Der Job macht Spaß und der Mehrwert keine Geld mehr für Kino ausgeben zu müssen macht schon einiges an kargem Lohn wieder wett. In jeder Dönerbude wirst du mehr Geld verdienen aber die Arbeit dort ist auch monoton und langweilig. Lass deinen Chef in Ruhe mit mehr Geld, daraus wird mit Sicherheit nichts, da er alle Minijobber gleich bezahlen wird.

Link to comment
Share on other sites

Himmelherrgott, was soll denn der ganze Quatsch??? Wenn mit deiner Arbeit jemand Geld verdient, dann muss das auch bezahlt werden! Wer unterm Mindestlohn arbeitet schadet anderen indem er das Lohnniveau drückt! Das muss sich jeder klarmachen. Und wenn ein Vorführer Filme guckt, dann ist das auch Arbeitszeit. Liebe Leute, nix gegen ehrenamtliche Aushilfe. Dann aber gabz klar sagen das es keine Arbeit ist, d.h. keine Verantwortlichkeiten usw. Wenn Arbeit, dann nicht unter - was ist Mindestlohn? - 7,50/ Stunde? Und wenn man pro Vorführung bezahlt wird dann heißts ja wohl alles mal 3 bei drei Sälen! Das ist jetzt ohne Ironie, ich schreibs dazu falls es jemand nicht peilt! (die angeben sind schon für die sogenannte Provinz gerechnet; bei höheren Ortsklassen gelten nochmal andre Preise!!!)

 

Fallds ma sich die Mühe machen möchte nachzulesen: http://www.kino-hdf.com/download/Bundestarifvertrag_Filmtheater.pdf

Link to comment
Share on other sites

Was Du meinst, ist der Tarifvertrag für festangestellte Vorführer.

Die Frage hingegen bezog sich wohl eher auf die Bezahlung als Aushilfskraft - und da sind Stundenlöhne zwischen 3,50 und 5,00 € vollkommen normal.

... Oder habe ich das jetzt falsch verstanden?

Link to comment
Share on other sites

Was Du meinst, ist der Tarifvertrag für festangestellte Vorführer.

Die Frage hingegen bezog sich wohl eher auf die Bezahlung als Aushilfskraft - und da sind Stundenlöhne zwischen 3,50 und 5,00 € vollkommen normal.

... Oder habe ich das jetzt falsch verstanden?

da gibt es KEINEN unterschied, nur den, dass die aushilfe weniger stunden macht!

und stundenlöhne zwischen 3,50 und 5 euro sind keineswegs normal, sondern ausbeuterei!!!

 

3-4 euro ist sklavenlohn, dafür würde ich niemals arbeiten!

also von mir ein ganz klares nein und wenn du auch noch so wenig tun musst!

darüber auch nur nachzudenken ist für mich schon unbegreiflich... :shock1:

verteil lieber zeitungen, da bekommste mehr...

Link to comment
Share on other sites

da gibt es KEINEN unterschied, nur den, dass die aushilfe weniger stunden macht!

und stundenlöhne zwischen 3,50 und 5 euro sind keineswegs normal, sondern ausbeuterei!!!

 

3-4 euro ist sklavenlohn, dafür würde ich niemals arbeiten!

also von mir ein ganz klares nein und wenn du auch noch so wenig tun musst!

 

Willkommen in der wundervollen Welt des real existierenden Kapitalismus!

In einem - zum normal menschlichen Verständnis und Empfinden hinsichtlich sozialer Gerechtigkeit genau im Gegensatz stehenden - Paralleluniversum in dem es ausschließlich um Verkaufszahlen, Wettbewerbs- u. Marktanteile, also letztendlich nur um eines geht: den Profit.

Dort (also besser gesagt: hier) bist auch Du (so wir wir alle anderen leider auch) nur noch als Konsument gefragt - nicht mehr als Mensch ... das ist ja gerade die Perversion in Reinkultur am Kapitalismus.

 

Und unter diesen Vorzeichen zu glauben, daß der Kapitalist auf private Befindlichkeiten hinsichtlich der Lohnvorstellungen seiner Arbeitnehmer (die eigentlich ja Arbeitgeber sind), auch nur im Entferntesten Rücksicht nimmt, bzw. auch nur den Funken eines Gedanken daran verschwendet, gehört schon in das Land der Phantasie.

 

3,50 bis 4,00 EUR sind menschenverachtend und rechtswidrig (insofern dieser von Dir zitierte Scheinvertrag mit irgendwelchen (Papiertiger)Gewerkschaften überhaupt seitens der Arbeitgeber Beachtung findet) ... da stimmt Dir sicherlich jeder hier zu - leider ist das ebenso real existierende Selbstverständlichkeit.

So ungesetzlich scheint das aber dann doch nicht zu sein, oder glaubst Du, daß u. a. sämtliche große Kinoketten dann (un)wissentlich dagegen verstoßen würden?

Link to comment
Share on other sites

Was machst du während der Zeit, wenn der/die Film(e) läuft/laufen? Richtig, in der Nase bohren, und dafür wirst du im Endeffekt auch noch bezahlt ;) So ne harte Arbeit ist das mit Sicherheit nicht, wenns dir nich passt, such dir nen anderen Job, es zwingt dich ja keiner dazu.

Also ehrlich, so eine arrogante Aussage habe ich hier selten gelesen. Ich möcht gerne wissen, ob Du auch für 4 Euro in der Stunde arbeitest...auch fürs Nasebohren. Du bist bestimmt FDP-Wähler und der beste Mitarbeiter in der Firma.

Link to comment
Share on other sites

Was machst du während der Zeit, wenn der/die Film(e) läuft/laufen? Richtig, in der Nase bohren, und dafür wirst du im Endeffekt auch noch bezahlt ;) So ne harte Arbeit ist das mit Sicherheit nicht, wenns dir nich passt, such dir nen anderen Job, es zwingt dich ja keiner dazu.

 

Und was passiert, wenn während der Vorstellung ein Problem auftaucht? Für den Stundenlohn kann man wirklich nur Nasenpopeln verlangen. Ob harte Arbeit oder nicht, man ist ja schließlich permanent anwesend. Zweifelsohne wird mal wieder der Filmeinleger gewünscht, der am liebsten alles kann, aber mit einem Hungerlohn abgespeist werden soll. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden.

 

Claus-Dieter

Link to comment
Share on other sites

Und was passiert, wenn während der Vorstellung ein Problem auftaucht? Für den Stundenlohn kann man wirklich nur Nasenpopeln verlangen. Ob harte Arbeit oder nicht, man ist ja schließlich permanent anwesend. Zweifelsohne wird mal wieder der Filmeinleger gewünscht, der am liebsten alles kann, aber mit einem Hungerlohn abgespeist werden soll. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden.

 

Claus-Dieter

 

Wenn während der Vorstellung ein ernsthaftes Problem auftaucht, kann man leider die Aushilfe dafür eh nicht gebrauchen.

Außerdem mache ich den Job mittlerweile auch schon ein paar Jahre und ganz ehrlich, ein defekt oder ein Ausfall von irgendwas kündigt sich schon etliche Zeit vorher an, da hat man schon ein wenig Zeit sich darum zu kümmern.

In meiner bis heute andauernden Karriere als Vorführer und Kinobesitzer habe ich es immer geschafft die Probleme frühzeitig zu erkennen und zu lösen bevor ein ernsthaftes Problem auftritt und Vorstellungen ausfallen oder verspätet starten müssen.

 

Jeder kennt seine Maschinen mit der Zeit und weiß mit kleinen Macken umzugehen und Aushilfen werden vor allem auf diese Macken schon hingewiesen um zu wissen, wie man im Notfall damit umzugehen hat.

 

Um noch was zum Thema beizutragen: Falls wirklich nur 13€ für eine Vorstellung gezahlt wird und die Arbeitszeit wirklich so lange ist (kann ich mir nicht vorstellen, selbst bei einem 2 1/2 std Film) würde ich den Job nicht annehmen. Bei uns werden nicht nur Kassenkräfte, sondern auch Vorführer nach Stunden bezahlt und bekommen 8,-€/Std. Dafür muss aber auch Einlass gemacht, geputzt und im Süßwarenstand mitgeholfen werden. Zapfgetränke sowie Popcorn sind während der Arbeitszeit frei, genauso wie der Besuch aller 2D Vorstellungen, auch für Lebenspartner und Kinder.

 

 

Also ehrlich, so eine arrogante Aussage habe ich hier selten gelesen. Ich möcht gerne wissen, ob Du auch für 4 Euro in der Stunde arbeitest...auch fürs Nasebohren. Du bist bestimmt FDP-Wähler und der beste Mitarbeiter in der Firma.

 

FDP-Wähler nein, und Mitarbeiter bin ich auch nicht, sorry ;)

Link to comment
Share on other sites

Ja schon?!

Eigentlich alle Kinobetreiber bei mir im Umkreis machen das so, die Multiplexe geben sogar nur ein paar Freikarten für 2D raus und für den Rest muss dann auch gezahlt werden.

 

Gegenfrage, würdest du dir für 100.000,-€ eine Wohnung kaufen und alle dürften bei dir kostenlos wohnen und trinken?

Link to comment
Share on other sites

3,50 bis 4,00 EUR sind menschenverachtend und rechtswidrig (insofern dieser von Dir zitierte Scheinvertrag mit irgendwelchen (Papiertiger)Gewerkschaften überhaupt seitens der Arbeitgeber Beachtung findet) ... da stimmt Dir sicherlich jeder hier zu - leider ist das ebenso real existierende Selbstverständlichkeit.

So ungesetzlich scheint das aber dann doch nicht zu sein, oder glaubst Du, daß u. a. sämtliche große Kinoketten dann (un)wissentlich dagegen verstoßen würden?

dieser lohn von 3,50 euro ist in der tat menschenverachtend und wenn niemand für diesen kurs arbeiten würde, würde es diesen lohn auch nicht geben...! aber es gibt immer wieder dumme leute und auch leute die keine andere wahl haben...

die ver.di würde ich jetzt nicht als papiertiger bezeichnen und zumindest für die einzige grosse kinokette die noch im hdf mitglied ist, nämlich uci, kann ich sagen, dass diese sich an den tarifvertrag und dessen entlohnung hält!!!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.