Jump to content

kinoteam

Mitglieder
  • Content Count

    17
  • Joined

  • Last visited

About kinoteam

  • Rank
    Member
  • Birthday 01/01/1967

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.kinoteam.de/kt

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Stuttgart
  • Interessen
    Kinotechnik, Kino

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die Innenstadtkinos in Stuttgart, in der die o.g. Pressevorstellung stattgefunden hat und die seit 4 Jahren digitales Kino als Pioniere dieser Technik zeigen, haben auch diese Vorstellung korrekt wieder gegeben. Am Tag vorher erfolgte ein technisches Screening mit einem Mitarbeiter der Fox, der alles abgenommen hat. Der Film wird in diesem Format deutschlandweit in 3D vorgeführt. Wir wären in Zukunft dankbar wenn hier Postings sachlich und ohne den Eindruck inkompetent zu sein vermittelt werden. Im Auftrag der Innenstadtkinos Frank vom Kinoteam Stuttgart.
  2. EIX hat leider recht. Von einem ehemaligem Bauer - Entwickler habe ich erfahren, dass Herr Burth seine Idee zuerst Bauer angeboten hatte, man dort aber diese Entwicklung nicht ernst nahm. Der Bauer - Teller wurde nachdem der Kinoton-Teller sehr erfolgreich anlief als Alternative nachgeschoben. Man kann davon ausgehen, dass die Entwicklungen damals um die Teller-Technik der Fa. Bauer (schon im Besitz von Bosch) alles andere als gut getan hat. Mein Beitrag zu dem Thema: http://www.kinoteam.de/kt/kt_spulsysteme.html
  3. Dafür aber die D20 ? -> http://www.fktg.de/nachrichten.asp#6486 Gruß Frank
  4. Bitte keine falschen Angaben: Das Gloria in Stuttgart hat eine 15m Leinwand. Das lässt die Aussagen von TK-Chris doch in einem "anderen" Licht erscheinen. Ansonsten sind Cineramas subversive Kommentare schon mit korrekten Angaben beleidigend genug. :D
  5. Hier liegt ein DHL-Rücksendeschein zu Lasten von Dolby bei.
  6. Bei den Innenstadt-Kinos in Stuttgart ist der Film inzwischen angekommen und so kann zur Premiere heute am Mittwoch der Fluch im Gloria und im Metropol digital ausgespielt werden. "Just in Time"!
  7. Zu uns hieß es vllt. am Montag (Hecke) ... naja, we´ll see. :? Für Fluch der Karibik haben wir auch die Zusage. Technicolor hat am Mittwoch, den 12.07. in Stuttgart im Gloria geliefert, er läuft seit Donnerstag erfolgreich auf dem XDC-Server. Das Bild ist im Vergleich zur analogen Kopie schärfer und die Farben sind einfach super (15m Leinwand, Gloria). Gruss Frank.
  8. Zu Befehl :-) : Der vierte Projektor läuft nun im Metropol 1. Damit sind in Stuttgart 4 THX-Leinwände mit 2K-Projektion ausgestattet. Das Engagement hat eben auch zu dem Preis geführt, den die Innenstadt-Kinos als Exhibitor of the Year bekommen haben: http://www.digitalcinemawards.com Gruss Frank vom Kinoteam Stuttgart
  9. Wenn es im Gloria 1 in Stuttgart war (viele Kombinationen gibts mit diesen Terminen ja nicht), dann ist das ein gutes Beispiel für subjektives "gewolltes" Empfinden. Mehrere andere Leute inkl. mir haben bei diesem Vergleich den Eindruck gewonnen dass die digitale Projektion dem Bild der sehr guten analogen Kopie entspricht. Beim Gloria 2 fällt der Vergleich mit der Backup - Kopie deutlich zu Gunsten der digitalen Kopie aus. Frank.
  10. Hallo Rio. Es ist wirklich bedauerlich. Ich mag hier ja eigentlich nicht mehr mitdiskutieren, vor allem weil man schon als Nicht-Gegner der Digitalprojektion in Grund und Boden gestampft wird und sich "Ich habe keine Argumente mehr - Sprüche" a la "Sie müssen noch viel lernen" anhören darf. Ohne ein Kino zu besitzen oder zu betreiben, nur als leidenschaftlicher Cineast, Sammler und Bewahrer der 35mm Technik die mir sehr am Herzen liegt - beruflich aber DV'ler sehe ich durchaus was bei dieser Entwicklung im Abspann stehen wird. Es ist unwahrscheinlich, dass die 35mm - Technik ewig allein leben wird. Früher oder später wird meiner Meinung nach das Kino nur mit modernsten Mitteln (auch in der Projektion) überleben können. Und wenn es noch einmal 100 Jahre dauern wird. Warum? Hier mal eine andere Argumentationslinie - technisch sind die Fronten viel zu verhärtet: Zurückblickend (ein nicht-technisches Argument) ist das Kino aus dem Schausteller-Gewerbe entstanden, dass das "Neue" salonfähig und für jedermann gebrauchbar gemacht hat. Wieso denn nicht auch hier? O.K. eigentlich ist es schon so, dass es dei digitale Projektion zu Hause längst gibt. Der Filme-Markt hat das Kino umsatzmässig auch bereits überholt, so dass das Kino als Massenmedium wenig Chancen mehr haben wird technischer Vorreiter zu sein - die Produktionen richten sich bedauerlicherweise nach dem Umsatz und dem Gewinn und nicht nach der theoretisch möglichen Qualität (siehe z.B. digitales Intermediate). Die Diskussion um das Auswerte-Fenster im Kino ist da auch nur der Anfang! Digitaltechnik (sicher bald mit höherer Auflösung, technisch besser und wie alles DV-technische auch dauernd sich "updatend") ist auch ein Verkaufsargument, dass erweiterte Möglichkeiten eröffnet, wie z.B. Live - Events, bessere 3D-Technik, Konzerte, Multi-Mediale Vorträge, Festivals, ... Wieso sich dem denn verschliessen? Dann kommen andere auf die Idee und es gibt plötzlich nur noch Kneipen-TV-Projektion (da kommt das Wander-Kino auch her?). Konkret finde ich die massiven Angriffe auf die Kinos, die die aktuelle 2K-Technik einführen unverständlich, tatsächlich weiss niemand mit absoluter Sicherheit ob und wie erfolgreich das Ganze wird. Man wird lernen die Probleme zu beseitigen und das System qualitativ und ablauftechnisch zu etablieren. In der heutigen Zeit denke ich ist ein richtiger Kino-Unternehmer gut beraten neben einer perfekten aktuellen analogen Technik sich auch mit der künftigen Technik auseinanderzusetzen, und das heisst echte Erfahrungen zu sammeln. Das dies nicht mit dem Kauf der noch teuren Technik sondern mit Alternativen, wie z.B. Leasing gemacht werden kann eröffnet sowohl die angesprochene Möglichkeit regelmässig die Technik zu aktualisieren oder ggf. sollte sich das ganze nicht bewähren es rückgängig zu machen. So wie die Dinge sich im Moment darstellen wird langfristig das klassische analoge Kino nur eine Chance als "Premium"-Erlebnis (sowas wie IMAX in Spielfilmlänge, Dokus, ...) haben aber wohl eher nicht im Bereich des "Massendiensts" als Erstauspieler von späteren DVD-Produktionen a la StarWars. Das wird angesichts des grassierenden "Erstes Wochende - Ergebnisses" mit den gigantischen Kopienzahlen sowie eine rein digitale Domäne werden (Rocky 99 mit Wochenende Start im örtlichen Multiplex auf allen Leinwänden, und sofort die Special Edition "Rocky99 SE" als Kombi-Angebot zum Mitnehmen auf DVD ...) An die Grossen hier im Forum. Ich entschuldige mich vorab für diesen Beitrag, der natürlich sachlich völlig falsch ist (ich lerne ja noch :shock: ), er soll auch nur meine Eindrücke und Entwicklungen aufzeigen, vermutlich wird er aber als dogmatischer Angriff ausgelegt. Aber die neue kommende Emulsion wird ja alles ändern und das 35mm Kino wird ewig überleben! Wo darf ich das Statement mit unterschreiben??? ;-)
  11. Ohhhh Herrje. WAS für eine Vorlage für CINERAMA ... :lol:
  12. Hallo! Es ibt derzeit für Kinobetreiber in Deutschland meines Wissens keine verfügbaren 4K Systeme. Damit meine ich nicht nur einen lieferbaren Projektor (Sony kann derzeit ihr SXRD - System noch nicht liefern, so die Aussage in Amsterdam), es gibt kein verfügbares Play-Out-Center und es gibt auch keinen Verleih der 4K - Filme zur Verfügung stellt. Die 4K-Demo von Sony in Amsterdam läßt ja einiges erwarten. Da müssen wir erst einmal hoffen, dass die Technik bald serienreif wird, besser noch dass auch andere Hersteller mit 4K marktreif werden. Ich kann mir nicht vorstellen dass TI mit DLP nicht auch bereits an höheren Auflösungen arbeitet. Derzeit ist für Kinos nun die 2K - Technik für Kinobetreiber verfügbar und auch finanzierbar, und das Ergebnis ist schon sehr gut zumindest für Leinwandgrössen bis 15m. Frank
  13. also eine kleine Korrektur muß ich da anbringen: der SW3 ist nicht in 1920x1080 sonder die Vorlage ist in 1920x818. Der Star Wars Trailer hat 1920x803 - THX Trailer habe ich noch keine auf der Kiste gesehen, kann also über die Formate nichts sagen. [...] Du hast völlig recht. Der THX-Trailer hat eine 1920*818 - Auflösung, er kam ja speziell für den Film. Und mit der 1920*1080 für SW3 lag ich aus dem Gedächtnis falsch wegen der Beschriftung am Projektor, die beim Einspielen des Films nicht geändert wurde obwohl sie angepasst wurde :-)
  14. Hallo Cinerama! Danke für den sachlichen und freundlichen, hier oft typischen Ton, da antwortet "man" doch richtig gerne. Behalte bitte Deine Schuhe an, das Geruchskino ist doch ohnehin auch so ein Flop gewesen, ... Zum Thema zurück. Bitte erst richtig lesen: Das Vorprogramm zu SW3 das ich beschrieben habe läuft konventionell von der Spule, also auch in Deinen Worten: "richtiges Kino". Der zweimalige Formatwechsel gefällt mir und auch anderen, hat einfach was schönes, wenn der Objektivrevolver rumläuft und der Kasch ein wenig zur Seite schwingt. Das ist bitte kein Geschwafel. Den Trailer habe ich an anderer Stelle schon gelobt, genauso festgestellt, dass ich mich sehr auf den Streifen freue. Die Qualität in Bezug auf Bild und Ton ist beindruckend, ein Blick auf den Trailerkarton zeigt aber auch dass er aus keinem italienisches Kopierwerk ist, "man" wird aber dann befürchten müssen, dass die Kino-Kopie wieder nicht die optimale Qualität haben wird ... Als je"man"dem, der täglich hauptberuflich mit dem englischem Fachgeschwafel zugemüllt wird bitte ich um Verzeihung, dass mir so ein Ausdruck hier mal durchrutscht. Nenne mir und den anderen hier bitte einen anderen Film der als "Landesweite" D-Cinema-Uraufführung gestartet wurde? Und was ist gönnerhaft an der Feststellung, dass aller Anfang schwer ist? Es steckt viel Arbeit derjenigen Personen (und ich gehöre nicht wesentlich dazu) die sich für die neue Technik einsetzen um Ihre Branche das Überleben zu sichern und die auch Erfolg damit haben. Ich bewundere in diesem Zusammenhang Herrn Weber mit seinem Cinecitta, genauso wie die Innenstadt-Kinos. Ich möchte mich eigentlich nicht an dieser Diskussion beteiligen, jedenfalls nicht in der Art. Aber die Tatsache, dass die konventionellen Kopien qualitativ nicht wirklich gut in den Kinos ankommen (wohl aus Zeit/Massen/Kosten-Gründen) allein reicht mir schon aus ernsthaft nach Alternativen zu suchen um diesem Problem zu begegnen. Dieser Zeit/Massen/Kosten-Argumente lassen in meinen Augen auch keine Rückkehr zu dieser Technologie in Bezug auf das Massentaugliche Kino zu, eher auf den Kunst-Kino - Bereich. Und so schön ich die klassische Technik auch finde (ich sammle und betreibe sie ja selber), die Entwicklung zur elektronischen Präsentation ist auf sachlicher Ebene nicht mehr aufzuhalten (spätestens nicht mehr mit noch höheren Auflösungen). Aber wiegesagt, diese Diskussion ist hier an dieser Stelle und mit den vielen anonymen Dogmatikern müssig. Kommentare hierzu erbitte ich lieber per P-Mail, mit der Bitte wenigstens da dann einen echten Namen zu haben. Frank.
  15. Stimmt, gibt es nicht. Entweder gibt es keine digitalen Varianten davon, oder die Formate der Trailer würde nicht zum Spezialformat von Star Wars passen. Böse könnte man auch behaupten, Herr L will das nicht weil auch da der Unterschied ekannbar sein dürfte wie bei der analogen. :wink: Glaub ich nicht: Herr Lucas hat vielleicht mitgeredet in Sachen Trailer vorher, aber welche Trailer nun voran gespielt werden müssen bestimmt doch der Verleih, der erstellt die Vertragskonditionen! Da bei Star Wars 3 die Trailer nur bei der klassischen Kopie vorliegen und bei der digitalen Kopie nicht mitgeliefert wurden, zeigt man diese halt zusammen mit der anderen Werbung vorher von der Rolle. Bietet ja auch dem Publikum einen AHA - Effekt, wenn man klassisch 1:1,66 Werbung zeigt, dann aufzieht auf 1:1,85 Trailer um dann CS den Hauptfilm digital zusammen mit dem THX- und dem TI-Tailer zu zeigen :-) Und speziell sind die Formate 1920*1080 (SW3) und 1920*803 (z.B. THX-Trailer) ja nicht, das können die Ausspieler ja alle. Wenn man sich anschaut wie der Film digital ausgeliefert wurde (wie zeitlich knapp das ganze war), da konnte man froh sein, dass der Film überall rechtzeitig angelaufen ist. Das ist ja immerhin bei uns in Deutschland das erste landesweite D-Cinema-Release. Wenn die Verleiher und die Technischen Lieferanten einmal den digitalen Verleihablauf richtig hinbekommen haben, klappt das auch mit den Trailern, hoffe ich mal. "Aller Anfang ist schwer" ...
×
×
  • Create New...