Jump to content

filmantiques

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    530
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von filmantiques

  1. filmantiques

    Feiern zu 50 Jahre 2001: A SPACE ODYSSEY

    Auch diese Laufstreifen waren bereits da, aber die sind nicht so auffälig wie die 5 am oberen Rand. Wie das vor 50 Jahren aussah, kann ich leider nicht beurteilen. Ausleuchtungsabfall etc. muss so minimal gewesen sein, dass man es wahrscheinlich nur bemerkt, wenn man danach sucht. Mit den Farben sehe ich das nicht so, es sieht für mich sogar eher wie Kodak LPP aus. Denn so schön buntes Bild habe ich auf Orwo noch nie gesehen.
  2. filmantiques

    Feiern zu 50 Jahre 2001: A SPACE ODYSSEY

    Ich habe mir gestern den Star Wars film auch noch mal in 2d angeschaut und ehrlich gesagt, jetzt fand ich den Weltraum hier auch nicht schwarz. Man betrachtet heutzutage 70mm Kopien viel zu kritisch und das ist nicht fair. Nach dem gestrigen Tag kann ich mit diesem Vergleich, deutlich unterstreichen, dass die 2001 Vorstellung das beste an diesem Wochenende war. Daher kann ich es jedem empfehlen.
  3. filmantiques

    Feiern zu 50 Jahre 2001: A SPACE ODYSSEY

    Ich habe mir gestern 2001 im Zoo Palast angesehen. Die Vorführung wurde professionell durchgeführt. Die Kopie hat mir farblich sehr gut gefallen, einzig, dass Schwarz ist kein schwarz. Ich weiß nicht ob das an der Leinwand oder an der Kopie liegt. Ich hatte mit einigen Stunden pause, im gleichen Saal mir den neuen Star Wars angeschaut und musste bei dem direkten Vergleich feststellen, wie viel schöner doch ein Film als Film ist. Eine Sache noch, die Kopie hat bereits 5 Laufstreifen oben mittig, aber nicht von oben bis unten, also nur kurz. Schade das es nach so wenigen Aufführungen schon solche Schrammen entstehen.
  4. filmantiques

    welcher 16mm Projektor?

    Hallo zusammen. Ich bin auf der Suche nach einem guten, zuverlässigen 16mm Projektor und wollte eure Meinung zu einem guten 16mm Projektor hören. Bisher war ich ein überzeugter Elmo Fan. Aber nachdem ich jetzt aktuell 250 Euro + Porto nur für die Reperatur meines Elmo 16CL Xenon investiert habe und trotzdem abkotze, weil ich mit dem Ergebniss nicht zufrieden bin. Der Ton jault und das alte Elmo Problem mit dem Aufwickel Arm besteht auch imer noch. Ich habe zwar einen Riemen mit Zähnen teuer gekauft, aber ich finde die Welle mit dem Zahnrad nicht. Das Problem mit dem Riemen, der starke Geräusche verursacht, habe ich bei allen Elmo Projektoren gehabt, die ich bisher hatte. Das waren 3 Xenon Versionen und 1x Halogen Version. Die Halogen Version hat einen guten Ton, aber vom Bild her gefällt mir die Xenon Version. Ich war auch mit den Elmo Optiken zufrieden (20mm, 35mm, Zoom Objektiv, Konverter und Scope Linse). Jetzt suche ich einen unproblematischen 16mm Koffer Projektor und bin auf der Suche nach einer alternative. Bin ich mit Eiki oder Bauer besser bedient? Was mir wichtig ist, ist ein guter Bildstand und ansonsten das er einfach normal läuft und gute Objektive zu verfügung stehen. Wichtig auch um CS Filme anzuschauen. Bei Elmo konnte ich die CS Linse direkt anschrauben und somit besste Resultate erreichen. Welche Projektoren könnt ihr empfehlen? Für Tips und Ratschläge bin ich euch dankbar.
  5. filmantiques

    welcher 16mm Projektor?

    Bei den Elmo Objektiven ist die 38mm (F 1,5) von der Schärfe her sehr gut, bei der 20mm (F1,4) ist Randunschärfe vorhanden. Für Eikis gibt es von Schneider "Gold" Objektive, die sind echt gut aber auch sehr selten. Die müssten eigentlich bei Bauer dann auch passen oder? Wie sieht es bei diesen Objektiven mit verschiedener Lichtstärke aus? Gibt es da auch unterschiedliche für Bauer? Z.B. Bei den Elmo Super 8 Projektoren ist das Bild noch mal deutlich schärfer wenn man eine 1.0 anstelle von der 1,1 benutzt.
  6. filmantiques

    welcher 16mm Projektor?

    Zum Vergleich, bei Elmo benutze ich in kleinen Räumen 20mm und im Wohnzimmer mit 8 Meter Abstand zur Wand 38mm mit CS Optik, oder 38mm + Zoom Konverter x 0,8 - 1,25 auf größter vergrößerung. Oder Zoom Objektiv 35mm - 65mm
  7. filmantiques

    welcher 16mm Projektor?

    Ein Frage noch in die Runde, wenn ich mir einen Bauer Projektor zulege, welche Objektive gibt es dafür? Also die Objektive, die man suchen sollte. Erfahrungsgemäß sind gute Objektive immer rar
  8. filmantiques

    welcher 16mm Projektor?

    Hallo Peter, ja ich sehe schon, ich komme nicht drum herum mir einen Bauer Projektor zu kaufen, aber wie es so aussieht, muss ich die Elmos wieder in ordnung bringen. Denn auf das schöne Bild kann man echt schlecht verzichten. Gruß Ömer
  9. filmantiques

    welcher 16mm Projektor?

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten, jetzt habe ich einen guten Eindruck über die möglichen Modelle die zu verfügung stehen. Hallo Jens, ja, von den Elmos, die ich von Dir, für fast geschenkt bekommen hatte rede ich. Der eine hat den Geist aufgegeben (Das Netzteil ist hin). Für den anderen habe ich für die Reperatur mehr Geld ausgegeben als ich Dir damals zum Kauf für beide bezahlt hatte. Die Läuft so ganz gut, bis auf den Ton halt. Vielleicht bekomme ich das ja noch alleine hin. Aber das Problem mit dem Aufwickelarm, habe ich jetzt bei allen vier Elmos beobachtet, die ich bis jetzt in meinem Besitzt hatte. Ich glaube ich werde mich an eine Bauer P8 mal ranwagen und paralel werde ich versuchen die Elmos selber wieder fit zu machen.
  10. filmantiques

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Tolle Sache, dass im Berliner Zoopalast auch 2001 A Space Odyssey in 70mm gezeigt wird. So wie ich es sehe, läuft der Film kurz nach dem Einsatz in Karlsruhe hier in Berlin. Ich vermute mal, es handelt sich dann um die gleiche Kopie, oder?
  11. filmantiques

    Margot Kidder (superman s Freundin Lois Lane) verstorben

    Traurig, die kanadische Schauspielerin Margot Kidder ist verstorben. Sie wurde nur 69 Jahre alt.
  12. Dann war es auf jedenfall die Kopie, die in 2016 hier über den Tisch ging, denn da war das in der Beschreibung erwähnt
  13. Ich habe auf Filmempires Bericht gewartet, bevor ich meinen Senf dazugebe um nicht alles doppelt zu schreiben. Den ersten und letzten Tag war ich nicht anwesend und kann die entsprechenden Titel nicht beurteilen. Außer die Digital Version von Cover Girl. Die Verantwortlichen waren so nett, um diesen Film in der Pause am Samstag noch mal kurz anzuspielen, damit wir, die Donnerstag nicht da waren, sich auch einen Eindruck verschaffen können. Es ist schon beeindruckend und ich hätte meine Einstellung zu alten Technicolor Kopien fast über Bord geschmissen, wenn ich nicht im Anschluß wieder, wegen der schönen TC Kopien, mich zurück besinnen konnte. In Filmempires Bericht ist viel vom persönlichen Geschmack und der 70mm Freund zu erkennen. Denn für diese alten Technicolor 35mm Kopien war die Presäntation perfekt. Bei Schärfe Verlusten merkte man, dass der Vorführer den Projektionsraum nicht verlassen hatte und immer sofort nachjustierte. Wenn man die Schwächen der Aufnahme und Herstellungsqualität der entsprechenden Zeit berücksichtigt, waren die Kopien entsprechend. Na klar ist eine CS Kopie mit Magnetton und auch noch wenn sie nicht gerade aus der Anfangszeit des Cinemascopes stammt, deutlich besser. Da sollte man auch keine Schärfe wie bei 70mm erwarten. Zu bemängeln waren einzig die Kopien mit Untertiteln. Gut dass ich beider Sprachen, dem Französisch und Holländisch mächtig bin, denn es hat mich nicht, wie üblich dazu verleitet nur zu lesen, anstatt die Bilder zu betrachten. Aber trotzdem, 2 Sprachen als Untertitel sind zuviel. Korrektur zu Filmempires Bericht: in Belgien wird auch Französisch gesprochen. Zu Dracula, es war eine Kopie ab 12 Jahren, denn die Szene wo Lucy mit dem Pflock entgültig getötet wird, war hier geschnitten. Bei meiner eigenen Kopie ist sie auch geschnitten, allerdings habe ich diese Szene als Klammer Teil mit Rotstich, was zur vermuten lässt, dass dieser Film ungeschnitten erst später in den 70iger Jahren in Deutschland gezeigt wurde und diese Kopien wahrscheinlich alle Rot sind. Ich wurde von meinem Favorit Titel "Ein süßer Fratz" nicht enttäuscht, es war auch Qualitativ einer der besten Kopien und das Vista Vision kam voll zur geltung. Einige Zuschaer bemerkten viele unscharfe Szenen, aber diese waren mit einem Weichzeichner Filter gedreht worden, so dass es gewollt war um eine entsprechende Atmosphäre wieder zu geben. Dies ist identisch mit meiner 16mm Kopie und auch mit der DVD, also kein Qualitätsproblem der Kopie. Ich hatte die Vorstellung zu dem Film Polonaise (A song to remember) als Pause mir vorgenommen, aber da ich mich gut fühlte, bin ich im Saal geblieben und hatte ich ihn mir angeschaut. Ich war hinterher wirklich froh, ihn nicht verpasst zu haben. Es war eine Typische Technicolor Referenz Kopie, für die frühen in 3 Streiffen aufgenommenen Titel. Ich vermute, es handelt sich um die Kopie, die in 2016 hier im Forum sehr preiswert verkauft wurde (ich bereue das ich damals nicht reagiert habe). Im Großen und ganzen war die weite Anreise jeden Cent wert. Vielen Dank an das Schauburg Team für die perfekte Darbietung und tolle Auswahl an Film Titeln.
  14. filmantiques

    3D in rot/grün

    Ach ja, falls Du die Seite von Bob noch nicht kennst? sehr zu empfehlen: http://www.3dfilmarchive.com/
  15. filmantiques

    3D in rot/grün

    In Disneyland ind es ganz aktuelle Filmaufnahmen da sind sogar Aufnahmen aus dem letzten Film enthalten. Ich bin 6 mal mit dem Ding gefahren, es ist im Prinzip immer das Selbe mit Variationen, wo ich sogar 4 verschiedene Versionen erlebt habe. Kann ich nur empfehlen. Ich war schon vor 14 Jahren dort, aber da hat sich echt viel verändert.
  16. filmantiques

    3D in rot/grün

    Was mir bei der Vorstellung von Gefahr aus dem Weltall, vor wenigen Jahren und damals in den 80igern bei Schrecken von Amazonas aufgefallen ist, war es dass es mir nach kurzer Zeit für die Augen ziemlich anstrengend wurde, da es mit dem 3D nicht perfekt funktionierte und man doppelt sah. Damals in den 80igern kam ein kurzer hype mit 3D, da liefen dann auch Sex Filme in 3D und ein Western "Alles fliegt Dir um die Ohren" und bei diesen Filmen waren die 3D Effekte deutlich besser. Bei SCHRECKEN VON AMAZONAS hatten mich nur zwei Szenen mitgerissen. Als auf dem Tisch die Kralle aufgestellt war und die Finger deutlich in den Raum rein ragten und in einer Szene schwammen die Fische regelrecht über den Köpfen der vorderen Zuschauer. Ansonsten war es eher anstrengend. Ich mag auch heute keine 3D Filme und schaue sie mir lieber in 2D an, da es meistens immer noch schlecht ist. Allerdings war ich über Ostern in Disneyland Paris und bei der Star Wars Atraktion war die 3D Projektion die perfekteste, die ich je gesehen habe. Es war perfekt und nicht anstrengend für die Augen. Die Zusätzlichen Hydraulik Effekte machten die Sache richtig perfekt. Aber trotzdem, die beiden Jack Arnold 3D Filme sind Kult und man muss sie in 3D gesehen haben. Von Derann gab es kurz vor dem Ende neue 3D Kurzfassungen auf Super 8, vielleicht sind diese Kopien noch nicht gefaded ? Übrigens, die Castle Versionen sind kürzer als die 120 m Super 8 Fassungen. Sie entsprechen den 60 m Fassungen.
  17. filmantiques

    3D in rot/grün

    Ich hatte Schrecken von Amazonas damals Anfang der 80iger hier in Berlin gesehen. Lief in Camera im Kudamm Eck. War vergleichbar mit der Super 8 Fassung. Also auch ungefadet schlecht. Vor einigen Jahren lief im Zeughaus Kino in einer Science Fictin Reihe auf 35mm Gefahr aus dem Weltall. War übrigens genauso schlecht. Irgendwann in den 80igern liefen beide Filme auch im Fernsehen in 3. Programmen in 3D, war von der Qualität genauso bescheiden aber eine Sensation damals. Ich muss sagen, beide Filme schaue ich mir lieber in 2D und in S/W an, die habe ich auf 16mm von Castle Films und diese Kurzfassungen reichen auch vollkommen aus, denn sie sind genial geschnitten. Englische 3D Kopien in 16mm tauchen manchmal auf, sind aber sehr teuer. Vor einigen Jahren war in den USA ein 3D Festival, da liefen beide Filme mit zwei Projektoren, wie sie damals in den 50igern in den Kinos liefen. Das hätte man sich anschauen sollen, leider konnte ich nicht hin.
  18. Ein Sammler freund und Forums Mitglied besitzt auch eine Kopie und nach meinen Recherchen besitzt ein anderer Sammler (irgendwo hatte ich mir den Namen notiert ) besitzt die parallel Kopie. Aber leider wurden nach der Trennung des 3d Pärchens die mit Schwarz Film geschlossenen Lücken von fehlenden Bildern, entfernt. Dadurch müsste man sehr viel Arbeit investieren, wenn man auch beide Kopien zusammen bringt, um eine synchrone 3d Aufführung zu ermöglichen.
  19. filmantiques

    Mord im Orient-Expreß

    Es war definitiv keine Digital Vorführung und die Vorführung verlief ohne Probleme. Wenn jemand etwas zu bemängeln hätte, dann höchstens an der Qualität der Kopie bzw. am Aufnahmeverfahren und ich glaube da sind Profis am Werk und ich werde mich hüten als Laie daran Kritik zu üben.
  20. filmantiques

    Mord im Orient-Expreß

    Ich habe ihn mir gestern mit der ganzen Familie im Zoo Palast angesehen. Ich habe mich gewundert, dass 70mm jetzt in Kino 2 gezeigt wird. Bei uns war die Vorstellung ziemlich voll, aber ich denke das liegt einfach an Flebbes Kino Konzept und seinem größten Vorteil "der Lage der Kinos im Stadtzentrum". Der Film hat uns allen eigentlich sehr gut gefallen und auch hier war für mich der Unterschied zu digitale Projektion sehr schwer zu erkennen. Für mich ist die schlechtere Ausleuchtung Auffälliger als die Schärfe des Films. Die Landschaftsaufnahmen kamen toll rüber und der kleine Zug in der Ferne sah auch immer scharf aus. Auch wenn man solche Filme jetzt nicht mit den alten Klassikern vergleichen kann, bin ich trotzdem froh, dass es ab und zu einen neuen Film in 70mm gibt und ich in der glücklichen Lage bin, es im Theater um die Ecke sehen kann. Extra dafür in eine andere Stadt anreisen, würde sich für mich nicht lohnen.
  21. filmantiques

    DUNKIRK in 70mm -aber auch in 35mm

    Die Tage war ich sehr häufig im Kino unter anderem Gestern auch im Zoo Palast in 70mm Dunkirk. Mein Eindruck war dass die Projektion leichte Probleme hat. Ich glaube die Ausleuchtung bei Digital Projektion ist etwas heller als mit den 70mm Projektoren und irgendwie flackerte das Bild am Anfang eine weile, aber es beruhigte sich später. Schärfe Mängel konnte ich nicht erkennen, jetzt nicht im direkten Vergleich zu anderen 70mm Produktionen, sondern nur auf die Projektion bezogen. Nach meiner Meinung ist die digitale Projektion soweit fortgeschritten, dass solche Vorführungen nur für Zuschauer mit geübtem Blick noch einen Hauch von Unterschied erkennen lassen. Aber wenn sowas gezeigt wird, sehe ich es mir gerne an. Trotzdem, der Film als Film ist es wert, dass er in 70mm gezeigt wird. Von dem Film könnten viele Zuschauer sehr entäuscht sein, denn da ist kaum eine tiefgreifende Handlung. Aber der Film kommt so realistisch rüber, dass man den schrecken von damals hautnah spürt. Und das mit solch einer Gradwanderung, ohne viel Brutalität den schrecken des Krieges zu zeigen ist ein Kunstwerk. Die Schüsse hören sich nicht wie in einem Hollywood Film an, man spürt fast den Luftzug der Schüsse und will selbst in Deckung gehen. Die Luftaufnahmen sind große Klasse. Ich würde mir den Film nie auf Blueray oder DVD kaufen, er wirkt nur auf großer Leinwand. Ach ja, der Trailer der zuvor in 70mm gezeigt wurde "murder on the orient express", hat aber bereits eine dicke grüne Schramme am Anfang, ein Glück nicht der Hauptfilm.
  22. filmantiques

    GHOST IN THE SHELL

    Das hört sich sehr gut an. Das hätte ich auch gerne erlebt. So in etwa empfinde ich auch 3D Filme im allgemeinem. Als einmaligen Gag, vollkommen in ordnung. Aber jeden Film in 3D ansehen zu müssen, ist schon nervig. Ich habe mir gerade eben für das Wochenende online Tickets für Valerian und Spiderman gekauft und wegen ungünstiger Zeiten muss ich mir beide Filme in 3D anschauen. Auch damals lief Ghost in the Shell nur in 3D (zu vernünftigen Zeiten). Bei dem Film hätte ich genau diese neben Effekte des 4 D bestimmt genossen. Ich finde es sollte langsam wieder alles 2D bleiben und Ausnahme Filme, die für so etwas taugen, dann auch richtig perfekt in 3D mit tollen zusätzlichen Effekten umsetzen.
  23. filmantiques

    Technicolor-Filmreihe in Frankfurt/M.

    Ist zwar kein Technicolor, aber perfekte Farben. Müsste LPP oder etwas ähnlich Farbstabiles Material sein. Komischerweise gab es den Trailer zu dem Film in Technicolor. Aber was da als Cinemagic angeprisen wird, ist künstlicher Rotstich.
  24. filmantiques

    Technicolor-Filmreihe in Frankfurt/M.

    Ja, das stimmt. Das Wochenende ist nicht schlecht. Zufällig habe ich leider an diesem Wochenende nicht verschiebbare Termine. Aber für andere Interessenten währe das wirklich lohnenswert. Wenigstens hatte ich Gentleman prefer Blondes in einer neu gezogenen Kopie bei der Berlinale in der Technicolor Retrospektive gesehen, ist sicher nicht das gleiche, aber immerhin. Und Angry Red Planet habe ich selbst in meiner Sammlung.
  25. filmantiques

    Technicolor-Filmreihe in Frankfurt/M.

    Wow, tolle Filme, aber leider auf einen langen Zeitraum verteilt, da lohnt sich eine weite Fahrt kaum. Allerdings, wenn man in der nähe wohnt, ist das natürlich angenehmer. Währe schön, wenn man einige der Kopien auch hier in Berlin zeigen würde. Schade, ich währe gerne dort.
×