Jump to content

F. Wachsmuth

Mitglieder
  • Content Count

    10,063
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    389

Posts posted by F. Wachsmuth

  1. Prüf mal den Stromverbrauch Deiner Nizo beim Filmen -- einmal mit normaler Kodak-Kassette und einmal mit der Kaccema. Liegt er bei der Kaccema deutlich höher, wäre ich vorsichtig -- zumindest im Dauerbetrieb, denn für deutlich höhere Last sind Motor und Getriebe der Nizp nicht ausgelegt.

     

    Es gibt von der Kaccema wohl auch verschiedene Versionen der Andruckplatte (meine zB ist total rauh und sorgt ziemlich schnell für Stau). Mit der GK-Andruckplatte transportierte der Film dann gleich gar nicht mehr.

     

    Wenn jemand jemanden weiss, der die Kaccema-Platte glattschleift, poliert und abrichtet (und dafür keinen Kleinwagen will) dann bitte bitte Bescheid sagen :)

  2. In der Vimeo-Version sieht man übrigens in einigen Szenen am linken Bildrand schön ein "Sprocket Hole Bleeding". Sehr deutlich zum Beispiel unterm Regenbogen bei Sekunde 41. Stört mich gar nicht, aber die Perfolochgröße macht noch mal glaubhafter, dass es sich wirklich um S8 Material handelt :)

  3. Trotzdem habe ich (und vermutlich auch die meisten anderen) schon mal alle Kameras damit durchgetestet, als der E64T herauskam. Folglich werde ich Deine Variante erst testen, wenn ich an 'ne "neue" Super8-Kamera komme (sehr unwahrscheinlich, da ich schon zu viele Kameras habe) oder wenn ich "obskure" Filme einsetze

     

    Was Dir der "alte" Notchruler aber eben nicht verrät, ist wie Deine Kameras auf Tageslicht gekerbtes Material verarbeiten. U.a. dank des unsäglichen E160G ist das Verhalten da ja leider nicht einheitlich. Richtig ist eben relativ :)

     

    Gut Licht!

  4. Wenn das tatsächlich S8 ist, schmeiße ich meine 35er in die Tonne.

     

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass das mal S8-Negativmaterial war. Nur dann wurde es eben vermutlich szenenweise mit sehr hoher Farbtiefe gescannt, deshaked, Schwarz- und Weißpunkt gesetzt, Schatten aufgehellt, Lichter für Zeichnung runtergezogen, chromatische Abberation reduziert und dann in mehreren Schritten unscharf maskiert. Oder so ähnlich 8)

     

    Ich mag diesen Mischlook. Ich mag aber auch Freddy van der Puttens avisynth Skripten.

  5. Hallo Matthias,

     

    Wenn jemand schreibt, die Filmsorte bestimmt den Bildstand, na denne???

    Das habe ich nie so geschrieben.

    Lies meinen Satz dort doch noch mal. Es ging die ganze Zeit um die Möglichkeiten von und mit S8-Material; ergo ist mein Satz "Derartigen Bildstand schafft kein Cinevia und auch kein Kodakmaterial dieser Welt" im Sinne von "Derartigen Bildstand schafft mit Super-8-Kassette und -Kamera auch kein Cinevia und auch kein Kodakmaterial dieser Welt" gemeint. Ich fand das eigentlich selbsterklärend und verstehe nicht, was Du Dich so aufregst.

     

    Außerdem bin ich Lehrer auf diesem Gebiet und muß mir hier nichts vormachen lassen.

    Es gibt auch noch andere mit echtem Fachwissen vor denen ich wirklich Respekt habe wie Filmtechniker oder....und da weiß ich dann auch wo ich noch etwas nicht weiß. (...) Günther es ging bestimmt nicht gegen Dich. Aber es tauchen in Foren immer wieder Leute auf, die so tun als hätten sie die Kinematografie erfunden, ellenlange Beiträge fabrizieren aber es ist im Endeffekt nur heiße Luft. Irgendwann glauben die sogar es sei ihr eigenes Forum.

    Super, dass Du Lehrer bist und hier somit bestimmt viel beitragen kannst! Aber warum machst Du andere dann gleich so grundlos nieder? Machst Du das mit Deinen Schülern auch? Ich filme und fotografiere übrigens auch seit 20 Jahren, betreibe genauso lange schon Dunkelkammer und Labor, setze eigene Chemie für Farbe und SW an, wage mich auch noch an C-22 und E-4 und habe auch schon aus Spaß an der Freude diverse Kameras gebaut (von diversen Lochkameras über elektronische GF-Rückwände bis zur horizontal-aufnehmenden 16mm Film-Kamera aus Lego Technic). Auch unstudiert und mit weniger Qualifikation dürfte ich hier aber wohl meine Meinung kundtun, oder?

     

    Ich finde Dein Statement wirklich arrogant und vermessen. Nachdem Du zunächst den Bezug (neuer Democlip) nicht verstanden und dann einen einzelnen Satz missverstanden hast, urteilst Du so umfassend und steckst mich in die Schublade der Dummschwätzer, die Du hier bitte nicht lesen möchtest!?

     

    Für mich ist ein Forum für den Austausch über Probleme, deren Behebung, Alternativen und Erfahrungen mit bestimmter Technik gut.

    GENAU darum ging es doch.

     

    Aber ein Forum ist für mich nicht da, um fehlende soziale Kontakte oder Persönlichkeitsprobleme zu kompensieren.

    q.e.d.?

    Honi soit qui mal y pense... ;-)

     

    ...und jetzt wird weiter gefilmt.

  6. Noch ein Tip: Andere Anbieter werden hier plötzlich zu Gott erhoben, was soll das?

    Wo das..?

    Ich finde einzig und allein sonderbar, wie tabu es hier ist, Marketingaktivitäten, Firmen oder Produkte zu kritisieren. Da werden Lager definiert, Ohrfeigen verteilt und Emotionen aufgekocht wie im Hollywoodkino. Sensationell, wie man sich hier schützend oder nachtretend vor alles und jeden wirft und dabei simple Fakten aus den Augen verliert... aber so sind Foren eben; vor allem die von Nischengruppen. Wem das nicht passt, der soll sie nicht lesen...

     

    Mal eine Frage: Wenn ich einen Doppel 8 Film kaufe wo die Länge mit 7,5 m angegeben ist, dann heißt das 7,5m Film zum belichten plus Vor und Nachspann zum Einlegen. Das machte jahrzehntelang immer rund 10 Meter insgesammt.

    Dann achtet doch mal in Zukunft darauf und meßt mal nach, ich war jedenfalls erstaunt daß immer was gefehlt hat. So geht es natürlich auch, sich einen Vorteil zu verschaffen.

    Das ist interessant, ist mir ob alter Doppel-8 Bestände aber noch nicht aufgefallen. Ich vermute aber eher, dass hier die Konfektionierung in 15,x m Streifen (zwecks mehrheitlicher Verwendung in S8-Kassetten) mit nachfolgender Halbierung der praktische Grund ist, mehr als die Idee "sich einen Vorteil zu verschaffen". Hast Du den abfüllenden Anbieter einfach mal danach gefragt?

  7. Ich werde hier nicht sagen, was, denn Herrn Kahl würde das wohl nicht gefallen.

    Was ich sonderbar finde (von Kahl). SOOO schlecht kann das Material ja nicht sein, oder? Und wenns nur ne Vermutung ist, kannst Du sie doch auch äußern :)

     

    Ich kann nur sagen, dass es zu Kahl-Filmen keine Alternative gibt denn nirgendswo erhält man Materialien wie diese.

    Ich hab erst drei der Materialien probiert (SW) und fand sie (umgekehrt) nicht sooo umwerfend (was aber auch an der Entwicklung liegen kann, die sie bekommen haben). Welches Material ist denn so einzigartig? Das würd ich dann gern mal ausprobieren :)

     

    Übrigens: Nach Angaben von Kahl produzieren sie das Material sogar selbst.

    Was würde denn dagegen sprechen ? Es kann doch sein, dass Kahl die Filme speziell gießt (gießen lässt) !

    Nunja. Gießen ist teuer und braucht enorme Mindestmengen. Da sich Rohmaterial nicht ewig hält, bräuchte er nicht unerhebliche Absatzzahlen... ich denke, da ist kaufen, slitten und perforieren doch der wahrscheinlichere (und günstigere) Weg. Sooooo viele Filmhersteller gibt's ja nun auch nicht mehr.

     

    Ich glaube, ihr erratet nicht, was sich (21) in den Kassetten befindet . . . .

    Mein Tipp wäre APX100, denn den gibts ja offenbar noch in großen Mengen.

  8. Leider blieb meine Anfrage bei Kahl nun seit einem Monat unbeantwortet, daher versuche ich es mal hier.

    Welche Materialien befinden sich in den von http://www.kahlfilm.de/ vertriebenen Super-8 Kassetten?

     

    Folgendes bietet er an...

     

    SW:

    • NP21 (100 ASA Negativ)
    • NP27 (400 ASA Negativ)
    • UP24 (200 ASA Umkehr)
    • Dokument (12 ASA Umkehr "mit Gussfehlern")

    Farbe (Umkehr):

    • UT18 (50 ASA Tageslicht) == AGFA RSX2?
    • UT21 (100 ASA Tageslicht)

    Weiß jemand, was das alles ist? Sollte alles Agfa-Material sein -- was ist dann im UP24? Der Rest könnte passen (CTprecisa, Diadirekt, APX...), aber das ist reine Mutmaßung. Weiß jemand genaueres?

  9. das Wesentliche zuerst: Du bist nicht so ahnungslos wie Du tust.

    Ich schwöre es: Ich habe keine Ahnung, von was für Lagern du redest, wirklich nicht. Ich weiss, dass es Menschen mit negativen Erfahrungen zu Produkten/Initiativen verschiedener Leute/Firmen gibt (Kahl, GK, Kodak, etc). Aber ich kenne keine "Lager".

     

    Wenn Dir unklar ist, wie man von Herrn Kahl und Herrn Klose auf Herrn Schultz und Herrn Lossau kommt, dann lies nochmal den Thread.

    Habe ich -- und ich weiss von Herrn Schultz nur, dass er Waghäusel organisiert. Da war ich noch nie und ich kenne ihn auch sonst nicht. Ich hege auch keinen Gram gegen ihn.

     

    Und ich glaube schon mit dem Kahl Vorfall empört sein zu dürfen - vor allem wenn man die Reaktion des Umfeldes bedenkt.

    Absolut! Mir ging es ja ähnlich. Nur nicht mit den Reaktionen, nur, dass Herr Kahl mir nicht mal das versaute Material ersetzen wollte.

     

    Der Schmalfilm hat die Hand auf die Dinge belegt und von Kundenbeschwerden gesprochen. Anderweitig (gemeint sind "Konkurrenzblätter") las ich bis heute nicht, daß Kundenbeschwerden überhaupt existieren und der Dank an Kahl für die warmen Worte zum Heft und die Beilegung der Flyer stand in einer der letzten Cine 8-16.

     

    Jetzt weiss ich endlich, was Du meinst. Die warmen Worte sind mir wohl entgangen, aber den weniger kritischen Schmuse-Grundtenor kenne ich. Wahrscheinlich besteht zwischen den Orientierungen unserer beiden nennenswerten Presse-Organe sogar eine Analogie zum Vorgehen der verschiednen Firmen: Das eine ist professionell, das andere (im positiven Sinne) von Amateuren gemacht. Bei Velvia-Abfüllungen ist es ja offenbar ähnlich. Der Unterscheid ist nur eben, dass die CIne 8-16 nicht mehr versucht zu sein, als sie ist (und deshalb habe ich sie auch abonniert und finde sie sehr lesenswert und koexistenzwürdig!)

     

    Aber das wird langsam wohl philosophisch...

     

    Eine bekannte Person aus der Schmalfilmszene (der Name stand schon in diesem Forum)sagte dieser Tage zu mir am Telefon..."ich möchte nur wissen warum Herrn Lossau Cine 8-16 so ein Dorn im Auge ist...." (meine Reaktion..."ist das so?..."), "das belebt doch nur das Geschäft...".

     

    Ob es so ist, muss uns wohl Jürgen selbst beantworten -- alles andere wären Mutmaßungen. Wer weiss, ob er sie überhaupt liest? :)

  10. Das liegt vielleicht daran, daß es bereits seit 2005 kostenlos den Super 8 Cartridge Notch Ruler gibt. Auch wenn die beiden "Prüfer" von Peaceman etwas nutzerfreundlicher sind, werden wohl die meisten Leute bereits den "Notch Ruler" benutzt haben...

     

    Der Notchruler ist aber fehlerhaft -- zumindest "unscharf".

     

    Konkreter:

     

    1. Die Beschriftung der Linien liegt nicht auf den Linien, sondern über den Linien. Siehe Grafik unten, ein K40 (1). Kerbenkantenabstand (2) ist 0,7 Zoll (3). Die Empfindlichkeit ist aber eine Zeile höher angegeben (4).
      skitched-20100820-193934.jpg
       
    2. Der Notchruler macht nicht deutlich, dass er für Kameras gedacht ist, nicht für Kassetten (siehe 1)
    3. In der Kamera verwendet suggeriert er, dass die Kamera Kassettentypen richtig erkennt, nur weil ein Taster an einer Stelle ist. Dem ist aber nicht so -- daher ja der Bedarf zum Flowchart (E160G Problematik)

     

     

    Kurz: Ich glaube, er richtet mehr Schaden und Verwirrung an, als dass er hilft, denn selbst WENN man ihn richtig abgelesen bekommt, heisst es noch lange nicht, dass seine Aussagen stimmen.

    Übrigens werden die neuen Messpappen kurzfristig auch public domain. Und übersetzt. Vielleicht findet ja auch noch jemand einen Fehler :)

  11. Du befandest Dich in munterem und meinem Eindruck nach nicht unfreundlichen Gespräch mit Herrn Schultz und dem Kodak Vertreter und ich wollte nicht stören und wartete auf Herrn Schultz. Seitdem grüble ich was den Keil zwischen Euch getrieben hat und wie man das reparieren könnte

     

    Darf ich fragen, was Herr Schultz denn jetzt mit Herrn Kahl oder Herrn Klose zu tun hat? Sind die eines jener "Lager"? Und was lagern die und wer ist das andere "Lager"?

     

    Irgendwas habe ich glaube ich verpasst. Klärt ihr mich auf? :blink:

  12. Hallo Manfred,

     

    Mir könnte das egal sein, aber keine Schmalfilmzeitung hat der Firma auf den Zahn gefühlt, im Gegenteil, da wird hofiert.

     

    Hofierung habe ich bisher weder in der Cine 8-16 noch in der schmalfilm entdeckt.

    Ich wünsche mir aber nichts mehr, als einen Besuch eines Redakteurs bei Kahl -- um mal einen Blick hinter die Kulissen zu bekommen.

    Was ist das für Film den Herr Kahl verkauft, warum sind die eigentlichen Materialien so geheim? Wie entwickelt Herr Kahl eigentlich und was für Volumen? Wieso nimmt er seine eigene angebotene Meterware nicht selbst zur Entwicklung an? Was erwartet er vom Markt und der Markt von ihm? U.s.w... ich habe keine Ahnung, warum nicht längst jemand über ihn berichtet hat. Vielleicht will er es nicht?

    Aber zurück zum Thema: Was ist falsch daran, hier "öffentlich" von Erfahrungen und Bedenken zu berichten? Wenn Herr Kahl Dich oder ich nicht mehr als Kunden will, kann zumindest ich damit leben. (Wobei ich schon denke, dass er liefern würde, würde ich etwas bestellen...)

     

    Für warme Worte bedankt man sich im Blatt (ich sag jetzt nicht wo). Der Vorfall mit Kahl ist Herrn Lossau ebenso bekannt wie Herrn Schultz.

    Und sowas ko..t mich an: 2 Lager bei denen man aufpassen muß, daß man nicht ins Fettnäpfchen tritt und wo einem noch in den Rücken gefallen wird.

     

    Da kann ich DIr jetzt nicht mehr recht folgen. Was für zwei Lager? Ich habe davon nichts mitbekommen. Ich unterscheide höchstens zwischen selbst erfahrener Qualität und überhöhten Versprechungen. Oder was meintest Du jetzt genau?

  13. das Ganze beginnt mit der Frage, warum es eigentlich nötig war dieses Thema, nachdem es schon "ruhte", nochmal aufzuwärmen....

     

    Naja, wenn ein weiterer Beleg der laufend überhöhten Versprechungen auftaucht, darf man diesen doch erwähnen, oder? Vielleicht "lernt" Herr Klose hier ja auch und zeigt zukünftig etwas realitätsnähere Democlips. Damit wäre allen geholfen weil weniger falsche Erwartungen verletzt werden würden. Nicht jeder kennt den Velvia so wie Du ider würde ihn vor Verwendung ausprobieren wollen.

     

    Der Vorwurf steht im Raum und mir gefällt das nicht. Ich sags deutlich.

    Zudem wird diese Debatte in der Öffentlichkeit geführt und das gefällt mir nochmal nicht.

     

    Das ist interessant. Beides. Was spricht denn jeweils dagegen? Ich rede auch öffentlich über meine von Kahl total versauten Filme. Und genauso öffentlich lobe ich, was mir ausgesprochen gut gefällt. Dafür sind Foren doch da: Weltbild- und Erfahrungsaustausch.

    Oder hat Herr Klose ein besonderes Schutzrecht, weil er so enorm ambitioniert ist und etwas für unser Hobby tun möchte? Genau deshalb sind überzogene Versprechen ja so fatal (siehe oben). Noch mal: Ich wünsche ihm und uns nichts mehr, als das seine Kassette prima läuft und S8 nach Kodaks Tod damit weiterleben kann. Ich ziehe meinen Hut vor diesem Ziel und will es unbedingt unterstützen -- nur eben nicht durch schüren falscher Versprechungen.

  14. Die Vignette ist vermutlich noch nicht einmal Bestandteil des eigentlichen Videos, sondern wird vermutlich erst durch den "JW Player" eingeblendet.

     

    Doch, die hat er ins Video gerechnet. Ist aber ja im Grunde auch egal.

     

    Was mich am ehesten stutzig gemacht hat, sind die Farben, insbesondere die Cinevia-untypischen Rottöne. Sonst ist der Clip zu stark nachbehandelt und dann auch noch fürs Web verstümmelt, um irgendwas über die Aufnahmemethode sagen zu können.

     

    Der Farbraum von E100D oder V50D passt sowieso bei weitem nicht in zB. AdobeRGB, erstrecht nicht auf einen normalen Monitor. Da würde auch ein weniger glattgebügelter Democlip nur bedingt viel Aussagen.

     

    Stimmt, solange man nicht einige Tausender in die Nachbearbeitung steckt, wie z.B. bei Potentes "Der die Tollkirsche ausgräbt", oder wenigstens eine relativ teure Spezialsoftware einsetzt.

     

    Deshake geht auch echt prima und für lau mit avisynth :)

     

    Aber letztendlich sind all diese Details irrelevant, die Glaubwürdigkeit ist eh längst verspielt.

  15. Interessant ist übrigens auch das Demofilmchen für den Cinevia, das laut http://www.gkfilm.de/videos/cinevia1.html auf Super-8 gedreht wurde.

     

    Wenn man genauer hinsieht, fällt einem einiges auf:

     

    • Die Vignette ist unecht. Ihre Struktur ist statisch (Sekunde 5-9 links unten) und zudem ist sie heller als Filmschwarz (Sekunde 12)
    • Zwischen den Szenen gibt es oft einzelne oder doppelte Schwarzframes. Nicht sehr S8-typisch
    • Selbst Schwenken enden oft in absolut stabilen Szenen, es gibt nicht die Spur von schnellem Jitter. Der Look erinnert doch sehr an DV-mässige Bildstabilisatoren oder Deshake-Filter in der Nachbearbeitung. Ein Steadicam- oder Stativlook ist das nicht.
    • Bei Sekunde 26 z.B. gibt es eine Überblendung von 1/3 Sekunde Dauer. Auch nicht gerade S8-typisch.
    • Das was man bei Minute 1:00 im Hintergrund sieht ist definitiv keine S8-Kamera
    • Betrachtet man die Bewegungsunschärfe EInzelbildweise, scheint die Verschlussgeschwindigkeit auch innerhalb kurzer Szenen kontinuierlich zu verändern. Welche S8-Kamera mit variabler Sektorenblende kann derartig flugs die Blende nachregeln?
    • Das Schärfenachziehen ist ausnahmslos perfekt
    • Man sieht auch in EInzelbidlern nicht eine einzige Schnittstelle
    • Die projizierte Szene ganz am Ende flackert nicht im geringsten.

     

    Selbst wenn Szenen heirvon auf S8 gedreht sein sollten (was ich wirklich bezweifle, siehe oben), so suggeriert die heftige Nachbearbeitung doch dem Käufer ganz anderes, als irgendein S8-Film bieten könnte. Derartigen Bildstand schafft kein Cinevia und auch kein Kodakmaterial dieser Welt.

     

    Erneut ein Beispiel, dass GK-Film im Marketing etwas überambitioniert ist... dabei hat der Velvia das gar nicht nötig, hervorragend wie er ist.

  16. Das klingt total geil -- wenn ich das mal so sagen darf :)

    Vor meinem inneren Auge sehe ich eine Edelstahlspirale à la Nikkor/Kindermann und irgend eine feine Dip&Dunk Vorrichtung. Aber das ist nur meine Phantasie.

     

    Auf jeden Fall bin ich höchstinteressiert und hätte echtes Interesse an so einem Teil. Wenns nicht preislich gerade im Bereich von 3 CPP oder so liegt...

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.