Jump to content

FP

Mitglieder
  • Posts

    1,031
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    8

Everything posted by FP

  1. Man sollte doch nicht von sich auf andere schließen. Übrigens: So dermaßen, wie als Mensch mit Vernunftfaszination mir dieser Thread weh tut, tat mir als Kind mit Bahnfaszination Eschede weh. Sollte das noch nicht genügen, habe ich noch die Ergänzung, dass, in den Maßstäben der Eisenbahnunglücke der letzten 100 Jahre, Eschede das schlimmste Hochgeschwindigkeitszugunglück war. Quasi der Hitler unter den Zugunglücken. Den Rest überlasse ich Kennern kleinteiliger Gesetzmäßigkeiten des Internets, im vollen Bewusstsein und mit dem Entschluss, dadurch argumentativ jedenfalls nicht zu gewinnen.
  2. Wer weiß, was in dem Video der erste Schritt zu bedeuten hat, als die Skittles nicht einfach nur ins Öl gegeben wurden, sondern vorher in diesem Beutel schon im Öl eingelegt waren? Ob das Video gleich vollends fake ist, will ich nicht so schnell sagen, aber vielleicht fehlt ein wesentlicher Zwischenschritt. Vielleicht sollen die Skittles ihre Farbe auch gar nicht abgeben, sondern selbst aufplatzen... Wobei, wie sollte das funktionieren?
  3. Was denn für Formulare?! Meine Oma schreibt ihre Steuererklärung noch auf Mantelbogen und Anlagen, aber da taucht keine Märchensteuer drin auf. Wer schreibt denn heute seine Steuererklärung als Unternehmer noch von Hand? Sag bloß, diese Programmschreiber gingen davon aus, die Umsatzsteuersätze seien fix in eternitas; vielleicht bei Billo- oder Gratissoftware... Für den großvolumigen Einzelhandel ist das die beste Konjunkturspritze, die es geben könnte, kurzfristig gedacht. Der Handgriff dürfte simpel sein, die Steuersätze im Kassensystem (Bzw. Automatisches Supermarkts-Sortiment-Bestellungs-Kassen-Arbeitszeit-und-Lohn-sowie-Buchhaltungssystem; ein Cousin von mir hat seine Einzelhandelskaufmannsausbildung in einem größeren Supermarkt gemacht und ist danach noch ein paar Jahre in der Filialleitung geblieben, bis es ihm zu blöd wurde, aber diese Systeme können erschreckend viel, z. B. in Echtzeit das komplette Sortiment stückgenau abbilden (mit MHD!) und Bestellungen an das Zentrallager des Lieferbezirks automatisch absenden... Da ist die handgeklöppelte Lagerbestandsliste in Excel der TL-Assistentin, die sich Warenwirtschaft im Volkshochschul-Videokurs [eine VHS-VHS?] angelernt hat, ein feuchter Furz dagegen.) anzupassen; wenn das durchweg EDVisiert ist, dann klappts auch mit der Buchhaltung und im Zweifel haben solche Läden einen Steuerberater in der Rückhand. Aber erstmal gibts mehr Netto vom Brutto bis zum 31.12. und ab dem 1.1. können die Bruttopreise angehoben werden, weil ja "die Umsatzsteuer gestiegen ist"! Oder denkt ernsthaft wer daran, ab dem 1.7. im Supermarkt nicht mehr die --,99 sondern --,97 für ... eine Schachtel Salz zu zahlen?
  4. Ich protestiere doch energisch, habe ich doch Freud gar nicht, sondern aus dem Film Titanic zitiert! :D Über den Rest schweige ich. Wie ein Grab. Bin totenstill. Man hört nur den Wind. Und die Vögel ... äähh... zwitschern.
  5. Nein, mit Freud habe ich mich selbst nie befasst... aber wenn wir mal bei Titanic bleiben, machte die Heldin ihren inneren und äußeren Umständen nach auch nicht den Eindruck, als sei sie sehr erfahren darin, überhaupt einen Orgasmus mal gehabt zu haben (da ... kommt ... ja vielleicht erst später im Film die Erleuchtung), also konnte Freud ihr da ja was vom Pferd erzählen. Unter der Zeil fahren ja U- und S-Bahn auf einer Ebene im selben Tunnel; allerdings liegen die Gleise der U-Bahn am äußersten. Am spürbarsten dürfte es daher gewesen sein, wenn die U6 oder U7 in Richtung Ostbahnhof oder Enkheim vorbeikam... Ich erinnere mich nicht mehr gut an die Zeil-Kinos, wir waren aber auch nicht oft (und nicht gerne) dort. Eher an der Hauptwache in den E-Kinos. Der eindrucksvollste Kinobesuch -- war eh im Royal.
  6. Mann Mann Mann, die im Synchron-Business müssen damals ja ne Menge Kohle gemacht haben, wenn sie sich fürs Aufnahmestudio als Telefon schon den weißen W28 bzw. seinen weißen Nebenstellenapparate-Cousin geleistet haben... Ah, papperlapapp. Die Trennung zwischen Mensch und Gerät ist doch was für Ewiggestrige. An deutschen Universitäten, zum Beispiel, werden Hilfskräfte bei den Kostenstellen gerne mal als Sachmittel verbucht. Das ist Fortschritt! Da erntest du mit Fremdwortkritik nur ein müdes Lächeln.
  7. Einem Fliesenboden-Neubau der letzten 30 Jahre weine ich hingegen keine Träne nach. Von Palast kann bei dieser Einkaufszentrumsarchitektur, mit seinen Trockenbau-Decken, sichtbaren Rauchmeldern, Sprinklern, Lautsprechern und was nicht noch alles für unkaschiertem und dafür hässlichem Mist, nun keine Rede sein. Stuttgart hat mit dem Cinema am Schlossplatz ein ausgesprochen schönes Kino, darum wäre es traurig. Wenn die Nr. 5 das Kämmerlein im Keller war, dann brauchte es da auch nicht viel mehr. Surround haben die U- und S-Bahn gratis geliefert. War halt bei Dialogfilmen blöd, mit dem 2,5minutentakt der S-Bahn... Das Eden hatte auch seine Vorteile, man war in Wurfweite zur Süßwarentheke. Ich mochte die Zeilkinos und die (alten) E-Kinos... Wir wissen ja auch, dass dieses Argument mit den großen Bildwänden selbst in kleinen Sälen auch nur Werbung ist und kein Qualitätsargument. Ist in länglichen Altbausälen das Bild vom hinteren Drittel aus eher eine Briefmarke, hat man in Neubausälen hinten eben ein gutes, sichtfeldfüllendes Bild. Ab der Mitte und vorne schaut man aber immer noch nach oben und in Neubausälen komme ich mir in den vorderen Reihen vor, wie auf dem Tennisplatz, wenn ich in der Mitte sitze, oder wie auf dem Appelplatz, wenn ich links außen sitze: "Diiieee AUGEN ... RECHTS!" In billig ausgeführten Neubausälen wird auch noch auf den Radius der Sitzreihen verzichtet. Ich weiß, manche Besucherschaft ist, was Bildwände, Popcorneimer und Colabecher anbelangt, größenfixiert ("Haben Sie schonmal was von Freud gehört? Was er über die männliche Besessenheit von Größe gesagt hat, dürfte Sie interessieren" -- "Freud...?! Wer ist das? Ein Passagier?"). Das sind wahrscheinlich auch dieselben Menschen, die sich in gehobeneren Restaurants beschweren, wenn der Teller nicht gehäuft voll ist (Ein voller Teller war ja auch bei Titanic ein Problem...). Der Vorteil ist, dass sich solche Leute gerne lautstark beschweren, so dass sie leicht zu erkennen und zu meiden sind. LAN Chile, Flug 704 von Madrid nach Frankfurt am 5.3.2013 auf Platz 20D in einem A340-300... Das war das schlimmste Kinoerlebnis, das ich je hatte. Nicht nur hatten wir alle, weil wir auf mehrfachen Wunsch einer einzelnen Person am Schalter einchecken sollten ("Da gibts noch richtige Bordkarten"), nur noch Mittelplätze, sondern war im "Fußraum" vor mir ausgerechnet dieser Serverkasten vom Inflight-Entertainment montiert und die Gepäckfächer waren voll, so dass ich meine Tasche auf dem Schoß hatte. Da war die total öckelige schnurgebundene Fernedienung dieses verschmierten ("Ist das Touch?! Ah ne, doch nicht"...) Kleinstbildfernseherchens und die ständigen Unterbrechungen der Wiedergabe wegen Durchsagen der Besatzung das geringste Übel. Die rumpelnde S-Bahn und eine Deckenstütze im peripheren Sichtfeld wären mir lieber gewesen; dank ordentlicher Thermik an einem warmen Märzvormittag gab es wenigstens D-Box gratis. Passte nur nicht zum Film, denn das war das Hitchcock-Biopic, das da gerade rauskam. Zwar kein Kino, aber Oper: Giulio Cesare in Egitto von Händel in der Oper Frankfurt. Billige Plätze, oberster Rang, super Sicht aber miese Beinfreiheit. Schiller schrieb einstmals, dass nur durch Mitleid der Zuschauer des Dramas in der Lage ist, dessen Sinn und Wesen zu spüren. Oh ja, mitgelitten habe ich...
  8. Betrachte es mal so herum: Träte in 2 Wochen das (ja ebenfalls per Verordnung bestehende) Einfahrtverbot in Einbahnstraßen außer Kraft, bekäme auch niemand Post vom Amt, nun sei es erlaubt, in die Einbahnstraße verkehrt herum einzufahren und man möge dabei gewisse Vorsicht walten lassen. Das ist keinesfalls befriedigend, aber es ist so. Noch unbefriedigender ist es, sich im Falle der Unsicherheit über die eine oder andere noch bestehende Bestimmung der Corona-Verordnungen bzgl. Flächenregelungen, Abständen oder sonstigen Hygienemaßnahmen an die Behörden zu wenden und denen die Deutungshoheit über diese Vorschriften zu geben, die ihnen eigentlich nicht zusteht. Hingegen ist es aber auch nicht jedem möglich, seine eigenen Schlüsse aus den (schnell und schlecht geschriebenen) Verordnungen zu ziehen und mutig eigenständig die nötigen Umsetzungen zu ergreifen, weil im Streitfall dann das Gericht ins Spiel kommt, wenn das Bußgeld und das vorläufige Betriebsverbot erstmal verhängt wurde. Glücklicherweise ist aber auch zu beobachten (meine Perspektive liegt da in den letzten 2 Wochen vor allem auf Kneipen und Restaurants), dass die Behörden in Hessen jedenfalls mit Augenmaß arbeiten. Weniger also ist das (zu Unrecht) wahrgenommene Informationsvakuum das Problem, sondern den Mut zu fassen, diese Verantwortung zu tragen. Was ich verstehen kann, ich wollte nicht tauschen und würde jetzt auch erstmal beobachten.
  9. FP

    Cp650

    Ich möchte gerne nochmal anknüpfen an das, was @stefan2 anmerkte und ihn dabei höflich kritisieren: Bei dem Golf könnte es sich auch um ein Dieselfahrzeug handeln... Richtig hingegen: "Benzin ist aber drin" ... Ja, wo drin denn? Wenn ich in meinen Diesel Benzin in den Behälter für das Scheibenwischwasser fülle, dann fährt die Karre auch erstmal nicht. Stellt sich mir also die Frage, was das für ein "Strom" ist, der wo anliegt? Vielleicht stimmt ja schon etwas mit dem Netzteil nicht. Ansonsten -- stets hilfreich -- ist der Blick in die Handbücher, die -- falls sie nicht bereits vorliegen sollten -- in englischer Sprache über diese Seite zur Verfügung stehen.
  10. Es ist doch quasi eine der Grundregeln des Kapitalismus: Wo noch kein Bedürfnis ist, schaffe man eines. ... musst du auch gar nicht mehr. Glücklicherweise bietet dir die postmoderne Konsumgesellschaft die Möglichkeit, nicht mehr wählen zu müssen, indem dir 1.) nur noch Scheinalternativen geboten werden oder es 2.) möglich ist, alles zu nehmen bzw. 3.) unliebsame Dinge innerhalb 14 Tagen wieder zurück zu schicken (machste eh net...) und 4.) du bei jeder Europa-, Bundes- und Landtags sowie Kommunalwahl u auch zuhause bleiben darfst. Stay safe, stay home. ... und es gibt immer noch Leute, die behaupten, Marxens Ideen töte(te)n Millionen Menschen.
  11. Au weia... Schrott. Also, Trash. Schrott. Müll. Viele dieser Titel sind Antworten auf Fragen, die keiner stellen tat. Jurassic Park eingeschlossen. ... aber der Fund ist interessant. Danke fürs Zeigen.
  12. Ihr Bayern tut mir leid. Wer da im Ministerium diese Verordnung ausgearbeitet hat, sollte den Fahrradführerschein weggenommen bekommen. Eure 4. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist mit der ÄnderungsVO vom 14.5.2020 hinsichtlich des "Hygienekonzepts" wie folgt ergänzt worden: § 13 Abs. 4 S. 3: "Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines von den Staatsministerien für Gesundheit und Pflege und für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie bekannt gemachten Rahmenkonzepts für die Gastronomie auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen." Und gleichsam veröffentlich das Ministerium dieses Konzept unter dem o. g. Link in den bayrischen Ministerialblättern. Aus rechtsstaatlicher Sicht habe ich damit große Probleme, weil hier durch die Verordnung, die als Exekutivgesetz ohnehin schon ein schmales Fundament hat, die Tür geöffnet werden soll für etwas, worauf sich der Exekutivgesetzgeber offenbar nicht verständigen konnte... A lso, entweder erlasse ich eine Verordnung, oder ich erlasse keine Verordnung. Aber wenn ich eine erlasse, dann gilt, was darin steht. Wenn ich bayrischer Gastronom (und rechtschutzversichert) ohne Rückhalt im Gemeinderat wäre, würde ich das mal geflissentlich ignorieren, soweit ich dadurch Aufwand habe, den ich nicht betreiben will, und mir vom Amt ne Verfügung aufdrücken lassen. Vor dem Verwaltungsgericht würde ich die Verfassungswidrigkeit dieser Norm vorbringen, die unbestimmt ist, und mal abwarten. Das dumme ist, dass sich gerade der bayrische VGH schon vor 8 Wochen nicht damit hervorgetan hat, die Exekutive in ihre Schranken zu verweisen. Aber wen hier im Forum interessiert eigentlich dieses juristische Geschwafel? Für die Zielgruppe: ALLES AUFMACHEN, ABER BITTE OHNE VERANTWORTUNG!!1!!elf (Denkt denn keiner an die Kinder?!)
  13. Will man das dann noch essen?! Das stelle ich mir auch verkohlt im Geschmackt vor...
  14. Tut Hessen nicht, weil das die DSGVO schon selbst erledigt hat. Die DSGVO regelt durch ihren Artikel 2 Absatz 2 Buchstabe d selbst ihre Nichtanwendbarkeit auf DV zum Zwecke u. a. der Belange der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Seuchenvorbeuge ist Teil der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Dass die Landesregierung hier dies nochmal in die Verordnung schreibt, dient der Vergewisserung, jedoch nicht der Regelung. Von still und heimlich kann ja auch keine Rede sein, wenn es im Gesetzblatt verkündet wurde, wie es das verfassungsmäßige Verfahren zum Verordnungserlass vorsieht. 😉 Es obliegt demjenigen, der diese Regelungen durchsetzen soll, die nötigen Informationen bereitzustellen -- das wäre Dein örtliches Ordnungs- oder Gesundheitsamt.
  15. Hast du beim AG Charlottenburg mal angeklopft? Die sind für das Land Berlin das zentrale Insolvenzgericht, da liegt alles.
  16. Na ja, Werbung für hierzulande ist auch nicht besser. Obskure Anlage-Tipps mit Hans Meiser, oder irgendein auf Geschäftsschreiben gemimtes Blatt, das mit "Ihre Umschuldung wurde jetzt genehmigt" überschrieben ist (schlechtes Photoshopping übrigens...), demonstrieren auch nicht gerade großes Vertrauen in den Bildungsstand der Zielgruppe. Seit wann braucht man eine Genehmigung, um mit Schulden Schulden zu bezahlen?! Wer soll das denn genehmigen?! Das städtische Privat-Schuldenamt? XD ... und wenn sich Werbetreibende versprechen, das aufgedunsene Gesicht Hans Meisers brächte Kundschaft, frage ich mich, was die so nehmen und ob es davon mehr oder weniger sein sollte. Aber hey, die Spaghettieis-Werbung ist doch harmlos. Jeder mag Eis.
  17. Jo, diese FAQ verweisen ja selbst auf die Verordnung und machen denselben Umkehrschluss aus der Regelung... 😉
  18. Ja, ich gebe zu, es ist nicht ganz fair, das Forum zu nutzen und dabei aber jede Werbung zu blockieren. Das dumme ist nur, dass ich nicht selektiv sein kann, nur das Filmvorführerforum Werbung anzeigen zu lassen, ohne dass dabei auch Scripts zugelassen werden, die am Ende doch mit Facebook und Google telefonieren wollen. Ich kann bei Noscript auch nicht die Werbescripten erlauben, weil Noscript das nicht an die "Mutter"-Seite anknüpft. Dann wäre googlesysndication.com und google-analytics.com dauerhaft aktiviert. Und dass es überhaupt Werbung dafür gibt, Ohrenschmalz zu entfernen; was kommt als nächstes?! Werbung fürs Atmen?!
  19. Interessant ist oft nicht, was irgendwo steht, sondern was irgendwo nicht steht. Das Visier ist in der maßgeblichen hessischen VO (Link verweist auf PDF) nirgends als unzulässig erwähnt, hingegen schreibt diese VO für den Gaststättenbetrieb dem Personal die Nutzung des Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend vor (§ 4 Abs. 2 Nr. 4). Zufälligerweise definiert diese VO in einer anderen Vorschrift (§ 1 Abs. 6 Satz 2) sogar den Mund-Nasen-Schutz als etwas, das Mund und Nase bedeckt. Das Visier bedeckt Mund und Nase nicht, so dass es kein Mund-Nasen-Schutz ist. Demnach ebenfalls kein Mund-Nasen-Schutz ist also *lustige Musik spielt jetzt* - die Volksgasmaske - der Volks-Taucherhelm - die begeh- und verschließbare Volks-Plastikkugel - diese für Kinder unter 3 Jahren besonders geeignete Volks-Aldi-Tüte ... denn die abdecken das Gesicht, aber bedecken nicht Mund und Nase. Ungerne möchte ich das mit den Leuten im Ministerium mal aushandeln, ob das nicht denselben Zweck erfüllt. Insofern erinnert mich diese Regelung an die Dynamo-Pflicht für Fahrräder: Du konntest auf deinem Fahrrad dich in eine Lichterkette einwickeln und vorne einen Suchscheinwerfer haben -- ohne die 6-Volt-Funzel per Dynamo warst du in den Augen des Gesetzes unbeleuchtet. Ich glaube, unter Ramsauer ist diese Regelung dann gefallen.
  20. Aber du hast schon einen Ad- und Scriptblocker installiert, oder? Mit der Kombination aus ABP, NoScript und den Einstellungen von Seamonkey gibt es nirgends Werbung. Manchmal muss ich etwas herumprobieren, damit ich bei NoScript rauskriege, welche Scripts wirklich wichtig sind, dass die Seite läuft, aber sogar die Cookie-Overlays werden dadurch unterdrückt.
  21. An anderen Ecken wird das auch mit Einwegware so gehandhabt. Vor mittlerweile 5 Jahren hat unser Studentenwerk angefangen, einen Pfennigbetrag ... lass es 30 ct. sein ... auf Pappbecher zu erheben, falls man seinen Kaffee nicht in einer Mehrwegtasse (ebenfalls Pfand, aber besser...) haben will. Der eigentliche Gedanke dabei war, den Müll in den Hörsälen, Seminarräumen und um die Uni-Gebäude zu verringern, weil Pappbecher halt doch mal stehenbleiben, vom Wind weggeweht oder auch achtlos in die Landschaft geworfen werden. Mittlerweile sieht man kaum noch wen mit einem dieser Pappbecher umherlatschen, die meisten ziehen sich am Automaten die Tasse und gut ist. Glasflaschen: Finde ich gut! Lass den Quatsch mit Bechern einfach komplett, drück den Leuten die Glasflasche in die Hand und fertig ist. Kinder kann man gut konditionieren mit diesen flachen Cola-Lollis, gibts in der Metro in diesem praktischen Paket zu 10.000 Stück für 1 Euro oder so: Bring deine Flasche selbst aus dem Saal, stell sie in den Kasten drausen und bekomme einen Lolli. Das Saalpersonal hat Handschuhe an, und damit ist auch dieses Problem des Flaschenhalses erledigt. Becher im Saal in den Eimer auszuleeren, damit man diese danach in den normalen Restmüll kloppen und vielleicht noch verpressen kann, ist das widerlichste, das ich jemals gesehen habe, wenn ich von Kotze oder Exkrementen mal absehe. So oft, wie dabei demjenigen, der diese Tätigkeit verrichten musste, was ins Gesicht geschwappt ist (muss wohl ein Naturgesetz sein, Limonade schwappt und spritzt immer höher, weiter und zielsicherer, als Wasser...), war das noch nie feierlich. Ausgehend von der eigentlich immer bestehenden Gesundheitsgefahr dieser Tätigkeit, dürfte jeder Arbeitnehmer diese schlechthin zurückweisen, solange keine Schutzausrüstung ausgegeben wird.
  22. Das hoffe ich doch. Ein Internetforum kennt Hall nur bedingt, und wenn du gegenüber @carstenk das Höhlengleichnis benutzt, um eine zuvor getätigte Abgrenzung à la Techniker ./. Ästhet auf einem intellektuellen Niveau vorzunehmen, dann interpretiere ich das als Beleidigung; die steht da schwarz auf weiß. Kein Schall, kein Hall. Weil es mich nicht die Bohne interessiert. Niemals hat es das. Haffenloher sagt: "Dat kostet misch kein müdes Arschbackenrunzeln!" Dolby. Klingt gut genug, um über die Schwächen des Mediums akzeptabel hinwegzutäuschen und für den Rest habe ich ein funktionierendes Sexualleben... Ach, und Ben Hur ist an sich schon ein komplettes Desaster. Dieser Film war niemals gut, nicht auf 35 mm, 70 mm, VHS, öffentlich-rechtlich, Laser-Disc, Daumenkino, Nacherzählung im Konfirmandenunterricht und auch nicht in dieser kurzfassenden Beschreibung in der Programmzeitschrift. Das ist ein absolut unnötiger Film. Ich schaue mir lieber alle Twilight-Teile 12mal an, als einmal Ben Hur. Genau so schlimm ist Quo Vadis -- und wenn Peter Ustinov noch 3mal mitspielte -- oder alle missinterpretierten Sandalendramen aus der griechischen Mythologie. Und Partialität und Desastrosität schließen sich aus. Ich bin ja dankbar für jeden, der meint, sich in Rabulistikus Corona-Threads mit Springer-Presse-Einlage wirklich beteiligen zu müssen, da weiß ich gleich, woran ich bin. Das ist so ein bisschen wie mit dem Witz über Veganer: "Woran merkst du, wenn einer Veganer ist? -- Hä? Ich frag ihn halt? -- Nee, musste gar nicht. Er wird es dir im ersten Moment ungefragt mitteilen..." -- Bloß, ich mag Veganer, denn die tun meistens niemandem was und halten eher selten Springer-Presse den Gradmesser unabhängiger Berichterstattung.
  23. Selbstreflexion ist in letzter Zeit nicht so dein Ding, oder? Ein absolutes Ärgernis und eine geistige Kapitulation im Filmvorführervorum ist diese Freakshow, die Du mit Nostradamus und Molière in der Rubrik Talk abziehst. Deine Beiträge in diesem Forum waren, wenn man mal von den Scharmützeln über Lichtton in Kopierwerken vor 1990 oder partiellen Desastern (diese Formulierung ist übrigens ein vollständiges Desaster -- wollte ich immer schonmal sagen...) einmal absieht, eher auf der lesenswerten Seite -- Sie waren. Jetzt hingegen beteiligst Du Dich an geistesentkleideter, pseudo-antietatistischer Rabulistik, die im Kern nichts anderes als den Totalitarismus der Plumpheit befeuern will; betreibst den "Abgleich verschiedener Quellen" (Merke: Heise, Bild, MSN, T-Online, Youtube und dergleichen haben nichts mit Journalismus zu tun und sind keine Quellen...) und siehst dieses Forum offenbar als den passenden Ort zur Verklappung dieser Geistesdiarrhoe... Schade drum. Das Höhlengleichnis nun noch zu bemühen, um Dich, der Du ohnehin zu exzentrisch bist, aktuellen, alltäglichen Kinobetrieb zu ertragen (was ich, wie gesagt, einmal sympathisch fand), über genau diejenigen, die das können, zu überhöhen, ist mit Frechheit nicht angemessen zu beschreiben. Insofern bin ich nun enttäuscht, als ich erkenne, dass Du eigentlich in der Höhle sitzt und den Schattenspielen harren musst. Ein Positives bleibt immer noch: Wenigstens im Beleidigen anderer Forenten bedienst Du Dich noch keines Schmuddelvokabulars.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.