Jump to content

Spock

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    717
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Über Spock

  • Rang
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    Frankfurt am Main

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Spock

    Probleme beim projezieren, Bild falsch eingestellt?

    Ich kann da von den Zähnen fast nix sehen aber vielleicht hat der nur solche Stummel mitgekriegt. Wenn du das mal so mit eingelegtem Film durchdrehst (andersrum ist vorwärts), siehst du vielleicht, was damit passiert. Er muß (bild)schrittweise runtergezogen werden und dann jeweils stoppen.
  2. Spock

    Filmbahnkanten polieren?

    So ähnlich, ich glaube, das ist das Geheimnis der selbstschärfenden Nagerzähne: Harte Schicht (Zahnschmelz) auf weicher Schicht (Zahnbein). Egal, wielange er den Zahn abnutzt, es bleibt immer eine scharfe Kante am Übergang.
  3. Spock

    Perforationserkennung über Lichtschranke

    Ja, besonders wenn man sowieso schon Zahnrollen auf der Bahn hat. Strichkreis drucken und draufkleben, mit einer Reflexlichtschranke abtasten. Für einen guten Bildstand wird das aber vielleicht eher schwierig.
  4. Spock

    Perforationserkennung über Lichtschranke

    Wenn man die Signaländerung (Differenzierung) verstärkt, müßte man die Kante gut detektieren können. Ein guter Teil des Lichts wird ja immer durch Reflexion abgelenkt und das Signal fällt ab. Vielleicht tuts ein einfacher NF-Verstärker, dem Digitaleingang vorgeschaltet.
  5. Spock

    DIY 8mm Kinograph

    Na die meisten Projektoren haben doch Laufwerke mit einem zufriedenstellendem Bildstand. Ich hatte das absolute Standardmodell von Bauer (aus Serie etwa T170-T190) verwendet, was auch noch recht problemlos verfügbar ist. Aber prinzipiell sollte doch jedes 8mm-Laufwerk funktionieren. Ok, DUX-Kino muß es vielleicht nicht gerade sein. 😁
  6. Spock

    DIY 8mm Kinograph

    Tja ich versteh auch nicht, daß Leute das Rad neu erfinden wollen und sich dann mit solch eckigen Dingern zufrieden geben. Das geht alles einfacher und besser mit einem bewährten Laufwerk aus der Praxis.
  7. Spock

    LED Lampen Kit von Van Eck

    Die Lichtphasen werden mit getakteter LED-Beleuchtung zwar nicht länger aber heller als bei Dauerlicht auf Flügelblende, da man die Leistung auf die Lichtphasen konzentrieren kann und nichts phasenweise verlorengeht.
  8. Spock

    LED Lampen Kit von Van Eck

    Och naja, wenn man eine 3 Watt LED dicht hinters Bildfenster hält, bekommt man schon etwas mehr als ein Dux-Kino-Bild. Bei 8mm ist alles so nah beieinander, daß man auch ohne Lichtbündelung viel durchbekommt. Aber mit den derzeitigen Leuchtdichten kommen handelsübliche LEDs noch nicht an die Glühwendel der Projektionslampe ran.
  9. Spock

    LED Lampen Kit von Van Eck

    Ein Thermoschalter mit Bimetall ist Centware aber ich würde es auch nicht als Service sehen, wenn er das Licht abschaltet. Die Kühlung sollte schon ausreichend sein.
  10. Spock

    ELMO GS 1200 defekte Tonregelung

    Naja nichts hält ewig aber die alten Ratterkisten sind für mich noch lange nicht am Ende. Halbzeit vielleicht.
  11. Spock

    Projektorumbau zum Abfilmen

    Dann dürfte das Abfilmen von der Leinwand das Richtige sein, wenn es subjektiv schon gut gelingt. Für DVD Video lohnt sich kaum größerer Aufwand bei der Aufnahme, die Qualitätsgrenzen des Formates sind schnell erreicht. Für die durchschnittlichen Amateurfilme reicht es auch oft aus. Profiaufnahmen würde ich auch vom Profi digitalisieren lassen. Mit einem fertigen Projektorumbau allein ist auch nichts gewonnen, damit fängt die Arbeit erst richtig an.
  12. Spock

    Projektorumbau zum Abfilmen

    Sagen wir mal, es sind bessere Ergebnisse möglich, mit höherer und gleichmäßiger Schärfe, besserer Lichtverteilung und -qualität. Ob man eine Verbesserung auch sehen kann, kommt auf die weitere Verarbeitung und das Zielformat an.
  13. Spock

    Goodbye, Super 8...

    Man sollte sich im angeblichen Zeitalter der Digitalisierung vielleicht gar nicht der Illusion hingeben, daß man sich mit der Sicherung (Backup) von digitalen Datensätzen nicht beschäftigen müßte, wenn man nur analog filmt.
  14. Spock

    Goodbye, Super 8...

    Darin, daß man schon etwas Glück braucht, wenn man nach 20 Jahren noch was davon sehen will, wenn man mal ehrlich ist. Viele hatten es, ich habe bei den Dias auch mehr oder weniger verblichene, gerade die wertvollen sind leider ziemlich degeneriert, und bei den Filmen ist ca. die Hälfte rotstichig und z.T. völlig unbrauchbar, Müll. Wer damals auf Kodakchrome gesetzt hat, der hat, wie sich Jahrzehnte später herausstellte, das richtige Los gezogen. Zufall, daß dies eine sehr große Anzahl Schmalfilmer traf. Die mit manchen Agfa-Umkehr oder Kodak-Printfilm hatten weniger Glück, selbst Profis. Wenn man heute einen analogen Film dreht, steht man da noch vor ähnlicher Ungewißheit wie früher. Meine ersten digitalen Bilder und Filme werden nun bald 30 Jahre alt und sind wie am ersten Tag. Von den ganzen geschilderten Problemen haben sie nichts mitbekommen. Gut, das mag auch mit Glück zu tun haben. 😊
  15. Spock

    Goodbye, Super 8...

    Da würde mich mal interessieren, worin der Vorwurf konkret bestehen soll. Daß die Medien nicht unzerstörbar sind? Daß sie altern oder gestohlen werden können?
×