Jump to content

RexamRathaus

Mitglieder
  • Content Count

    195
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

About RexamRathaus

  • Rank
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Köln

Recent Profile Visitors

1195 profile views
  1. @zehkuh "... weil wir sonst von der restlichen Film und Finanzwirtschaft für das lukrativere Streaminggeschäft zur Werbefläche degradiert werden" Schon ab Ende der 80er wurden so manche Filme nur möglichst vorher im Kino gestartet, um das Interesse für Videotheken und Kauf-Video-Cassetten zu wecken/zu steigern. " Alles was fehlt ist Solidarität " Nun, Entschuldigung für die harte Formulierung, schon damals wurden die Kinobesitzer in Verleihkreisen (unter der Hand) als "Nutten" gesehen, die montags mit Begeisterung an der Dispo-Theke stehen, wenn man einen Film hat, der "läuft", und sich wochenlang nicht sehen ( oder sich am Telefon verleugnen) lassen, wenn man keinen "Renner" hat. Und Solidarität ? Vergiss es....
  2. Mitte der 50er Jahre feierte die kleine britische Produktionsfirma Hammer mit schrillen, erstmals in Farbe produzierten Horrorschockern einen Erfolg nach dem anderen. Die Hammer Film Productions werden zum Synonym für ein stilisiertes und zugleich reißerisches Kino und beeinflussen die internationale Popkultur maßgeblich. Das goldene Zeitalter des Unternehmens dauerte bis in die 1970er Jahre an. Kürzlich haben Investoren die Studios zu neuem Leben erweckt, um ihnen den Glanz vergangener Tage zurückzugeben. Jetzt in der ARTE Mediathek !
  3. Gerade gesehen auf 3SAT, ab sofort auch in der 3SAT Mediathek HOLLYWOOD IN VIENNA 2019 mit einem hervorragendem Orchester, tollen Solisten, und teilweise unter Mitwirkung der Original-Komponisten ! Grandios, ein Genuss für die Ohren, aber auch Augen. Infos http://hollywoodinvienna.com/de/programme Schon jetzt, allen hier im Forum ein Frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr, Gesundheit, und ein gutes Geschäft über die Tage.....
  4. Interessanter Artikel im Handwerksblatt: Auch ab 2020 gibt es keine Pflicht, eine elektronische Kasse einzusetzen. Die offene Ladenkasse ist also weiterhin erlaubt. Übergangsfrist! Wer Kassensysteme im Einsatz hat, die nicht mehr nachgerüstet ­werden können, hat Zeit bis Ende 2022. https://www.handwerksblatt.de/themen-specials/registrierkassen-worauf-muessen-haendler-achten/keine-pflicht-zur-elektronischen-kasse-ab-2017
  5. " Aus der Verpflichtung zu einer manipulationssicheren Kasse ...." Mal zum Hintergrund: Noch Mitte der 90er gab es (von einem namhaften Ausrüster der Gastronomie in NRW) sehr schöne ? elektronische Registrierkassen, natürlich mit "Kellner-Schlüsseln" und "Master-Schlüssel". Mit dem MS konnte man bequem Umsätze aus dem Hauptspeicher löschen, so das diese nicht mehr im Tages, Monats oder Jahresabschlag ausgedruckt wurden. Darauf wurde man beim Kauf der RK freundlich hingewiesen, und bekam auch eine "Einweisung" dafür....... Es war auch (bei gut laufenden Betrieben) durchaus "sinnvoll", die RK zu kaufen, aber nicht in die Buchführung (mit Rechnung) aufzunehmen, eine RK, die nicht existiert, kann/wird auch auch nicht geprüft werden. Auch war zu überlegen, das Gerät so nach 2 Jahren, bei einem "nicht mehr zu behebenden tech. Defekt" zu "entsorgen"...... P.S. Ein beliebter Wirte-Witz damals: Treffen sich 2 Wirte. Fragt der eine "Hallo Klaus, ich hab gehört, bei dir hats gebrannt ?" Antwort von Klaus " Pssst, erst morgen"...........
  6. " Ein weiterer Saal wird ausgestattet mit Deutschlands erster 270-Grad-Rundumsicht-Leinwand, bei der sich das Bild über die Seitenwände fortsetzt. " ???
  7. "as time goes by..." Wunderschöne Reminiszenzen, danke für den Link.
  8. Soweit ich mich (recht gut) erinnere, waren in den 35mm Kopien von 2001, dich ich im Zeitraum 1975-80 mehrfach selbst vorgeführt hatte, gar keine INTERMISSION drin....
  9. Sorry, freudsche Fehlleistung...
  10. Soweit ich mich erinnere, konnte bei Hauptfilmen mit Prädikat der sonst ( wegen Vergnügungssteuerbefreiung) nötige Vor-/Kulturfilm weggelassen werden. Wochenschau ? War freiwillige Leistung des Kinos, für das ja auch Leihmiete zu zahlen war, konnte also ebenfalls weggelassen werden. Bleibt noch die Werbung. Und Vorschau. Wenn man noch (direkt bei Beginn der Exit Music) den Vorhang schloss und das Licht aufzog ( ein FREVEL !) ....
  11. RexamRathaus

    Jugendprogramm

    Kann ich (auch aus eigener Erfahrung) bereits für die Zeit Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre bestätigen.
  12. RexamRathaus

    Jugendprogramm

    Tja, damals hat man sich um FSK-Freigaben bei "Jugendvorstellungen" oft nicht geschert....
  13. Nachtrag: Stream funktioniert (aus Jugendschutzgründen !) nur von 22-6 Uhr
  14. Zu dieser Thematik gerade auf 3SAT eine interessanten Doku gesehen ( JOKER kommt auch vor) KINO-KINO EXTRA , "Nicht Jugendfrei" Was darf der Film zeigen, mein Kind aber nicht sehen? Diese Einschätzung muss die FSK fällen, die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, seit nunmehr 70 Jahren. In der Mediathek zu sehen bis 19.10. https://www.3sat.de/film/kinokino/kinokino-extra---nicht-jugendfrei-vom-12-oktober-2019-100.html Übrigens... ..warum sind bei der FSK die Prüfgremien immer "ungerade" besetzt ? Damit man auf jeden Fall zu einer Mehrheitsentscheidung kommt !
  15. Der gerade in den Kinos gelaufene Robert Redford Film "Ein Gauner und Gentleman" wurde auch sehr bewußt in 16mm gedreht, um eine gewisse "Körnigkeit" des Bilds zu erreichen. So sieht man auch die "Altersflecken" auf Redfords Händen nicht so genau....
×
×
  • Create New...