Jump to content

RexamRathaus

Mitglieder
  • Posts

    232
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Köln

Recent Profile Visitors

1,868 profile views
  1. Zitat Vor wenigen Jahren noch konnte Oscar-Preisträger Spielberg Streamingdiensten nicht viel abgewinnen. Doch jetzt überrascht der Regisseur mit einem exklusiven Deal: In den kommenden Jahren dreht Spielberg für Netflix. Einer der großen Regisseure Hollywoods wechselt quasi die Seiten - von der Kinoleinwand hin zum Fernseher. Bis vor kurzem galt der 74-jährige Regisseur noch als ausgewiesener Gegner der Streamingdienste. In einem Interview mit dem britischen TV-Sender ITV begründete er das vor drei Jahren so: "Wenn man sich auf das TV-Format einlässt, ist man ein Fernsehfilm. Wenn der Stoff gut ist, hat er einen Emmy-TV-Preis verdient, aber keinen Oscar. Ich halte es für falsch, dass Filme, die nur eine Woche im Kino laufen, für die Oscars zugelassen werden." https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/netflix-spielberg-101.html
  2. Ein Interessanter Artikel zur Thematik heute bei der TAGESSCHAU: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/kino-corona-schliessung-wiedereroeffnung-101.html Was ich nicht verstehe, ist die Aussage "Wenn ein Ticket zehn Euro kostet, dann gehen davon je nach Film bis zu neun Euro an Verleih und Filmförderungsanstalten." ???
  3. Zu dieser Thematik verweise ich auf meinen Beitrag von 7. Januar 2020, Pfeil anklicken:
  4. ...und weitere 15 Häuser von Pacific-Theatres in Los Angeles !
  5. Oh ja, das war sie. Und sie hat durch ihre langen, auch privaten Beziehungen für UFA/Riech einige Kinostandorte an Land gezogen, z.B. Aachen/Virnich, Essen/Gerlach....
  6. Maggi Peiper ging als neue Verwaltungsdirektorin West´zur UFA, und ich habe dann noch 1 Jahr ihren Verleih abgewickelt ( bestehende Verträge mit Filmtheatern), das war ein echtes würgen manchmal... Bei UFA/Riech sind praktisch keine Einsätze von Peiper Filmen mehr erfolgt.
  7. Während eines der "berühmt/berüchtigten" Theaterleiter-Seminare in Düseldorf sagte er auch das über seine umfassenden Fähigkeiten: "Als der liebe Gott die guten Gaben verteilt hat, habe ich mehrfach HIER gerufen". Möglich, das Gott ihn nicht riechtig gehört hat ?🙄
  8. Tärääääääää ! Da guckt man spät nachts nochmal in Forum, um sich über die derzeitige (besch.......) Lage an der KinoFRONT zu informieren, und da ist er: Der Wehrmachtsbetreuungs/Wanderkinospieler/Kinokönig ! Inklusive Uschi aus Berlin 🤪 Ein HERZLICHES DANKESCHÖN an Tackerfilm !!! @cinerama"Riech hatte oft (so einige, emotional mit der Kinostaette verbundene) Mitarbeiter wieder zurückgeholt." Es gab Theaterleiter, die montags in der Zentrale in Düsseldorf bei VR anriefen, HR hätte sie fristlos entlassen. Was sie denn tun sollten? Antwort von VR "Arbeiten Sie erstmal einfach weiter".....
  9. Die Firma RING FILMVERLEIH Peter Koch hatte vorher viele Jahre in Ottobrunn ihr Büro, und arbeitete bis Ende der 80er Jahre meist mit CARLO SCHMIDT Film (Neuss) , die dann die Auswertung der Filme für die Verleihbezirke Düsseldorf und Hamburg übernahm,zusammen.
  10. Nun, im Flugreiseverkehr sind Masken mit Ventil während des Fluges verboten.
  11. So will er dem Herzog-Verleihchef Tischendorf mehr als einmal gesagt haben: "Ich dachte immer, das Letzte im Geschäft sind die Viehhändler, aber sie sind es nicht: Es sind die Filmkaufleute." https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-31587594.html
  12. .....die will den Pachtvertrag aufheben..... Genau DAS ist der "Weg", wie man einen Pächter (Mieter),der einen langjährigen Vertrag hat, aus dem Vertrag "herausbekommt". Dazu ein Geschichts-Rätsel: Auf (nur !) diesem Weg gelang es seinerzeit der Firma mit dem Rhombus (bzw. den FTB mit Sitz in einem Dorf in Westfalen), unter Zuhilfenahme eines "Zwischeneigentümers" (Herrn T.P. aus dem Wittekindsland) und durch angekündigter Insolvenz desselben, den langjährigen Betreiber eines "Graf-Adolf"- Erstaufführungstheaters (mit 70 mm Möglichkeit !) aus dem ansonsten unkündbaren Pachtvertrag herauszubekommen, was diesen letztlich dazu "bewegte", ALLE seine Theater (in mehreren Städten NRWs) besagten FTB "anzudienen"... 1. Preis für dieses "Rätsel" ist eine MITROPA-Kaffeemaschine ?????????? 😎
  13. Muß natürlich Anfang der 70er heißen.
  14. So was würde heute nicht mehr funktionieren! Noch bis Ende der 70er wurde in sog. "Wellen" ausgewertet, also Großstadt, Mittelstadt, Großstadt-Bezirks Kinos, Kleinstädte. Grundlage war ja die begrenzte Anzahl der analogen Kopien. Und es gab nicht die Gefahr einer schnellen Fernsehaustrahlung ( erst 5 / 10 /15 Jahre später), es gab ( bis Anfang der 70er) keine VHS-Cassetten, keine DVD, kein Streaming. Die Auswertung eines Films (insbesondere von "Kassenschlagern" = Blockbustern) konnte daher sehr weit gestreckt werden. Die Zeitungsberichhte über die "sensationellen Erfolge" und Laufzeiten bildeten zudem eine Werbung für die nachspielenden Theater.
  15. Einen schönen Einblick in die "Branche damals, und früher" bekommt man auch hier http://1686.homepagemodules.de/t62695f2290151-Vor-Jahren-Die-deutsche-Film-und-Kinoszene.html zum den Themen Verleihfirmen (und ihre "Untergänge") /Film-Echo-Bewertungung/ Top oder Flop-Filme Der leider verstorbene Verleih/Kino-Fachmann Joachim Kramp (Saarfilm) gibt hier schöne Einblicke, z.B. Konkurse innerhalb der Filmbranche.... http://1686.homepagemodules.de/t60655f2290130-Vermischtes-aus-alten-Zeiten.html
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.