Jump to content

RexamRathaus

Mitglieder
  • Posts

    233
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by RexamRathaus

  1. Hallo CINERAMA, bei Interesse, es gibt auf der Seite des EDGAR WALLACE Forums eine Rubrik "Vor 50 Jahren - Die deutsche Film-und Kinoszene" seinerzeit gestartet von Joachim Kramp R.I.P. (früher Saarfilm). Da gibts interessantes zu lesen über das auftauchen und verschwinden von Verleihfirmen, nicht erschienene Titel, Einspielergebnisse und Bewertungen z.B. aus dem FILM-ECHO u.s.w .....

     

    http://1686.homepagemodules.de/t62695f2290151-Vor-Jahren-Die-deutsche-Film-und-Kinoszene.html

     

    Beste Grüße aus Köln,

    R.Wäckers

  2. ATLANTIC Kinocenter Moers endgültig geschlossen. In Moers war gestern der letzte Tag für das ATLANTIC, ein 3 Saal Haus, seinerzeit eingebaut in die Räumlichkeiten der ehemaligen Kronen-Lichtspiele. Gestern bei Bond in der letzten Vorstellung ganze 8 Besucher. Ein Platz wie Moers jetzt ohne Kino, bis in die 90iger Jahre ein Spitzenplatz, der praktisch alle Filme zum Start bekam, mit den sehr schönen Grafschafter-Lichtspielen (dazu im ehemaligen Bühnenhaus das Lux im Grafschafter) und das große Residenz, Platzhirsch die WIRGES-Betriebe. Ich denke, die neuen HALL OF FAME Kinos im nicht weit entfernten Kamp-Lintfort (dort war ich Ende der 70iger einige Jahre Theaterleiter in den Apollo-Kinos und gründete meine kleine Verleihfirma MOVIESTAR-FILM) und Corona haben dem Atlantic in Moers den Rest gegeben. https://www.nrz.de/staedte/moers-und-umland/zeit-zu-sterben-moerser-atlantic-kinocenter-geschlossen-id233633227.html
  3. Zitat Vor wenigen Jahren noch konnte Oscar-Preisträger Spielberg Streamingdiensten nicht viel abgewinnen. Doch jetzt überrascht der Regisseur mit einem exklusiven Deal: In den kommenden Jahren dreht Spielberg für Netflix. Einer der großen Regisseure Hollywoods wechselt quasi die Seiten - von der Kinoleinwand hin zum Fernseher. Bis vor kurzem galt der 74-jährige Regisseur noch als ausgewiesener Gegner der Streamingdienste. In einem Interview mit dem britischen TV-Sender ITV begründete er das vor drei Jahren so: "Wenn man sich auf das TV-Format einlässt, ist man ein Fernsehfilm. Wenn der Stoff gut ist, hat er einen Emmy-TV-Preis verdient, aber keinen Oscar. Ich halte es für falsch, dass Filme, die nur eine Woche im Kino laufen, für die Oscars zugelassen werden." https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/netflix-spielberg-101.html
  4. Ein Interessanter Artikel zur Thematik heute bei der TAGESSCHAU: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/kino-corona-schliessung-wiedereroeffnung-101.html Was ich nicht verstehe, ist die Aussage "Wenn ein Ticket zehn Euro kostet, dann gehen davon je nach Film bis zu neun Euro an Verleih und Filmförderungsanstalten." ???
  5. Zu dieser Thematik verweise ich auf meinen Beitrag von 7. Januar 2020, Pfeil anklicken:
  6. ...und weitere 15 Häuser von Pacific-Theatres in Los Angeles !
  7. Oh ja, das war sie. Und sie hat durch ihre langen, auch privaten Beziehungen für UFA/Riech einige Kinostandorte an Land gezogen, z.B. Aachen/Virnich, Essen/Gerlach....
  8. Maggi Peiper ging als neue Verwaltungsdirektorin West´zur UFA, und ich habe dann noch 1 Jahr ihren Verleih abgewickelt ( bestehende Verträge mit Filmtheatern), das war ein echtes würgen manchmal... Bei UFA/Riech sind praktisch keine Einsätze von Peiper Filmen mehr erfolgt.
  9. Während eines der "berühmt/berüchtigten" Theaterleiter-Seminare in Düseldorf sagte er auch das über seine umfassenden Fähigkeiten: "Als der liebe Gott die guten Gaben verteilt hat, habe ich mehrfach HIER gerufen". Möglich, das Gott ihn nicht riechtig gehört hat ?🙄
  10. Tärääääääää ! Da guckt man spät nachts nochmal in Forum, um sich über die derzeitige (besch.......) Lage an der KinoFRONT zu informieren, und da ist er: Der Wehrmachtsbetreuungs/Wanderkinospieler/Kinokönig ! Inklusive Uschi aus Berlin 🤪 Ein HERZLICHES DANKESCHÖN an Tackerfilm !!! @cinerama"Riech hatte oft (so einige, emotional mit der Kinostaette verbundene) Mitarbeiter wieder zurückgeholt." Es gab Theaterleiter, die montags in der Zentrale in Düsseldorf bei VR anriefen, HR hätte sie fristlos entlassen. Was sie denn tun sollten? Antwort von VR "Arbeiten Sie erstmal einfach weiter".....
  11. Die Firma RING FILMVERLEIH Peter Koch hatte vorher viele Jahre in Ottobrunn ihr Büro, und arbeitete bis Ende der 80er Jahre meist mit CARLO SCHMIDT Film (Neuss) , die dann die Auswertung der Filme für die Verleihbezirke Düsseldorf und Hamburg übernahm,zusammen.
  12. Nun, im Flugreiseverkehr sind Masken mit Ventil während des Fluges verboten.
  13. So will er dem Herzog-Verleihchef Tischendorf mehr als einmal gesagt haben: "Ich dachte immer, das Letzte im Geschäft sind die Viehhändler, aber sie sind es nicht: Es sind die Filmkaufleute." https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-31587594.html
  14. .....die will den Pachtvertrag aufheben..... Genau DAS ist der "Weg", wie man einen Pächter (Mieter),der einen langjährigen Vertrag hat, aus dem Vertrag "herausbekommt". Dazu ein Geschichts-Rätsel: Auf (nur !) diesem Weg gelang es seinerzeit der Firma mit dem Rhombus (bzw. den FTB mit Sitz in einem Dorf in Westfalen), unter Zuhilfenahme eines "Zwischeneigentümers" (Herrn T.P. aus dem Wittekindsland) und durch angekündigter Insolvenz desselben, den langjährigen Betreiber eines "Graf-Adolf"- Erstaufführungstheaters (mit 70 mm Möglichkeit !) aus dem ansonsten unkündbaren Pachtvertrag herauszubekommen, was diesen letztlich dazu "bewegte", ALLE seine Theater (in mehreren Städten NRWs) besagten FTB "anzudienen"... 1. Preis für dieses "Rätsel" ist eine MITROPA-Kaffeemaschine ?????????? 😎
  15. Muß natürlich Anfang der 70er heißen.
  16. So was würde heute nicht mehr funktionieren! Noch bis Ende der 70er wurde in sog. "Wellen" ausgewertet, also Großstadt, Mittelstadt, Großstadt-Bezirks Kinos, Kleinstädte. Grundlage war ja die begrenzte Anzahl der analogen Kopien. Und es gab nicht die Gefahr einer schnellen Fernsehaustrahlung ( erst 5 / 10 /15 Jahre später), es gab ( bis Anfang der 70er) keine VHS-Cassetten, keine DVD, kein Streaming. Die Auswertung eines Films (insbesondere von "Kassenschlagern" = Blockbustern) konnte daher sehr weit gestreckt werden. Die Zeitungsberichhte über die "sensationellen Erfolge" und Laufzeiten bildeten zudem eine Werbung für die nachspielenden Theater.
  17. Einen schönen Einblick in die "Branche damals, und früher" bekommt man auch hier http://1686.homepagemodules.de/t62695f2290151-Vor-Jahren-Die-deutsche-Film-und-Kinoszene.html zum den Themen Verleihfirmen (und ihre "Untergänge") /Film-Echo-Bewertungung/ Top oder Flop-Filme Der leider verstorbene Verleih/Kino-Fachmann Joachim Kramp (Saarfilm) gibt hier schöne Einblicke, z.B. Konkurse innerhalb der Filmbranche.... http://1686.homepagemodules.de/t60655f2290130-Vermischtes-aus-alten-Zeiten.html
  18. preston sturges hat da schon sehr schön und treffend die "Verleih/Vertrags/Abspiel-Praxis" dargestellt, dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Was "bestand die Möglichkeit, einen Film unter gewissen Bedingungen am Montag noch abzusetzen, und kurzfristig einen Ersatz für ab Dienstag zu bestellen?" betrifft: In Großstädten wurde fast immer eine 1-wöchige Mindestlaufzeit durchgezogen, bei Mittel- und Kleinstädten gab es manchmal den Fall, das ein freitags neu eingesetzter Film leider zum "Rohrkrepierer" wurde, das Geschäft also bereits FR/SA dermaßen schlecht war, das der Kinobesitzer den Film zum MO absetzte, und sich montagmorgens zügig bei einem Verleih einen anderen Titel für dienstags - donnerstags bestellte ( zügig, damit das Filmlager noch die Kopie für den zuständigen Spediteur bereitstellen konnte, und die Kopie, und gegebenenfalls noch nicht vorhandenes Werbematerial mit der Montagnacht-Lieferung beim Kino ankam). Titel, die sich schon beim Start in den Großstädten als solche "Rohrkrepierer" erwiesen hatten, wurden an den Mittel- und Kleinplätzen dann meist gar nicht mehr (wenn man Glück hatte, und der Verleih nicht auf einem Einsatz bestand) terminiert , oder auf 3-Tage-Wochentermine, Filmkunsttage oder eine andere Sondervorstellung reduziert. Als Ausgleich (die ursprüngliche Spielzeit war ja Vertragsbestandteil) wurde dann später oft ein älterer ( aber gängiger) Film in WA zusätzlich gebucht und gespielt. An Plätzen ohne Konkurrenz konnte der Theaterbesitzer natürlich mit "härteren Bandagen" mit den Verleihern verhandeln, und Titel und Spielzeiten "anpassen". Wäre schön (und für einigige "jüngere"sicher interessant), wenn preston sturges hier mal ein paar Verleihverträge aus "jenen Tagen" einstellen könnte. Auch was sich an den sog. "Kundentagen" ( montags z.B. im Europa-Haus in Düsseldorf in den Verleih-Filialen) so "abspielte", da könnte man einiges zu schreiben, oder, wie Maurice Chevalier in GIGI sang, "oh yes , I remember it well...." 🧐
  19. @ Cine-Reste Da ich in den 70er bis Anfang der 80er in beiden Bereichen ( Kino und auch Verleih, auch selbstständig) tätig war, kann ich zu dieser Thematik mal etwas ausführlichere Infos geben, zur Abspielpraxis, Verleihverträgen u.s.w. , Beitrag kommt heute oder morgen.
  20. Da ich seinerzeit ( ca. ein 3/4 Jahr, bevor die AKs an die Firma Drive In Jahn verkauft wurden) für UFA/Riech die Dispo gemacht habe, kann ich mich gut daran erinnern, das es ( zumindest bei den großen Verleihern ) bei bestimmten Titeln extra Kopien für AKs gab, die speziell „heller“ kopiert waren .
  21. ... voller Ballast sein ..... in einander verankert... Das ist zu hoffen. Aber bei dieser riesigen Angriffsfläche für den Wind (Windlast ) und der recht schmalen Bodenfläche, ich wäre da nicht so sicher, bei Orkanböen...
  22. Gute Nachrichten , gerade PK, weitere Infos, einfach googeln
  23. Unter Auflagen wie 1,5 Metet Abstand und Entzerrung im Einlass bzw Foyetbereich
  24. Kinos in NRW sollen ab Ende Mai wieder öffnen dürfen !?!
  25. @ uhuplus Hallo aus Köln, mein Vater hat 1962 mit Normal 8 (Doppel ?) und einer Bauer-Kamera mit Federwerk (und einem Bolex-Projektor) zu filmen begonnen. Schon damals gab es Farbfilmmaterial von Agfa ,Kodak, Perutz und Ferrania. Ab Ende der 60er habe ich dann alles komplett übernommen, und bis 72 weiter damit gefilmt. Das ges. Material befindet sich noch in meinem Besitz, und noch letztes Jahr habe ich mir einige alte "Schätzchen" aus den 60ern angeschaut, mit immer noch sehr guten Farben, erstaunlich, denn ohne besondere Lagerung....
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.