Jump to content

Schönes Schmalfilm-Erlebnis


Recommended Posts

Eines meiner schönsten Schmalfilm-Erlebnisse war am 29.12.2010. Ich hatte immer noch gehofft, der Kodachrome K-14 Prozess würde noch weiter fortgesetzt. Aber leider umsonst. Also musste das Material (zumindest was ich mit in Urlaub genommen hatte) noch weg. Und das war mehr als genug.

 

Am Morgen des 29,12,2010 hatte ich immer noch viele Rollen Kodachrome in 16mm. Beim Frühstück im Hotel kam die große Panik weil mir bewusst wurde, dass heute der liebe und teure Kodachrome verschwendet werden *musste*. Also legte ich los. Bis zum Mittag war noch nicht mal die Hälfte verdreht. Es schien, als würde der Akku der Bolex EL eher zu Ende gehen als das Filmmaterial. Auch fand ich nichts interessantes zum Filmen.

Ihr glaubt nicht, wie stressig Schmalfilm sein kann, wenn man nicht darf, sondern muss.

 

Kurze Zeit später wurde ich von dem schwächer werdenden Tageslicht und den 25 ASA inspiriert, nahezu richtig melancholisch. Ich filmte einfach drauf los. Der UPS Mann, der aus Innsbruck kam, war bereits bestellt. Er kam schon in knapp zwei Stunden.

Jetzt wurde die Zeit knapp, Team-Arbeit war angesagt. Die netten Mädels von der Rezeption suchten mir Kartons und halfen mir, die Filmrollen zu verpacken und die Kartons sicher zuzukleben. Sie nahmen mir viel Arbeit ab. Zuwischendurch ging ich noch zweimal auf den Dorfplatz vor der Kirche, die direkt nebenan war. Da war immer noch Weihnachtsmarkt. Und so filmte ich, bis sich der Tag so weit geneigt hatte, dass die 25 ASA nicht mehr ausreichten. Nie mehr. Für immer. Die Ära des K-25 war in dem Moment in Europa zu Ende gegangen. Ihm ist endgültig das Licht aus gegangen. Ob ich der letzte Filmer war ??

 

Ich nahm die letzte 30,5m Spule aus der Kamera und ging zur Rezeption. Da erwartete man mich schon; der UPS Mann war auch schon ungeduldig. Man steckte die letzte Rolle in den Karton und klebte das letzte Paket zu. . . .

Und jetzt gings auf große Reise.

 

3 Röllchen K-25 waren übrig geblieben, für die war's zu dunkel geworden . . . .

 

Am nächsten Tag, gegen 11:31 amerikanische Zeit, war das Paket bei Dwaynes angekommen. Gerade noch rechtzeitig . . .

 

Mich

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Wie sind denn die Aufnahmen im Dämmerlicht geworden?

 

(Mit dem K-40 in der S8-Kassette ging zusammen mit der Canon 310XL meist mehr als man glauben wollte...auch filmen am Tisch bei Glühlampenbeleuchtung (wenns nicht zu schummrig war)

Link to post
Share on other sites

Zum Teil noch ganz gut, aber zum Ende hin schon fast nicht mehr brauchbar. Der Beli der EL ist da schon recht zuverlässig. Bei den Aufnahmen, die zu dunkel waren, hatte er dies schon vorausgesagt. Aber ich hab fleißig weitergefilmt, das Zeug musste ja weg. Ich hatte übrigens das 1,1/26mm drauf, da ging schon noch relativ viel. Aber mit den 100 ASA anderer Materialien ist man schon ganz gut bedient . . .

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Also ich glaube ab heute wieder an die Zukunft des Schmalfilms: Es gab ein gutes Omen !

 

Ich ging heute nachmittag zum Fotohändler meines Vertrauens und kaufte Super8-Filme, da kamen sogar die letzten beiden Ektachrome 64T zum Vorschein.

 

Ich kaufte sie !

 

Dann fragte mich die Verkäuferin: "Willste ne kleine Tüte ?" "Ja sagte ich . . ." Da bekam ich eine nagelneue Agfa-Tüte aus den frühen 90ern: Auf der einen Seite der Agfa XRG Maxi 24+3, auf der anderen der Agfachrome CT-100 abgebildet !!! Ist das überhaupt zu glauben ?!!

 

Da hatte sie noch eine ganze Menge von im Lager gefunden. Und warum wegwerfen ? :razz: :razz: :razz:

 

Wir waren beide begeistert.

 

Einfach toll ! Ich hab mich gefreut . . . :razz: Ich lief voller Stolz mit der Tüte herum !! Ich machte Werbung für etwas, dass man nicht

mehr findet. Seit mehr als 15 Jahren !!

 

Mich

 

Ich mach mal ein Foto . . .

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

Vor kurzem kehrte eine Hollywood-Star heim:

 

Ich ersteigerte ein Arri-Schneider Objektiv 50mm aus Californien. Es flog über den Teich nach Europa, nach Frankfurt. Nach einigen Tagen fuhr es, womöglich nach über 40 Jahren, zum ersten Mal wieder auf der A-61. Es ist wieder zu Hause, in RLP. In den späten 60ern fuhr es wohl von Bad Kreuznach nach vielleicht Frankfurt und verließ dann den Kontinent . . .

 

Irgendwie so war's doch wohl, oder ? :razz:

Link to post
Share on other sites

Ich hatte mehrere schöne Erlebnisse mit Schmalfilm. Waren alle gleichermaßen schön:

 

1998 - Letzter Meter Film in der Super8-Kamera Bauer 8E makro Royal, kurz vor der Rückfahrt von London nach Berlin. Am Himmel tauchte eine Concorde auf und die Frage nach der Motivwahl für den letzten Meter Film hat sich erledigt ;-)

 

2012 - Im Lumphini Park in Bangkok einen Waran gefilmt.

Am Strand von Koh Samet einen fantastischen Sonnnuntergang gefilmt. Zufällig auch am letzten Abend vor der Abreise.

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Lustig:

 

Vor vier Wochen, Heilig Abend: Nach der Bescherung. Ich bekam (natürlich) neben einigen Klamotten und 'üblichem Weihnachtsgeschenkkram' unter anderem auch Schmalfilmzeug geschenkt. Neben einigen Adaptern und Filmen (Material) waren auch zwei schöne Scherben dabei: Ein Canon und ein Schneider.

 

Ich bedankte mich und einige Zeit später kam das Thema Schmalfilm vs Digital auf. Ich lobte natürlich Schmalfilm und erwähnte auch, das alte Linsen z.B. aus verschiedenen Gründen auch gerne auf Digicams verwendet werden, gerade jetzt im Moment. Zum Beispiel die (wie immer :roll: ;-) ) die Super Baltare.

Als ich das Wort in den Mund nahm, fragte man mich "So wie das eine jetzt ?" "Welches ?" "Ja das, was Das Christkind eben gebracht hat . . ."

"Welches Baltar denn ? Das war keins, das war ein Canon und Schneider . . ." "Das waren doch drei !!! Da war ein ganz kleines . . ." Und das war wohl das Baltar !!

 

Die Verpackungen waren alle schon im Mülleimer. Also kletterte ich hinterher, in den Mülleimer, und wühlte. Aber ich fand nichts. Jede Menge kleine Schaumstoffbällchen, Papiere, Tüten etc.

Also fing ich an, die einzelnen Styroporbällchen einzeln zu untersuchen. Ziemlich früh hatte ich eines in der Hand, das relativ schwer war und etwas metallisches zu sein schien, was in weißem Papier eingepackt war.

 

Ich hab's gefunden ! Ein Baltar-Kopf 15mm, kaum größer als ein Fimgernagel . . .

Link to post
Share on other sites

Das Zeugs muss ich mir schon selber schenken... da kennt sich doch keiner in der Familie damit aus.

 

Bei mir kennt sich eigentlich auch keiner damit aus. Entweder nenne ich (mehr oder weniger 'unbewusst') Dinge, die ich brauchen könnte, oder es wird einfach gekauft. Meistens Dinge, die gut aussehen und nicht zu teuer sind. ;-) Oder von denen man glaubt, dass ich sie noch nicht kenne. Oder eben einfach was praktisches, wie z.B. Filmmaterial oder Zubehör für Klebepressen . . .

Link to post
Share on other sites
  • 11 months later...

Jetzt hier in Seefeld/Tirol: Ich hatte meine Eclair ACL im Rucksack mit einigen Objektiven und der kleinen Kassette, den Akku-Gürtel hatte ich jedoch umgeschnallt und das Stromkabel hatte ich zusammengerollt in meiner Hand; es war im Gürtel eingesteckt.

Als ich aus dem Hoteleingang herauskam (Hintereingang, Kloster-Tor direkt neben der Kirche) kamen mir einige Leute entgegen, die in die Kirche wollten. es war auch noch 'Weihnachtsmarkt'.

Die ersten guckten nur etwas rätselnd, aber plötzlich blieb eine kleine Gruppe Leute stehen und machten entsetzte Gesichter, starrten mich an. Dahinter stauten sich einige weitere Leute, die ebenfalls stehen blieben und erschrocken gafften. ich begriff schnell, dass es um MICH ging. Da ich ihnen entgegen ging und mich ihnen so näherte, war das nicht zu übersehen. Sie wichen zurück und ein älterer Herr fragte mich laut, was das da sei - das um meine Hüfte.

"Das ist ein Akkugürtel für meine Kamera" rief ich und lachte ich verstand zunächst nicht, was los war) "kamera ? Wo ?" ich nahm den Rucksack runter und zeigte die Eclair. Die Leute gingen weiter ohne was zu sagen oder zu fragen . . .

 

Ob die dachten, der Gürtel sei eine Bombe ????!!!!! :razz: :shock1:

 

Na ja, der Blick des älteren Herrn (offener Mund) auf die Eclair im Rucksack sah für mich lustig aus . .

 

Könnt ihrs verstehen ? ;-)

 

Frohes neues Jahr übrigens noch !

 

Micha

 

PS: Hier filmte ich auch am letzten Kodachrome-Tag Ende 2010

Edited by Micha S (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Nach den Vorkommnissen in Paris, Berlin, London etc. kann man das verhalten der Menschen durchaus verstehen...

 

 

Unterm Christbaum liegt bei mir eigentlich auch nie Filmzeug, das muss ich schön brav selber kaufen. Außer einmal, da Stand dort doch ein Siemens 2000 mit 15w Untersatzverstärker und großer Lautsprecherbox, eingewickelt in rotem Samt - ein Geschenk meiner damaligen Schule :)

Link to post
Share on other sites
  • 5 years later...
Posted (edited)

Noch was Lustiges:

 

Seit einigen Wochen versuche ich, wie ich Zeit habe, einige 16mm-Filme zu schneiden und zu sortieren. 

 

Dazu bestellte ich mir einige Filmkerne, die dann auch in einem Paket ankamen, von mir entgegen genommen und geöffnet wurden. 

 

Den geöffneten Karton stellte ich dann, neben dem Schneidetisch, ins Regal. Als ich dann zwei oder drei Tage später weiter mit den Filmen

befassen wollte, war der Karton mit den Filmkernen verschwunden und war auch nicht mehr auffindbar. Natürlich hatte ihn ausser mir keiner

in der Hand gehabt und natürlich wusste auch keiner, wo das zeug jetzt war.

 

Also blieb mir nichts anderes übrig, als neue Kerne zu kaufen. Wieder das Gleiche: Karton kam an, ich nahm ihn an, öffnete ihn und stellte ihn wieder ins Regal.

Kurze Zeit später war auch der wieder verschwunden und ausser mir hatte ihn niemand gesehen und niemand wusste natürlich, wo er war.

 

Da ich aber jetzt endlich weitermachen wollte, suchte ich mir einige Kerne aus meinem Bestand zusammen und legte sie auf den Schneidetisch. Doch auch diese waren kurz darauf wieder verschwunden.......

 

Einige Zeit später machte sich unsere Raumpflegerin (mit, nach eigenen Angaben, psychologischen, 'betreuungspädagogischen' Qualitäten 😉 ) Sorgen um mich und beklagte dies in meiner Familie, was "er wieder alles gemacht hat und welch dumme Sachen er wieder macht". So hätte er (also ich) wieder überall seinen Abfall herumliegen lassen und dann, dass er immer Sachen bestellt und die Kartons dann hier stehen. 

Und dann, dass er Kartons mit leeren Tesafilm-Rollen verwahrt und kommen lasse .....

 

Mal ne Frage an euch: Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass irgendwie jeder Filmkern, der hier irgendwann mal einzeln herumlag, im Mülleimer versenkt worden ist. Könnt Ihr das nachvollziehen ? 🤔😀🙄

Edited by Mich (see edit history)
  • Haha 1
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.