Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
tomas katz

Toni Erdmann Lautstärke

13 Beiträge in diesem Thema

Nachricht von Maren Ade an alle Kinos, die TONI ERMANN spielen:

Liebe Kinomacher,

auf der Kinotour haben wir festgestellt, dass der Film doch immer wieder zu leise gespielt wird. Wir hatten ja darum gebeten den Film auf 6.5 zu spielen, was für kleine Säle eventuell zu laut ist, trotzdem ist es uns ein dringendes Anliegen, dass ihr den Film nicht zu leise spielt.

Der Film hat keinerlei Filmmusik und ist in dem Sinne keine echte 5.1 Mischung, sondern nur eine Stereo Mischung, das heißt der Sound kommt bei Toni oft nur aus der Mitte.

Was eventuell zögern lässt oder verwirrt, sind wenige sehr laute Momente, die herausstechen (einzelne Türen die knallen, die schrillen Klingeln im Film, das Singen von Whitney Schnuck und der Schüler).

Diese extremen Geräusche funktionieren in dem langen ruhigen Film wie Weckrufe und dienen auch oft der Komik.

Diese wenigen Stellen dürfen herausknallen und übersteuern. Das ist bewusst so gemischt und eine inhaltliche Entscheidung.

Wenn der Film zu leise gespielt wird, dann fällt die Atmo des Films zu sehr weg und Effekte im Publikum wie Szenenapplaus bei Whitney Schnuck (den es sehr oft gibt) entstehen nicht. Der Film braucht oft diese Präsenz und einen Druck im Ton um die volle emotionale Wirkung zu entfalten. Gerade bei Whitney Schnuck darf und muss es wirklich kräftig sein.

In einem auf Dolby eingemessenen Kino sollte der Film nicht unter 6 gespielt werden, eher etwas lauter.

Für die größeren Säle bleibt die ursprüngliche Empfehlung auf 6.5 zu spielen. Wir hatten nach unserer letzten Mail kurz Sorge, dass nun schon gefundene Einstellungen (auch während der Kinotour) nach unten korrigiert werden. Die Wahrheit liegt vermutlich je nach Kino irgendwo zwischen 6 und 6.8. Sofern man sich überhaupt nach den Dolbyzahlen richten kann. Ansonsten einfach laut spielen...

Vielen Dank für alles und herzliche Grüße

Maren Ade

 

(Anmerkung: Respekt, dass es mal einen deutschen Film gibt, der sorgfältig gemischt ist und sich die Regisseurin darum auch kümmert.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Mischung klingt wie aus dem Arsch gezogen und kann IMHO keinesfalls auf Faderlevel 6.5 gezeigt werden.

 

(Wir spielen ihn auf ca 5.8, durchschnittlich spielen wir zwischen 5.3 (typische miserable deutsche Mischung) und 6.3-6.8.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wuhuhaha!

 

Respekt für die Regisseurin, die sich kümmert, und der ihr Film wichtig ist.

Aber:

Danke.

As in:

Nein, danke.

Ich spiel ja gerne alles (zu) laut und dreh dann runter, wenn sich Omi in der 3. Reihe beschwert. Aber Toni Erdmann auf 6.8... seriously?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Lautstärke ist bei dem Film extrem schwierig einzustellen. Ich habe für unser großes Haus die Lautstärke 5,8 gefunden.

 

Und wenn sich das (technisch unwissende) Kinopublikum bei mir über den schlechten Ton (katastrophal schlechte Sprachverständlichkeit) beschwert; spätestens dann sollte man sich gedanken machen, ob man in der Produktion alles richtig gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja ein höflicher Ton hier :roll:

 

Leider schreibt niemand, auf welche Saalgrößen sich das jeweils bezieht.

Wir haben ihn im größeren Saal (160 Plätze) die letzten Tage jeweils auf 6.1 gespielt, gestern mal in einer gut besuchten Vorstellung auf 6.5, beschwert hat sich keiner, und es war das erste Mal, dass es richtig lautes Gejohle und Gelächter zum Schluss gab.

 

Normal spielen wir dort auf 5.5. Im kleineren Saal (90 Plätze) spielen wir normal auf 5.0, dementsprechend würde ich ihn dort bei 5.8-6.0 ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Großes Haus 193 - 4,0 bis 4,2 bei mittlerer Füllung.

 

Kleiner Saal 90 - 4,5 bis 5,0 bei mittlerer Füllung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Martin, ich habe das deutliche Gefühl, euer schöner, großer Saal braucht eine neue Einmessung! Vielleicht sollte er nicht auf Ray Dolby, sondern auf Roll eingemessen werden :mrgreen: Evtl. bessert das auch die Sprachverständlichkeit. Bei dem Film ist ja fast nur der Center-Kanal in Benutzung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@showmanship

Also die Mischung ist für den Film in Ordnung und der Mischtonmeister hat da recht gute Arbeit abgeliefert.

Es geht hier um einen "dokumentarischen" Spielfilm, der eine gewisse künstlerische Freiheit hat und nicht um ein genormtes Werksstück.

 

Ich kann mir beim besten Willen auch nicht Vorstellen das einer der Filmtonmeister, noch der Mischtonmeister mit seinen knapp 20 Jahren Berufserfahrung

die Mischung gerade so "hingerotzt" hat.

 

Nur weil keine klassische und cleane 5.1 Mischung geliefert wird, sollte man die Wünsche von Frau Ade akzeptieren, den sie ist die Urheberin dieses Werkes und nicht ihr.

 

Kann da tomas auch nur zustimmen, wenn der Film bei 6.0 zu laut ist, dann stimmt was mit der Anlage nicht und das ist öfters der Fall, als eine schlechte Mischung. Kann mich da noch ganz gut an das Thema "Spectre und schlechte Mischung" erinnern. Der Ton war bei unserer Spielstätte in der deutschen und englischen Sprachfassung ganz normal und zeigte keine der hier im Forum genannte Probleme auf. Dann wird dieses Kino ganz bestimmt eine DCP mit einer besseren Mischung bekommen haben ;-)

 

Wenn Tarantino und Co. so etwas fordern und sich mal ein Kino nicht daran hält, dann ist das Geschrei hier groß. Eine deutsche Regisseurin, die dazu noch mit einem überlangen Film im In und Ausland Erfolge feiert, wird hier aber deutlich wenige wertgeschätzt.

Man könnte fast das Gefühl bekommen es liegt daran, das sich ein paar nichts von einer Frau sagen lassen wollen.

bearbeitet von Valentino (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte fast das Gefühl bekommen es liegt daran, das sich ein paar nichts von einer Frau sagen lassen wollen.

 

Genau, daran wird's liegen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Valentino

Dein letzter Satz ist ein gutes Beispiel dafür, wie man mit einem einzigen Satz seine gesamte vorhergehende Argumentation entwerten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist den mit dem Forum los, das oben (#12) drüber kann man bitte löschen.

Wollte es eigentlich noch löschen, aber das geht hier nicht so wie gedacht und ohne den Admin zu "nerven" ;-)

 

Stehe da auch dazu und habe auch nur geschrieben, das man das "denken könnte".

 

Wie gesagt bei den so hoch gelobten männlichen Regisseuren gäbe es so eine Diskussion eher nicht und das fällt hier doch sehr stark auf.

Genauso wie hier aus einer Mücke gerne ein Elefant gemacht wird.

 

Gerade der Post von User Schallundrauch ist einfach unterste Schublade, den so abwertend redet man mit keinem Menschen!

 

So wie ich Showmanship einschätze, würde er sich so nie direkt vor Frau Ade äußern.

 

Martin zeigt, das man bei dem Thema auch ganz sachlich bleiben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0