Jump to content
Sony Digital Cinema

ICTA Seminar München (15. +) 16.01.2018

5 Beiträge in diesem Thema

Guten Morgen zusammen,

 

durchaus "in eigener Sache", da ich ja bekanntlich im Board of Directors der ICTA sitze, möchte ich an dieser Stelle nochmals auf das ICTA-Seminar in der kommenden Woche in München, quasi direkt vor der Filmwoche, aufmerksam machen. Der Eintritt für Kinobetreiber ist frei! Allerdings ist eine Anmeldung vorab über die ICTA-Website zwingend erforderlich. Ich denke, wir haben auch in diesem Jahr wieder ein hochinteressantes Programm am Start - siehe unten. Das Seminar wird abhängig vom jeweiligen Thema in Deutsch und / oder Englisch stattfinden - das wird ziemlich international dieses Jahr! Das eigentliche Seminar findet nächsten Dienstag statt, am Abend vorher gibt es das mittlerweile schon traditionelle "Get Together".

 

ICTA Seminar Programm Ankündigung
Mathäser Filmpalast, München
15. Januar 2018 || 20.30 - 23.00 - Get2gether - 35m(m)² bar
16. Januar 2018 || 10.30 - 16.00 - Seminar - Kino 7

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

wir freuen uns sehr darüber, Ihnen heute das vorläufige Programm des ICTA Seminars München mitteilen zu können. Es erwarten Sie hochinteressante Vorträge und Präsentationen internationaler Experten, die den aktuellen Trends in der Kinolandschaft scharfsinnig auf der Spur sind. Informationen zur Seminaranmeldung finden Sie hier: icta.eu.com - Kinobetreiber sind eingeladen, kostenlos teilzunehmen.

Welcome 

From AMC to Zuckerberg Reloaded
Präsentation der wichtigsten Trends in der Kinoindustrie
Patrick von Sychowski, Celluloid Junkie 

The Exhibitors’ Perspective
Ein Update der International Union of Cinemas (UNIC)
Guillaume Branders, UNIC 

Unlocking the Potential of Event Cinema and eSports/ eGaming
Demo und Diskussion über die Möglichkeiten von Live Shows, eSports und eGaming im Kino
Marcel Wolf, CinemaNext/ Ymagis Group
Joseph Evea, Cinevents & Cineplace
Thomas Schülke, Cinema Consult GmbH
Meinolf Thies (TBC)
Thomas Rüttgers, Eccoplexx Mettmann
Moderator: Jan Runge, ICTA 

New Innovations and Products in the Pipeline
ICTA Mitglieder präsentieren neue Ideen und Produkte
Various ICTA Members (TBC) 

All That Data - How to Get More Insights
Gespräch: Die Potenziale von Big Data im Kino
Michael Halevy, Compeso
Rory Nolan, Showtime Analytics (TBC) 

Customer Expectations and the Big Screen Experience
Was erwarten Besucher heutzutage vom Kinoerlebnis?
Patrick Schappert, Grobi.TV 

ICTA Cinema Talkshow
Kino Panel: Was bewegt die Branche?  
Gregory Theile, Kinopolis Group
Michael Beckmann, Twentieth Century Fox
Patrick von Sychowski, Celluloid Junkie
Patrick Schappert, Grobi.TV
Moderator: Oliver Pasch, Sony Digital Cinema 

Bereits am Vorabend (15. Januar) findet das traditionelle ICTA Get2gether in der 35m(m)² bar des Mathäser statt. Alle Seminarteilnehmer sind herzlich eingeladen, in zwangloser Atmosphäre Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Im Anschluss an das Seminar findet am 16. Januar um 16 Uhr ein ICTA Member Meeting statt. 

Wir freuen uns darauf, Sie alle in München zu sehen. Bis dahin wünschen wir Ihnen angenehme Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr 2018.

Online Registrierungen für das ICTA München Seminar unter: icta.eu.com
Tickets: ICTA Mitglieder €150 || Technikhersteller und -dienstleister sowie Filmverleiher €195 ||
Kinobetreiber frei (bitte anmelden)

 

Würde mich freuen, Euch in München zu treffen!

 

Besten Gruß

 

Oliver
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich nicht verstehe, warum werden hier eigentlich Bloggern/Youtubern solche Auftritte ermöglicht. Vielleicht denke ich da zu Konservativ, aber was interessiert mich als Brancheninterner die einzelne Meinung irgendwelcher Menschen auf Onlineplattformen, das mag ja bei der Zuschauererwartung noch irgendwie Sinn machen aber ansonsten  haben die eine Meinung zu einem Film XY und gut is. Diese teilen sie dann via Social Media Kanälen, meinetwegen auch gut und manchmal ganz nett anzuschauen, aber warum dann bei einem Brancheninternen Meeting zu Fragen, die die Branche bewegt zu Wort kommen lassen? Wären hier nicht die Meinungen verschiedenster Kinobetreiber - und damit meine ich keine Manager einer Heuschreckenkette sondern mittlere und kleine Betreiber, so wie sie hier auch im Forum zu finden sind - viel wichtiger?

 

Einem UCI/Cinestar/Wasweisich Manager kanns egal sein, ob der Verleih nun 48 oder 55% nimmt, am Ende ists sogar "gut" in der Bilanz, weniger Gewinn, weniger Steuer.

Was macht aber der Kleinbetreiber mit gar nur einem Saal, wenn er drei Wochen lang den Saal mit 55% Blockieren muss?

 

Gut, dass ich nicht da war, mir wäre eventuell etwas unangenehmes entglitten - noch dazu dass dies im Grausamsten (substandard wohin das Auge sieht und das Ohr hört) Kino in ganz München abgehalten wird….

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@TK-Chris

 

Meckern kann jeder, machen ist was anderes! Wenn Du vor Ort gewesen wärst, hättest Du mitbekommen, dass das Programm sehr wohl ausgeglichen war und auch die Betreiber zu Wort gekommen sind. So weit hättest Du es wohl auch gar nicht gehabt.

 

Wer offen ist für noch mehr davon...

 

...Patrick Schapperts exzellenter Vortrag, der nicht nur zeigt, was in Wohnzimmern und Kellern heinkinomäßig abgeht, sondern unserer Branche zuweilen schmerzhaft (und zutreffend) den Spiegel vorhält.

 

Schönen Restsonntag!

 

Oliver (ja, der, der Patrick hier ankündigt...)

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×