Jump to content

21 Beiträge in diesem Thema

Wir habe immer wieder Probleme mit unserer Dolby Atmos konfiguration.

Trailer werden ohne Probleme abgespielt.

Jedoch bei den Filmen wo wir einen KDM für die Atmosfasung brauchen funktioniert unsere Konfiguration nicht immer.

Mal läuft der Film in Atmos und dann wieder nicht.

Auf Anraten von Dolby und von Barco haben wir die Einschaltreihenfolge der einzelnen Komponenten geändert.

Die Anlage wurde vom Netz getrennt und wieder angeschlossen.

Der Tonprozesor wurde schon 3x ausgetauscht.

Im Moment herscht grosses Rätzelraten...

Unsere Konfiguration:

Projektor: Barco DP4K 19B und integriertem ICMP

Ton: Dolby CP850

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich sollte man annehmen, dass Barco und Dolby das vernünftig analysieren können, mehr als raten kann unsereiner ja nicht. Das Log des ICMP ist ja sehr einfach zugänglich meiner Erfahrung nach auch ziemlich ausführlich (wenn ich auch noch nie ein LOG aus einer ATMOS Installation gesehen habe), findet man dort was?

 

Ansonsten würde ich mal das Netzwerk zwischen ICMP und dem 850er verdächtigen und dort möglicherweise mal Änderungen vornehmen, die hoffentlich zu reproduzierbaren Effekten führen - Switch austauschen, oder mal ne Direktverbindung ohne Switch versuchen. Das müsste sowohl für den ATMOS Datenpfad (ICMP LAN2) als auch das Kontrol-Netzwerk gehen, auch wenn letzteres den Barco und 850er dann aus dem Kontrolnetz und einem ggfs. laufenden TMS rauskicken. Aber für Tests könnte das ja möglich sein. Habt Ihr die Konfiguration entsprechend der Barco ATMOS Konfigurationsvorgabe selbst überprüft, könnt Ihr sowas (IP Adressen, Communicator)?

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sofern es nicht mal so, mal so dieses oder jenes FTR dann und wann betrifft, und vor allem falls z. B. mehrere bisher zuverlässige Atmos-CPLs nach wie vor zuverlässig laufen, tippe ich - wie Vogel es zwitscherte - auf ein KDM-Problem.  Das Netzwerk wäre ja nur dann plausibel eine Ursache, falls es grundsätzlich bei der Wiedergabe zu Problemen käme und eine Abhängigkeit von der jeweiligen CPL ausgeschlossen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir hatten anfangs auch machmal Probleme mit dem Abspiel von Atmos-Content. Abhilfe schaffte (nach einem Tip zweier Kinotechniker) die Cues im Doremi etwas weiter auseinander zu setzen. Nach dem Umschalten auf das passende Tonformat fünf Sekunden lang nix anderes ansteuern und schon lief es. Seit dem nie wieder Probleme gehabt. Ja, klingt komisch, ist auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwelche Probleme mit der Verschlüsselung sollten reproduzierbar beim gleichen Content bei jedem Abspiel auftreten, denke ich. Für sporadische Ausfälle müsste was anderes verantwortlich sein.

 

Die Ausfälle müssten in den ICMP Logs nachvollziehbar sein (Verbindungsausfälle zum CP850). Dann kann man nach diesen betreffenden Einträgen im Log suchen und eine Liste der nachgewiesenen Ausfälle erstellen.

 

Auch immer hilfreich, einen Netzwerkplan zur Hand zu haben (oder sich für diesen Teilbereich einen zu erstellen).

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Billet, für mich nachvollziehbar, da Netzwerkbefehle auf eine Rückantwort warten ob ausgeführt oder nicht und weitere Befehle während der Zeit oft nicht ausgeführt werden. Und gegen einen Versuch spricht ja nichts.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, explizit quittiert wird da nichts, jedenfalls nichts, was über die TCP/socket Standardkommunikationsverfahren  hinausgeht. Die Doremis sind allerdings bekannt dafür, die Verbindungen auf den raw devices sehr hastig aufzumachen, zu senden und sofort wieder zu schließen. Das lässt Geräten mit nachrangiger Kommunikationspriorität oft nicht genug Zeit, den Nachrichteninhalt vollständig zu erhalten. Bei vielen Geräten sind die Netzwerkschnittstellen nur halbherzig als Anhängsel ausgelegt. Dafür gibts bei Doremis aber extra die Option, mit \w im Befehlsstring eine kurze Pause einzulegen, davon kann man auch nötigenfalls mehrere vor und nach dem eigentlichen Befehl einfügen. Nur, hier geht es nicht um einen Doremi, sondern um einen ICMP/Alchemy. 

 

Das Problem bei sporadisch auftretenden Fehlern ist natürlich immer, die 'personellen Ressourcen für die Problemanalyse zu disponieren'. Sprich, es muss im Spielbetrieb jemand Zeit haben, drauf zu schauen. Daher würde ich mal mit den ICMP logs anfangen. Auf die Idee müssten Dolby, Barco und der Technikdienstleister allerdings auch schon gekommen sein...Ausserdem ist das Log beim ICMP auch extrem einfach zu erhalten, da unmittelbar über die Web-Bedienoberfläche als Browserdownload in eine Textdatei verfügbar.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben den CP850 in Verbindung mit DP4K-23B, DSS200 und CAT745.

Naja, ich würde sagen, dass das System etwas empfindlich ist.

Das tritt immer bei verschlüsselten Contents auf. Die Werbung/Trailer laufen immer einwandfrei (auch ATMOS-Trailer).

 

Bei uns lief die Anlage ca. 1,5Jahre ohne Probleme, dann bekamen wir sporadisch massive Tonaussetzer.

In DOLBY 7.1 (statt ATMOS) lief der Film einwandfrei....

Der Techniker hat die Control-Leitung von CAT 5 auf CAT 5e getauscht - dann war ein für ein viertel Jahr Ruhe.

Es fing wieder an - haben darauf alle Leitungen auf CAT 7 getauscht. Derzeit ganz sporadisch zu Beginn des Hauptfilmes kurze Aussetzer.

 

Die Steuersignale zum CP (Volume, Input-Umschaltung) sind min. 1 Sekunde auseinander .

Da hatten wir früher auch mit CP750 und CP650 Probleme, als diese auf den gleichen Zeitpunkt lagen.

 

Wir sind auch noch weiter auf der Suche.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein System,. das derartig soviel kostet, und das keine Logdateien erzeugt, die auf das konkrete Problem hinweisen, ist sein Geld nicht wert...

Das kann doch wohl auch nicht sein, dass man sechstellig investiert und dann an zentraler Stelle Netzwerk-Kabel vom Chinagrabbel verbaut werden?

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

wir hatten auch sporadische Tonaussetzter bei einer Konfiguration DSS220 + CP850 Bluelink + Dolby IMB + Barco Projektor. Immer nur bei Atmos Filmen.

 

Wir haben zwischenzeitlich folgende Sachen ausgetauscht und hatten dann immer noch Probleme

  • ALLE Netzwerkkabel upgrade auf CAT 7
  • Switche gegen Netgear ProSafe Switche ausgetauscht
  • Netzteile CP850 und DSS 220 ausgetauscht
  • Anschluss 2xCAT auf Parallelanschluss an der CP850 ausgetauscht.
  • Update CP850 (nur kurzfristiger Erfolg)

Dann die Info von einem Bekannten IT- Menschen, mal die Festplatten zu checken, da diese seit 2013 im Einsatz sind. Naja, sind WD Black verbaut und der Dolby Server kann ja nicht runter gefahren werden. Der Server wird also immer einfach ausgeschaltet. Eine der 3 Platten war richtig heiß. 3x WD RED PRO bei Ama.. bestellt, und den Server auf die Version 4.9... upgedatet. Ja, Dolby hat ein Update  für den Server raus gebracht. Einfach mal Euren Techniker fragen.

 

Und, KEINE Probleme mehr..

 

Seit 2 Wochen endlich Ruhe, weil es doch nervig war, immer wieder Kanäle bei Atmos zu verlieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Genau Gestern hat Dolby die Platine des CP850 ausgetauscht.

Die alte Platine hatte einen Timeschift von über 8 Stunden.

Leider besteht das Problem weiterhin.

Als nächstes will man das ICMP austauschen...

Grüsse:

CArlo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spoiler

 

Hi Ihr,

Uns wurde von DOLBY auch mitgeteilt, dass bei Verwendung von ICMP und CP850 die Zeit keinen großen TimeShift haben darf.

Wir haben jedoch statt dem ICMP einen CAT 745 IMB im Barco. Dort soll laut DOLBY die Zeit im CP850 keine Rolle spielen (bei uns über 6 Std).

Tritt trotzdem bei uns sporadisch auf.

Wir sind weiter auf der Suche....

Aktuell tauschen wir mal testweise die Festplatten aus - vielleicht hat jemand vielleicht Zugriffsprobleme auf die Daten und hängt damit...

 

Komisch ist nur, jedesmal wenn man etwas macht ist es für ein paar Wochen Ruhe (nach Ethernet-Kabel Tausch, nach CP850 Update)

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

welche Versionen habt Ihr beim IMB und beim Dolby Server installiert? Wie gesagt, seit dem Tausch der Festplatten und dem Upgrade auf die 4.9er Version ist bei uns Ruhe...

 

Bei den Festplatten: einfach mal den Tag spielen, alles abends ausschalten (!) und dann die einzelnen Festplatten raus ziehen und fühlen,  wie warm die sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Hauszoar,

auf Grund Deiner Information habe ich mal die Festplatten  kontrolliert - alle sind kalt - nichts Außergewöhnliches.

Ausfallrate steht bei allen vieren auch auf "0".

Server hat V4.9.1.18. - der IMB wird entsprechend auch hochgerüstet.

Da wir Ersatzfestplatten haben, teste ich diesen Weg einmal.

Wobei das sehr hart wäre, wenn es eine oder die andere Festplatte wär...

PS: Bei uns werden alle Server Abends ausgeschaltet - laufen nicht 24/7/365

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wann hast du die denn getestet? Die sollten schon einen ganzen Tag im Betrieb sein...

 

Und, welche Platten sind verbaut? Das Problem ist ja eben, dass die Server abends ausgeschaltet werden und die Festplatten praktisch im Betrieb spannungsfrei geschaltet werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus der oben verlinkten ReleaseNote (schaut mal auf das Datum) wird doch offensichtlich, dass der CP850 gerade eine Macke hat, um die der ICMP herum lavieren muss.

Also erstmal die ganz neue Barco ICMP Software installieren, soweit man einen ICMP verwendet.

 

- Carsten

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt wohl ne Beta-Software für den CP850 von Dolby, die die Probleme beheben soll, 2.3.0.3.4595940

Laut Barco soll es definitiv ein Fehler in der Software des CP850 gewesen sein, um den man mit den letzten ICMP Releases wohl nur drum herum programmieren versuchte.

Verstehe zwar nicht, wieso man das nicht durch ein Downgrade der CP850 auf eine frühere stabile Version erstmal beheben konnte, aber vielleicht war dieser Weg aus anderen Gründen versperrt. Scheinen nicht wenige Installationen weltweit von dem Problem betroffen zu sein.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Moment läuft die Anlage bei uns ohne Probleme.

Downgrade auf die Version 2.3.0.2-443922

Das ICMP bespielen wir nur noch bis max 70%.

Bei DCP's mit Atmos Kontent installieren wir nur die KDM's die notwendig sind.

Die Einschaltreihenfolge (ICMP und CP850) hat bis jetzt auch keine Fehler gemacht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×