Jump to content
SCALA

Atmos Dolby CP850

9 Beiträge in diesem Thema

Wir habe immer wieder Probleme mit unserer Dolby Atmos konfiguration.

Trailer werden ohne Probleme abgespielt.

Jedoch bei den Filmen wo wir einen KDM für die Atmosfasung brauchen funktioniert unsere Konfiguration nicht immer.

Mal läuft der Film in Atmos und dann wieder nicht.

Auf Anraten von Dolby und von Barco haben wir die Einschaltreihenfolge der einzelnen Komponenten geändert.

Die Anlage wurde vom Netz getrennt und wieder angeschlossen.

Der Tonprozesor wurde schon 3x ausgetauscht.

Im Moment herscht grosses Rätzelraten...

Unsere Konfiguration:

Projektor: Barco DP4K 19B und integriertem ICMP

Ton: Dolby CP850

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich sollte man annehmen, dass Barco und Dolby das vernünftig analysieren können, mehr als raten kann unsereiner ja nicht. Das Log des ICMP ist ja sehr einfach zugänglich meiner Erfahrung nach auch ziemlich ausführlich (wenn ich auch noch nie ein LOG aus einer ATMOS Installation gesehen habe), findet man dort was?

 

Ansonsten würde ich mal das Netzwerk zwischen ICMP und dem 850er verdächtigen und dort möglicherweise mal Änderungen vornehmen, die hoffentlich zu reproduzierbaren Effekten führen - Switch austauschen, oder mal ne Direktverbindung ohne Switch versuchen. Das müsste sowohl für den ATMOS Datenpfad (ICMP LAN2) als auch das Kontrol-Netzwerk gehen, auch wenn letzteres den Barco und 850er dann aus dem Kontrolnetz und einem ggfs. laufenden TMS rauskicken. Aber für Tests könnte das ja möglich sein. Habt Ihr die Konfiguration entsprechend der Barco ATMOS Konfigurationsvorgabe selbst überprüft, könnt Ihr sowas (IP Adressen, Communicator)?

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sofern es nicht mal so, mal so dieses oder jenes FTR dann und wann betrifft, und vor allem falls z. B. mehrere bisher zuverlässige Atmos-CPLs nach wie vor zuverlässig laufen, tippe ich - wie Vogel es zwitscherte - auf ein KDM-Problem.  Das Netzwerk wäre ja nur dann plausibel eine Ursache, falls es grundsätzlich bei der Wiedergabe zu Problemen käme und eine Abhängigkeit von der jeweiligen CPL ausgeschlossen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir hatten anfangs auch machmal Probleme mit dem Abspiel von Atmos-Content. Abhilfe schaffte (nach einem Tip zweier Kinotechniker) die Cues im Doremi etwas weiter auseinander zu setzen. Nach dem Umschalten auf das passende Tonformat fünf Sekunden lang nix anderes ansteuern und schon lief es. Seit dem nie wieder Probleme gehabt. Ja, klingt komisch, ist auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwelche Probleme mit der Verschlüsselung sollten reproduzierbar beim gleichen Content bei jedem Abspiel auftreten, denke ich. Für sporadische Ausfälle müsste was anderes verantwortlich sein.

 

Die Ausfälle müssten in den ICMP Logs nachvollziehbar sein (Verbindungsausfälle zum CP850). Dann kann man nach diesen betreffenden Einträgen im Log suchen und eine Liste der nachgewiesenen Ausfälle erstellen.

 

Auch immer hilfreich, einen Netzwerkplan zur Hand zu haben (oder sich für diesen Teilbereich einen zu erstellen).

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Billet, für mich nachvollziehbar, da Netzwerkbefehle auf eine Rückantwort warten ob ausgeführt oder nicht und weitere Befehle während der Zeit oft nicht ausgeführt werden. Und gegen einen Versuch spricht ja nichts.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, explizit quittiert wird da nichts, jedenfalls nichts, was über die TCP/socket Standardkommunikationsverfahren  hinausgeht. Die Doremis sind allerdings bekannt dafür, die Verbindungen auf den raw devices sehr hastig aufzumachen, zu senden und sofort wieder zu schließen. Das lässt Geräten mit nachrangiger Kommunikationspriorität oft nicht genug Zeit, den Nachrichteninhalt vollständig zu erhalten. Bei vielen Geräten sind die Netzwerkschnittstellen nur halbherzig als Anhängsel ausgelegt. Dafür gibts bei Doremis aber extra die Option, mit \w im Befehlsstring eine kurze Pause einzulegen, davon kann man auch nötigenfalls mehrere vor und nach dem eigentlichen Befehl einfügen. Nur, hier geht es nicht um einen Doremi, sondern um einen ICMP/Alchemy. 

 

Das Problem bei sporadisch auftretenden Fehlern ist natürlich immer, die 'personellen Ressourcen für die Problemanalyse zu disponieren'. Sprich, es muss im Spielbetrieb jemand Zeit haben, drauf zu schauen. Daher würde ich mal mit den ICMP logs anfangen. Auf die Idee müssten Dolby, Barco und der Technikdienstleister allerdings auch schon gekommen sein...Ausserdem ist das Log beim ICMP auch extrem einfach zu erhalten, da unmittelbar über die Web-Bedienoberfläche als Browserdownload in eine Textdatei verfügbar.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×