Jump to content
Brun

Software für Einzelbild -> Film

10 posts in this topic

Servus Zusammen,

 

was benutzt ihr denn für eine Software wenn ihr einen Film in Einzelbildern gescannt habt und die dann zu einen Film macht?

 

Was benutzt ihr denn für weitere Software zum bearbeiten?

 

 

Gruß Brun

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Brun:

was benutzt ihr denn für eine Software wenn ihr einen Film in Einzelbildern gescannt habt und die dann zu einen Film macht?

Was benutzt ihr denn für weitere Software zum bearbeiten?

Normalerweise für beides Adobe Premiere bzw Adobe After Effects.

Geht aber auch viel billiger mit VirtualDub und diversen anderen Gratisprogrammen.

Für automatisierte Scans hab ich auch meine eigene Software geschrieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Panolapse - eigentlich dafür gedacht, um aus Intervallfotoreihen Zeitrafferfilme zu machen. Ich finde es aber gut zu bedienen (in der kostenlosen Version funktioniert die Ausgabe nur bis 720p, aber wasserzeichenfrei). Die anderen kostenlosen Programme haben bei mir entweder nicht so funktioniert, oder nur mit Wasserzeichen, oder waren unendlich umständlich zu bedienen, oder benötigten RAW-Files, oder waren nur "PlugIns", die andere, kostenpflichtige Software voraussetzt.

Edited by Regular8 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Virtual Dub kann man auf jeden Fall Einzelbildsequenzen importieren. Wichtig ist, daß sie durchgehend nummeriert sind, a la beispiel_00123.jpg. Die Ausgabe ist ein bißchen tricky. MP4 sollte aber auf jeden fall funktionieren. AVI geht nur DV-AVI und wenn ein DV-Codec auf dem System installiert ist.

 

Nummerierte Einzelbildsequenzen sollte jedes Videoschnittprogramm importieren können. SONY Vegas kanns, selbst der alte Moviemaker konnte das.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Gizmo:

Nummerierte Einzelbildsequenzen sollte jedes Videoschnittprogramm importieren können.

 

Bei den ganzen Magix Video deluxe Plus/Premium/ProX Produkten, die ich eine ganze Zeit benutzte, hatte ich bei der Erstellung von Trickfilmsequenzen aus Einzelbildern zumindest immer das Problem, dass die Software zwar Bilder importieren konnte, aber immer jedes Bild automatisch mit 10 Sekinden Dauer einfügte. Ein Markieren und auf 1 Frame setzen war nicht möglich. Weder vor/bei dem Einfügen noch hinterher global für alle Bilder. Setzte man es BIld für Bild manuell auf 1 Frame, wurden die Bilder in der Timeline zwar kürzer, fügten sich aber nicht aneinander sondern ließen riesige Lücken zwischen den Bildern. Man musste dann jedes Bild auf der Timeline umständlich herumschieben. Da 10 Sekunden und 1 Frame sehr viel Unterschied ist, musste man auch noch umständlich hinein und wieder hinauszoomen und herum scrollen.
Es war der blanke Horror.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es mal mit iMovie versucht aber schnell aufgegeben.

inzwischen bin ich am schnellsten mit ffmpeg. Das ist win Komando in der schell und dann rechnet er alles in ein Film um. Was schnelleres und efektiveres habe ich noch nicht gefunden. Ich hatte die Hoffnung was was zu finden was auch noch gleich das Bild stabilisiert.

 

Die meisten Sachen die ich gefunden haben sind entweder für Stop-Motion und haben unschöne einschränkungen oder sie sind für Timelaps Aufzeichnungen und dann sehr komplex. Meistens wirden auch noch die Bilder dann skaliert. 

 

Mit ffmpeg kann ich Bilder mit 4000x3000 Pixel in ein Video mit 4000x3000 Pixel umrechnen. Da bleibt dann noch genug Fleisch zum stabilisieren und zuschneiden.

 

Danke für eure Infos.

 

Gruß Brun

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brun,

 

das hättest Du uns aber verraten können, daß Du Mac-Software suchst. Eine Empfehlung wäre hier Final Cut Pro. FFMPEG ist aber der richtige Weg.

 

@Regular8: Ich kenne die Magix Programme zwar nicht. Aber zumindest Video ProX müsste eine Funktion zum importieren von Einzelbildsequenzen haben. Wenn man die Bilder einfach in die Timeline zieht macht das Programm eine Diashow daraus. Man muss sie schon richtig importieren, damit das Programm weiß, daß das eine Einzelbildsequenz ist, aus der es einen Filmclip stricken soll. Unter "Datei" müsste es einen Unterpunkt "Importieren" geben. Dort vielleicht mal nach "Einzelbildsequenz" schauen? Den Timeline-Cursor kann man auch programmieren, wie er sich verhalten soll, wenn Clips gekürzt werden, bzw Zeiträume gelöscht werden. Wenn die Clips automatisch aufrücken sollen dann heißt die Funktion bei Sony Vegas Pro z.B. "Ripple Edit". In anderen Programmen gitb es so etwas auch. Es heißt aber ggf. anders. Bedienungsanleitung studieren hilft in der Regel weiter. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, das hätte ich vielleicht erwähnen sollen.Ich bin gewohnt, dass das meiste für Mac/Linux und Windows ist.

 

Inzwischen habe ich mit mal Fusion 9 von Blackmagic angeschaut. Das kann schon ordentlich was.

Hier ist ein schönes Tutorial:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.1.2019 um 21:55 schrieb Gizmo:

@Regular8: Ich kenne die Magix Programme zwar nicht. Aber zumindest Video ProX müsste eine Funktion zum importieren von Einzelbildsequenzen haben. Wenn man die Bilder einfach in die Timeline zieht macht das Programm eine Diashow daraus. Man muss sie schon richtig importieren, damit das Programm weiß, daß das eine Einzelbildsequenz ist, aus der es einen Filmclip stricken soll. Unter "Datei" müsste es einen Unterpunkt "Importieren" geben. Dort vielleicht mal nach "Einzelbildsequenz" schauen? Den Timeline-Cursor kann man auch programmieren, wie er sich verhalten soll, wenn Clips gekürzt werden, bzw Zeiträume gelöscht werden. Wenn die Clips automatisch aufrücken sollen dann heißt die Funktion bei Sony Vegas Pro z.B. "Ripple Edit". In anderen Programmen gitb es so etwas auch. Es heißt aber ggf. anders. Bedienungsanleitung studieren hilft in der Regel weiter. 

 

Ich hab das mit Magix Programmen zum letzten mal so um 2010~2012 probiert. Die ersten Versuche so um 2002/03. Hätt ich vielleicht dazu sagen sollen, sorry.  Gut möglich, dass das nun viel einfacher geworden ist.

Edited by Regular8 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am Mac empfehle ich Dir ebenfalls Final Cut Pro bzw Compressor, welches ja auch einzeln zu haben ist und Bildsequenzen importieren und in Videoformaten ausgeben kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×