Jump to content

Kinomarkt Deutschland eG


zombie
 Share

Recommended Posts

Hat denn schon mal jemand deren Satzung angefordert und weiß was da drin steht?

Das ganze kommt mir sehr dubios vor.

Zitat: " Von den derzeit ca. 1.500 bestehenden Kinobetriebstätten in Deutschland strebt man zweidrittel davon als Mitglieder für die Genossenschaft an. Dies entspricht derzeit einem Kinoticketumsatz von ca. 500 Millionen Euro pro Jahr. Aus diversen Vorgesprächen und mittels geschlossener Vorverträge haben bereits über 300 Kinobetriebstätten ihre Teilnahme an der Genossenschaft zugesagt. " https://kinomarktdeutschland.de/#ueber-uns

Rechnet man sich dann deren Verdienst aus, dann hätte der Verein jetzt schon 300.000 € sicher, mit selbst gestellter Aussicht auf bis zu 1.000.000 €.

Ein Schelm wer böses dabei denkt. ?

Link to comment
Share on other sites

Naja, aber so ein Zusammenschluss muss ja nun auch irgendwo verwaltet werden. Also muss man Räume anmieten, Bürokräfte zahlen und Büroausstattungen benötigt man auch, dazu Rückstellungen für klamme Zeiten oder Betriebe innerhalb der Genossenschaft. Ob das nun in Summe den o.a. Betrag ergibt, weiß ich nicht. Ich halte das aber nicht für übertrieben. Ich denke z.B., dass ein Beitritt auch ermäßigte GEMA-Zahlungen ermöglicht und dann auf beispielsweise die Beiträge des HdF verzichtet werden kann.

Link to comment
Share on other sites

Dubios ist das sicher nicht.

Ob es ein Erfolg wird - man wird sehen.

Was die wollen, sagen sie jedenfalls sehr offen ...

 

Spannend ist z.B. die Ankündigung, an die Verkehrsverbünde heranzutreten und Lösungen für ÖPNV-Tickets zu finden, die mit dem Kinoticket verkauft werden.

Und generell wäre ein weitere Anbieter für Online-Ticketing (der nicht zum Marktführer gehört) ausgesprochen willkommen.

Link to comment
Share on other sites

Am 19.9.2019 um 15:04 schrieb Rabust:

Noch ´n Verein, der mir kostenpflichtig sagen will, wie ich Kino machen muss. Wer´s allerdings analog mag, ist auch in diesem Konglomerat ziemlich verschissen dran.

 

Wer 2019 analog Kino macht, braucht sicher keine Genossenschaft, sondern gute Ideen, gute Kontakt und gute Technik.

Deine vermutete Vorstellung, dass ein irgendwie gearteter Verband zur Rückkehr in analoge Zeiten aufrufen würde, ist aber mehr als verquer.

Link to comment
Share on other sites

Der Sinn dieser Genossenschaft ist ein Zusammenschluss der Kinobetreiber.

 

DER ZUSAMMENSCHLUSS den alle immer gerne hätten, aber sich dann doch nicht getraut haben einzugehen.

 

Das ist der wichtigste Faktor. Nebenbei gibt es Ticketing zu günstigeren Preisen als bei den anderen Anbietern, digitales gemeinschaftliches Marketing und Datenaustausch und Vermarktung, so wie es alle anderen Branchen auch tun.

 

Wir benötigen den Zusammenschluss aufgrund der Marktlage spätestens jetzt!

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.