Jump to content

Filter zur Präsentation/Digitalisierung von maskiertem Negativfilm


MFB42 aka M. Bartels
 Share

Recommended Posts

Ich experimientiere gerade mit crossentwickeltem Vision 3 Film nach Friedemanns Rezept (https://www.filmkorn.org/kodak-vision-zum-positiv-entwickeln/).

Die Ergebnisse sind wirklich gut, je heller der Film ist, desto stärker wird jedoch die orangene Maske sichtbar.

 

Gibt es ggf. Filter, die bei der Päsentation dieses Effekt kompensieren oder abschwächen? Oder kann man sich einen Filter selber basteln? Ich freue mich über Tipps und Tricks oder auch die einfache Ansage, dass das unmöglich ist...

Edited by MFB42 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Benutzername:

Ob solch ein Filter etwas bringt? (Kann man nicht auch einfach einen Wratten80a oder anderen Blaufilter nutzen?)

 

https://www.mediavana.de/item.php?SESSION_ID=4776a774f8ca805d269845a99d61a32d&id=36967

Dieser Filter "geistert" schon seit einigen Jahren durchs Projektionszubehör.

Ich glaube, Wittner Cinetec hatte ihn zuerst im Angebot.

Die Meinungen darüber sind gespalten.

Bei gänzlich rotstichigen Filmen ohne Restfarben kann wohl auch dieser Filter nur noch wenig ausrichten.

Vor allem aber dunkelt dieser Filter das Bild sehr stark ab und man braucht einen lichtstarken Projektor oder kann nur auf sehr kurze Entfernungen projezieren.

Link to comment
Share on other sites

So ein Filter verschiebt halt alle Helligkeiten gleich stark. Was man sowohl für alte (rote) Filme sowie auch für gecrosste (mit Maske) braucht, ist eine dichtespezifische Farbverschiebung. Ein Glasfilter kann das nicht. In einem guten Scan lässt sich das aber hinzurren. 

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne das, schluckt Licht und funktioniert tatsächlich, wenn man sich 'eingesehen' hat. Gibts in verschiedenen Dichten, bei erheblichem Rotstich ist das Bildergebnis dann aber wenig anschaubar mit Vergnügen.

Habe den in Mannheim im Cinema Quadrat mal verwendet bei 35mm Xenon, da klappt das. Ob mit 100W Halogenlampe, deren Blau-grün Anteil eh nicht so dolle ist, eine noch brauchbare Helligkeit zu erzielen ist, hm, eher weniger. Und bei der Digitalisierung würde ich das auch mittels Software lösen.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.