Jump to content

Kinoprojektoren nur 25fps ?


filmhans
 Share

Recommended Posts

@Filmhans

 

Mein danke galt Jeff Smart wegen seiner netten Ironie. Warum regst dich hier eigentlich noch so auf mit diesem Thema? Ist doch sowieso alles Schnee von gestern da heute nur Digitalbetrieb in allen Kinos. Und es schadete auch keiner analogen Filmkopie.

Link to comment
Share on other sites

Hallo in die runde..

 

Nun gebe ich auch noch meinen senf dazu..

 

Auf unseren beiden FP 30 E spielten wir ab und zu mal auf 25 bilder..

so konnten wir ein paar minuten einsparen bei engem programm.

 

Manchmal wenn der film schon am spielen war..schnell auf 25 bilder..klang sicher 

etwas lustig im saal..

 

Und mit einem FU natürlich keine grosse sache...

 

Unsere krüppel ernemänner E 15 konnten in ihrer ausstattung nur 24 bilder..

ob diese genau waren habe ich nie gemessen..ich mochte die maschine 

nie gross..

 

Nach so vielen jahren darf man das ja aus-plaudern..auch ist dabei niemand 

zu schaden gekommen..ausser musiker ohren🙂

 

Herzlich Clemens

Edited by philips dp70 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Eigentlich hatte ich mich ja vom diesem Thread bereits verabschiedet, aber mir fiel gerade wieder ein Sache ein, die ich fast vergessen hatte und die perfekt in diesen Kontext passt. In den 1980er-Jahren wurden etliche Opern-Inszenierungen, die fürs PAL-Fernsehen mit 25fps aufgezeichnet wurden, auf 35mm mit Dolby Stereo Lichtton umkopiert. Dabei wurden die 25fps beibehalten um die Tonhöhenlage nicht zu verfälschen. In den Kinos, die diese Kopien einsetzten, wurde dann penibel darauf geachtet, dass diese auch tatsächlich mit den erforderlichen 25fps vorgeführt wurden.

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb filmhans:

Also so ein Schwachsinn habe ich noch in meinem Leben zuvor gelesen. Sowas von technisch unmöglich von wegen Programmieren auf "52Hz", lachhaft!


FRU auf 52Hz zu stellen ist keine Raketenwissenschaft, was soll daran "lachhaft" sein?

 

 

vor 22 Stunden schrieb filmhans:

Warum hast nicht zu deinem Betreiber den Stinkefinger gezeigt und hättest auf 45Hz programmiert? Glaubst du der Betreiber hätte was bemerkt?

 

Wenn der Film länger läuft und die nächsten Vorstellungen nicht pünktlich anfangen können, würde er es mit Sicherheit merken.

 

 

vor 22 Stunden schrieb filmhans:

Glaube ich nicht, Chefs neigen dazu Dorftrottel zu sein, denen du alles reindrücken kannst solange du es nur schön mit Fachsimpele verzierst.

 

Mal darüber nachgedacht, ob Du vielleicht der "Dorftrottel" bist?

 

 

vor 22 Stunden schrieb filmhans:

Ich versuche hier die Ehre der Filmoperateure zu retten. Die Kinobildfrequenz ist seit 1929 exakt 24 Bilder pro Sekunde, das ist Fakt.

 

Welche Projektoren laufen Deiner Meinung nach mit genau 24 Bilder/s ohne eine Abweichung? Bitte um Aufklärung!

 

 

vor 22 Stunden schrieb filmhans:

Und nochmals: Wenn es den einen oder anderen Filmvorführer gab, der hier an der Maschine herumgepfuscht hat oder sich einen Apparat bestellt hat, die auf 25 umgebaut wurde, dann ist das eine Ungeheuerlichkeit, ein Betrug, eine Sauerei, ABER keinesfalls die Regel in europäischen Kinos.

 

Die Hinweise in diesem Thread auf Projektoren, die von Werk aus mit 25 Bilder/s laufen, möchtest Du noch wie lange genau ignorieren?

 

BTW: LaserHotline hatte bei Dolby bzgl. Digitalton mal angefragt [1] und folgende Antwort erhalten:

Zitat:

Dolby Digital has a tolerance of speed variations of about 21-28 frames per second. So if your cinema has speeded up the projectors to 25fps, the Dolby Digital track will simply also speed up and play faster, and at a higher pitch, which of course is not ideal.

 

 

vor 22 Stunden schrieb filmhans:

Aber sind ja eh alle hier anonym und leisten sich große Klappe.

 

Wie dieser "filmhans". 😉

 

 

Grüße

 

Salvatore

 

[1] https://www.filmvorfuehrer.de/topic/8485-dolby-digital-und-filmgeschwindigkeit/?do=findComment&comment=116209

 

 

Link to comment
Share on other sites

Viele auf PAL-Video gedrehte Filme hatten aufnahmeseitig 25 B/s (MiniDV, HDV usw.). Wenn die auf 35mm ausbelichtet ins Kino gelangten, waren sie oft mit 25 B/s gekennzeichnet. Ob man auf die dort übliche Vorführgeschwindigkeit bei der Tonbearbeitung Rücksicht genommen hat, entzieht sich meiner Kenntnis.

Link to comment
Share on other sites

Meine 35mm Kopie von Wenders DER HIMMEL UEBER BERLIN kam mit einem ankopierten TV-Countdown, d.h. mit 25 Bildern pro Sekunde. Heisst das, dass der ganze Film mit 25 B/s vorgefuehrt werden sollte? Oder wurde er auf 24 B/s gedreht --- und das Kopierwerk hat nur den falschen Countdown/Alongen verwendet?

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb jkmelb:

Meine 35mm Kopie von Wenders DER HIMMEL UEBER BERLIN kam mit einem ankopierten TV-Countdown, d.h. mit 25 Bildern pro Sekunde. Heisst das, dass der ganze Film mit 25 B/s vorgefuehrt werden sollte? Oder wurde er auf 24 B/s gedreht --- und das Kopierwerk hat nur den falschen Countdown/Alongen verwendet?

 

HIMMEL ÜBER BERLIN immer 24 B/s, ausser natürlich in den PAL-Heimmedien-Veröffentlichungen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.