Jump to content

Abluft Projektorlampen?


carstenk
 Share

Recommended Posts

jup und so leidig es ist, schuld daran sind immer frühere dvd releases, raubkopien ( meiner meinung nach v.a. bei filmen die zielgruppe 16-30 haben, weil alles was drunter oder drüber ist das kino doch wieder schätzt)

und weniger filme die etwas besonderes und neues darstellen ( schaut mal wie viele nachfolgeteile dieses jahr kommen, shrek 3 und spiderman 3 sind nur zwei beispiele)

 

Zudem kriegen die kleinen Kinos die richtigen brecher nur mit glück als startkopie und dann auch nur mit knebelvertrag, ein plex hingegen hat es hier so viel einfacher...

Link to comment
Share on other sites

zum thema abluft: es wird da zwar verflucht warm (ich habe da schon verbrannte kupferleitungen ohne isolation gesehen da die abluftklappe zu war...) aber nicht so warm das man damit ein kino heizen könnte, es ist wohl eher ein heißer tropfen auf einen nassen stein ;) gut wenn man daraus einen heißen regen machen könnte wäre es etwas anderes, aber ich glaube kaum das du eine armada voll maschinen in deinen bwr stellen willst nur um deinen saal warm zu bekommen ;)

Schon richtig. Aber es ging ihm ja ursprünglich darum, die Energie nicht sinnlos in die Umwelt zu pusten, sondern das Geld, was sie kostet 'im Haus zu halten'. Davon ab, ist ein gut gekühlter BWR auch gut für Personal und nicht zuletzt für das Material. :)

Link to comment
Share on other sites

es ist nicht leicht und ich denke auch das spätestens wenn die ganze digitalgeschichte kommt, viele kleine kinos wie unseres zur schliesung gezwungen sind weil einfach das geld für die neue technik nicht vorhanden ist...

 

Und damit stirbt die flächendende Versorgung mit dem Medium Kino - und eine Entwöhnung von Medium bei denen, die nicht in die Grosstädte fahren können oder wollen tritt ein. Dabei wäre gerade die digitale Projektion eine Chance für die Branche und gerade die kleinen Häuser. Aber die gibt es bis dahin wegen der schlechten Versorgung mit Startkopien gerade bei Mittelware nicht mehr.

 

So what? Aufgeben? Ich nicht!

Link to comment
Share on other sites

zum thema abluft: es wird da zwar verflucht warm (ich habe da schon verbrannte kupferleitungen ohne isolation gesehen da die abluftklappe zu war...) aber nicht so warm das man damit ein kino heizen könnte, es ist wohl eher ein heißer tropfen auf einen nassen stein ;) gut wenn man daraus einen heißen regen machen könnte wäre es etwas anderes, aber ich glaube kaum das du eine armada voll maschinen in deinen bwr stellen willst nur um deinen saal warm zu bekommen ;)

Schon richtig. Aber es ging ihm ja ursprünglich darum, die Energie nicht sinnlos in die Umwelt zu pusten, sondern das Geld, was sie kostet 'im Haus zu halten'. Davon ab, ist ein gut gekühlter BWR auch gut für Personal und nicht zuletzt für das Material. :)

 

joa nur was damit machen? wie gesagt abwärme ist da und auch ein fettes rohr welche diese nach aussen schafft, in den saal blasen ist recht sinnlos, alle anderen wärmeverwertungen die mir gerade in den kopf schiesen zu teuer vom kosten nutzen faktor her

Link to comment
Share on other sites

Man sollte eventuell einfach mal ne Nummer kleiner denken, die Abluft aus den Lampenhäusern / dem BWR sollte in Verbindung mit einem angepassten Wärmetauscher durchaus genügen um z.B. für die Gästetoiletten warmes Wasser zu erzeugen, mit ner schlauen Regelung (SPS, Logo etc.) muss dann auch kein kaltes Wasser mehr zugemischt werden.

Kleinvieh macht auch Mist 8)

 

Die Einzelteile sollten auf jedem Schrottplatz zu finden sein, ein gut gedämmter Wasserspeicher dazu und fertig ist die Geschichte.

Etwas anderes machen moderne Klima/Heizungsanlagen auch nicht, nur lassen sich die Hersteller das auch gut bezahlen.

Link to comment
Share on other sites

Man kaufe sich 2 alte Kühler vom Autofriedhof, Schlauch und Rohrware plus eine Umwälzpumpe von einer alten Heizung. Das ganze mit dest. Wasser befüllen und irgendwie zum laufen bringen...so kann man sicherlich irgendwo was heizen, zB. das Klo :P

Link to comment
Share on other sites

och und wenns nur da is um seine bastellust zu befriedigen, schlecht find ichs nich...

 

nur mit dem abluftrohr würd ich das erst am ende machen, weil die lampen ja doch etwas empfindlich sind was zu viel wärme angeht ;)

Link to comment
Share on other sites

zum thema abluft: es wird da zwar verflucht warm (ich habe da schon verbrannte kupferleitungen ohne isolation gesehen da die abluftklappe zu war...) aber nicht so warm das man damit ein kino heizen könnte, es ist wohl eher ein heißer tropfen auf einen nassen stein ;) gut wenn man daraus einen heißen regen machen könnte wäre es etwas anderes, aber ich glaube kaum das du eine armada voll maschinen in deinen bwr stellen willst nur um deinen saal warm zu bekommen ;)

...

 

Ich denke die Bilanz ist nicht so schlecht. Leider sind Xenonlampen nicht so effizient, d.h. sind sehr Verlustbehaftet. Diese Verluste werden schlußendlich zu beinahe 100% in Wärme ungewandelt.

Man wird nicht alle Wärme nutzen können, aber da die Gesamtverluste mehr als 50% betragen kömmt schon was zusammen. Zum Vergleich: im durchschnittlichen Wohnzimmer hängt -soweit ich mich erinnere- ein Heizkörper der circa 1 bis 1.5kW Leistung hat. Also der Beitrag der Abluft kann durchaus im zweistelligen Prozentsatz liegen, was ja bei den heutigen Heizkosten nicht unerheblich ist.

 

Wem das zu theoretisch war: wenn ich bei uns im Labor eine 7kW teste dann heizt sich der Raum nach einer Stunde so auf knackige >40°C auf...

Link to comment
Share on other sites

ok wenn man natürlich an diese leistung denkt machts sinn, ich war leider so engstirnig und bin von unserer 900 w xbo ausgegangen ~

 

wenn man nun wirklich von der hypothetischen aussage der 50 % ausgeht...

 

die abwärme die gewonnen werden kann liegt bei einer 7 kw lampe bei ca 3,5 kw ~

 

dank ebay und google bin ich gott sei dank auf ein paar heizkörper gestoßen die leistungsangaben hatte...1000 Watt war der durchschnitt, meist bezogen diese sich auf 70-80° Temperatur.

 

Wenn ich nun wieder von meiner kleinen schnuckeligen 900 watt xbo lampe ausgehe dann steht da drinne das sich das ding bis auch 200 grad erhitzen kann...ich gehe nun einfach mal von der temperatur aus, die großen werden aber sicher noch wärmer...

 

ok kommen wir nun zum rechnen:

 

die formel für die wärmeleistung lautet:

 

Q=A * v * p * cw * (temperaturuntscheid)

 

 

ok gehen wir nun von unserem hypotetischem raum aus :D ein kleines kinofoyer mit 5 * 10 Meter. Daraus ergiebt sich eine fläche A von 50 m², den ersten wert zur berechnung haben wir :D

Die fließgeschwindigkeit, in unserem falle also die luftgeschwindigkeit liegt in einem raum bei maximal 1m/s, dadurch das wir ja warme in kalte luft bekommen und dadurch wind erzeugen sollte auch dies hinhauen ;)somit wäre v auch abgedeckt ;)

die dichte p der luft beträgt exakt 1,293 kg/m3.

der wärmekoeffizient der luft beträgt: 1,005 kJ·kg-1·K-1 bei trockener luft

unser temperaturuntschied beträgt ca: Kinofoyer ungeheizt im winter (ich gehe nun mal von unserem aus, da mir hier werte bei defekter heizung bekannt sind :D) 7° C die Wärme unserer Lampe beträgt 200 °C, die Abwärme setzen wir mal des realismus wegen auf 100°. Somit bleiben wir bei einem temperaturunterschied von 93°C bzw 93 K.

 

Daraus folgt:

Q=50 * 1 * 1,293* 1,005 * 93 = ~ 6 kW => 6 Standardheizkörper...das ist nicht schlecht..das is alles andere als schlecht :D

 

Das ist eine Stolze heizung oder nicht? Ich bin mir nach nun zweimaligem durchlesen nicht mehr wirklich sicher ob das alles so stimmen kann, aber prinzipiell sollte es theoretisch richtig sein ;) wir haben nicht zufällig einen physik prof hier?*gg*

Link to comment
Share on other sites

Prof. nicht, aber immerhin diplomiert...

 

Deine Berechung ist leider nicth richtig. Einfacher Beweis: Wenn Du Deine Foyerfläche verdoppelst würde Deine Leistung auf 12kW verdoppeln...

 

Aber allein die Tatsache, dass Du 6kW aus einer 0.9kW Lampe holen willst sollte Dich stutzig machen. Du hättest damit das erste Gesetz der Thermodynamik durchbrochen und ein perpetuum mobile erfunden...

Link to comment
Share on other sites

Geh mal von ungefähr 20% Wirkungsgrad aus. Demnach produziert deine 900W Lampe 180W Licht und 720W Wärme.

Dein Gleichrichter 'schenkt' dir dazu nochmals mindestens 200W Wärme, selbst ein Inverter mit 85% Wirkungsgrad macht noch 150W Verlustleistung, ein alter Gleichrichter mit unter 50% natürlich 900W und mehr.

Der Projektor alleine ungefähr 200W, das Tonrack bei der Standartbestückung mit Passivweichen und daher meist 4-5 Endstufen alleine nochmals gut 500W plus Prozessor und Peripherie nochmals mindestens 100W. Deine Funzel zum Einlegen etc 60W.

Du selbst ca. 120W, wenn du unter Streß stehst.

Alles zusammen mindestens: 1,9kW.

Reicht natürlich nicht für einen Kinosaal, für die Klo's allemal.

Wir blasen diese warme Luft ins Kinofoyer und nutzen sie dadurch zum Heizen im Winter. im Sommer ist sie allerdings verloren.

Schönes Wochenende

Jens

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte ja diesen thread eröffnet. Wir haben einen alten 50er Jahre Bau, die Decke ist nur mit diesen alten schwarzen Leichtbauplatten verkleidet/abgehängt. Drüber ist ein sehr flaches Schrägdach. Der Bau steht unter Denkmalschutz. Vor einiger Zeit wurde über diesen schwarzen Schaumplatten Rockwool aufgelegt, um die Verluste übers Dach wenigstens einigermaßen zu reduzieren. Zur Zeit wird die Abluft unseres 2kW Brenners halt einfach rausgeblasen. Ich hatte ursprünglich befürchtet, die Abluft der Xenon Lampe sei stark ozonhaltig und könne unmöglich als Heizluft verwendet werden. Aber offensichtlich ist das mit dem Ozon ja nicht mehr so wild.

 

Momentan wäre es zumindest sehr einfach, diese Luft im Winter einfach ins Zwischendach zu blasen um dort einen Wärmepuffer zu haben. Ne einfache Möglichkeit, die in den Saal zu kriegen gibt es eigentlich kaum, schon wegen der Geräusche, und aufwendigere Konstruktionen lohnen sich finanziell nicht, das Limit liegt ja hier gewissermaßen physikalisch beim Heizwert eines 2kW Brenners über etwa 2h täglich. Da reden wir von 20ct/Tag.

Die Abwärme der restlichen Geräte im BWR reicht im Winter grade aus, den BWR selbst zu beheizen.

 

 

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Interessant ist es jedenfalls. Besonders dann, wenn man die warme Luft auch wieder direkt zum Heizen verwenden könnte. Muss man sie erst in ein anderes Medium überführen und dann wieder an die Luft abgeben, geht imho zuviel durch die Wirkungsgradverluste drauf.

Gibt es denn keine geschlossenen Heizkreisläufe in den Häusern? Was passiert mit der Wärme, die im Saal gebraucht/verbraucht wird? Was mit der Popcornmaschine?

 

Wer seine Zuluft direkt mit der Abluft beheizen (oder vorheizen) will, der kann mal darüber nachdenken. Ich hab mich mal damit beschäftigt, als wird noch einen Hausbau planten. Vorteil ist der Hohe Wirkungsgrad, die einfach Montage und dass man damit halt auch einfach etwaige Gerüche oder und Schadstoffe aus dem Gebäude bekommt, ohne die Wärme zu verlieren.

Link to comment
Share on other sites

Je nach Größe des Saales muß man aber auch aufpassen, was diverse Bau- und Brandschutzvorschriften dazu meinen. Einfach so die warme Luft aus einem Raum in den anderen blasen, geht nicht so ohne weiteres. Zuhause kann man das machen, nicht aber bei Versammlungsstätten. Außerdem - was machst Du im Sommer, wenn es im Saal bereits 30°C hat? Dann kann man den Lampenhauslüfter schließlich nicht einfach nur abstellen. Es wird also schon komplizierter.

In einer zeitgemäßen Klimaanlage ist klar ein Wärmetauscher drin. Nur produzieren wir im (fast) vollen Kino viel mehr Wärme, als nötig und müssen diese auch bei kalten Außentemperaturen nach draußen abführen bzw. im Sommer kühlen. Aus leidiger Erfahrung rate ich: Lüftung BWR und Lüftung Saal immer streng trennen, auch wenn das teurer ist.

Verluste hängen von der Art und Größe des Wärmetauschers ab, sowie der regelmäßigen Wartung und Pflege. Wenn man hier zuviel spart, hat man nachher nichts davon. 100% gibts eh nicht :? .

 

S.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
... gibt genügend Kinos wo aufgrund falsch berechneter Klimatechnik die Vorführräume zusätzlich mit erheblichen Energieaufwand gekühlt werden müssen (mit bescheidenen Wirkungsgrad).

Das hab ich ja beim ersten Mal glatt überlesen! Gekühlte Vorführräume?? ;-) Ok, Abluftabsaugung kennt man, aber Kühlung? Das wär' ja purer Luxus! Das macht doch keiner - wie sollte der Vorführer sonst im Sommer auf die nötige Transpirationstemeratur kommen?? :roll: :oops:

 

... ich mach' doch nur Spass!!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.