Jump to content

Stand-By

Mitglieder
  • Posts

    930
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Stand-By

  1. In jener Stadt kannst Du als Hausmeister/techniker bereits 2800€ monatlich erzielen, mit wenig Verantwortung aber Arbeit an der frischen Luft. In die Gehaltsvorstellung zählen wohl auch Lage und Objektart/Größe, "mehr Gehalt" geht je nach persönlicher Einstellung allerdings immer. Außerhalb der Branche auch mit weniger monatlicher Arbeitszeit ohne 24/7 Erreichbarkeit und einem klaren Tätigkeitsfeld. Aldi Süd zahlt an der Kasse bis zu 14€ Brutto die Stunde, sollte man bei der Gehaltsvorstellung als Theaterleiter mit einem Sack an Verantwortung nicht vergessen. Vg
  2. Servus, in der freien Wirtschaft wären das eher ab 4000€ im Monat plus diverse Zulagen. In einer der deutschen Kinoketten kassiert ein TL ohne Zusatzaufgaben 3900€ plus "Zielvereinbarung" Was biste Dir denn selbst Wert?
  3. Servus, ähnliches hörte ich von einer Vorstellung in einem Frankfurter Kino. Die installierte RealD Anlage spielt wohl aber andere Titel ohne Ghosting (soweit technisch möglich) dcp vermurkst ?
  4. Servus, erfahrungsgemäß ist bei TV Übertragungen der öffentlichen TV Sender (ARD,ZDF etc.) über SAT/Kabel kein HDCP aktiv, bei Verwendung eines "ordentlichen" Receivers zudem abschaltbar :twisted: Sollte ohne Scaler funktionieren, einfach mal testen.
  5. Servus, Lieber Tatort im Kino als "Kartoffelsalat" und ähnliche Unfälle. Die im Rahmen einer privaten Sichtung erstellte "Im Schmerz geboren" DCP fühlte sich auf dem großen Tuch jedenfalls sichtlich wohl.
  6. Moin, es waren nur phantastische 25 Meter :mrgreen:
  7. In der Tat genügt ein "Wohnzimmerreceiver" für den Empfang, es ist "nur" Fernsehen über SAT (DVB-S). Für den Receiver einen kleinen TFT als Kontrollmonitor kaufen, sehr nützlich bei Tests oder zum Einstellen. Idealerweise verfügt der Receiver über mehrfache Videoausgänge, für den Kontrollmonitor genügt auch einfaches analoges Video über Scart oder Chinch. Anstatt der Motorschüssel lieber eine für Astra 19,2 und eine möglichst große (1,20m) für IS 1002 installieren, das ist keine Zauberei und auch nix spezielles. Die Anbindung an die Kinotechnik geschieht über HDMI, hier wird der Integrator wissen was zu tun ist. Im Normalfall ist ein Scaler verbaut der Bild und Ton entsprechend verarbeitet.
  8. Servus, da würde mich jetzt interessieren welch exquisite Komponenten dcinex und Co da verwendet die niemals ausfallen ? Aus eigener Erfahrung genügt es solide Markenware zu verwenden, da passiert auf lange Zeit garnix mit. Mit der Installation einer derartigen Anlage durch einen örtlichen Fachbetrieb ist man auch auf der sicheren Seite, die machen das sozusagen täglich und können dem Nutzer auch erklären wie der SAT Receiver zu bedienen ist. Der "öffentliche" SAT Empfang wurde nicht erst gestern durch Kinotechnikdienstleister erfunden, den gibt es schon lange Zeit. Die, bekannt emotional, geführte Diskusion zum Thema wer wo SAT schauen darf finde ich unterhaltsam. Demnach stehe ich also schon mit einem Bein im Gefängnis wenn ich aus Versehen zuhause einen Sendersuchlauf starte ? Nicht auszudenken wenn da auf IS1002 gerade "geopert" wird. Springt dann gleich das SEK "SAT" durchs Wohnzimmerfenster und nimmt den Fernseher mit ?
  9. Da werden sogar noch analoge 4k Projektoren installiert bleiben :mrgreen:
  10. Stand-By

    Springsteen & I

    Servus, eventuell passt der "Dolby/Verleih EQ" nicht zur gewünschten Konzertatmosphäre. (Die SAT Opern tönen auch ein wenig "scharf"....) Grundsätzlich waren die teilaktiven 3 Wege "JBLs" bislang ganz ordentlich, ohne DolbyCP direkt am "Controller" auch recht kräftig. Der Einbau der Kisten (und die Eröffnung) ist aber auch schon über 10 Jahre her ;-) Grüße P.S. Nicht "Heinz" sondern "Heiner" (damals eher auch Harald) :mrgreen:
  11. Servus, und ich hab noch gerätselt welche Kette dass ist ;-) Dann sollte hier wohl auch bald der LKW mit Barcos vor der Tür stehen. Ich bin gespannt.
  12. Servus, Bond hätte auch Bruce Willis und Skyfall Stirb Langsam 5 sein können, so groß fand ich den Unterschied jetzt nicht. Die Szene in der Bond das zweite Mal "Zuch" bekommt erinnerte mich aufgrund der holprigen Realisierung an einen schnellen Actionfilm aus den 90ern mit Kanu R., Tricktechnisch ähnlich...ähm, "niedlich" ;-) Immerhin rannte Bond nicht mit nem EiFone durch die Gegend....
  13. Aha, wusste ich noch nicht. Wozu ist denn aber der BR im Betrieb da ? Allerdings, angenommen der BR ist eben nicht neutral, bildet aktiv ein gewisses Grüppchen und lässt das übrige Personal uninformiert. Was dann ? Und, das ein BR sich neutral zu verhalten ist doch Wunschdenken ? Ich erlebte bislang nur die Variante "gegen alles was vom AG kommt" über "für alles was dem gewählten BR Mitgliedern/Servicemitarbeitern nützt" bis zu "uns egal, Hauptsache gegen irgendwas" Klingt theoretisch alles ganz toll :unsure:
  14. Wozu wählen dann alle AN eine Arbeitnehmervertretung ? Wer kommuniziert bspw. einen geplanten Streik, der BR im Betrieb in Verbindung mit der verdi, oder ?
  15. Irgendwer sollte noch da sein um die Updates einzuspielen, obwohl das ja auch per Fernwartung geht. "Avengers" knackste (und knackt) trotz oder wegen digitaler Projektion... Digital benötigt durchaus Aufmerksamkeit des bedienenden Personales, die Fehlermeldung "Ton knackst" kann aber auch die Kassenkraft absetzen. Wenn digital nicht ohne ständige Aufsicht funktioniert dann hätte das CineMagnum in FFM nicht existiert (das es nicht mehr existiert hat ja andere Gründe), die hatten digitale Projektion, die von der Kassenkraft an und aus geknipst wurde. Das Problem von Cinestar ist AmalgamLimüted, die wollen Zahlen sehen und interessieren sich nicht für das Bodenpersonal. Der Druck von oben wandert immer weiter nach unten. Bei den Vorführern hast Du Warenannahme, Fehlerbeseitigung EDV/ IT / Telefonie / SAT / und dergleichen mehr vergessen, ein Dienstleister dafür kommt teuer ! Den Bürokram macht der Vorführer nur weil der/die TL andere "Prioritäten" hat.
  16. Theoretisch schon, wenn der BR dann auch wirklich alle organisierten Arbeitnehmer informieren würde, in einem sehr grossen Cinestarkino erlebste eigenartige "Grüppchenbildung" des neuen BR. Und das an nem Standort wo die Unterstützung der festen eher unterirdisch ist. Ausbeutung tut weh, Veränderungen raus aus dem Kino sind meistens positiv, plötzlich wird Arbeitsleistung wieder erkannt und honoriert. Oder anders, wie oft redest Du dir ein "im Kino verdienste halt nicht so viel" ? So isses, qualifiziert muss der nur der Wartungstechniker sein. Die Kisten laufen entsprechend gewartet und bei Einhaltung der Rahmenbedingungen (Klima, Luftfilter, Spannungsversorgung) ohne Probleme. Ein fitter Installateur bekommt auch eine "idotensichere" Anschlussmöglichkeit für SAT/DVD/PC etc. ala "da stecken, hier drücken" hin. Meine letzten Kinobesuche waren durch Laufstreifen, Fusseln, falsche Kaschierungen, fehlende 3D Einheiten, Tonknackser und dergleichen doch eher eingeschränkt, wahrscheinlich hat das Fachpersonal aber immer frei wenn ich irgendwo in Hessen ins Kino gehe :rolleyes: Wenn dann noch neben den Vorführern auch die TLs Tomaten auf den Augen haben, dann doch lieber Sofakino zuhaus.
  17. Die Opfer der Mörder und Vergewaltiger haben halt nicht die Genossen in der Politik die der GVU/GEMA/GEZ als "Amtshelfer" aktiv zur Seite stehen. Von den "unabhängigen" Politikern selbst ganz zu schweigen. Aber, wie so oft, der deutsche Michel lässt sich das halt gefallen.
  18. Sieht man sich die üblichen Lieferfahrzeuge von Herpes an (Transit etc., rostig, verbeult), kann da nicht viel Kohle drinstecken. Zumindest isses im hippen, reichen und chilligen Rhein-Main Gebiet so. Daraus ergibt sich auch das der Fahrer wohl kaum 2500€ Brutto bekommt. Nur, es ist wurscht ob das Paket mit GLS/DPD/HERPES/UPS oder DHL versandt wird, alle beschäftigen Subunternehmer. Die einzige Möglichkeit diese Buden zu umgehen ist sich selbst ins Auto zu setzen und die Kopien ins Lager zu bringen, aber wer bezahlt das ?
  19. Also damals in den 90ern wo die Träume gross und das Budget eher klein war, is man am Freitag zum Heimkinohändler seines Vertrauens und hat sich in bester Kaufabsicht Ton+Bild übers Wochenende mal zur Ansicht geliehen und dann zwei Tage zuhaus einen auf dicke Hose gemacht :cool: Die 35er Kopien die ich bis zuletzt so in den Fingern hatte waren vom Zustand eher so 4-5, dts CDs waren natürlich auch nicht dabei. Mit Filmgenuss ist da also nichts mehr. Die BluRay in Verbindung mit aktuellem AV Equipment (was man sich leihen oder zur Ansicht übers Internet probekaufen kann) dürfte wohl bei Bild+Ton wenig gegenüber den 35er Kopien verlieren. Kleinere Kinos machen da sicherlich für ne BluRay Sichtung auch nen guten Preis, fragen kostet nix. Oder, man schaut mal hier http://www.palastkino.de/palastkino-gruppe.php :blush:
  20. Metropolis Frankfurt streikte auch mal wieder, Mitarbeiter vor der Tür, externes (und gut bezahltes) Personal im Kino...Betrieb lief weiter. Kräftemessen beider Seiten mit unklarem Ergebnis, die Gerüchte lassen eine Situation erahnen die in anderen Branchen üblich ist, hier aber wohl zum Kollaps führt. Was anderes, nennen wir den baulichen Zustand in Mainz und Frankfurt mal Gewinnmaximierung, das geht solange bis nix mehr geht :rolleyes: und ist mittlerweile bei extern gesteuerten Unternehmen normaler Zustand.
  21. Falsch, an den Standorten sind bisweilen externe Mitarbeiter eingeflogen. Die bekommen Hotel, Zug und Verpflegung gezahlt. @marktgerecht Und was ist wenn die Aushilfen organisiert sind und sich aktiv am Streik beteiligen, bzw. der Rest unverfügbar ist?
  22. @marktgerecht Streikbrecher kosten Geld, externe Leiharbeiter kosten Geld usw. Für externe müssen Hotels gebucht werden usw. Die streikenden erhalten von verdi Streikgeld wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. 400€ Kräfte sind den sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern gleichgestellt, nix neues und das auch nicht seit gestern. Klagt ein geringfügig Beschäftigter auf nicht erhaltenes Gehalt stehen die Chancen vor Gericht sehr gut.
  23. @marktgerecht Da frag ich doch gleich mal im Büro nach, was ? @svdo Wir wissen doch beide welchen Nebensächlichkeiten zu beachten sind das zb. ein Firmenwagen mit vollem Tank eben kein geldwerter Vorteil ist und vom Chefarbeitnehmer deswegen auch nicht versteuert wird, ein Auto was genutzt werden kann aber nix kostet ist doch quasi geschenkt, oder ? Ein Gewerbetreibender kann ebenso nicht nur die Milch im Kaffee, sondern auch den Kaffee, die Maschine/den Leasingvertrag der Maschine nutzen um sein zu versteuerndes Einkommen zu senken. Ganz legal natürlich. Steuerrecht ist garnicht sooo schwer. Aber mal was anderes, was kostet das CStar diese Streikgeschichte eigentlich ? Könnte man ja sinnvoller nutzen, das ganze Geld.
  24. Na, dann mal her mit der Bilanz....aber nicht schummeln :grin:
  25. "Angemacht" wurden in diesem Faden die Arbeitnehmer von den Arbeitgebern aka "Dunderklumpen" "marktgerecht" etc. da diese es so garnicht verstehen wollen das Arbeitnehmer auf die Idee kommen ihre Rechte wahrzunehmen. 6€ netto sind bei 173 Stunden 1038€, da wird im Privathaushalt abzüglich Miete/Energie/Lebensmittel nix mehr übrigbleiben, aber man kann ja zum Amt gehen und Unterstützung beantragen. Tolle Aussichten für einen festangestellten Mitarbeiter.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.