Jump to content

Frage zu Nizo 801 macro


Choke Nansen
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Nachdem ich hier lange Zeit nur stumm mitgelesen habe kommt Heute meine erste Wortmeldung 🙂

 

Ich habe hier eine teildefekte Nizo 801 macro, bei welcher der Auslöser Probleme macht. Egal ob Hauptauslöser, Drahtauslöser oder elektrischer Fernauslöser: Es funktioniert zunÀchst gut, aber nach einigen BetÀtigungen wird der Auslöser unzuverlÀssig. Im Einzelbildmodus ertönt dann teilweise nur noch ein leises Klicken - die Kamera scheint die BetÀtigung zu registrieren, aber durchlÀuft nicht die komplette Belichtung. Irgendwann streikt sie dann komplett und reagiert gar nicht mehr auf BetÀtigung des Auslösers. Interessanterweise scheint sie sich aber nach einiger Ruhezeit wieder zu erholen. Die Batterien sind frisch. Hat jemand spontan eine Idee, was hier das Problem sein könnte? Ein vergammelter Kondensator vielleicht?

 

Danke & viele GrĂŒĂŸe

Link to comment
Share on other sites

FĂŒr mich hört es sich so an, wie wenn der Antrieb in Summe zu schwergĂ€ngig ist. Also bei Filmaufwicklung, Verschluß mit variabler Sektorblende und Filmtransport scheint mir der Schmierstoff verharzt zu sein. Die Kamera ist ja etwa 45 Jahre alt. Wenn dann die Batterie mit einem zu hohen Strom belastet wird, sinkt der Strom, den sie liefern kann. Nach einer Weile hat sie sich erholt. Dann lĂ€uft das wieder kurz normal.

 

So erklÀre ich mir das bei Deiner Nizo 801. Es gibt Stimmen im Forum, die empfehlen, mit dem Haarföhn vorsichtig bei geöffnetem GehÀuse die bewegten Teile zu erwÀrmen. Und dann nochmal versuchen. Aber da wird eine Wartung mit Abschmieren nötig werden.

 

Viel Erfolg

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank fĂŒr die schnelle Antwort! Das klingt plausibel - bei einem lĂ€ngeren Dreh letzten Sommer hatte die Kamera stets nach dem Einlegen einer frischen Kassette (50D) Anlaufschwierigkeiten: Die ersten 2-3 Umdrehungen einer jeden Kassette mussten jeweils von Hand bewerkstelligt werden, da die Kamera nicht gegen die stramme Wicklung ankam. Damals hatten wir es auf eine fehlerhafte Konfektionierung durch Kodak geschoben.

Bevor ich das Teil jetzt zerlege: Die Kamera wird kurzfristig fĂŒr die "Analogisierung" eines Vorspanns benötigt (Abfilmen eines Computerdisplays, Bild fĂŒr Bild, ca. 1500 Auslösungen). WĂ€re zu erwarten, dass der Betrieb mit einer großzĂŒgig dimensionierten, externen Stromversorgung bei der oben genannten Diagnose weniger Probleme bereiten wĂŒrde? Oder riskiere ich dadurch weiterfĂŒhrende SchĂ€den? Ich habe das Originalnetzteil nicht, könnte mir da aber wohl etwas zusammenstöpseln.

Leider kann ich fĂŒr das Abfilmen nicht auf ein anderes GerĂ€t zurĂŒckgreifen, da die Kamera ĂŒber ein modifiziertes Bildfenster verfĂŒgt und der Vorspann zu dem restlichen Material passen soll.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb uhuplus:

Es gibt Stimmen im Forum, die empfehlen, mit dem Haarföhn vorsichtig bei geöffnetem GehÀuse die bewegten Teile zu erwÀrmen.

Also bei meiner Carena Zoomex war das Fönen erfolgreich:

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Choke Nansen:

WĂ€re zu erwarten, dass der Betrieb mit einer großzĂŒgig dimensionierten, externen Stromversorgung bei der oben genannten Diagnose weniger Probleme bereiten wĂŒrde? Oder riskiere ich dadurch weiterfĂŒhrende SchĂ€den?

Da wĂ€re ich vorsichtig. Zu grĂ¶ĂŸer Strom kann zum Durchschmoren der dĂŒnnen DrĂ€htchen oder Leiterbahnen fĂŒhren.

 

Du schreibst ja, dass Du genau mit dieser Kamera ein Projekt abschließen willst. Und ob 1500 Einzelbildauslösungen möglich sind wĂŒrde ich bezweifeln, denn dafĂŒr wurde die Kamera nicht ausgelegt. Ein Mitforent hier hat da nicht so gute Erfahrungen gemacht bei einem Zeichentrickfilm. Ich kann Dir aber nicht sagen, mit welcher Kamera er das damals versuchte.

Link to comment
Share on other sites

Hmm OK, ich sehe schon. Vielleicht sollte ich das mit der Einzelbildschaltung zumindest bei dieser speziellen Kamera besser sein lassen. Ich hatte das zuvor immer mit meiner Nizo 481 gemacht, bislang ohne Probleme. Danke auch fĂŒr den Hinweis mit der externen Stromversorgung - da lasse ich dann wohl auch besser die Finger von.

 

Nachdem meine ersten Versuche mit dem Haartrockner nicht von unmittelbaren Erfolg gekrönt waren, habe ich mir die Innereien der Kamera nochmal etwas genauer angeschaut. Mir scheint, dass der Federkontakt, der sich bei BetĂ€tigung des Auslösers bewegt, nicht korrekt schließt. BetĂ€tigt man diesen vorsichtig mit einem Schraubenzieher, fĂ€ngt die Kamera an zu schnurren. Ein Fall fĂŒr Kontaktreiniger?

 

Hier ein Video: https://oc.crudus.de/index.php/s/HngwPa6FTPdoAwi
 

Das kleine Rauchwölkchen gegen Ende hat mich allerdings so stark verunsichert, dass ich es fĂŒr Heute erst mal gut sein lasse :221_see_no_evil:

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Choke Nansen:

Hmm OK, ich sehe schon. Vielleicht sollte ich das mit der Einzelbildschaltung zumindest bei dieser speziellen Kamera besser sein lassen. Ich hatte das zuvor immer mit meiner Nizo 481 gemacht, bislang ohne Probleme. Danke auch fĂŒr den Hinweis mit der externen Stromversorgung - da lasse ich dann wohl auch besser die Finger von.

 

Nachdem meine ersten Versuche mit dem Haartrockner nicht von unmittelbaren Erfolg gekrönt waren, habe ich mir die Innereien der Kamera nochmal etwas genauer angeschaut. Mir scheint, dass der Federkontakt, der sich bei BetĂ€tigung des Auslösers bewegt, nicht korrekt schließt. BetĂ€tigt man diesen vorsichtig mit einem Schraubenzieher, fĂ€ngt die Kamera an zu schnurren. Ein Fall fĂŒr Kontaktreiniger?

 

Hier ein Video: https://oc.crudus.de/index.php/s/HngwPa6FTPdoAwi
 

Das kleine Rauchwölkchen gegen Ende hat mich allerdings so stark verunsichert, dass ich es fĂŒr Heute erst mal gut sein lasse :221_see_no_evil:

 

Nee, ein Fall fĂŒr einen Löschpapierstreifen mit Kontaktreiniger oder ein LederlĂ€ppchen, ggfls. auch fĂŒr einen Glasfaserradierer, mit dem man die Kontakte vorsichtig reinigt. Danach wĂŒrde ich sie wohl vorsichtig nachbiegen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ja, genau so habe ich es jetzt gemacht. Kontakt PCC auf dĂŒnnem Papiertuch. Die KontaktflĂ€chen waren ordentlich verdreckt, da kam einiges an Ruß runter. Zudem habe ich den linken Federkontakt nĂ€her an den rechten herangefĂŒhrt (durch vorsichtiges Biegen des Anschlags zwischen den beiden Kontakten). Auf den ersten Blick scheint der Eingriff erfolgreich gewesen zu sein. Ich werde mich die Tage an die Analogisierung machen - zunĂ€chst im Filmmodus, und wenn das im Kasten ist ggf. noch im Einzelbildmodus hinterher - ich werde berichten.

 

Vielen Dank fĂŒr die vielen Tipps!

Edited by Choke Nansen (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite fĂŒr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.