Jump to content

uhuplus

Mitglieder
  • Posts

    472
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

Everything posted by uhuplus

  1. Ob kollimieren oder nicht kann ich nicht beurteilen, diese technische Möglichkeiten habe ich nicht. Vielleicht habe ich das Sucherfernrohr auch falsch eingestellt. Die mit dem Switar gemachten Aufnahmen waren auch bei Blende 8 nicht scharf.
  2. Gerade habe ich die TR8 und das Switar 1:1,8 12,5mm mal angesehen. Beim Switar bemerke ich, dass sich die hintere Lisengruppe in die Kamera versucht hinein zu bewegen, wenn ich Richtung unendlich fokussiere. DIe Unendlichstellung kann ich nicht erreichen, das Objektiv lässt sich bis etwa 60cm auf der Skala drehen. Der Revolver lässt sich dann auch nicht mehr drehen. Das Sucherbild erscheint allerdings recht scharf bei offener Blende! Bei der Beualieu TR8 ist allerdings eine Art rechteckiges Bildfenster (Siehe Foto). Das werde ich nicht aufbohren oder -schleifen nach dem Motto das Runde muss ins Eckige... Sofern ich das mit der Kamera gekaufte Angenieux 1:1,8 12,5mm verwende (weitere Objektive waren bei diesem Ebay-Kauf nicht dabei) gibt es keine Probleme. Ursprünglich wollte ich die TR8 mit den 3 Switaren verwenden, jetzt ist es eben eine Mischbestückung. Denn die D-Mount Objektive von Angenieux sind recht schwierig zu bekommen, und falls brauchbar, dann doch sehr teuer.
  3. Hallo Thomas, In meinem Fall liegt es nicht am zu langen Gewinde, sondern an der nach hinten in die Kamera ragende Linsengruppe. Da kann man nichts Abschleifen oder Abdrehen.
  4. Der von Helge ins Spiel gebrachte Begriff "Hinterbaulänge" machte mir bei meiner Beaulieu TR8 auch schon Probleme. Ein 12mm Switar streifte im Revolver. Und die Aufnahmen waren nicht richtig fokussiert. Das Angenieux mit identischen Brennweite macht keine Probleme. Hier empfiehlt sich die Verwendung der ursprünglichen eingesetzten Objektive!
  5. Sehr schöne Fotos, gab es auch Bewegtbilder? Kam Deine Beaulieu auch zum Einsatz?
  6. Oder hier. Noch zu haben: https://www.ebay.de/itm/155062763418?mkcid=16&mkevt=1&mkrid=707-127634-2357-0&ssspo=u-Ts5cLYS3S&sssrc=2349624&ssuid=qbNM2espTcq&var=&widget_ver=artemis&media=COPY
  7. Hallo Sebastian, wenn Du eine Blendenstufe mehr Licht haben möchtest, ist die Frage, ob tatsächlich so viel Licht von Dir benötigt wird. Ich würde an Deiner Stelle einfach den Belichtungsmesser auf 50 ASA stellen, wenn Du jetzt mit Deinen Ergebnissen zufrieden bist! Zu der Zeit, als Schmalfilmen von noch einer größeren Menschenmenge betrieben wurde, war die Standardempfindlichkeit 25 ASA. Vorteile von 50ASA wäre, dass Du beim Filmen nicht so stark abblenden musst, im Freien bei Blende 11 bis 22 wird es im Sucher Deiner MR8 doch recht dunkel! Und das Objektiv liefert so um die Blende 8 die besten Ergebnisse. Bei stärkerer Ablendung kommt dann die Beugungungsunschärfe ins Spiel.
  8. Ich weiß nicht, ob das eine gute Idee ist, wenn man zum Titelfilmen eine andere Kamera verwendet als zum Rest des Films. Ich habe hier keine guten Erfahrungen gemacht bei Aufnahmen mit der Beaulieu 4008 bzw. der 3008. Da gibt es große Unterschiede beim Bildstrich. Ich kenne die zulässige Toleranz nicht. Aber ich weiß aus Erfahrung, dass das nicht zusammenpasst.
  9. Liegt das vielleicht daran, dass die Maske zu Dicht an der Frontlinse sitzt? Versuchs mal mit dem Kompendium (sofern vorhanden). Dort wird ja die Maske auch am optikfernen Ende angebracht.
  10. Nun total frustriert sollte man nicht sein. Das Material lag halt schon zu lange rum. Es war ein Experiment, das eben nicht geglückt ist. Es hätte auch besser ausgehen können...
  11. Hallo Patrick, wenn bei Dir die rote Siemensspule mit dabei war, hast Du Glück gehabt. Ich hatte erst bei der 3. Siemens R8 das Glück gehabt, dass die rote Spule dabei war. Ich muss mal schauen, ob ich zwei von den Televorsätzen habe.
  12. Ich meine, dass das nur mit der originalen Siemens-Spule geht, die hat auf beiden Seiten 3 "Flügel" oder "Ohren". Die sieht man ja auf Deinem Foto. Und vier "Flügel" oben geht ohne Probleme! Wenn der Filmhersteller richtig gearbeitet hat, kann der noch unbelichtete Film so eingelegt werden, dass die 3 "Flügel der vollen Spule nach unten schauen. Die rote Siemensspule passt auf die aufwickelnde Achse. Wenn die erste Seite durch ist, werden die Spulen getauscht, bei beiden weiterhin die 3 "Flügel nach unten. Also auch das geht. Jetzt wird die zweite Seite belichtet. Der Film kann nicht nochmals durch die Kamera laufen, denn beim Einlegen wären jetzt die 4 "Ohren" unten. Für mich eigentlich ein guter Einfall, um sicherzustellen, dass der Film mit genau einer Belichtung auf jeder Hälfte eingelegt werden kann. Einfach ausprobieren. Beim mir hat das seither mit Foma immer geklappt! Viel Freude und Erfolg mit der R8. Hast Du auch den Televorsatz dazu? Ulrich
  13. Vermutlich ein Rechtschreibfehler. Hätte wohl Hartz 4 frei heißen sollen.
  14. Hallo Karel, Nein ich habe Dir keine Andruckplatte, aber manchmal ist es billiger eine komplette Kamera zu kaufen, als eine Kamera aus diversen Teilen zusammen zu bekommen. Da ging heute eine H8 recht günstig weg: https://www.ebay.de/itm/203966672222?mkcid=16&mkevt=1&mkrid=707-127634-2357-0&ssspo=5ZpRgNfyTEG&sssrc=2349624&ssuid=qbNM2espTcq&var=&widget_ver=artemis&media=COPY
  15. Die Idee zu dem Projektor hätte ja auch von unserem früheren Mitstreiter Rudolph aus Basel sein können.
  16. Da wäre ich vorsichtig. Zu größer Strom kann zum Durchschmoren der dünnen Drähtchen oder Leiterbahnen führen. Du schreibst ja, dass Du genau mit dieser Kamera ein Projekt abschließen willst. Und ob 1500 Einzelbildauslösungen möglich sind würde ich bezweifeln, denn dafür wurde die Kamera nicht ausgelegt. Ein Mitforent hier hat da nicht so gute Erfahrungen gemacht bei einem Zeichentrickfilm. Ich kann Dir aber nicht sagen, mit welcher Kamera er das damals versuchte.
  17. Für mich hört es sich so an, wie wenn der Antrieb in Summe zu schwergängig ist. Also bei Filmaufwicklung, Verschluß mit variabler Sektorblende und Filmtransport scheint mir der Schmierstoff verharzt zu sein. Die Kamera ist ja etwa 45 Jahre alt. Wenn dann die Batterie mit einem zu hohen Strom belastet wird, sinkt der Strom, den sie liefern kann. Nach einer Weile hat sie sich erholt. Dann läuft das wieder kurz normal. So erkläre ich mir das bei Deiner Nizo 801. Es gibt Stimmen im Forum, die empfehlen, mit dem Haarföhn vorsichtig bei geöffnetem Gehäuse die bewegten Teile zu erwärmen. Und dann nochmal versuchen. Aber da wird eine Wartung mit Abschmieren nötig werden. Viel Erfolg
  18. Hallo Hajo, Sehr schön. Die Makro-Aufnahmen im Telebereich sind natürlich eine tolle Sache. Auch wenn mein Schneider 6-70 Optivaron super scharf zeichnet, habe ich die Makrofunktion im Tele immer vermisst. Makro im Weitwinkel-Bereich hat zwar eine größere Tiefenschärfe. Aber bei Aufnahmen aus der Hand im Makro hat sich der Hintergrund immer so stark verschoben, das wirkt gar nicht gut in der Projektion. Ja weiß, Stativ wäre da die Lösung! Später hatte ich da dann eben eine oder zwei Nahlinsen dabei.
  19. Nun ist die Frage, an welcher Stelle die 5mm fehlen. Wenn ich das richtig verstanden habe ist das Auflagenmaß der Somet 5mm kürzer. Das bedeutet für mich, dass das Somet-Objektiv mit einem 5mn Zwischenring an einer "normalen" D-Mount Kamera verwendet werden kann. Aber kein Standard-D-Mount an der Somet passt. Oder ist es anders rum richtig?
  20. Stimmt teilweise. Es gab in der MCS48 Familie einen 8048, der war maskenprogrammiert. Und einen 8748, der hatte ein Eprom an Bord. Aber selbst wenn man heute noch einen 8748 finden würde, bräuchte man den Code, der programmiert werden muss und einen Programner, mit dem man den Code auf den 8748 bringt. Und der 8748 hat gegenüber dem 8048 dann noch einen höheren Strombedarf. Also doch keine eigentliche Lösung.
  21. Hallo Sebastian, Schön, dass Du Dich für die Filmerei mit Doppel 8 interessierst! Zu Deinen Fragen: Ob der Orwo noch geht, kann Dir keiner sagen mit Sicherheit sagen. Aber Versuch macht kluch! Andere hier im Forum sind da eher darauf spezialisiert, die selber entwickeln. Für erste Experimente würde ich Dir da eher den Foma Doppel 8 Film empfehlen, den gibt's noch frisch. Doppel 8 und Einfach 8 gab es beides, aber Doppel 8 ist gebräuchlicher. Bei Einfach 8 konnte man die Kamera eben etwas kleiner bauen. Die 7,5m Spulen passen in alle Doppel 8 Kameras. Die aktuellen 10m Spulen für Doppel 8 entsprechen den 7,5 m von früher. Und zur Kamera: da musst Du wissen, dass die jüngsten Doppel 8 Kameras 50 Jahre auf dem Buckel haben. Die Schmierstoffe können in der Zeit verharzt sein, die Optik kann durch Staub oder Pilz nicht mehr die klarste sein, das gilt nicht nur für das Objektiv, sondern auch für den Sucher. Da wird Dir kein Verkäufer dafür garantieren, dass da alles noch geht. Ich habe mir in den letzten etwa 25 Jahren in Summe 5 Beaulieu MR8 gekauft. Gelaufen sind die alle ohne Film. Mit Film gaben zwei schon nach wenigen Metern auf oder wurden langsamer. Eine davon habe ich überholen lassen. Das hat in Summe etwa soviel gekostet wie alle 5 zusammen bei Ebay. Aber die läuft jetzt wunderbar. Und die Optik ist von Angenieux, da gab es mindestens 3 unterschiedliche Zoom- Objektive von Angenieux... Also das ist nun kein Argument für die Carena Zoomex. Häufig ist der Sucher trübe bei der Beaulieu. Das Licht muss um einige Ecken und durch diverse Linsen, bis es im Sucher ankommt. Wenn der Verkäufer dann noch schreibt, dass die Kamera in allen Geschwindigkeiten läuft muss man vorsichtig sein. Denn die Mechanik mag es nicht, wenn die höheren Gangzahlen ohne bremsenden Film ablaufen. Das ist so, wie wenn man einen Verbrennungsmotor ohne eingelegten Gang auf Höchstdrehzahl im Stand betreibt! Wenn Du mir per PN Deine Adresse zukommen lässt, kann ich Dir ein kleines Taschenbuch zur Beaulieu MR8 zukommen lassen, das habe ich doppelt. Viel Freude bei der Filmerei! Ulrich
  22. Hallo Wolfgang, Ich kann Dir nun nicht sagen, ob Dich das, was ich hier schreibe, weiterbringt. Ich bin nicht im Besitz von Heurtier Projektoren, habe selbst nur Elmo für S8 im Bestand. Aber ich hatte mit diesen Projektoren teilweise Probleme mit dem Vorspannband. Wenn ich da roten oder grünen Hamavorspann verwendete, gab es immer Ziehharmonika. Aber beim originalen Kodak-Vorspann lief alles ohne Probleme. Vielleicht hilft das ja?
  23. Wenn Siemens und Doppel 8 empfehle ich eher die R8. Da gibts auch gerade eine bei ebay. Die kommt sogar aus Deidesheim: https://www.ebay.de/itm/185426156035?mkcid=16&mkevt=1&mkrid=707-127634-2357-0&ssspo=Iuw8ZZIwSI-&sssrc=2349624&ssuid=qbNM2espTcq&var=&widget_ver=artemis&media=COPY
  24. Das ist eine prima Brennweite, um den Mond aufzunehmen!
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.