Jump to content

Mitarbeiter Getränke


BALU

Recommended Posts

Bei uns nicht ganz 100% sauber gelöst, aber: MitarbeiterInnen zahlen für unsere normalen Concession-Artikel einen reduzierten Preis (an dem wir immer noch was verdienen). Zusätzlich stehen im Keller immer ein paar Kisten billiges 0.75L Mineralwasser mit einer Dose für Münzgeld und nem Edding. Mitarbeitende zahlen irgendwas zwischen 30 und 50ct, oder was sie grade so an Kleingeld haben, für so eine Flasche und schreiben ihren Namen drauf. Manchmal besorgen die Mitarbeitenden selber den Nachschub, manchmal erledige ich das bei den Einkäufen mit. Meistens reicht das Geld in der Dose nicht ganz für den Nachschub. Die zweite Lösung wird natürlich jetzt im Hochsommer deutlich mehr genutzt als im Winter. Wir haben aber auch einige Mitarbeitende, die fast immer ne eigene Trinkflasche dabei haben.

 

Sollten eure Mitarbeitenden Popcorn komplett kostenlos kriegen, würde ich das zumindest nicht laut sagen. Es ließe sich aber sicher steuerrechtlich einwandfrei regeln über 'Sachzuwendung an Mitarbeitende' (bis zu 50€ monatlich).

 

Ich weiss, es ist relativ schwierig, die Einhaltung solcher Regeln zu überwachen, ein bißchen Schwund ist immer. Ein Mitarbeiterrabatt hilft aber immer, die Akzeptanz zu erhöhen. Gleichzeitig muss man als Chef mit gutem Beispiel vorangehen und auch selbst das Zeugs bezahlen, das man selbst konsumiert. Ich selbst trinke allerdings im Kino mit wenigen Ausnahmen meistens Leitungswasser.

 

In kleinen Teams mit langjährigen Mitarbeitenden kann man das sicher auf Vertrauensbasis und als Motivationsmittel nutzen.

 

 

Wie geht ihr mit Trinkgeldern um? Die üblichen 'stimmt so' oder 'Machen sie 7€'?

 

 

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Wenn ich bei Apple arbeite, darf ich mir dann soviele Rechner nehmen, wie ich möchte?

 

Im ernst, natürlich wenn ein Mitarbeiter eine Tüte Popcorn möchte, bekommt er sie auch gratis. Zudem haben alle Mitarbeiter bei mir ein Getränk pro Vorstellung frei.
Solange alles im Rahmen bleibt, mache ich das so - und es blieb bisher schon über 20 Jahre im Rahmen. 😉

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Bei Trinkgeldern war es bei mir lange so - Trinkgeld behält der MA - sprich ich  als Chef habe auf meinen Tresenanteil verzichtet und der MA hatte alles.

Da ich aber die gleiche Arbeit wie meine MA mache - habe ich gesagt, wenn wir zu zweit sind teilen wir auch 50 / 50. 

Das wurde so auch akzeptiert. 

Wenn man alleine im Dienst ist, dann gehört dem jenigen 100% des Trinkgeldes des Tages. Läuft soweit gut, ich habe vertrauen zu meinen Leuten. 

Bei mir ist aber die Anordnung, das Trinkgeld direkt im Vorgang aus der Kasse zu nehmen. Evtl. Überschüssiger Betrag in der Kasse bei Tagesabschluss ist nachzubuchen.

 

Bei Getränken seh ich das entspannt. Wenn jemand einen Tee, heiße Schokolade etc möchte, dann darf er sich dass gerne nehmen, so lange es nicht ausufert. Dass ist bisher auch noch nie vorgekommen. 

Edited by Kinobetreiber (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.