Jump to content

Valentino

Mitglieder
  • Content Count

    338
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Everything posted by Valentino

  1. VFX-Schlacht sondergleichen und deswegen wahrscheinlich auch nur 2k zu 4k UPRes. ...und wie peinlich auf IMDb steht sogar etwas von 2k DI ;-) http://www.imdb.com/title/tt3385516/technical?ref_=tt_dt_spec
  2. Echt amüsant, das sich hier nur wenige vorstellen können, das der Look von H8 vom DoP Richardson und Tranatino gewünscht war bzw. ist :smile: Der Look passt super zum Film/Story und viel mehr braucht es auch gar nicht, den mal ehrlich was für einen Zugewinn würde eine höhere Bildauflösung inhaltlich mit sich bringen? Klar sind hier einige enttäuscht, das sie keinen scharfen 70mm Streifen zu Gesicht bekommen, aber das war doch bei Interstellar und TheMaster auch nicht anders. Inhaltlich war zu mindestens Interstellar doch recht gelungen. Wir haben auf den 70mm Festivals doch alle schon s
  3. Juhu endlich mal wieder ein Spielfilm (Patient Zero) mit meinem Lieblings-DoktorWho Matt Smith :smile: Ah sehe gerade Matt Smith hat beim letzten Terminator mitgespielt, spielt der da auch ein Zeitreisenden oder ist gar den Doktor? Bei Billy Lynn’s Long Halftime Walk wird wahrscheinlich nur die 2D Version in 4k daher kommen und Passenger wahrscheinlich einer der ersten reinen Alexa65 Filmen. Bei TheRevenant wurde erst im zweiten Drehblock ca. 10 bis 15. Minuten des Films mit der Alexa65 gedreht, was man in den meisten MakingOfs auch ganz gut sieht. Hier wurde meistens mit der Alexa-M
  4. Auch die gebogene Leinwand in Karlsruhe bekommt man in 10 bis 20min zur Seite "geschoben" und kann dann die dahinter liegende Bühne für Theater, Konzerte und sonstige Veranstaltungen nutzten. Im Youtube Beitrag von Grobi wird das ganz gut erklärt.
  5. Der neuen Coen-Brüder Film "Hail, Caesar!" sollte in 4k daher kommen, da 4k DI und auf 35mm gedreht. http://www.imdb.com/...ref_=tt_dt_spec Hat vielleicht schon jemand ein DCP für Sneak oder so und kann das bestätigen?
  6. Verstehe irgendwie nicht ganz, was du uns damit sagen willst, da der Link nur zu Martins Post umleitet.Ja ok Kurt Russel sieht perston etwas ähnlich, aber nicht wirklich :-)
  7. Also wenn dem Emmerich der Will Smith schon zu teuer war, dann wird es sehr wahrscheinlich auch keine 70mm Kopie geben ;-) Und alle User die von 4k träumen, die beiden Titel werden durch die viele VFX definitiv nur in 2k gemastert und wenn überhaupt nachträglich auf 4k aufgeblasen. Eigentlich schade, wenn man bedenkt das der deutsche DoP Markus Förderer (Hell, Pupe Ike und der Dicke, Stone Wall) mit der neuen 6k Red Dragon gedreht wurde.
  8. Bin gerade über ein paar Berichte über Köln von 2014 gestoßen und als ehemaliger Kölner würde ich gerne wissen wie sich das mit dem REX und UFA-Palast entwickelt hat? Das Rex am Ring ist laut Webseite immer noch geschlossen und über den UFA-Palast findet man auch kaum Informationen:
  9. Ohoh wenn das der Tranation mitbekommt, das er durch den Schweiger und "German CSI" ersetzt wurde ;-)
  10. Ja gerne, also in der Schauburg werden die Untertitel mit dem digitalen Projektor auf die Leinwand gebracht. Irgendwie werden per Timecode die analogen und digitalen Geräte synchron gehalten. Vermutlich wird hier der DTS-Timecode als Grundlage benutzt, aber hier kann Preston bestimmt mehr dazu sagen. @Admin Wäre super wenn die ganzen Beiträge die nichts mit H8 zu tun haben in einen anderen Beitrag in den Berreich "Nostalgie" verschoben werden. Gerade weil hier sehr wahrscheinlich auch einige nicht-Forumsmitglieder die Sache mit H8 verfolgen und dabei den ganzen Rest filtern müssen, wär
  11. Das es bei H8 keine DI gab halte ich für ein Gerücht, da der Film laut eines Kollegen schon ein paar VFX Elemente hat, die ohne CGI nicht denkbar wären. Alleine schon die Titel währen ohne DI nicht denkbar. Der Grund für meine Vermutung, im "Christmans Eve Video" mit Tarantino und Anderson, verplappert sich dieser, das er den Film vorab schon am Avid gesehen hat. Die Postproduktion bei H8 wurde von FotoKem gestemmt, die haben ja schon mit Baraka vor knapp 10 Jahren gezeigt, das sie 70mm in 8k scannen können. Warum also unnötig das Kameranegativ beanspruchen oder es gar für immer beschäd
  12. Bei der 4k Version wird sehr wahrscheinlich der Ton von der 2k übernommen und somit erklären sich die knapp 15GB weniger.
  13. Die Artikel von cine4home sind technisch meist sehr gut, bei der Sache mit der Auflösung haben sie sich ordentlich an der Nase herum führen lassen. Jeder der sich mal mit Datenreduktion und Videotechnik befasst hat, wird sich bei dem Artikel an den Kopf fassen. Dieser SuperResolution Chip ist einfach nur ein guter Upscaler, der mit Hilfe einer Art Objekt- und Struktur-Datenbank versucht verloren gegangene Details "künstlich" bzw. Nachträglich wieder zu rekonstruieren. Dabei liegt der Algorithmus auf dem ersten Blick verdammt nah am Original. Ein simpler "Different-Key", also die Differenz zw
  14. Digitales Cliping hört sich definitiv anders an, bin kein Audiospezialist, aber habe im Studium so viel mitbekommen, das ich den Unterschied kenne ;-) Hatte am Anfang auch meine kleinen Aktivlautsprecher in Verdacht, aber mit dem HD25 Kopfhörer hört es leider gleich an.
  15. Echt schöner Beitrag, aber was ist den da bei der Aufnahme schief gegangen? Hört sich nach überteuertem Mikrofonverstärker an.
  16. Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen ;-)
  17. So etwas muss man nicht verstehen oder? So bald ein 4k DCP vorhanden ist, dann kann man das auch an die Kinos heraus geben. Gut der letzte HEIMAT Film ist mit 235min auch nicht wirklich klein und in DE werden 3013 nur eine Hand voll Programmkinos eine 4k Installation gehabt haben. Dazu wurde der Film in 4:3 2k ProRes mit der Alexa gedreht, da ARRI-RAW zu teuer. Wird sehr wahrscheinlich auch ein 4k DCP von der Deutsch/Luxemburgischen Produktion "Die dunkle Seite des Mondes" geben. Gedreht wurde auf der neuen EPIC Dragon mit 6k.
  18. @projectionniste Also bei Spectre hält man sich recht bedeckt mit den Infos, welche Szene jetzt mit der Alexa65 bzw. deren Prototyp gedreht wurde. Gehe davon aus das die Szene in den Aplen das eine oder andere Alexa65 Bild hat, so erscheint die Szene nach dem Flugzeugcrash extrem scharf aus. Das macht so weit Sinn, da bei einem Defekt ARRI nur ein paar Stunden vom Drehort entfernt war. Der Showdown auf der Brücke bzw. alle Nachtaufnahmen in London wurden aber mit normalen Alexas gedreht, das kann man in diversen Making-Ofs sehen: In der November Ausgabe von AmericanCinematog
  19. War noch nicht in der IMAX Vorstellung, sondern nur mein Vater, der als Leihe schon recht überwältigt war vom neuen IMAX in Karlsruhe. Was dieses Gerücht mit dem schlechten Ton angeht, so teile ich die Meinung von Stefan2, das es nicht am Hersteller/Tonmeister sondern an den Spielstädten liegt. Habe den Film als 4k-DCP und 7.1 Ton in der Schauburg in deutscher Fassung gesehen und konnte beim besten Willen keinen schlechten Ton ausmachen. Ein guter Freund von mir arbeitet als Tonmeister, dieser fand die Mischung etwas "eigen", hatte aber keine Probleme mit der Qualität. Gibt es eigent
  20. Naja das mit der Polizei in der USA ist so eine Sache. Gerade in kleineren Gemeinden kann jeder "Hanswurst" Sherif werden und braucht keine Ausbildung wie bei uns in Europa. Der Sherif wird da einfach gewählt und ernnent dann seine Hilfsehrifs. In Großstädten wie New York kommt man nur durch die Auslbing zum NYPD, aber auf dem Land ist das noch wie vor 100 Jahren!!! Wäre das bei uns in Europa der Fall, hätten auch wir ein total anderes Bild der Polizei. Das was QT gesagt hat war wahrscheinlich unüberlegt, aber sollte den ein oder anderen Amerikaner aus dem Tiefschlaf holen und ihn
  21. Also wie gesagt, habe den Film einmal gesehen und mehrmals die OV und DE Version in 7.1 vorgeführt und kann beim besten Willen keine großen Patzer beim Ton ausmachen. Gibt es am End zwei verschieden DCPs oder klingt z.B. nur die 5.1 Mischung nach Grütze oder ist die Sache mit dem Ton dann doch von Haus zu Haus unterschiedlich. Also wie Filmheld schreibt, er konnte keine größeren Unstimmigkeiten auchmachen. Was auch jedem klar sein sollte, ein Film von vor 10 bzw 20 Jahren wurde einfach anders gemischt und durch die DTS/Doly Komprimierung der Sound meist "fetter", das muss aber kein Ze
  22. @noses Oder wie wird heutzutage den gemischt? Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das der Kollge aus US es gerne sieht/hört, wenn das deutsche Synchronstudio sein Mischung anpackt. Die Firma für die Untertitel ändert ja auch nicht die Farben/Colorgrading. "So werden Filme nicht gemischt..." kann man mal schnell sagen, aber erkläre uns doch mal wie das so abläuft, ist bestimmt für alle hier intersant.
  23. Keine Ahnung was ihr hier alle mit dem Ton habt, hier in der Schauburg klingt die OV genauso gut wie die Deutsche Mischung und ja der Kollge hat mit seiner Aussage, das das Syncronstudio einfach das ProTools Projekt bekommt und dann nur noch die Stimmen angepasst werden recht. Wenn der Schauspieler im Off ist oder man seine Lippen nicht sehen kann, werden je nach Text auch noch ein paar Foleys und Effekte minimal leiser gemacht oder verschoben, das war es dann aber auch. Der Schlechte Ton liegt defintiv an den Spielstädten und nicht am DCP/Mischung. Hier noch ein kurzes Interview aus
  24. Erstaunlich wie eine Produktion, bei der jedes zweite Bild durch die DI/CGI gegangen ist, mit der Qualität von analogem Filmmaterial in einem Atemzug gennant wird. Sorry aber der neue Starwars hat eine durchgehende 4k DI und die Effekte werden wie aus zeitlichen/wirtschaftlichen Gründen nur in 2k exportier und beim Compositing auf 4k aufgeblasen. Nur bei Tarantino werden wir noch eine 1:1 Kopie ohne DI zu sehen bekommen.
  25. Habe das heute auch gesehen, das der Tatort-Verbrannt im diversen Kinos gezeigt wird. Muss man sich wahrscheinlich an die ARD direkt wenden, wenn man diesen auch zeigen will. Was ich recht frech finde, das ein von Fernsehgebüren bezahlter Film erst im Kino läuft und dann erst im Fernsehen. Wohin fliesen den z.B. die Einahmen von so einer Auswertung? Dazu kostet die Karte je nach Kino 7 bis 8 Euro, was für einen typisch deutschen TV-Krimi echt viel ist. Da das ganze dann noch auf einer wahren Geschichte berucht, kann eigentlich nur noch das Spiel von Wotan Wilke Möhring und Frau Schaller
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.