Jump to content

Seth

Mitglieder
  • Posts

    25
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Seth

  1. ich glaub ich hab anfangs lange die aktenden auch eingewickelt. irgendwann gabs dann nen rüffel vom nachspieler. wie sollte es damals anders sein wars rollifilm der dann darauf hingewiesen hat ;) ich hab es damals nicht anders gesehen als du jenz666. frag mich nur nicht mehr nach der genauen erklärung von ihm warum und wieso man es machen sollte. ich halt mich definitiv dran und mehr zeit brauch es nicht, das trennen eines filmes dauert meist eh nicht viel länger als 20-30 min inkl. dem zerlegen des vorprogramms. regelmäßige reinigung/wartung der maschinen hat nicht nur den effekt einer besseren vorführung, sondern dient hauptsächlich auch dafür die maschinen am leben zu erhalten. einige sachen halte ich auch für übertrieben sie täglich zu machen, aber regelmäßig muss es schon sein. btw die zerhackselten aktübergänge sind aber meist ein problem der art des bauens. filmende fällt beim bauen auf den boden und zieht dreck, vorprogramm ist auch nie ganz sauber, maschine verteilt den dreck usw usw.. wie man jetzt baut ob mit teller oder mit spulenturm ist vollkommen egal, auch wenn ich den spulenturm favorisiere (abgesehen vom vorprogramm).
  2. ich hoffe du wirst deine probleme lösen können und dein kino wird sich halten und weiter wachsen! alles gute weiterhin! PS: mach doch einfach eine feste regelung bzgl. der geburtstagsgruppe, dann ist der stress damit weg. ich kenn das zB von den großveranstalltungen wie zirkus roncalli. ermäßigung ab min. 10 personen, wenn du dann noch nett bist kannst dann ja sagen das die 10 personen irgendwie nur 4 € zahlen und das geburtstagskind frei ist ;).
  3. wasn blödsinn, wenn ich mir die qualität der sachen aus dem netz anschau ist eh schon dvd qualität keine seltenheit mehr. nur komisch das dies nicht zu erreichen ist mit abfilmen von presse oder normalen kinovorstellungen. wer saugt aber heutzutage noch großartig filme aus dem netz, wenn man sich auch gleich alles im web 2.0 anschauen kann? davon ab, glaub ich eh noch das kino die beste werbung für einen film ist. ich hör schon den spot im radio: "wir haben heute mal wieder das beste aus den neuen 350 dvds probegesehen" *umschalt*.
  4. wir haben das gleiche problem wie anscheinend fast alle, allerdings wollte ich mich eigentlich für die info von ralphLPZ bedanken. ich hab mal die info bekommen das bei aneinanderklebenden kopien die kopie selbst auch feucht geworden sein kann. sei es bei der lagerung vom kopierwerk oder das das material nicht "durchgetrocknet" war und sich das auf dauer irgendwie hochwiegelt. wir hatten mal solch eine kopie, leider hab ich nur den film vergessen. hat irgendwer mal mit den verleihern gesprochen, ob man die kopien im ausnahmefall auch austauschen kann und später gezogene kopien evtl. besser vom material sind?
  5. wir benutzen papierklebe streifen, ich glaub von herlitz, die teilen wir einmal und kleben die drüber. kein knacksen und auch kein springen an der maschine. bei bedarf guck ich gern nochmal genauer wie die bezeichnung ist.
  6. Seth

    Versionen der FP30?

    danke das hat mir schon weitergeholfen.
  7. moin, ich hatte letztens ein interessantes gespräch mit einem kollegen wo es um unsere schätzchen von fp 30 ging. wir waren am rätseln welche version wir bei uns stehen haben und kamen dann mehr oder minder auf die allgemeinen varianten der maschinen zu sprechen. ich hab im inet nichts wirklich brauchbares gefunden und deshalb frag ich hier. welche versionen gab es und was ist der unterschied zum vorgänger? ich weiss von der fp30-E das die das "digitale" malteserkreuz hat und somit kein mechanisches mehr. ist das korrekt das korrekt das die fp30-d eine digitale matrix bekommen hat? und was war das neue bei den älteren modellen? schönen gruß
  8. kannst du die stromkreise irgendwie trennen? die steuerung natürlich nicht, nur die stromzufuhr zum teller und zur maschine. ich kenn die maschine und die steuerung davon nicht, ich hatte nur mal eine ähnliche störung im heimbereich für etwas komplett anderes. achte dadrauf das es nicht nur eine andere steckdose ist, sondern ein komplett anderer kreis.
  9. Seth

    Modernisierung

    Noch eine Sache zur SR/SRD Geschichte bzw DTS. Ich hab bei unseren umgerüsteten FP30 auf Rotlicht festgestellt, das solange SR läuft noch lange kein SRD laufen muss. Wenn aber der SR Ton schon Zicken macht, kannst Du den SRD Ton eigentlich gleich vergessen. Mir fällt auch spontan keine Situation ein wo der Digitalton super lief, aber der Analoge nicht. DTS kann dagegen entweder mal ganz oder gar nicht laufen, wobei die Geräte auch ab und an gerne rumzicken. Mal davon abgesehen das noch lange nicht alle Verleiher dann auch wirklich die Scheiben dabeilegen. Der unumstrittene Vorteil ist jedoch, das Du eine dt. Kopie auch mal in englisch vorführern kannst, solange der Verleih auch mitspielt. (Bitte nicht gleich Blödsinn schreien, wir hatten das bei uns schonmal mit einem Film, ich glaub, von Warner gemacht.) Was die Boxen angeht: Fragt Euren Kinotechniker einfach mal was ihr ca. braucht um den Saal vernünftig zu beschallen. Mit etwas Glück kann es dann auch sein das evtl. gerade ein Kino renoviert, zu macht oder was auch immer in entfernterer Umgebung. Evtl. könnt ihr dann euer Budget einhalten und kommt günstig an gute aber gebrauchte Boxen ran.
  10. Jein die Frage kann man nur indirekt beantworten. Der Wechsel von Breitwand auf CS kann entweder auf Knopfdruck erfolgen, bedeutet beide Objektive sind Objektivrevolver schon drin, genauso wie die Maske. Du drückst auf nen Knopf, das Ding schwenkt um, dazu noch nen Knopf für die Kaschierung und fertig ist das Ganze. Dauer ca. 5 Sekunden bis alles sitzt. Es kann dir auch passieren das du mal eben das Objektiv wechseln musst. Einmal schwenken, Objektiv rausholen, neues reinstecken, Maske das gleiche nochmal, dann zurückschwenken und dann noch die Kaschierung. Lass es mal 30 Sekunden dauern. Beim Wechseln der Objektive muss dann auch meist noch minimal nachjustiert werden, im Idealfall sind die aber so aufeinander abgestimmt das es ca. passt. In Summe heisst das in meinen Augen: Bei solch angebotenen Vorstellungen sollte man von ausgehen das alles reibungslos klappt. Immerhin hast du geld dafür bezahlt, ansonsten ist es auch kein Ding zur Not mal eben den Projektor zu stoppen, den Wechsel des Formats durchzuführen und dann weiter. Wie gesagt nach meiner Meinung ist der Kunde König, da nur ein zufriedener Besucher wieder kommt. Bei Kunstfilmen kann es zwar mal zu kleinen Pannen kommen, die sollten aber zum. nicht Hauptvorstellung stören. In Essen hatte ich mal ne gestoppte Maschine gesehen, wo der im Anschluss ein Bild weniger hatte mit Inhalt ;). Genauso wie ich es auch mal erlebt hatte, das mal ein Trailer am ersten Tag verkehrtrum eingeklebt war. Das sind Pannen und eher lustig bzw spannend als das es stört, solange es mal vorkommt. In diesem Fall aber hat es sichtlich gestört und somit wäre es für mich nicht in Ordnung. Schwer ist es nicht, aber die Zeit muss da sein. Keiner kann in 5 Minuten auf der Arbeit sein, wenn der Fahrtweg 30 min beträgt.
  11. das ist evtl. zu dem zeitpunkt etwas nervig vorallem wenn viel zu tun ist, aber im grunde ist das irgendwie niedlich.
  12. ok daran hatte ich gedacht .. danke
  13. Was verstehst Du unter der Anschlagschraube? Die Schraube die im Ring von der Feder ist oder hab ich eine Schraube irgendwo übersehen? ;)
  14. wie schon gesagt .. es ist normal. Ich bin dankbar dadrüber wenn mal alle Akte mit dem Ende starten, ich kann dadurch in einem durch bauen und muss ned am Ende wieder umspulen. Spassiger wirds wenn bei neuen Kopien die Hälfte so und die Hälfte so ist oder wenn 2-3 Vorspieler "vergessen" haben ihre Klebestellen zu entfernen. Solange bei vertauschten Sart und Endbändern die Akte noch in der richtigen Box ist, ist alles im grünen Bereich. Wenn du wissen willst was grausig ist, stell dir einen Kunstfilm vor der aus Frankreich kommt. es geht um eine Vergewaltigung der der Auslöser allen übels ist und der Film selbst von hinten nach vorne handelt und etwas komische Aktanfänge hat. Gemeint ist der Film Irreversibel: http://de.wikipedia.org/wiki/Irreversibel_(Film) Start und Endbänder waren vorhanden (mal mit und mal ohne Bild), aber kreuz und quer verteilt in den Aktboxen. Die Akte waren selbst nach dem Zufallsprinzip in den Aktschachteln verteilt. Dazu kam dann noch der Standard mit den Klebestellen und Markierungen. Ich hab den Film mehr oder minder 2-3x gebaut und hätte ich gewusst wer der Vorspieler war, wäre ich persönlich vorbeigegangen. Das ist knapp 2 Jahre her, aber wie Du siehst bleibt einem sowas im Gedächtnis.
  15. hmm jo das ist mir auch gerade eingefallen. Für den Heimbedarf frag einfach mal freundlich beim nächsten Kino um die Ecke nach (ich denke es ist besser sich ein kleines Haus rauszusuchen). Ansonsten wir nehmen unser benötigtes Schwarzband sowie auch Startband von den Trailern und Werbefilmen.
  16. Richtig richtig schön geworden .. ich wünschte ich würd in der Nähe wohnen und mal selbst vorbeikommen können. Ich hab hier noch ein Bericht im Netz gefunden, ich hoffe der wurde noch nicht gepostet. http://hna.de/muendenstart/00_200612261...haere.html
  17. richtig :P Ich bin froh sagen zu können, das wir bei uns in den Sälen genug Spielraum haben um nicht voll aufdrehen zu müssen ;). Ab der Hälfte, würde ich mal so schätzen, ist der Standard gegeben und danach muss man schonmal aufpassen nicht zu laut zu werden. Zum Anschauen fehlt die Zeit und seien wir mal ehrlich: Bei dem Schund der teilweise rauskommt, kann ich auch gut drauf verzichten. Der Rest ist Gefühl und Erfahrung. Es kann aber auch schonmal in einigen Vorstellungen recht laut werden. Ich persönlich fand die Abmischung von einigen neueren Filmen grauenhaft, leise Gespräche und richtig laut bei Action und Musik Sequenzen. Bei angemessener Lautstärke für die Gespräche, haut es dir dann bei den lauteren Sequenzen die Ohren weg und man sehnt sich nach Oropax.
  18. 1) siehe cinerama 2) siehe cinerama, desweiteren sind viele Kinos soweit ausgestattet das die Lautsprecher noch genügend Spielraum haben um solche Spitzen auch abzufangen, aber leider auch nicht alle.
  19. Wenn man etwas dusselig trennt bzw mit zu wenig Spannung kann das Ding auch zu leicht gewickelt sein und schwupps hast du den Bobby in der Hand. Einem Kollegen ist bei uns mal der Bobby beim bauen rausgeflogen .. ziemlich unlustig. Mir hats auch beim Trennen von James Bond fast den Ring schon vom Teller geschossen .. Es gibt Sachen die passieren halt und man kann nix dazu, bei solchen Sachen wie mit dem Bobby ist es einfach nur freundlich ausgedrückt sehr ärgerlich. Zum Thema Fehler machen und reagieren: Wenn etwas passiert, je nach schwere einmal kurz durchatmen, nachdenken und dann handeln. Oftmals sind es Kleinigkeiten die durch Flüchtigkeit bzw Eile entstanden sind. Bsp dafür sind zB immer gerne: Vergessen von Gleichrichter oder Soundsystem anschalten, aber auch was den erfahrenen Vorführern passieren kann "einfach mal richtig doof eingelegt". Es kann aber auch so ein Mist passieren wie verbogene Teller die den Film dazu bringen sich selbstständig zu machen, Netzteil geht kaputt vom Soundsystem und das Ganze geht nur noch über Bypass abzuspielen usw usw. Die Kleinigkeiten können passieren, sollten aber nicht. Wenn Sie passieren sollte man spätestens nach nem Jahr die Ruhe soweit haben und auch die Erfahrung es selbst zu beheben. Gerade aber bei technischen Defekten, sollte ein Zuständiger auch erreichbar sein der was entscheiden kann und/oder ggf selbst reparieren kann. Vorstellungsabbruch, austeilen von Freikarten oder Geld zurück, Techniker direkt kommen lassen usw usw. Das geht bei uns ziemlich reibungslos, aber wie man lesen kann leider nicht überall. Prinzipiell aber bei Neulingen die Notnummern erfahrener Vorführer geben die auch einiges noch am Telefon erklären können und vorallem immer die Ruhe bewahren :). Zu guter Letzt sollte noch erwähnt sein, das irgendwie jedem Vorführer min. einmal ein Akt oder ein ganzer Film sich auf dem Boden verteilt. PS: Vorallem tut Euren Nachspielern den Gefallen und entfernt Eure Filmklebebandreste beim Trennen ;).
  20. inwiefern verbaut? wenn man vorher "normal" eingelegt hat und drauf geachtet hat das das malteserkreuz richtig steht, hält die maschine auch 4 perforationspunkte aus ohne irgendwo vorzuschlagen. wir hatten 2 verschiedene positionen der beiden rollen für die untere schlaufe, ich fand die erste art (eher waagerecht) angenehmer zum einlegen als die senkrechte stellung der beiden rollen. leider war die waagerechte laut kinoton falsch, allerdings imo etwas angenehmer und besser einzulegen bei dickeren fingern. jedoch hat man bei der fp30 eigentlich mehr als genug platz, solange man sauber eingelegt hat. das hängt aber auch natürlich von dem zustand des vorführers (verkatert, halb krank oder gesund und aufmerksam) und auf die erfahrung desjenigen an.
  21. von mir aus kannst du das gerne schliessen und löschen. mag sein das das gesetz voll zugeschlagen hat, ich hatte aber nicht auf den standardsatz reagiert, da ich weiss wie empfindlich einige firmen auf die öffentlichkeit reagieren. hier bleibt es in einem filmindustriellem rahmen und geht nicht gleich zu weit in die öffentlichkeit. das es aber ein versehen war, war nicht zu erkennen und dementsprechend aufgeregt hatte es mich.
  22. juhu es kam tatsächlich noch was und anscheinend ist die leere antwort nur ein versehen gewesen. heute nacht nach der arbeit mal die mails überprüft und da find ich dann folgendes: ich bin zufrieden und hoffe somit das sich wirklich was bessert, auch wenn ich das mit der lautstärke schon von vielen anderen gehört habe. aber fehler sind menschlich und verzeihen sollte man fehler ebenfalls können. danke und gruß Seth
  23. lustiger bericht vorallem nachdem die idee mit der dauerhaften lanparty in derem haus schon geplatzt ist ;). geiz ist geil.. joa mag sein. aber ich hab damit eher was für den verleih getan, da ich bei uns im haus nix zahlen muss und ich kenn da zum. die vorstellungen.
  24. moin, wir waren letzten freitag in der spätvorstellung von departed im cinemaxx essen und kann mir echt kein reim mehr darauf bilden und find die reaktion einfach nur noch unverschämt. ich fass die mail mal zusammen die ich an das dortige haus geschickt habe: ton war viel zu laut und der film war durchweg unscharf, trotz der bitte das zu beheben (insgesamt 3x) wurde es eher noch schlimmer. aber das scheint mir nen allgemeines problem dort zu sein, weil ich da jedesmal drum bitte. klingt jetzt wie die typische oma die sich beschwert, allerdings wenn es schmerzt in den ohren und ich mir schon überlegt hab nächstes mal oropax mitzunehmen ist es weit gekommen. als vorführer fallen einem dann noch andere dinge sehr fix auf: kolben flackerte und auch das vorprogramm war grottig gebaut. ich sag nur piepser und die schönen anfangszahlen waren zu sehen. ich hab eigentlich nur noch auf die lady gewartet die man vor trailern im schwarzband hat. dies alles ist aber nicht nur mir aufgefallen, sondern auch meinem kollegen der evtl. von mir "geschädigt" ist, aber ansich nix mit dem kino zu tun hat. ich hab die mail höflich geschrieben, aber doch deutlich gemacht das sowas echt nicht mehr angeht. dann kam die reaktion am sonntag mittag seitens cinemaxx und ich hoffe da kommt echt noch mehr: wenn das in allen multiplexen so gemacht wird, kann ich das kinosterben so langsam nachvollziehen. ich weiss zum. von unserem haus, das es da eine adäquate antwort gibt und sowas auch ernst genommen wird, aber wir haben auch nur 3 säle. sagt mir mal eure meinung bitte dazu. gruß aus dem ruhrgebiet Seth
  25. woah normalerweise schreib ich hier nix und les mir lieber alles durch, aber ich bin begeistert. zum einen: respekt für den großen schritt, herzlichen glückwunsch und natürlich wünsch ich dir viel erfolg bei deinen plänen. bei den bildern die ich jetzt gesehen hab waren gemischte gefühle drin von "oh gott" bis über "auch haben wollen". zu den batterieblöcken: abhängig davon was das für dinger sind und teilweise kann man die auch selbst wechseln. ich hab da auch schonmal lkw batterien stehen sehen die umfunktioniert wurden. ein tipp noch am rande: gerade da es ja prinzipiell ein altes kino ist wird es immer irgendwo was zu tun geben. versuch dir personal zu beschaffen (am geeignetesten sind da wahrscheinlich vorführer) die gerne bei dir sind, die es auch gerne ordentlich haben und die auch evtl. alle 2 wochen mal zeit haben und nen morgen ausräumen, umräumen und reparieren. allgemeine kinotechnik ist nicht so schwer und stühle austauschen kann jeder, der vorteil ist wenn wirklich mal was kaputt geht und es ist kein großes ding, können das solche personen machen .. es wird dir über lange sicht ein haufen kohle sparen. technikerstunde 70€, aushilfslohn die evtl. das doppelte brauchen sind im aktuellen aushilfslohnschnitt von 7,50€ insgesamt 15€. solch personal fällt auch mehr auf und sind meist auch motivierter wenn es darum geht zu renovieren. wir hatten bei uns auch über eine nacht mal das riesenfoyer gestrichen. angefangen um 12 uhr abends, fertig morgens um 6. abkleben, zeugs abhängen, gerüst aufbauen und abbauen, ausbesserungsarbeiten inkl. allem macht nen lohn von knapp 150€ inkl. material .. die maler hätten es am tag gemacht und nichtmal alles selber ab und angeschraubt wieder .. die preise von malern kennst du ja mittlerweile. ich wünsch dir viel gelingen und ich hoffe du teilst weiterhin dein leid und die freude mit uns.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.