Jump to content

jacquestati

Mitglieder
  • Posts

    1,488
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    45

Posts posted by jacquestati

  1. vor 37 Minuten schrieb Helge:

    Du mußt mir bestimmt nicht erklären, worüber ich nicht jammern muß 😀😀😀😀

    Vielleicht war mein Beitrag auch mißverständlich für Dich, denn ich habe alles mögliche gemacht außer jammern 😉

    …oder Du weißt nicht, was jammern ist😎

     

    Au weia, das hatten wir schon mal. Beruhig' dich einfach. Ich weiß, Deine Züdschnur ist kurz. Verdammt kurz.

    • Confused 1
  2. Ach Helge, nicht darüber jammern, was es gerade nicht gibt, sondern mehr Freude darüber, was man alles bekommen kann, z.B. E 100 in S8 oder 16mm, VISION3 in D8, S8, 16mm. Da ist bestimmt auch was für Dich dabei. Es kommen härtere Zeiten, ganz bestimmt.

    Und ja, ich habe eine unverwüstliche Leidenschaft für Schwarzweiß.

     

    DSCF2804.jpg

     

     

    • Confused 1
  3. Wenn es dann schon farbig in Doppel 8 zugehen soll, würde ich zuschlagen. Günstiger wird's bestimmt nicht, auch wenn Ihr Euch wegen der richtigen Länge die Köpfe heissredet. Ich bleibe allerdings beim R100, 30m für ca 35 Euro, der steht für meinen Geschmack dem Format am besten.

    • Thanks 2
  4. vor 9 Stunden schrieb Helge:

     ...guten Scan und einen guten Beamer, wobei für mich zumindest letzteres die schrecklichste Variante wäre😀

     

     

    Hmhh. Sitzt Du am Laptop oder gar am Handy, um digitalisiertes Material anzuschauen? So ganz für Dich allein? Oder projizierst Du ausschließlich? Meine ganz persönliche Erfahrung: Beamerprojektion ist nicht schrecklich, probier es doch mal!

  5. Da wäre ich nicht so optimistisch. Kodak hat auf die Reklamation größerer Mengen D76, die sich in den Beuteln nach kurzer Lagerung in eine bräunliche Masse verwandelt haben, gar nicht reagiert. Digitfoto aus Saarbrücken, bei dem ich den Entwickler gekauft habe, hat dann bei Kodak  für mich reklamiert und  Ersatz beschafft, sehr engagierter Händler. Vielleicht läuft die Reklamation über den Verkäufer am Ende noch am besten.

  6. vor 2 Stunden schrieb Film-Mechaniker:

    Ich kann nur zu einem anderen System oder Format raten. Nächstliegend ist Doppel-Super-8, das in Super-8 mündet. Dann Doppelacht mit tollen Geräten. Bei den heutigen Rohfilmpreisen möchte man doch wenigstens zuverlässige Technik. Die erste Fehlerquelle, die man ausschalten kann, ist die Super-8-Kassette. Tut mir leid, Super-8-Anhänger, das System ist nicht besser geworden über die Jahrzehnte. Nun scheint man es bei Kodak nicht mehr zu beherrschen.

     

    Hast prinzipiell ja Recht, dass DS8 oder N8 mit Andruckplatte und Filmrolle besser sind, leider hilft das dem Andi im Moment überhaupt nicht weiter! Und selbst wenn er eine DS8-Kamera irgendwo ergattert, muss er erstmal  den passenden Film usw. dazu bekommen usw. usw.

    Da hilft nur eine Mail an Kodak mit Forderung nach Ersatz, unter Hinweis auf die Probleme auch anderer Filmer oder Posts in Foren. 

    Etwas anders war mal bei mit die Situation mit TMY 400 Rollfilmen, wo sich die Bildnummer chemisch von hinten in den Träger gearbeitet hat, wie ein Wasserzeichen.   Etliche Filme verdorben mit schönen Motiven. Koldak hat das anerkannt und ganz leise kompletten Ersarz geliefert.

  7. Da kommt ja richtig Bewegung in die Diskussuion!  Mit diesen Angaben könnte eine Testkassette aufgebaut werden, allerdings spielen so viele Faktoren eine Rolle (Greifer, mechanische Präzision der Kassette etc.), dass eine empirische Justage am Ende doch erfolgversprechender sein dürfte. Werde aber trotzdem mal nach  einer Federwaage Ausschau halten...

    In vielen Fällen dürfte aber durch ausgetrocknete Schmiermittel die Rutschkupplung zu straff und der Zug auf den Film zu hoch sein. Die korrigierte Beaulieu bei mir hat jetzt einen viel leiseren Lauf, ohne "Klackern". 

    Auf die ganze Sache gekommen bin ich, weil an der D8L die Friktion durch Verharzung so hoch war, dass der Film von der Aufwickelspule  buchstäblich durch die Kamera gezerrt wurde, mit entsprechenden Konsequenzen. Nach Reinigung und Schmierung wieder perfekt.  Beim Cinetinker findet sich da auch ein entsprechender Beitrag zur Revision einer D8L:

    http://cinetinker.blogspot.com/2013/01/servicing-bolex-d8l.html

  8. Drehmoment wäre doch Nm (Newtonmeter) oder ohne Umrechnungsfaktor von 9,81 kpm (Kilopondmeter). Überlege schon, aus einer alten Kassette und einer Federwaage mal so ein Zugmessinstrument zu bauen, diese Meßkasstte von Beaulieu habe ich noch nie gesehen.  Beim Cinetinker, der die Beaulieu sehr weit zum Service demontiert, steht, die Rutschkupplung zu demontieren, sich die Zahl der Gewindeumdrehungen bis zum Lösen der Bauteile zu merken , alles zu säubern und leicht zu fetten und anschließend umgekehrt wieder zusammenzubauen. http://cinetinker.blogspot.com/2013/12/beaulieu-4008-zmii.html, Bilder 60-63

    Das ist die Kupplung, aus einer Schlachtkamera.

     

    DSCN3834.JPG

    DSCN3835.JPG

    • Thanks 1
  9. Einer der Gründe für mein gespanntes Verhältnis zu Super8 ist der Bildstand des Materials, der mich in keiner Weise zufrieden stellt. Habe viel gelesen, u.a. auch im amerikanischen Forum "Cinematography.com", und bin mehrfach auf den Hinweis gestoßen, dass die Friktion des Aufwickeldorns oft  zu hoch ist und gerade auf den ersten Metern der Kassette der Bildstand darunter leidet.

    In der Reparaturanleitung der Beaulieu 4008 wird an einer Stelle beschrieben, dass mit einer Meßkassette der Zug des Aufwickledorns maximal 27 Gramm betragen soll. Das ist nun keine Maßeinheit für ein Drehmoment. Vielleicht waren Pond gemeint, als Kraft, aber auch diese Maßeinheit beschreibt kein Drehmoment. Egal. Die Beaulieu bietet die Möglichkeit, die Friktion einzustellen, indem man den Druck einer dreiflügeligen Feder auf eine rotierende Scheibe  justiert. Fummelig, gewiß. Im Idealfall ist der Zug, der über den Aufwickeldorn auf den Film in der Kassette ausgeübt wird, gerade so groß, dass der Film aufgespult wird, ohne an ihm zu "zerren".

     

    Gesagt, getan, mit einem Scala als Testfilm wurde die Friktion iterativ, konkret durch "Versuch und Irrtum" soweit  reduziert, dass der Film gerade gut aufgewickelt, aber nicht durch die Kassette gezerrt wird. Schließlich soll ja gemäß Spezifikation bei S8 der Filmtransport durch den Greifer bewerkstelligt werden, der Aufwickeldorn soll nur aufspulen, mehr nicht.

    Jetrzt kann es natürlich sein, dass etwas schwergängigere Kassetten oder dickerer Farbfilm nicht richtig transportiert werden..., mal sehen, wie Tri-X durchläuft.

     

    Ergebnis: toller Bildstand mit Scala, tolle SW- Qualität bei 32-40 ASA und Selbstentwicklung in Dukomol 1+7 mit 5g KSCN und 50mg KJ pro Liter, Entwicklungszeit 14 min.

    Das bringt mich wieder deutlich näher an Super 8...😀

     

    • Thanks 1
  10. Nein. Die WittnerVision ist ein Kinderlied. Es basiert auf der Melodie von "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach..., nur der Text ist etwas anders: Es labert ein  Filmer am laufenden Band..., und Wittners Vision ist, dass er endlich damit aufhört.

    • Thanks 2
    • Haha 1
    • Confused 1
  11. vor 2 Stunden schrieb Sebastian Bock:

    @jacquestati: Danke für die Erklärung zur Automatikvariante.
    Ich werde Deinen Rat beherzigen und mich mal nach einem 10er umsehen. Außerdem noch ein 16er oder 25er mit kürzerer Naheinstellgrenze. Dann habe ich zusammen mit dem 17-68 alles abgedeckt, was ich gerne hätte. 
     

    Beste Grüße,

    Sebastian

     

    Sebastian, für das 17-68 gibt es Nahlinsen, auf französisch "bonnettes", die hab ich vor einiger Zeit auf Ebay gesehen. Wenn ich mich recht erinnere, sogar Achromaten, also solche mit hoher Qualität. Der Filterdurchmesser des Objektives ist schräg, M45x0,7, gibt es hier nicht, aber bei RAF-Camera in Moskau. Die können ja nix für ihren verrückten Präsidenten...

  12. Physikalisch absolut korrekt. Wenn man aber ein non-RX-Objektiv abblendet (so ab Blende 4), dann fallen die Randstrahlen weg und man sieht keinen Unterschied mehr.  So kann man es dann bestens auch an der H16 Rex verwenden. So geschehen 2002, als ich mit meiner ersten Bolex und einem 17-68mm Angenieux gefilmt habe. Knackscharf und mit schönem Kontrast.

    Hier noch etwas mehr: 

    http://cinetinker.blogspot.com/2014/12/rx-vs-non-rx-lenses.html

     

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.