Jump to content

Ralf2001

Mitglieder
  • Posts

    170
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Ralf2001

  1. Da mach Dir mal keine Sorgen, im Bericht steht doch drin, dass in 2014 (!) die ersten (!) Theater auf Laserprojektion umgerüstet werden sollen. Bis dahin bliebt alles beim alten :)
  2. Wobei der Turm-Palast (im Gegensatz zu den anderen genannten "Palästen") seit zig Jahren nicht mehr vorzeigbar war. Das Beste war ja wirklich die Leuchtreklame der Detektei Es ist ja schon fast tragisch, dass dieser versiffte Schachtelbau viel länger existiert hat, als die wirklichen Paläste Frankfurts. Wobei das natürlich in erster Linie am fremdsprachigen Programm lag, das hätte aber auch in jedem anderen Kino Frankfurt damals funktioniert.
  3. Zumindest hat man da den Originaltitel aber beibehalten, und den (bescheuerten) deutschen Titel nur als "Untertitel" benutzt. Öhm, kann es sein, dass Du das geträumt hast?!? Den Titel habe ich noch nie gehört (und ich bin großer Woody Allen-Fan) und finde auch im Internet dazu keine einzige Quelle!? Ich kenne den in "deutsch" ausschließlich als "Manhattan Murder Mystery"
  4. Wobei die deutschen Heimkinorechte inzwischen zu STUDIOCANAL-ARTHAUS gewechselt sind, ich weiss nicht, ob das auch für Kinoaufführungen jetzt relevant ist. Als der Film damals neu in`s Kíno kam lagen die deutschen Rechte im übrigen auch nicht bei Miramax sondern bei UFA-UNIVERSUM. Miramax-Disney hatte die deutschen Rechte mal für kurze Zeit zwischendrin.
  5. Wenn ein Saal 900 Plätze hat, dann braucht er natürlich auch eine passende Riesenleinwand, aber die Architektur bzw. der richtige Abstand/Blickwinkel zwischen Sitzplatz und Leinwand ist (ab einer gewissen Mindestgröße der Leinwand) praktisch viel entscheidender für den Film-/Bildgenuss.
  6. Und welches dieser IMAX soll dann eine wesentlich größere Leinwand haben als das BFI London?! Ich finde die Leinwand im BFI ist riesig (vor allem auch in Relation zum Sitzabstand), allerdings habe ich grundsätzlich im IMAX ein kleines Problem mit den dann unmaskierten 21:9-Sequenzen, die sehe ich dann auch lieber in einem normalen Kino mit entsprechender Leinwand.
  7. Die Kritiken (professionelle aber auch Comic-Fans) sind überwiegend gut, aber ich sehe es auch als Problem an, dass der Film erstmal wieder viel Zeit in die komplette Vorgeschichte investiert, das dürfte "normale" Menschen eher nerven.
  8. Öhm, ernsthaft? :unsure: Die "neuen" IMAX haben keine IMAX-Leinwand mehr?!? Was unterscheidet denn dann so ein "neues IMAX" überhaupt von einem "normalen" Kino? Ich lese z.B. zum IMAX-Bremen folgendes: Die neue, digitale IMAX-Generation, die in Deutschland erstmalig im CinemaxX Bremen zum Einsatz kommt, setzt hingegen den inhaltlichen Schwerpunkt im Bereich der Hollywood-Produktionen. Die entsprechenden Filme werden dabei von Seiten der IMAX-Corporation nachbearbeitet (Digital Media Remastering). IMAX stellt die Filme in einem eigenen Format zur Verfügung, dass die Leinwände in den standardisierten Sälen perfekt ausfüllt D.h. dann aber zumindest doch, dass dort nicht die normalen DCPs aus den normalen Kinos laufen oder ist das gelogen was dort steht?
  9. Ist es denn nicht möglich diese IMAX-Szenen auch im vollen Format auf DCP zu speichern? Weiss jemand wie sich das mit dem IMAX-Wien verhält?
  10. Wird der Film denn dann digital dort zumindest mit den IMAX-Szenen (im IMAX-Format) gezeigt?
  11. Ich mir hab das Teil kürzlich mal ansehen können und meine Erwartungen waren allerniedrigst, aber selbst das wurde locker unterboten, als 3D-Gerät ist dieser TV nur Elektronikschrott, das ist ein schlechter Witz. :lol: 3D ohne Brille wird man auf viele Jahre weiterhin vergessen können und imho ist auch weniger die Brille das Problem als die mangelnde technische 3D-Qualität vieler konvertierter 3D-Filme.
  12. Deswegen soll ja jetzt auch dieses Jahr (endlich) gross renoviert werden. Und selbst im aktuellen Zustand ist das Kino 1000x besser als es z.B. der Turm-Palast Ffm in den letzten 20 Jahren je war, und dem wurde/wird hier sogar teilweise nachgeweint ...
  13. Die darf man für Frankfurt auch nicht mitzählen und im Citybereich sah es qualitativ vor 20 Jahren ja auch nicht unbedingt grossartig aus, aber die Schliessungen mehrerer Kinos bzw. Kinocenter wurde ja nicht wirklich kompensiert (ausser Metropolis nix), da ist in anderen (Innen-)Städten wesentlich mehr passiert. In Frankfurt wurde ja mal über neue Kinocenter an der Messe und im Osten diskutiert, draus geworden ist nix. Eine Schachtelkinolegende ala E-Kinos war/wäre in keiner anderen dt. Stadt überlebensfähig, hat in Frankfurt aber aufgrund des mageren Angebots wohl weiterhin Zukunft.
  14. Wenn man sich mal ansieht, was in der Frankfurter City (immerhin eine der grössten Städte Deutschlands) derzeit quantitativ und qualitativ an Kino geboten wird, dann ist das doch ein Witz. Das schreit geradezu nach so einem Premium-Angebot und das wird ein Riesenerfolg, da bin ich mir 100% sicher. Der Verweis auf die Probleme von Cinemagnum zieht nicht, den die sind ohne jedes Marketing gestartet (plötzlich war`n sie da) und haben auch während ihres Bestehens keine Werbung gemacht (man versuchte wohl das Ganze auf billigste Art und Weise zu betreiben) und ein IMAX-Saal ist zudem kein optimal geeigneter Ort für Breitwandkino. Flebbe dagegen rührt jetzt schon die Werbetrommel, der weiss wie man sowas macht ...
  15. Dieses Biopic lief schon vor einem Jahr im dt. TV, leider ohne Berücksichtigung dieser technischen Errungenschaften ;-)
  16. Ich finde solche Berichte gegen Synchros immer "interessant", besonders wenn dann auch noch auf andere "progressive" Länder verwiesen wird, in denen Filme im O-Ton mit UT laufen. :blush: Komischerweise kommt aber keiner der Schreiber darauf, dass das in diesen Länder nur so gemacht wird, weil sie zu klein sind, um eine Synchro finanzieren zu können. Jedes halbwegs grosse Land sycnronisiert ausländische Filme und die USA gehen noch einen Schritt weiter und drehen ausländische Filme gleich komplett neu ;-) Es ist überhaupt kein deutsches Phänomen sondern weltweit Usus.
  17. Wobei das Kino auf der Zeilgalerie aber wahrscheinlich wesentlich günstiger zu mieten ist als so ein Neubau im Erdgeschoss. Auch von der Grösse her passt es in Flebbes Event-Strategie, Ich weiss nicht wie gut oder schlecht das Cinemagnum besucht war, aber das war ja nicht Fisch, nicht Fleisch, die 3D-Technik mag ja sehr gut gewesen sein, aber ich habe z.B. schon ein Problem damit, wenn Filme unmaskiert projiziert werden, was bei den Kinofilmen auf der ehemaligten IMAX-Leinwand ja unausweichlich war. Werbung gab`s auch kaum welche, wenn Flebbe da mal richtig die Werbetrommel rührt, kann das imho schon sehr gut funktionieren.
  18. Na da gehst Du - lieber Namensvetter - ja mit bestem Beispiel voran ;-) Wenn Dich diese harmlosen Bemerkungen schon aus der Ruhe bringen, dann weiss ich nicht wie Du das Internetzeitalter überhaupt aushälst :D
  19. Superheldenfilme sind in Deutschland immer schwieriger als z.B. in USA. Die AP-Filme dagegen liefen in kaum einem Land so gut wie in Deutschland. Und jetzt sind beim neuen Film sowohl die jungen (neuen) Zuschauer als auch die Altfans Zielgruppe. Die Vorfreude in Filmforen ist auch riesig, das muss einfach funktionieren.
  20. Das ist ja auch so, was meinst Du warum kaum ein Film nach Rechnung der Studios Gewinn macht ;) Und da die Kinos natürlich auch ein ganz wichtiger Teil der ganzen Kette sind, ist es doch selbstverständlich, dass auch deren Anteil im Einspielergebnis enthalten ist, alles andere wäre doch absurd. Du brauchst Dir ja außerdem nur das Einspielergebnis und die Zuschauerzahlen anzusehen und zu dividieren, dann ist klar, dass das brutto ist.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.