Jump to content

depot

Mitglieder
  • Content Count

    150
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by depot

  1. Das Gerät steht im schönen Friedrichroda. Ich habe den Verkäufer als besonders freundlichen und hilfsbereiten Menschen kennengelernt. Falls die Möglichkeit besteht, wird er sicher einer Demo zustimmen. @Thomas: bei dem Projektor auf eBay handelt es sich ebenfalls um einen Pentagon.
  2. depot

    Weihnachtsdeko -:)

    Auch wenn das hier nicht der richtige Thread zu seien scheint, wünsche ich allen ein frohes Fest, schöne Feiertage und einen guten Rutsch. Egal ob Weihnachten, Wintersonnnenwende oder Lichterfest, irgendeinen Grund zum Feiern wird sich schon finden ;-)
  3. Der Titel lautet: "Trödelberge" , Folge 448 von Freitag, dem 12.12. 2014 um 14.55 Uhr Kann sein, dass der Direktlink nicht bei jedem funzt. http://rtl2now.rtl2....yer=1&season=13
  4. @ magentacine: ich hab ein 2 seitiges originales Prospekt für die Bauer B5A, sowie eine Bedienungs-Anleitung für die B5/B6 Modelle. Mein Scanner steht mir aber zurzeit leider nicht zur Verfügung. Wäre Dir mit guten Fotos auch geholfen? Dann würde ich es morgen bei Tageslicht abfotografieren.
  5. Entschuldigung Salvatore, das hab ich ganz anders wahrgenommen. Es geht meines Erachtens den meisten Beitragsschreibern keineswegs darum, das Urheberrecht zu unterwandern, sondern legale Möglichkeiten aufzuzeigen, um sich im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten zu bewegen. Das ist ein großer Unterschied.
  6. Hallo mibere, das ist richtig. Ich wollte es nur der Vollständigkeit halber erwähnen. PS: Ab und zu ein kann ein wenig laienhaftes Halbwissen, gepaart mit den Erfahrungen der Abweisung von ungerechtfertigten Urheber- Ansprüchen, auch ganz hilfreich sein. :oops:
  7. Es trifft zwar nicht auf diesen angefragten Fall zu, wird aber hier früher oder später auch mal zum Thema werden, da sich der Titel allgemein auf das Zeigen von Filmbildern im Internet bezieht. Ich möchte noch eine weitere legale Möglichkeit zum Zeigen von urheberechtlich geschützten Abbildungen im Internet erwähnen. Es ist erlaubt, wenn sie die Voraussetzung eines Bildzitates erfüllen http://de.wikipedia.org/wiki/Bildzitat
  8. Die Uraufführung soll am 10 November in Berlin stattfinden. Laut diesem Bericht der Süddeutschen de sucht man wohl noch nach einem Verleih. http://www.sueddeuts...141014-99-03725
  9. natürlich kann man auch für jede Rechtsfrage einen Fachanwalt zu Rate ziehen. schadet keinem und hilft notleidenden Anwälten. ;-)
  10. der Scan stammt aus dieser Auktion vom 11. September: ERNEMANN Bildtonmaschine VII B (klick) Vielleicht kann Dir der Verkäufer irgendwie weiterhelfen.
  11. das sehe ich ebenso. Sam hat ja schon einen passenden Link genannt, der u.A. das Recht am eigenen Bild behandelt. Die Darstellung einer bespielten Leinwand im Hintergrund stellt i.d.R. auch keinen Urheberrechtsverstoß dar, da es als unwesentliches Beiwerk unter § 57 Urheberrechtsgesetz fällt UrhG § 57 Unwesentliches Beiwerk "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe von Werken, wenn sie als unwesentliches Beiwerk neben dem eigentlichen Gegenstand der Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentlichen Wiedergabe anzusehen sind."
  12. Dankeschön. Ich hab´s gerade versucht. Da läuft der Text : Befürchte, den Damen wird die Sache langsam etwas zu viel. Dafür habe ich auch vollstes Verständnis.
  13. stimmt, die Dresden hatte ich nicht mehr auf´m Schirm und meine Garage ist eh schon zu voll. :roll: Es tut mir aber immer in der Seele weh, wenn ich erfahre, dass so alte 35mm Schätzchen verschrottet werden. Wenn mir mal jemand per PN die Rufnummer der Damen mitteilen könnte, würde ich trotzdem noch mal nachfragen, ob morgen noch irgendetwas gerettet werden kann, oder schon alles im Container geschrottet liegt. Der Abholtermin ist ja schon in 3 Tagen.
  14. müssen noch igendwelche FH66 gerettet werden oder sind die schon in guten Händen?
  15. das wären dann die kleinen Geheimnisse der Forensoftware ;-) Ich bin in solchen Fällen immer für´s Ausprobieren, um dem Rätsel auf die Spur zu kommen Was spricht dagegen, zu Testzwecken dort noch einmal einen neuen Beitrag, mit 21 anschließenden Kommentaren zu posten? (dabei ließe sich auch vorzüglich in die Reisschnitzel-Zitatenkiste greifen :smokin:)
  16. hallo Fabian, tausend Dank für den Link. Genau die meinte ich. Wurde m.E. auch als KN 13 bezeichnet. In der Vergrößerung Deines Prospektes sieht es für mich so aus, als sei der Deckel verglast. Es wird sich aber nicht um Plexiglas gehandelt habe. Ich habe mal gelesen, dass die Verglasung des Deckels für den Export nach England (und auch in die USA) notwendig gewesen sei, wo das aus feuerpolizeilichen Vorschriften vorgeschrieben sein sollte. Toll, was hier alles an Bildmaterial auftaucht. Dankeschön nochmal.
  17. es könnte sich dann um eine indische KN 13 handeln. Die hatte m.E. auch die Tür mit der Glasscheibe.
  18. klingt es vermessen, wenn ich den Eingangspost mit dem Isolierschlauch erwähne? :blush:
  19. ich mag das Thema :) hattest Du nicht in Deinem ersten Posting geschrieben, dass das Material aus Messing war? :blush: Detlev, Du bist mir zuvorgekommen. Den Klemmschraubendreher gab es zumindest noch vor 25 Jahren ( Belzer war einst ein führende Name für Qualitätswerkzeug) Heute gibt es weder Belzer noch den Klemmschraubendreher, welcher m.E. für kleine Schräubchen auch nicht geeignet war: ;-)
  20. *lach* welchen Beitrag? ;-) eine gute Wahl. am besten adäquat zum Alter des Projektors. :razz: je älter, desto besser die Hafteigenschaften.
  21. @ kinoflonheim-nierstein: Hallo Gerd, Dankeschön für den guten Tipp. Da meine Greiferschraubendreher nicht ständig in erreichbarer Nähe sind, konnte ich mich meistens - wie mein Vorschreiber "B12" - mit ein wenig Schmierfett behelfen. Die genaue Konsistenz habe ich gerade nicht parat. ;-) Mir ist übrigens der Begriff "Kleinst- und Madenschräubchen" durchaus geläufig. Auch wenn er keiner ISO oder DIN Norm entspringt, so wusste ich doch sofort, welche Art von Gewindestiftchen Du damit gemeint hattest. :razz:
  22. depot

    Ullstein AV

    Die Wortmarke "Ullstein AV" hatte sich die Ullstein Tele VIDEO Produktions- und Vertriebs GmbH / Berlin, im Jahre 1991 eintragen lassen. Die Klassifikation lautete: "Bespielte Ton- und Bildträger in Form von Scheiben, Zylindern, Kassetten, Bändern, Folien und Filmen; Schallplatten, Musikkassetten, Videobänder; Ausstrahlung von Rundfunk- und Fernsehprogammen sowie Ton- und Bildübertragungen durch Kabel, Funk und Satelliten (soweit gesetzlich zugelassen); Filmproduktion, Filmvorführungen; Vermietung vorgenannter Ton- und Bildträger sowie Verwertung von Urheberrechten an vorgenannten Ton- u.
  23. Wenn es sich nicht gerade um gesuchte Klassiker handelt, sind EA und WA Kinoplakate der 50/60/70er Jahre teilweise noch für kleines Geld (um die 10,00 EUR ) im bekannten Auktionshaus zu finden.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.