Jump to content

Erster Dolby SR Film in Deutschland?


Recommended Posts

Hallo Zusammen!

 

Wenn ich es so recht bedenke kennt man die jeweils ersten Filme, welche ein neues Tonsystem hierzulande präsentierten genau. Zum Beispiel war Stalingrad der erste deutsche Dolby SR.D Film. Moonraker der erste Film im Dolby Stereo Lichtton. Erdbeben der erste Sensurround Film. Krieg der Sterne der erste Film in 70mm Dolby Stereo Magnetton (Baby Boom). Jurassic Park der erste deutsch synchronisierte dts Film. Wolf war der erste SDDS Film usw..

 

Auch die jeweils ersten Streifen der Filmtonsysteme vor Dolby sind kein Geheimnis.

 

Nur bei Dolby SR fehlt mir der Film...

 

In den USA waren das ja Robocop und Innerspace zeitgleich im Jahr 1987.

 

Nur in Deutschland weiß ich es halt leider (noch) nicht. Oder war der erste Dolby SR Film in Deutschland wirklich erst "Der mit dem Wolf tanzt" im Jahr 1990/91 (wie immer wieder zu lesen war)? Kann doch wohl nicht sein. Oder doch?

 

mfG

Christian Mueller

Link to post
Share on other sites

Der erste SR-Film in Deutschland war

 

U2 Ratle & Hum

 

Der erste Dolbyfilm der es überhaup nach Deutschland geschaft hat war

 

Tommy von The Who

 

Es war einer von ca 17 Filmen die im armerikanich kanadischen Raum in Dolby Mono herausgebracht wurden.

 

Der erste Dolby Stereofilm in Deutschland war warscheinlich

 

The Band - The last Walz

 

Musikfilme warn in der vor Mtv zeit noch was für´s Kino.

Link to post
Share on other sites

Hallo HAL!

 

Danke für Deine Antwort.

 

U2 Ratle & Hum wird notiert.

 

Tommy war ja soweit ich das noch in Erinnerung hab in Quintaphonic (oder so), in 4-Kanal-Magnetton wo man aber nur 3 Spuren verwendet hat und eine davon war ein vollwertiger Centerkanal.

 

Die anderen beiden Spuren waren links und rechts total allerdings mit Stereosurround (eben wie bei der Quadrophonie).

 

Somit war es eigentlich 5-Kanal. Später gab es dann auch einen 70mm 6-Kanal Print...

 

mfG

Christian Mueller

Link to post
Share on other sites
Der erste SR-Film in Deutschland war

 

U2 Ratle & Hum

 

Der erste Düolbyfilm der es überhaup nach Deutschland geschaft hat war

 

Tommy von The Who

 

Es war einer von ca 17 Filmen die im armerikanich kanadischen Raum in Dolby Mono herausgebracht wurden.

 

Der erste Dolby Stereofilm in Deutschland war warscheinlich

 

The Band - The last Walz

 

Musikfilme warn in der vor Mtv zeit noch was für´s Kino.

 

Hallo Hal-9000

 

Bist du sicher !

 

Wir haben unsere SR Anlage für "Die Geister die ich rief" bekommen -

und das war vor U2. Gibts da keine Liste ? "Willow" war glaube ich auch vorher.

 

Gruss

Roland

Link to post
Share on other sites

öhm, und kann mir jemand sagen, welches tonformat "Radioactive Dreams" hat?

 

Aufm Startband steht nur "dolby" drauf, der Film ist von 1984/1985 und hat eine Stereo Tonspur...

 

kann mir da jemand weiterhelfen??

 

:)

Link to post
Share on other sites

Wollen wir es mal so sagen:

U2 war der erste Film der bei uns in SR lief und für den SR eingebaut wurde. Ich habe vorher keinen anderen Film mit bekommen. Normalerweise wird bei einer Neuerung doch immer kräftig die Werbetrommel gerührt... Kann natürlich sein das ich irgendetwas nicht mitbekommen habe.

 

 

 

Radioactive Dreams ist Dolby Stereo = Dolby A

Da es damals nur Dolby a gab war die kenzeichnung meist mangelhaft. Oft konnte man nur an der Tonspur selbst erkennen ob der Film Dolby ist.

 

Klar in Magnetton war Tommy toll, aber es gibt keine spielbaren Kopien mehr. Wenn man deie Lichttonfassung spielt und auf Dolby schaltet ist das schon ein genz schöner Sprung.

 

Überigens steht im Nachspann

 

DOLBY SYSTEMS

 

oder irgend etwas änliches. Ist halt doch schon einige Jährchen her....

Link to post
Share on other sites

Bist du sicher !

 

Wir haben unsere SR Anlage für "Die Geister die ich rief" bekommen -

und das war vor U2. Gibts da keine Liste ? "Willow" war glaube ich auch vorher.

 

Gruss

Roland

 

Laut film-dienst / Internationales Lexikon des Films waren die bundesdeutschen Erstaufführungstermine

 

U2 - Rattle and Hum: 17.11.1988

Die Geister die ich rief: 8.12.1988

Willow: 15.12.1988

 

Somit wäre U2 Rattle and Hum (knapp) der erste SR-Film in Deutschland gewesen.

 

 

Der erste Dolby Stereofilm in Deutschland war warscheinlich

 

The Band - The last Walz

 

Musikfilme warn in der vor Mtv zeit noch was für´s Kino.

 

Nach der gleichen Quelle hatte vor

The Band - The last Waltz am 13.7.1978

Krieg der Sterne am 9.2.1978 die Erstaufführung.

 

Somit ist das vermutlich hierzulande der erste Dolby-Stereo-Film mit Surround (Format 04).

Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Krieg der Sterne war im deutschen Sprachraum nie im eigentlichen Dolby Stereo Surround Format Lichtton zu sehen, sondern nur in Monolichtton. Dafür gab es aber neben der 70mm-6-Kanal auch eine 35mm-4-Kanal-Stereo Magnetton Kopie (und was für eine).

 

Der erste deutsch synchronisierte Dolby Stereo Lichtton Film war wohl Moonraker oder Hair.

 

Der erste Dolby Stereo Film allgemein wird wie von Hal schon richtig genannt wohl Tommy gewesen sein. Und der erste 70mm-6-Kanal Dolby Film war Krieg der Sterne. Und der 2. "Unheimliche Begegnung..."

 

Oder gab es "Flucht ins 23. Jahrhundert" auch auf deutsch in 70mm?

 

mfG

Christian Mueller

 

P.S.: 1985 lief in einem Wiener Kino wieder mal Krieg der Sterne und es war am Freitag Dolby Stereo angeschrieben. Da nix von 70mm oder Magnetton stand dachte ich mir wie geht das bitte. Als ich dann am nächsten Tag wieder hinkam waren die Buchstaben entfernt und als ich die Vorstellung besuchte war nur ein sehr lauter und tw. direkt unangenehmer Monoton zu hören...

Link to post
Share on other sites
Wollen wir es mal so sagen:

U2 war der erste Film der bei uns in SR lief und für den SR eingebaut wurde. Ich habe vorher keinen anderen Film mit bekommen. Normalerweise wird bei einer Neuerung doch immer kräftig die Werbetrommel gerührt... Kann natürlich sein das ich irgendetwas nicht mitbekommen habe.

 

 

 

Radioactive Dreams ist Dolby Stereo = Dolby A

Da es damals nur Dolby a gab war die kenzeichnung meist mangelhaft. Oft konnte man nur an der Tonspur selbst erkennen ob der Film Dolby ist.

 

Klar in Magnetton war Tommy toll, aber es gibt keine spielbaren Kopien mehr. Wenn man deie Lichttonfassung spielt und auf Dolby schaltet ist das schon ein genz schöner Sprung.

 

Überigens steht im Nachspann

 

DOLBY SYSTEMS

 

oder irgend etwas änliches. Ist halt doch schon einige Jährchen her....

danke für die info :)

also 4 kanalig :)

 

jetz schau ich mal, was im abspann steht :)

 

und ich glaub "der mann, der vom himmel fiel" müsste dann mono sein...

Link to post
Share on other sites

Aus meiner Erinnerung (Berlin):

Erster Dolby Stereo – Film im kommerziellen Einsatz in Deutschland: „The Band - The last Waltz“ (Kant Kino). Erster synchronisierter Film: „Hair“ (Gloria Palast). Kurz danach kam „The Who: The Kids are allright“. (Untertitel, wurde in Mono und Stereo Kopien ausgeliefert. (Broadway, Studio))

Der Surround hatte damals häufig Probleme, so dass „The Who: Quadrophenia“ in Dolby Stereo ohne Surround Ton ausgeliefert wurde. (Off)

Erster Dolby – Stereo Film mit Originalton (engl.): „The Deer Hunter“. Erster Dolby – Stereo Film mit Originalton (deutsch): Adolf Winkelmanns „Jede Menge Kohle“.

Erster Dolby – Film mit Stereo – Surround im „offiziellen“ Einsatz: Die 70mm Fassung von „Appocalypse Now“.

Als Anekdote: Der erste, je in Dolby – Stereo abgemischte, Film soll die „Rocky Horror Picture Show“ sein. Allerdings gab es in der Endphase der Fertigung Terminprobleme, so dass nie Theaterkopien in Stereoton ausgeliefert wurden.

Link to post
Share on other sites

Als Anekdote: Der erste, je in Dolby – Stereo abgemischte, Film soll die „Rocky Horror Picture Show“ sein. Allerdings gab es in der Endphase der Fertigung Terminprobleme, so dass nie Theaterkopien in Stereoton ausgeliefert wurden.

Hallo,

die RHPS war mono, später gab es eine SR Fassung.

Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Jetzt fehlt uns noch der erste deutsch synchronisierte Film in Dolby SR.

 

U2 war ja wahrscheindlich wie bei Musikfilmen üblich im Originalton in SR zu sehen. Oder war einer der Filme die Gunter genannt hat "Die Geister die ich rief" bzw. "Willow" der erste deutsche SR-Film?

 

mfG

Christian Mueller

Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

Hallo Christian,

 

einer der ersten in Dolby Spectral Recording synchronisierten Filme mit entsprechender SR-35-mm-Lichtton-Kopie könnte "Robocop" gewesen sein, den ich im Januar 1989 im Ufa-Palast am Zoo (heutiger Filmpalast-Berlin) vorführte.

 

Im weiteren hat es sehr wohl Dolby-A-35-mm-Lichttonkopien von "Krieg der Sterne" geben, da leider hiervon der dt. Ton für die Special-Edition zurückgewonnen werden mußte (die Mischbänder waren in Frankfurt am Main im Fox-Lager Anfang der 1980er Jahre verbrannt). Da ich zur deutschen EA nur die 70mm-Kopie kannte, nehme ich an, die Dolby-A-Lichttonkopie wurde für die erste Wiederaufführungswelle neu gezogen.

Der mir in Berlin erste auffallende Dolby-A-Lichttonfilm war "Hair" (dt. synchronisiert im Zoo- und nicht im Gloria-Palast zu sehen). Allerdings soll das Kant-Kino unter seinem damaligen Betreiber Conny Konzack, der auch eine Konzertagentur betrieb, Vorreiter des neuen Tonsystems gewesen sein.

Link to post
Share on other sites

der erste in frankfurt gelaufenen film in Dolby-A war TESS (Roman Polanski), ob dann FAME oder HAIR der nächste gewesen war, weiss ich allerdings nicht mehr.

 

Ab dann gab es regelmäßig Dolby-A Filme, anfangs die deutsche Fassung immer noch in USA oder London abgemischt, da es in Deutschland kein Synchronstudio mit Dolby Mischplatz und kein Kopierwerk mit Dolby Lichttonkamera gab.

 

Den ersten Dolby-A Mischplatz hatte übrigens Alan Vydra, der seinerzeit für Beate Uhse die 35mm Hardcore Streifen mit DOLBY Ton versah. In seinem Studio in Hamburg wurde auch mangels einer anderen Möglichkeit ein großer Hollywood Blockbuster in deutscher Fassung (übrigens hervorragend) dolby-A-stereo gemischt. Ich verrate aber nicht welcher es war!!

Link to post
Share on other sites

Den ersten Dolby-A Mischplatz hatte übrigens Alan Vydra, der seinerzeit für Beate Uhse die 35mm Hardcore Streifen mit DOLBY Ton versah. In seinem Studio in Hamburg wurde auch mangels einer anderen Möglichkeit ein großer Hollywood Blockbuster in deutscher Fassung (übrigens hervorragend) dolby-A-stereo gemischt. Ich verrate aber nicht welcher es war!!

 

Ich hab nen uralten "Beate Uhse Filmverleih" Trailer, in dem das "Dolby 4 Kanal Tonsystem" erwähnt wird :)

aber welches das nun ist, weis ich leider nicht ;(

Link to post
Share on other sites

Hallo Jean-Pierre!

 

Hallo Christian,

 

Im weiteren hat es sehr wohl Dolby-A-35-mm-Lichttonkopien von "Krieg der Sterne" geben, da leider hiervon der dt. Ton für die Special-Edition zurückgewonnen werden mußte (die Mischbänder waren in Frankfurt am Main im Fox-Lager Anfang der 1980er Jahre verbrannt). Da ich zur deutschen EA nur die 70mm-Kopie kannte, nehme ich an, die Dolby-A-Lichttonkopie wurde für die erste Wiederaufführungswelle neu gezogen.

 

Das ist eine interessante Annahme. Du meinst also, daß es von Krieg der Sterne im Februar 1978 nur 70mm-6-Kanal (mit Dolby) und 35mm-4-Kanal Magoptical (ohne Dolby) gegeben hat und da auch jeweils das Superlange Fox Intro drauf war. Dann zur Wiederaufführung im September 1982 wurde allerdings zusätzlich noch eine Dolby-A-Lichtton (stereo?) Kopie erstellt, wo das Fox Intro nur wie gewöhnlich normal war (also mit einer Verlängerung der CinemaScope Extension)? Wenn man aber 1982 einen neuen 35mm Print mit Dolby-A erstellt hat, dann glaube ich nicht, daß die in mono produziert worden wäre.

 

Daher glaube ich ehrlich geschrieben nicht, daß es so war, da ich Krieg der Sterne über die Jahre immer wieder in Kinos mit Dolby Stereo Ausstattung gesehen habe und beim normalen Fox Intro der Ton trotzdem immer in Monoton war wie der Lichttonprint selber auch. Ich glaube nicht, daß Deine Dolby Lichtton Kopie für die Wiederaufführung exestiert hat, sondern daß man den Dialogton eventuell von einer konventionellen Lichtton Mono Kopie von 1978 genommen hat (die es aus meiner Sicht gegeben haben muß).

 

Allerdings nehme ich an, daß die Fox trotzdem noch das Matrix Stereo Master im Studio gehabt haben muß, was ja auch für die Laservision Disc von 1982, die Laserdiscs von 1993 und als Basis für die "THX" Laserdiscs (schlechter war der Ton nie) von 1995 gedient hat und auch für die zahlreichen Videoveröffentlichungen genutzt wurde. Und dieses hat trotz ordentlichen Schwächen in der Kanaltrennung und Stereoabbildung immer noch eine wesentlich bessere Tonqualität als ein konventioneller Lichtton. Also warum sollte man die Dialoge dann aus dem Monolichtton extrahieren?

 

mfG

Christian Mueller

Link to post
Share on other sites

@ Christian_Mueller

 

bei der diskussion wann welcher film in dolby stereo oder mono lief, darf man nicht vergessen das es bis ende der '80/ anfang der '90 jahre oft mono und dolby prints parallel von einem film gezogen wurden.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.