Jump to content

Spiderman 2.5


Recommended Posts

Spider-Man 2 als "Extended"-Version auf DVD

26.06.2004 (ks) Quelle: Video Store Magazine

 

"Spider-Man"-Regisseur Sam Raimi plant eine verlängerte Fassung von "Spider-Man 2" auf DVD. Dies kündigte der Regisseur auf einer Presse-Konferenz in den USA an. Die Kinofassung wurde laut Raimi um rund fünf Minuten gekürzt. Die längere Fassung des Films soll den Namen "Spider-Man 2.5" erhalten. Eine Veröffentlichung ist allerdings erst lange Zeit nach der Veröffentlichung der regulären Kino-Fassung von "Spider-Man 2" auf DVD geplant. Dass es hierbei auch ums Geld geht, weist Raimi gar nicht von sich. Familienväter würden durch ihre Kinder durchaus unter Druck gesetzt werden können, jede Fassung des Films zu kaufen, meinte Raimi - so ließen sich noch weitere Dollars aus den Brieftaschen der Eltern ziehen.

 

Quelle:http://www.areadvd.de/dvd/2004/Spider-Man_2_DVD.shtml

 

Na da freut man sich doch als "Kinomensch", oder? 1.gif

 

Jetzt wird dem zahlenden Gast und Filmfan schon vor dem Kinostart vom Regisseur höchstpersönlich suggeriert, in unseren Sälen mit zweitklassiger Ware abgehalftert zu werden.

 

Traurig, traurig...aber mal und schon wieder die Columbia, man erinnere sich bitte aktuelle an "Peter Pan" und "Charlies Angels: Full Throttle", beide für's Kino wg. FSK gekürzt und dann auf DVD als "Extended Version", vom "Punisher" (anderes Thema) ganz zu schweigen.

Link to post
Share on other sites

Nur das die Version hier nicht für die FSK gekürzt wurde sondern aus reiner Profitgier

 

Wie schon vom Regisseur gesagt - dann kann man halt 3mal abkassieren :shock1:

 

Gruß

HAPAHE

Link to post
Share on other sites

Auch "Drei Engel für Charlie 2" gehört nicht in die Liste. Der lief nicht geschnitten, sondern auf der DVD befand sich eine Langfassung.

In Deutschland lief die US Kinofassung.

Also gleicher Fall, wie bei "Spider-Man 2"!

Und ich bin, wie ich in dem anderen Thread schon geschrieben habe, der Meinung, dass dies immer noch 2 verschiedene Dinge sind.

In Amerika werden häufig vor dem Kinorelease geschnitten, egal aus welchen Gründen. Deswegen ist ein Film noch lange nicht cut.

Link to post
Share on other sites

@KarlOtto

 

Für viele hier hängt das Geld zum Lebenserhalt teils Haupt- teils Aushilfsweise vom Kino ab. Daher interessiert hier nur warum zum Henker nicht bereits die Lang- oder Extended Fassung im Kino lief! Das der auch in den USA nur so lief interessiert den Kunden letztlich doch nicht wirklich. Der bleibt zuhause, auch weil die DVD teils mehr Film bietet.

Link to post
Share on other sites
@KarlOtto

 

Für viele hier hängt das Geld zum Lebenserhalt teils Haupt- teils Aushilfsweise vom Kino ab. Daher interessiert hier nur warum zum Henker nicht bereits die Lang- oder Extended Fassung im Kino lief! Das der auch in den USA nur so lief interessiert den Kunden letztlich doch nicht wirklich. Der bleibt zuhause, auch weil die DVD teils mehr Film bietet.

 

 

Das versteh ich schon. Bei "Drei Engel für Charlie 2" lag es einzig und allein an der angestrebten Freigabe für´s US-Kino. Das dies aber nicht die vom Regisseur bevorzugte Fassung war, sieht man jetzt auf der DVD.

Ich seh eigentlich nur, dass hier ein Aufstand gemacht wird, weil diesmal der Regisseur vorher gesagt hat, da kommt noch was.

Wenn er es nicht gemacht hätte, hätte sich auch keiner aufgeregt, es hätte ja niemand gewusst. Dann hätten sich nur die DVD Käufer später aufgeregt, wenn man es auch erst nach Veröffentlichung der Kinofassung auf DVD gesagt hätte. Aber sonst niemand.

Bei "Herr der Ringe" kommt bzw. kam auf DVD auch eine längere Fassung und niemand beschwert sich. Und über merkliche Umsatzeinbußen kann sich auch keiner Beschweren.

Warum wir die Langfassungen meistens nicht im Kino zu sehen bekommen (auch hier gibt es Ausnahmen), liegt einfach daran, dass es kostengünstiger ist, das Bild der US-Kopie zu übernehmen. Und wenn es wie sonst vorher niemand ausposaunt, dass da noch was längeres kommt, gibt es ja auch keine Beschwerden.

 

z.B. aktuell der Film "The Girl Next Door" wird jetzt in den USA auf DVD in einer längeren Fassung veröffentlicht, weil die Langfassung kein R-rating bekommen hätte. Und hat sich jemand vorher beschwert? Nein.

"American Pie" wurde ebenfalls (aus dem gleichen Grund) jedes Mal in einer längeren Fassung veröffentlich. Auch hier hat sich nie jemand beschwert.

Link to post
Share on other sites

Nicht zu vergessen sind die unnötigen Langfassungen.

Man stelle sich mal zB Troja in der Langfassung vor :sleep:

Die war ja so teilweise schon zum einschlafen.

 

Nur weil ein Film länger ist ist er nicht automatisch besser.

 

Gruß

HAPAHE

Link to post
Share on other sites

Was ich auch noch zu bedenken geben wollte. Es wird in den meisten Foren sich nicht darüber beschwert, dass die Kinofassung von "Spider-Man 2" kürzer ist, als die spätere DVD-Fassung. Dies wird am Rande erwähnt und man ist als DVD Käufer froh vorher zu wissen, dass da noch was kommt, so dass man nicht 2x für den gleichen Film bezahlen muss.

Anders wäre es natürlich gewesen, wenn die dt. Kinofassung kürzer gewesen wäre, als die US-Kinofassung, dann hätten wieder alle zum Boykott aufgerufen. Und so viele, die von den Schnitten wissen, sind es sowieso nicht.

Sieht man ja an "Troja" der trotz der Schnitte relativ erfolgreich lief. Und da gab es jede Menge Beschwerden und Boykottaufrufe.

"Spider-Man 2" werden sich jedenfalls alle, die ihn sehen wollten, angucken gehen, weil es keinen Unterschied zu den international üblichen Kinofassungen gibt.

Link to post
Share on other sites
Bei "Herr der Ringe" kommt bzw. kam auf DVD auch eine längere Fassung und niemand beschwert sich

Das glaubst aber auch nur Du, Karl-Otto: in Zusammenhang mit den Vorstellungen aller drei Teile im Dezember letzten Jahres war wohl die meist gestellte Frage an unseren Kassen, ob die ersten beiden Teile denn in der "Langfassung" laufen würden. Gut, der Begriff "Beschwerde" mag die Reaktion nicht korrekt beschreiben. Eher Enttäuschung. Ist ja auch egal, zum Jahresende werden ja auch diese Wünsche endlich befriedigt. Danke, WARNER!

 

 

"Spider-Man 2" werden sich jedenfalls alle, die ihn sehen wollten, angucken gehen, weil es keinen Unterschied zu den international üblichen Kinofassungen gibt.
"Spider-Man 2" werden sich jedenfalls alle, die ihn sehen wollten, angucken gehen, weil es keinen Unterschied zu den international üblichen Kinofassungen gibt.

 

Mag ja sein. Aber was ist mit den "Mehrfachguckern" im Kino? Was denkst Du denn, warum z. B. Episode I und II nicht die Zahlen im Kino gemacht haben, die viele erwartet hatten? Weil der tolle George L. nichts besseres zu tun hatte, also bereits bei den Pressekonferenzen zur Kinopremiere anzukündigen, daß der Film bzw. die Filme pünktlich zum Weihnachtsgeschäft mit stundenlangen Extras auf einer Super-Duper-THX-DVD erscheint bzw. erscheinen. Sorry, aber mit solchen Äußerungen nimmt man uns Kinomenschen die Butter vom Brot.

 

Selbst beim besten Film sieht's doch heute so aus: einmal (hoffentlich und bestenfalls) ins Kino, wenn Film für gut befunden, dann die Raubkopie für den kleinen Hunger zwischendurch, dann der Rip der Leih-DVD aus der Videothek, dann die Kauf-DVD, ggfs. auch gerippt. Alles Mist.

 

Also was Mr. Raimi da erzählt, ist in meinen Augen grob fahrlässig der Kinobranche gegenüber.

 

Ich kann mich da nur dem Kollegen Traumtänzer anschließen: das hier ist ein Filmvorführerforum, insofern sollte man sich hier als geneigter Mitleser- und schreiber vielleicht mal in unsere Denke versetzen.

Link to post
Share on other sites
[...]

Mag ja sein. Aber was ist mit den "Mehrfachguckern" im Kino? Was denkst Du denn, warum z. B. Episode I und II nicht die Zahlen im Kino gemacht haben, die viele erwartet hatten? Weil der tolle George L. nichts besseres zu tun hatte, also bereits bei den Pressekonferenzen zur Kinopremiere anzukündigen, daß der Film bzw. die Filme pünktlich zum Weihnachtsgeschäft mit stundenlangen Extras auf einer Super-Duper-THX-DVD erscheint bzw. erscheinen. Sorry, aber mit solchen Äußerungen nimmt man uns Kinomenschen die Butter vom Brot.

 

Selbst beim besten Film sieht's doch heute so aus: einmal (hoffentlich und bestenfalls) ins Kino, wenn Film für gut befunden, dann die Raubkopie für den kleinen Hunger zwischendurch, dann der Rip der Leih-DVD aus der Videothek, dann die Kauf-DVD, ggfs. auch gerippt. Alles Mist.

 

Also was Mr. Raimi da erzählt, ist in meinen Augen grob fahrlässig der Kinobranche gegenüber.

 

Ich kann mich da nur dem Kollegen Traumtänzer anschließen: das hier ist ein Filmvorführerforum, insofern sollte man sich hier als geneigter Mitleser- und schreiber vielleicht mal in unsere Denke versetzen.

 

 

Den Punkt sehe ich allerdings genauso.

Es ist ganz klar, dass solche Aussagen natürlich verhindern, dass man mehrmals ins Kino geht, obwohl das nicht auf mich zutrifft, ich geh nur mangels Möglichkeit sprich Zeit und Geld (einmal die Woche ist schon teuer genug) nicht zweimal ins Kino. Was mich nur nervt, ist das manche Versuchen, die Kinofassung, weil es später eine Langfassung geben wird, mit geschnittenen Fassungen (wie wir sie in Deutschland in letzter Zeit leider häufiger präsentiert bekommen) gleichzusetzen und das ist einfach nicht richtig. Es sind 2 verschiedene Dinge. Und sie laufen auch nicht auf´s gleiche hinaus. Im ersten Fall geht man halt nur einmal ins Kino, weil da noch was längeres kommt. Im zweiten Fall kommt es aber häufiger vor, dass manche gar nicht ins Kino gehen, die sonst aber gegangen wären. Und das ist schon ein großer Unterschied. Der letztere Fall ist der schlimmere für´s Kino, weil es da gar kein Geld gibt. Und wir sind uns doch auch einig, dass nur die Leute, die in den entsprechenden Foren und Webseiten lesen, überhaupt mitbekommen, dass die Kinofassung nicht die längste Fassung ist.

Und die Episode 1 und 2 sind ein schlechtes Beispiel, da geht die Mehrheit sicherlich nicht 2x rein, weil die Filme einfach schlecht sind. Und die wenigen, denen die Filme wirklich so gefallen haben, dass sie mehrmals reingehen wollten, sind bestimmt auch drin gewesen.

Aber es stimmt schon, wenn Warner es geschafft hätte im letzten Dezember genauso, wie in den USA die Langfassungen von "Herr der Ringe 1+2" zu zeigen, wäre ich auch ins Triple gekommen. Dies war ganz klar ein Fehler von Warner.

Zum dem Punkt Raubkopier sag ich nichts. Ich halte mich da klar an die Verwertungskette, wenn mir ein Film richtig gut gefallen hat wird er gekauft (entweder bei erscheinen oder später zum Nice Price) oder wenn er mir nicht ganz so gut gefallen hat, wird er im Fernsehen aufgenommen. Ich jedenfalls raubkopiere keine Filme. Wie das die anderen machen, ist dagegen eine andere Frage, über die ich lieber nicht nachdenke. Es bringt nichts, ich reg mich da sowieso schon zuviel drüber auf.

Man könnte das Raubkopieren so leicht eindämmen, wenn man nur wollte und bereit wäre etwas Zeit und Geld zu investieren. Aber das ist den zuständigen Firmen zuviel Arbeit, lieber meckern sie rum.

Link to post
Share on other sites
Mag ja sein. Aber was ist mit den "Mehrfachguckern" im Kino? Was denkst Du denn, warum z. B. Episode I und II nicht die Zahlen im Kino gemacht haben, die viele erwartet hatten? Weil der tolle George L. nichts besseres zu tun hatte, also bereits bei den Pressekonferenzen zur Kinopremiere anzukündigen, daß der Film bzw. die Filme pünktlich zum Weihnachtsgeschäft mit stundenlangen Extras auf einer Super-Duper-THX-DVD erscheint bzw. erscheinen. Sorry, aber mit solchen Äußerungen nimmt man uns Kinomenschen die Butter vom Brot.

 

Sorry aber das sehe ich als Quatsch an, es lag bei diesen Filmen wohl eher daran das die Filme an sich schlecht waren, wer wollte sich schon Episode 1 oider gar 2 ein zweites mal antun? Ich jedenfalls nicht und der Großteil der Kinobesucher offenbar auch nicht.

Gleiches gilt für die Matrix Fortsetzung.

 

Diejenigen die sich eine DVD kaufen sind auch die die sich den Film in Kino ansehen, nicht weil sie erwarten eine extended version zu sehen (der Verbraucher glaubt doch eh mittlerweile das sei ein Privileg der DVD) sondernw eil sie ihn als erstes gesehen haben.

Das Atribut "Als erster.." gewinnt immer mehr an Gewicht heute muss man uptodate sein den Trends hinterher.

Der DVD Käufer ist immer noch derjenige der ins Kino kommt, der ripper und downloader wird wohl kaum eine DVD im Handel kaufen.

Link to post
Share on other sites

Die Zeiten das man sich einen Film 2 oder vieleicht sogar 3mal im Kino ansieht sind doch eh längst vorbei (Bis auf ein paar wenige Ausnahmen vieleicht). Das liegt nicht daran, das es auf DVD eine "extendet Version" oder gar einen "Directors Cut" gibt (in der Regel nur künstlich verlängerte Kinoversion mit ein bischen mehr oder weniger nützlichem Bonusmaterial) sondern viel mehr am geänderten Konsumverhalten der Besucher.

 

War früher das Kino oft die einzigste Möglichkeit einen Film zu sehen gibt es heutzutage doch viel mehr. Jedes Kind weiß doch das der Film nach spätestens 6Monaten auf DVD/Video erscheint und nach 1 1/2 Jahren im Fernsehen rauf und runtergedudelt wird. Von Pay-TV mal ganz abgesehen.

 

Man will den Film heutzutage im Start sehen (gilt zumindest für die üblichen Mainstream Ware). 4Wochen nach start redet eh kein Mensch mehr darüber - bestes Beispiel zur Zeit Harry Potter.

 

Ansonsten kann ich mich nur SEWI anschließen.

Man muß halt immer "up to date" sein.

Link to post
Share on other sites

Was denkst Du denn, warum z. B. Episode I und II nicht die Zahlen im Kino gemacht haben, die viele erwartet hatten? Weil der tolle George L. nichts besseres zu tun hatte, also bereits bei den Pressekonferenzen zur Kinopremiere anzukündigen, daß der Film bzw. die Filme pünktlich zum Weihnachtsgeschäft mit stundenlangen Extras auf einer Super-Duper-THX-DVD erscheint bzw. erscheinen.

 

So war es aber ganz sicher nicht. Zumindest bei der Ep.1, denn immerhin hat man am Anfang nur eine VHS Fassung veröffentlicht und sogar behauptet, man würde sämtliche Star Wars Filme erst 2005 oder gar erste 2006 überhaupt auf DVD rausbringen. Als dann aber die VHS Leihkassetten und später dann die Kaufkassetten im Markt ausgepresst waren, so hat es sich Lucas doch anders überlegt und hat doch noch eine DVD von Ep.1 gebracht.

 

mfG

Christian Mueller

 

P.S.: Ep.1 hat mir im Kino 2 mal gereicht, in Ep.2 war ich 4x drin.

 

Es kommt aber wirklich immer seltener vor, daß ich mir einen Film im Kino öfter ansehe, aber nicht weil ich auf eine DVD warte, sondern weil aus meiner Sicht einfach die Filme bei weitem nichtmehr sogut sind wie früher.

Link to post
Share on other sites
nur so nebenbei ... SPIDERMAN 2 am ersten tag in usa über $ 40 Mio.

 

Ja, ja, die berühmten drei Starttage - kein Wunder, bei so vielen Multiplexen und einem Vermarktungsprinzip, das doch nur dem Digital Cinema Tür und Tor öffnet.

 

Dafür aber lief der größte Erfolg der 60's, THE SOUND OF MUSIC, jahrelang ohne Unterbrechung in den Roadshow-Kinos ... und hatte offenbar mehr Besucher als STAR WARS, SPIDERMAN, POTTER oder LORD OF THE RINGS oder TITANIC. (Box-Office-Liste leider nicht präsent, müßte aber hinkommen...)

 

Ich würde aber wie die Vorredner ebenfalls die Marktdiversifikation hierfür verantwortlich machen. Ob indes Filme schlecht oder gut sind, war m.E. noch nie ein Kriterium für Blockbuster.

 

Indertat: die Branche schafft sich selbst ab, und die weltfremden Fantasy-Regisseure sägen am eigenen Ast - oder sitzen längst auf einem anderen: denn allesamt sind die Herrschaften ja am Fernseher oder Computer "groß [und blind] geworden" und haben eine geringere Kino- und Kultursozialisation erfahren als frühere Hollywood-Tycoone, ganz nüchtern betrachtet. :dance1:

Link to post
Share on other sites

Also ich würde sagen, daß die meisten Besucher insgesamt im Film "Vom Winde verweht" waren und "Star Wars (Ep. IV)" an 2. Stelle steht.

 

Heutige Regisseure achten doch schon viel eher auf die TV Auswertung als auf das Kinoformat. Bei den zahlreichen Stumpf- und Flacherzählungen ist das aber ohnehin längst egal.

 

Die Durchschnittsproduktion wird zwar immer teurer, zeitlich proportional jedoch auch immer schwächer. :evil:

 

mfG

Christian Mueller

Link to post
Share on other sites

Zwischen "Gone with the Wind" und "Star Wars" liegen noch ein gutes Dutzend andere Besucherrekordhalter aus den 50er- und 60er-Jahren: "The Ten Commandments", "Zhivago", "Sound of Music", "Ben-Hur" u.a., die ihr Geld nicht am ersten Startwochende einspielten, was @preston sturges als heutzutage erfolgsentscheidend (richtig) anführte, sondern oft erst nach einem Jahr oder bei den schon mit Beginn der Vorproduktionsplanung anivisierten Wiederaufführungen kommender Jahre. Das uralte Verwertungsprinzip fand ich teilweise doch faszinierend, wie lange Film im kulturellen Gedächtnis haften bleiben können, währenddessen die Jetztzeit des Blockbusters andere Ziele offenbar anstrebt: kein Risiko wagen, nicht provozieren, niemandem wehtun, alle Zensur- und Freigabehörden umschiffend, nicht zu tiefschürfend sein, nicht zu lange Vorstellungen abhalten (und langatmige Szenenausspielungen) - sonst "Zwangs-Eispause" in den Multiplexen; alles wieder schnell umschneiden, wenn ein Mißerfolg droht (noch am Tag der Weltpremiere und dann via Digital Cinema 9 Stunden später zum Europastart in neuer, geclonter Version).

 

Das Mainstreamkino hat also heute etwas Neuartiges und mehr mit dem Chamäleon zu tun: sich in jede "Matrix" einzupassen, technisch "flexibel" zu sein, keine "Meinungen" zu vertreten und auf ("nervige"?) Botschaften zu verzichten. Alles hat beliebig zu sein, jedem sein Geschmack, nichts schmerzt und wird sichtbar verletzt, alles, was stört, kann oder soll sich künftig schnell "löschen"/"clonen"/uminterpretieren lassen.

 

Der "Autor" verschwindet hinter diesen Bestrebungen oder wird vermutlich Handlanger und Handwerker des industriellen Merchandisinggedankens. (vgl. Kulturindustriedebatte bei T.W. Adorno/ M. Hockheimer).

 

Früher war keineswegs alles besser und vieles sogar schlechter, man sollte aber heute aufpassen, für welchen Zweck man Filme produziert.

(So wie die eingangs kritisierten "Regisseure", Mr. Lucas, Mr. Raimi, Mr. Jackson und immer noch - bedauerlicherweise - Mr. Spielberg.) :?

 

Überdies gehörte "Spiderman 1" zu den tricktechnisch dürftigsten Fluganimationen, die ich jemals sah. Auch die Umkopierung der nur in 2 k animierten Special Effects in das 35mm-Format stachen gegenüber Realaufnahmen nachteilig hervor.

Wenn hier bereits im ersten Teil "gespart" wurde und nunmehr Teil 2 im größeren ("echten"?) Scope-Format produziert wurde, ist Sparsamkeit sicher kein guter Ratgeber.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.