Jump to content

Noch "Raubkopierer"-Spots und massige Werbung?


keeny
 Share

Recommended Posts

Hallo!

 

Der Beitrag hört sich vielleicht etwas provokativ und trollhaftig an, ist aber ernstgemeint.

 

Ich war seit langer Zeit nicht mehr regelmäßig im Kino (vielleicht seit ca. 2 Jahren). Das Maß war bei mir damals voll, als vor dem Hauptfilm "Wo ist Papa?- Spots" regelmäßig gezeigt wurden, selbst auf dem Klo schwarze Plakate hingen und wir vor dem Hauptfilm mit mind. 30min Werbung (teilweise wie bei HP und HDR >=45min!) gequält wurden, für unscharfe Kopien des Hauptfilm, Tonausfällen (Fallback auf analoges Dolby dank schlechter Fehlerraten und keine DTS-CDs vom Verleiher verfügbar waren) noch Zuschläge für "Überlänge", Wochenende, Abendvorstellungen, Loge zahlen mußten - inklusive gelegentlicher Taschenkontrollen.

 

Ich zog meine Konsequenzen daraus, seit dem keine Karte mehr gekauft, gerade mal eine Handvoll DVDs älterer Filme gekauft. Der Sound ist bei mir daheim sehr gut (keine Billiganlage!), beinahe besser als im Kino, aber die optische Qualität via TV kann selbst auch nur im Ansatz den potentiellen Qualitäten einer Filmkopie nicht mithalten, von einem Kinoabiente ganz zu schweigen. Die nächsten Investitionen werden dann in verbesserter Bildqualität gehen ("Beamer", HDTV oder wie der ganze Krempel auch heißen wird), aber aufgrund meiner Wohnung fehlt halt doch das gewisse Kinofeeling.

 

Ok, es kam nicht immer alles auf einmal wie oben aufgezählt, aber gerne würde ich mal wieder ein Kino betreten und mir in den örtlichen "Plexen" einen Film ansehen.

Ich weiß, man kann das nicht alles verallgemeinern, aber ist wenigstens schon eine Tendenz sichtbar, in der wir Kunden nicht mehr als Kriminelle behandelt werden, sondern uns wieder ordentliche Qualität für das Geld (7-8 Euro) präsentiert wird?

 

Danke!

Link to comment
Share on other sites

...und Marlboro-Werbung stempelt ja auch nicht jeden als Raucher ab. Ich kann die Aufregung um die Spots auch nicht verstehen...

 

Der Sound ist bei mir daheim sehr gut (keine Billiganlage!), beinahe besser als im Kino,

 

Wäre meine Anlage zu Hause "beinahe" so gut wie im Kino, dann würde ich sie in den Müll schmeissen. Zu Hause geht es deutlich besser...

Link to comment
Share on other sites

...und Marlboro-Werbung stempelt ja auch nicht jeden als Raucher ab. Ich kann die Aufregung um die Spots auch nicht verstehen...

Bei der Werbung muss ich dir irgendwie zustimmen, obwohl die massive Abfilmantiwerbung schon geballter ist/war,

als jede mir bekannte Antidrogenkampagne, aber na gut.

 

Der Sound ist bei mir daheim sehr gut (keine Billiganlage!), beinahe besser als im Kino,

 

Wäre meine Anlage zu Hause "beinahe" so gut wie im Kino, dann würde ich sie in den Müll schmeissen. Zu Hause geht es deutlich besser...

 

Was das mit dem Sound betrifft, nun ja. da kommt es ja auch irgendwie auf den Referenzpunkt an.^^

Kino kann man ja nun wirklich nicht über einen Kamm scheren.

Bsp. Das Kleinstadtkino aus der Stadt wo ich geboren bin, irgendwo in Niedersachsen, und mein jetziges Mu-plex im Ballungszentrum.

Das is n Vergleich wie zwischen einem Grizzly und einem Teddybären!.

Link to comment
Share on other sites

Was das mit dem Sound betrifft, nun ja. da kommt es ja auch irgendwie auf den Referenzpunkt an.^^

Kino kann man ja nun wirklich nicht über einen Kamm scheren.

Bsp. Das Kleinstadtkino aus der Stadt wo ich geboren bin, irgendwo in Niedersachsen, und mein jetziges Mu-plex im Ballungszentrum.

Das is n Vergleich wie zwischen einem Grizzly und einem Teddybären!.

 

Okay, da wird's kurz OT:

Auch wenn ich im Kino arbeite und Kino liebe, aber der Sound einer guten Heimkinoanlage lässt selbst die beste Kinoanlage hinter sich. Das liegt nicht daran, dass im Kino minderwertige Ware verbaut worden wäre, sondern an den Gegebenheiten wie z.B. Raumgröße. Zudem sind die Komponenten im Kino auf Leistung ausgelegt, meine zu Hause arbeiten klanglich deutlich feiner, könnten aber freilich niemals einen Kinosaal beschallen.

Link to comment
Share on other sites

Werbung nervt einfach, ich bezahle für den Film, und dann hat er werbefrei zu sein, Premiere machts vor.

Diese Diskussion hatten wir schon häufig, und ich will sie nicht vertiefen. Letzter Kinobesuch in Niedersächsicher Mittelstadt, nahe HB, im örtlichen Plex führte vor Augen, was fehlerhaft ist:

1) Werbung scheint sich auf die neuesten DVD B und C Titel der Sony Pictures und Sony Playstation/ X-Box Spiele zu beschränken, massiert und mit wenig Ausnahmen für den asozialen blauen Dunst oder Ethanolhaltige Getränke. >30 Minuten so ein Schrott nervt einfach.

2) Start und Endbänder laufen sichtbar durch, weil der Geschäftsbetrieb so schlecht läuft, daß man sich weder kopierten Schwarzfilm Gamma 4 noch 2 Silberkleber zur Automatiksteuerung der Überblendeklappe leisten kann. Man koppelt einfach diverse Abschnitte von Trailern aneinander, und schon entsteht eine Automatische Pause zwischen Vorprogramm und HF.

3) Neueste medizinische Forschung zeigt, daß Säuglinge scharf stellen und sehen können (Man glaubte früher, daß diese nur 25 cm zur "Nippelsuche" sehen können). Erwachsenen Filmvorführern gelingt dieses nicht mehr. Sicher, es war die mangelhafte Kopie des HF... ... doch warum ließ sich dann nach Aufbrechen des Fersteuerkastens mittels Focus + und Focus - der Nachtitel scharfstellen? Kontrastlos und trübe blieb das Bild trotzdem...

4) Der Ton zu Hause ist dynamischer und klarer. Laute Passagen klingen unverzerrter und ohne trompeten Kein Wunder bei JBL 2 Weg, daß dieses bei einem 500 Plätze Saal überfordert ist-

 

Immerhin fanden sich zur 20 Uhr Vorstellung am Billigtag 20 Gleichgesinnte im Saal ein... Spitzenergebnmis, voll kostendeckend, oder?

 

Aber Holywood reagiert, cinema-now und andere Portale ermöglichen zukünftig (zumindest wenn über einen US Server angesprochen) den download eines Filmes für ca 30 Dolar, zum beliebig oftmaligen Anschauen auf dem PC, auf dem es downgeloaded wurde, parallel zum Start. Archiviert auf DVD kann man sich ein hübsches Archiv anlegen, was aber nur auf dem PC, der den Schlüssel enthält, angesehen werden kann. In der Diskussion ist noch, ob später einmal eine Freigabe als HD DVD nachgekauft oder erteilt wird... Warner und Sony sind daran. "Good news for home theatre! Luckily bads news for inferior movie places."

In der BRD traut man sich derartiges (noch) nicht, wg. FFA und Förderungssystem, doch über einen IP tunnelk zu US proxy kann glücklicherweise jeder das Angebot in US Sprache nutzen. Ist zwar theoretisch illegal....

 

Ich kann keeny verstehen.

 

Folgendes aus meiner inbox:

 

Hi all,

 

 

 

Just wanted to let you know…”RV” , will be 8 Channel. Release date is 4/28. I am trying to get information sooner and will let you know as early as possible. More to come…

 

 

 

Best regards,

 

Gary

 

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Alle geschilderten Symptome (Werbung für DVDs und gleichzeitig [!] Werbung für Haftstrafen, sofern man sie kopiert [dieser Volkssport ist nicht aufzuhalten: die Quellen müssen dicht gemacht werden, was angesichts der propagierten Digitalisierung noch brisanter gerät]; Werbung ausgefazzter Videotrailer [selbst ein Spielfilmtrailer wie ICE AGE II sah aus wie VHS und vergraulte mir den Besuch dieses Titels ein für allemal]; ständig umsteigender Digitalton sowie professionell mißachtete Scharfstellung des Bildes [im Vorführraum bekommt man ja nicht alles davon mit, drückt 1x pro Woche auf den Taster für Schärfe und unterschätzt das Problem, anstatt gefälligst das Fernglas zu benutzen!]; endlos durchlaufende, mangelnd geschwärzte und zerschrammte Schwarzbänder zwischen Vorprogramm und Hauptfilm [zuletzt in einem CineStar erlebt]; lieblos und standardisiert an die Wände und Glasscheiben geklatschte Vorwerbung für kommende Filme; tote Concessiontheken auf gleich mehreren Plex-Etagen nebst Abstinenz jeglichen Aufsichtspersonals; brüllend lautes Werbeprogramm mit anschließender Hauptfilm-"Flüstertüte"; beißender Popcorngeruch durch alle Etagen hindurch [für manchen zartbesaiteten Zeitgenossen sogar noch abstoßender als eine Alkohol- oder Knoblauch-Fahne]; ungesunder, karzinogenerregender Plastikfraß an den Theken; komplett film-/technik- und programmunkundiges Personal) ...

 

... all diese Faktoren werden vom Publikum bemerkt. Nicht alle immer gleich "auf einen Streich", sondern abhängig von der individuellen Wahrnehmungsprädestination - aber todsicher doch in diversen, unvergeßlichen Einzelkomponenten.

 

Der Eindruck ist immer außerordentlich nachhaltig und todbringend für den Spielbetrieb, die obigen Aussagen der Forumskollegen belegen es.

Link to comment
Share on other sites

@Scrat007:

Wäre meine Anlage zu Hause "beinahe" so gut wie im Kino, dann würde ich sie in den Müll schmeissen. Zu Hause geht es deutlich besser...

 

Ok, hätte vielleicht etwas präziser schreiben sollen, ist aber schwer zu vergleichen. Die Raumakustik macht es sicherlich auch aus, aber irgendwie ein Vergleich zwischen Äpfeln mit Birnen :D

Jedenfalls klingt bei mir der Bass viel trockener und kräftiger, obwohl ich nicht einmal einen Sub habe und der Rest auch nicht so verwaschen wie im Kino. Aber aufgrund meines eher kleineren Raumes und der nahe Abstand zu den Boxen, hört sich das doch im Vergleich zum Kino wieder ganz anders an. Ich denke ein größerer Raum wäre in meinem Fall besser.

Meine Anlage ist keine Highend-Anlage, aber sicherlich auch kein Billigschrott aus dem "Geiz-ist-Geil"-Laden.

Falls Du dich damit auskennst: Alle meine Boxen sind von B&W (CDM 7SE-Reihe, Ende der 90-er gekauft. Die Nachfolgerreihe ist die 700).

Als Endstufe habe ich eine 5-Kanal von Rotel. Seit 2 Jahren setze ich auch eine Vorstufe von Rotel ein (die RSP-1068).

 

@all

Zur angesprochenen Werbung. Mich wundert gerade, daß hier von Zigarettenwerbung gesprochen wird. Wird denn diese noch immer in den Kinos gezeigt? Dachte die wäre dort schon lange verboten. Trifft sich aber in diesem Zusammenhang ganz gut: Heute bei SPOn:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,411032,00.html

Daraus:

"Berlin - Deutschland lasse sich mehr Zeit als andere Länder, um rauchfreie Zonen zu schaffen, kritisierte EU-Gesundheitskommissar Markos Kyprianou in der "Berliner Zeitung". Er forderte Berlin auf, endlich das europäische Werbe- und Sponsorenverbot für Tabak in nationales Recht umzusetzen. Deutschland hat die dafür gesetzte Frist Anfang April verstreichen lassen."

[...]

 

Ich fühlte mich nun nicht als Raubkopierer oder Drogenabhängiger, aber die Unterstellung und die Drohung gegenüber zahlenden Kunden fand ich aber eine Frechheit. Nur zur Verdeutlichung: Im Kino sitzen wir zahlende Kunden, Screener sind die Ausnahmen. Die guten Kopien sind doch schon längst vor offiziellen Kinostart im Netz verfügbar. D.h. die Quellen sitzen wo anders, nicht beim zahlenden Volk!

 

Ich möchte den im Kino arbeitenden Menschen und hier Schreibenden ja auch nicht zu nahe treten, aber wenn man den ganzen Tag mit Werbung, dem Druck seitens des Chefs und den Verleihern konfrontiert wird, stellt sich ein gewisser Gewöhnungseffekt ein, bei dem dann schleichende Verschlechterungen nicht immer bemerkt sofort werden: Z.B. die Länge der Werbung.

Ich habe mich in den letzten Jahren auch mit "Selten-Ins-Kino-Geher" unterhalten und alle waren über die Dauer der Werbung vor dem Hauptfilm und der Werbung in den Foyers schockert. Reinste, 100%-ige Konsumtempel, fernab jeglichen Kinoambientes war der Tenor. Von der inhaltlichen Qualität der zumeist Mainstream-Filme abgesehen. Die Folge aus meinem Bekanntenkreis (ich gehöre zu der schon etwas "gesetzeren" Generation): Man geht nicht mehr ins Kino und überläßt das den Teenagern, die leider in den Kinos sich auch nicht mehr recht zu benehmen weiß. So wurde nicht nur eine Generation rausgeekelt, im bin überzeugt, daß es bei meiner Generation auf die Dauer nicht bleiben wird :(

Link to comment
Share on other sites

Warum erweckt sich mir immer der Eindruck das nur die Multiplexkinos derartige "Qualität" abliefern...wo bleiben denn die Tatsachenberichte über die unzähligen Kleinkinos die teilweise noch in Mono "Grosses Kino" zeigen ?? Ohne Warteraum im Foyer, ohne Vorverkauf, ohne Parkplätze und ohne Kinoerlebniss ???

Digitalton ist nunmal aktueller Standart, daran wird sich auch nichts mehr ändern.

 

Das weitaus grössere Problem sind und bleiben die Verleiher, oder wer beauftragt die unscharfen-wackel Kopien ? Da nützt einem die beste Technik nichts.

 

Welche Alternativen bietet das Heimkino ? Dynamikreduzierte Mischungen damit die Tchibo Anlage überlebt, unscharfe Transfer weit weg von dem was DVD leisten könnte, falsche Kanallayouts, "eingebrannte" Untertitel, Spy/Malware etc etc etc....ist das besser ???

Und nur um nen Film in guter Qualität sehen zu können (auf einem Medium was dafür gedacht ist), bestelle ich mir nicht die Code1 Version, zu umständlich und zu teuer ! Also, Konsumverzicht und das gesparte Geld in sinnvolleres verwenden (und wenn es nur ein gutes Essen ist).

 

Das einizigste echte Medium fürs Heimkino war die Laserdisc.....BlueRay/HD-DVD werden auch nicht besser werden wie die aktuellen LowBudget DVDs. "König" Kunde hat ja die rosarote Brille auf.

Link to comment
Share on other sites

Das bringt mich auf ne Idee^^.

 

Meinst du nicht, manche Leute überlegen es sich doch nochmal,

ob sie einmal Ice Age 3000 oder Parry Hotter Numero Schlumpf einmal im Kino(ca7-14€)

oder dreimal aufm PC (30€?)anzugucken, wenn sie den Film,

nach Rechner-Neuinstallation nichtmehr angucken können

und sie für den Neu/wiedererwerb eh nochmal Geld berappen müssten?

 

*spaßmode an*

Könnte man da nicht den Gästen beim Verlassen des Saales,

natürlich für einen geringen Aufpreis, eine schicke abgefilmte Version mitgeben?

Ich meine, dann hätten die Sneak-Bewacher doch wenigstens mal etwas zu tun

und müssten nicht ständig in der Nase bohren.

Nur son Gedanke :lol: .

*spaßmode aus*

Link to comment
Share on other sites

Kristin schreibt: Meinst du nicht, manche Leute überlegen es sich doch nochmal,

ob sie einmal Ice Age 3000 oder Parry Hotter Numero Schlumpf einmal im Kino(ca7-14€)

oder dreimal aufm PC (30€?)anzugucken, wenn sie den Film,

nach Rechner-Neuinstallation nichtmehr angucken können

und sie für den Neu/wiedererwerb eh nochmal Geld berappen müssten?

 

Die neue Methode sieht dann so aus:

 

Film über proxy server aus USA gegen $30 laden, 12 Freunde einladen, jedem 4 Euro abknöpfen, Bier die Halbliterflasche zu 85 cent aus dem Kühlschrank, und Microwave popcorn zu 50 cent das Päckchen. Garantierter Filmspaß vom Digi Projektor in 3.3.1 Ton aus dem PC.

Und mancher Film dann vor Deutschlandstart, zum Mitfilmen.

 

Stand-ByWarum erweckt sich mir immer der Eindruck das nur die Multiplexkinos derartige "Qualität" abliefern...wo bleiben denn die Tatsachenberichte über die unzähligen Kleinkinos die teilweise noch in Mono "Grosses Kino" zeigen ?? Ohne Warteraum im Foyer, ohne Vorverkauf, ohne Parkplätze und ohne Kinoerlebniss ???

Digitalton ist nunmal aktueller Standart, daran wird sich auch nichts mehr ändern.

 

Diese Kritik findet bei mir offene Ohren, seit Jahren. Doch bitte, seit 1994 ist Dolby Digital nicht mehr Standard, seit 1994 gibt es besseres. Geschaltetes Mono? Nein, diskrete Kanäle.

Gerade Multiplexe mit ihrer unerschöpflichen Kapitalkraft können hier vorauseilen. Tuns aber nicht.

 

Ich möchte hier aber nicht niur auf dem plex herumhacken:

Warum ich vorletzte Woche nicht in das am Ort vertretene Mittelständlerhaus gegangen bin?

1) Übelster Geruch nach ranzigem Popkornfett beim Betreten.

2) Eine Angestellte die uns von der Seite anmachte "was wir denn wollen", übersetzt mit "Warum stören Sie mich?". Da war nicht einmal mehr der Wille zum Kennenlernen des Hauses gegeben.... mein Kollege und ich beschlossen, einen anderen Film zu sehen, im plex.

 

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Widerspruch!

 

Die Mißstände in traditionellen Kinos sind strukturbedingt, mittlerweile auch finanzbedingt.

Im Wissen darum, daß trotz Speck oder Staub diese immerhin originären Filmtheater oder Ladenkinos sehr schnell von der Bildfläche verschwinden können, muß ich das entweder in kauf nehmen oder weiterhin auf den Betreiber einwirken. Manche Dinge in dortigen Häusern ändern sich mitunter aus verschiedenen Gründen: infolge eines Befreiungsschlags des Betreibers vor dem drohenden Untergang, aufgrund von übermächtig werdenden Beschwerden, aufgrund eines möglichen Betreiberwechsels.

Darum hält man den "älteren Gebäuden" trotz aller Widrigkeiten die Treue - lediglich das ist mit meinem Plädoyer gemeint.

 

Multiplexe: sie ändern sich nie, sind Vorboten einer digitalen Multimedia-Kompatibilität und auch deshalb Vorboten des Kinountergangs. Zuvorderst: ihr Finanzierungshorizont ist verbraucht, neue Ideen, Einrichtungen, Programmstrukturen, Betreiber sind dort nicht zu erwarten.

Sie bleiben seelenlose Abspielfabriken mit unmenschlich und amorph standardisierten Kinosälen, in dem selbst die nörgelige Putzfrau (auch sie ist nur ein Mensch!) durch freiverhandelte, stets unbedarft lächelnde Aushilfen wegrationalisiert wurde (die natürlich auch irgendwie leben müssen - keine Frage).

 

Meine Schlußfolgerung: lieber zum speckigen Provinzkinobetreiber. Denn: die Mulitplexe atomisieren unweigerlich jede Spezies Filmtheater, sie sind Mischwarenvertieler in Händen internationaler Konzerne und bedienen die Kunden nur vorgetäuscht "modern und effizient". Die Wünsche des Konsumenten wirken in Ihnen als Abwärtsspirale, ähnlich dem Preiskampf der Supermärkte. Das führe ich gerne genauer aus:

 

Decken sich im Multiplex paradigmatisch die Konsumentenwünsche mit Multimediaangeboten (Fußball, Digital Cinema, häufiger Filmwechsel bei angeblich total "freier" Auswahl ["freie Auswahl": das klingt wie eine Pervertierung des Freiheitsbegriffs in seiner Unverbindlichkeit und Entwertung sozialer Bezüglichkeiten!], so decken sich diese Wünsche konkret immerzu mit Fernsehkultur, Supermarkt- und Ramschmentalität, mit gesteigertem Krawallhabitus (-> der brüllend laute Digitalton lärmt die Köpfe zu, wo es sonst nicht viel zu denken gäbe); und die vermeintlichen Wünsche produzieren einen kontraproduktiven Kreislauf auch in den Inszenierungsweisen von Filmen als Sinnbilder einer Abfolge von Action- und Story-Board-Nummern, die selbst keine Story mehr mitzuteilen haben.

 

Dann wird klar, daß nach dieser Verwertungsform entweder nur Einzelkinos, größere Paläste, Opernhäuser oder Filmclubs eine Nachfolge antreten werden.

Sollte aber durch die Plexomanie bereits das Ausmaß der Selbstzerstörung übergreifend für andere und andersartige Branchenangebote schlußendlich wirksam geworden sein, dann wird es möglicherweise auch keine kinematographischen Säle mehr geben.

 

Vor diesem Hintergrund ist es mir nicht sehr nahe, ob Dolby Digital-(Mono-Ambience) oder SDDS (feinster diskreter 8-Kanal-Kompressionsound) mich vollbrüllen ... welche Filme haben denn einen so kunstvollen Sound, eine avancierte Musik und intelligente Geräuschkullise, die es denn lohnte, sich über die Tonformate von derzeitigen Mainstreamfilmen Gedanken zu machen? ICE AGE II? KING KONG? BASIC INSTINCT II? FIREWALL? DAS LEBEN DER ANDEREN?

 

Ich freue mich natürlich immer auch über schönere Bilder mit Ultra-Star-HD-Optiken und 3-Wege-JBL-Systemen und meinetwegen SDDS - gerne kann man dies einfordern und sollte es auch tun!

Aber die größeren Gefahren liegen (wie oben angeführt) derzeit in ganz anderen Struktur-Schichten begraben und brechen alsbald hervor: dessen darf man wohl sicher sein. Die Krise währt zwar schon sehr lange, daß man in ihr eigentlich gar keine Krise wahrhaben mag: nach meiner Auffassung währt sie seit etwa 1977 (mit dem Auftauchen des 1. STAR WARS-Films, der alles "revolutionierte", aber auch alle avancierteren Ansätze - inhaltlich wie technisch - zerschlug. Mit diesem Film, einem Durchbruch des Merchansising - wurde dart terroristische Werbung in Filmtheater erst hoffähig gemacht, das eine affiziert ästhetisch das andere: auch der Beginn des Sequel-Unwesens), und die Abwärtsspirale ist dieser Produktions- und Reproduktionsmethode inhärent.

 

Die Amis haben hier fundamental umzudenken, sonst verlieren sie die Vorreiterrolle im nachwievor populärsten Medium der Geschichte an andere Länder und Industrien. Vielleicht aber ist das auch gut so. :wink:

Link to comment
Share on other sites

@Stefan2,

ich nehme an das Du auf SDDS anspielst, aber was nützt einem verplexte Kaufkraft wenn es kaum deutsche / deutsch synchronisierte Kopien gibt ? Liegt es daran das es so wenig Installationen gibt weil es keine Kopien gibt oder gibt es keine Kopien weil es sowenig Installationen gibt ??

 

DolbyDigital ist fast überall drauf, das ist auch gut so, so schlecht ist es nun auch nicht. Zumindest besser wie BöseSound im Wohnzimmer.

Mehr dts wäre auch schön, aber die CDs zu pressen treibt die armen Verleiher ja in den Ruin.......

 

Mit entscheidender Faktor ist das Kinopersonal das die Lautstärke im Griff haben muss, bei Kinos mit EMK etc. gehts einigermassen (wenn richtige Bedienung und geeignetes Personal da ist) , wenn mich aber beim Mitbewerber die Werbung mit Filmlautstärke anbrüllt (oder nochmal 10db lauter, weil is ja Digital) ist es mir egal ob SRD oder SDDS, zu laut ist zu laut (auch wenn es den Werbemittler freut, weil ja auf "7" gemischt wird)

 

 

 

Und zum Heimkinodownload, hat sich mal jemand in2movies angeschaut ? Im "Sonderangebot" Filme für 6,99€ die es auf DVD meistens schon für 4,99€ gibt (inklusive Zugriff über alle DVD Hard/Software Player im Haushalt oder wo auch immer), bevor der Filmgenuss (in etwas über DivX Qualität) beginnen kann müssen erstmal etwa 2GB auf die Festplatte geladen werden, ob Warner denkt das ganz Deutschland mit 16mpsDSL ins Internet kann ? Wiedergabe geht natürlich nur mit XP und MediaPlayer....

Ob "König Kunde" bemerkt das er schon wieder verarscht wird oder sagt er sich "ich bin doch nicht blöd" ?

 

Noch ein Punkt zum "günstigen" Heimkino, hat sich mal jemand Gedanken über Betriebskosten gemacht ? Alleine die Stromrechnung wird sich bei häufiger Nutzung deutlich erhöhen, wenn die Anlage knapp 1,5kw aus der Leitung zieht....

Und bei nem Tausch der Beamerleuchte wird es richtig teuer....

 

Da geh ich doch lieber ins Kino....zahle zwar nichts für meine Karten aber selbst wenn müsste ich viele Karten kaufen um halbwegs die Kosten für ein "Heim"kino raus zu haben.

Link to comment
Share on other sites

@stefan2: Ja, das kommt mir bekannt vor (das mit der netten Kundenbetreuung. In meiner heimatstadt im Monopolhalterkino von damals war es nicht anders^^.

 

@cinerama:

a ) Nein, egal ob Plex oder Nichtplex: Kundenfreundlichkeit hat wenig mit Strukturproblemen zu tun und gegen ranzigen Popcorn geruch gibt es auch preiswerte Reinigungsmittel. Oder Plex oder nich. Wenn man sich als Chef oder Mitarbeiter reinkniet, dann kann man auch was reißen. Hab beides erlebt.

b ) Brauchst du für den Inhalt, denn du da von dir gegeben hast, wirklich soviele Zeilen. Geht es nicht kürzer? Wiederholungen machen Behauptungen auch nicht wahrer. Aber... DAS ist wohl wieder nur so eine von meinen Meinungen. Nicht böse sein

 

Frohe Ostern :lol: !

Link to comment
Share on other sites

b ) Brauchst du für den Inhalt, denn du da von dir gegeben hast, wirklich soviele Zeilen. Geht es nicht kürzer? Wiederholungen machen Behauptungen auch nicht wahrer. Aber... DAS ist wohl wieder nur so eine von meinen Meinungen. Nicht böse sein

 

Frohe Ostern :lol: !

Ich bleibe dabei, auch in Wdhl.: sehe den Punkt absolut getroffen (mit warscheinlich doppelt so langer Branchenkenntnis wie Du!) :idea:

Link to comment
Share on other sites

b ) Brauchst du für den Inhalt, denn du da von dir gegeben hast, wirklich soviele Zeilen. Geht es nicht kürzer? Wiederholungen machen Behauptungen auch nicht wahrer. Aber... DAS ist wohl wieder nur so eine von meinen Meinungen. Nicht böse sein

 

Frohe Ostern :lol: !

Ich bleibe dabei - aus guten Gründen (mit warscheinlich doppelt so langer Branchenkenntnis wie Du!)

 

ich beuge micge mch dem Alter. Also sprach Zarathustra...

Nur was lange währt werd endlich gut....

(Wenn du dich jetzt auf den arm genomommen fühlst, dann ist das berechtigt) :twisted:

Link to comment
Share on other sites

Tschuldige mal ... aber wer sich seit Mitte der 70er Jahre interessiert hat für Abwicklungen von Firmen und deren Schließungen - massive Änderungen in der Branche mitgekriegt hat, der ist davon überzeugt, daß die hier angesprochene Struktur (Werbemarathon, Raubkopierer-Clips, Massenabfertigung) ganz bestimmter Betriebsformen nicht refomierbar ist.

 

Mögen zwar vereinzelt hoch engagierte Leute hier wie dort mit bester Absicht am Wirken sein, die Gesamttendenz zielt darauf ab, die Aura eines Filmbesuchs zu atomisieren.

Link to comment
Share on other sites

ich beuge micge mch dem Alter. Also sprach Zarathustra...

Nur was lange währt werd endlich gut....

(Wenn du dich jetzt auf den arm genomommen fühlst, dann ist das berechtigt)

 

Dazu sage ich mal nichts... :wink:

Link to comment
Share on other sites

Warum nicht? Friedrich Nietzsche sagt hierzu (@Kristin hat ihn ins Spiel gebracht):

Wenn das kein Zeitalter des Verfalls und der abnehmenden Lebenskraft ist, so ist es zum mindesten eins des unbesonnenen und willkürlichen Versuchens: - und es ist warscheinlich, daß aus einer Überfülle mißratener Experimente ein Gesamt-Eindruck wie von Verfall entsteht: und vielleicht die Sache selbst, der Verfall.

 

Das sagte Nietzsche [(III): Aus den Nachlässen der Achtziger Jahre] - allerdings nicht ich ... zitiere ihn daher nur aus Leidenschaft für die Provokation. :D

Link to comment
Share on other sites

Warum nicht? Friedrich Nietzsche sagt hierzu (@Kristin hat ihn ins Spiel gebracht):

Wenn das kein Zeitalter des Verfalls und der abnehmenden Lebenskraft ist, so ist es zum mindesten eins des unbesonnenen und willkürlichen Versuchens: - und es ist warscheinlich, daß aus einer Überfülle mißratener Experimente ein Gesamt-Eindruck wie von Verfall entsteht: und vielleicht die Sache selbst, der Verfall.

 

Das sagte Nietzsche [(III): Aus den Nachlässen der Achtziger Jahre] - allerdings nicht ich ... zitiere ihn daher nur aus Leidenschaft für die Provokation. :D

 

--> UNd noch dazu völlig aus dem Zusammenhang gerissen ... 8)

Link to comment
Share on other sites

Welche Alternativen bietet das Heimkino ? Dynamikreduzierte Mischungen damit die Tchibo Anlage überlebt, unscharfe Transfer weit weg von dem was DVD leisten könnte, falsche Kanallayouts, "eingebrannte" Untertitel, Spy/Malware etc etc etc....ist das besser ???

 

Zu Deinem Argument "Spy/Malware": Lese gerade zufällig in der ct' 08 vom 03.04.06 bezüglich der DVD der Kinowelt "Mr, & Mrs. Smith", die ja rootkitverseucht ist ("Kopiersperre Alpha-DVD"). Zitat aus dem Heft:

"[...]Ansonsten hat das Unternehmen bislang keine weitergehenden Maßnahmen ergriffen. Kinowelt hat weder eine Rückrufaktion eingeleitet noch eine Neupressung veranlasst: offenbar in der Hoffnung, die Sache aussitzen zu können."[...]

 

und weiter:

 

"[...]Der Filmverleih wollte offiziell nicht ausschließen, dass Alpha-DVD auch in Zukunft bei seinen Titeln zum Einsatz kommt."

Link to comment
Share on other sites

Darauf wollte ich anspielen, die UnterhaltungelektronikIndustrie möchte gerne MediaCenter PCs verkaufen und die Filmindustrie legt eben diese mit netter Software einfach mal so lahm (DVD Laufwerke "verschwinden" plötzlich aus dem System usw.), natürlich sind diese "Störungen" nur Einzelfälle die mal auftreten können.

Und wenn ich sämtliche Autostart(Komfort)Funktionen deaktiveren muss um eben diesen Film am PC schauen zu können......lasse ich ihn im Regal liegen !

 

Natürlich gilt das nur für Windoof User, aber das sind eben nicht wenige.

 

Der Einsatz eines PC als Medienzentrale hat sich eigentlich auch erledigt denn:

 

- DVDs auf die Festplatte darf nicht wegen Kopierschutz und Urheberrecht

- aktuelle Musik auf die Festplatte darf nicht wegen Kopierschutz und Urheberrecht.

- Fernsehsendungen digital aufzeichnen darf man auch nicht....

 

So könnte man denn die alten Vinyls (Tonbänder,Cassetten) digitalisieren und alte (ungeschützte) CDs rippen, aber was ist mit aktueller Musik ?

 

Was sonst noch, Beamer werden von Macrovision gestört, digitale AV-Verbindungen gleichen gesicherten Datenleitungen zwischen dem FBI und CIA und das alles im heimischen Wohnzimmer....Hallo ??

 

Wie schon gesagt, König Kunde muss ganz schön blöd sein......

Link to comment
Share on other sites

Hi.

 

Wie schön es ist, Film im Heimkino zu sehen, hat mir dieses Wochenende vor Augen geführt. Freitag Filmabend im privaten Rahmen.

Liebevoll ausgestatteter Raum mit ca 30 Plätzen, Vorhang, Lichteffekten.

Und wie es sich gehört, man findet klassische Maschinen mit Xenon 2 kW für 6 Meter Bild, Ultra Star Plus und Blue Star Optiken, SRD/DTS/SDDS Tonwiedergabemöglichkeit, und kühles Bier aus dem Kühlschrank.

Perfekte Ton und Bildwiedergabe lassen wieder Gefallen am Kino finden, und der "Werbeblock" aus den 60ern - schlichtweg zum Ablachen...

Der Besitzer dieser Anlage ist kein Millionär, sondern einfacher Angestellter.

Damit kann es nicht am Preis der Technik liegen, das heute mögliche und übliche einzubauen.

Daher kann perfekte Wiedergabe kein Preisfaktor sein, sondern hat etwas mit dem Anspruch, eine Sache richtig zu machen, zu tun.

 

Die Filmwiedergabe, brillant, kontraststark und scharf, der Ton unverzerrtes und nicht zu leise gespieltes DTS machen richtig Spaß. da kann auch ein älterer "mainstream" Film gern noch einmal angesehen werden. Und es war eine jener "üblichen Verleihkopien", über die so sehr hergezogen wird.

 

Eine derartig gute Wiedergabe in nettem Ambiente, und ich würde wieder Kinokarten nicht nur aus Langeweile während einer Seminarwoche in einer fremden Stadt kaufen, und sicherlich viele andere potentielle Kinogänger würden auf DVD verzichten, wenn der Standard so wäre, d,h. der Erlebnisfaktor (=Mehrwert) stimmt.

FTB gehen aber lieber unter, als ihre Sache richtig zu machen.

Das ist aber 100+ Jahren so.

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

@ Stef2

 

Ich kann dir da nur zupflichten. Gestern habe ich mit einem Teil meiner Familie gemütlich einen Film angeschaut, schöner Dolby-A Ton mit wunderbaren Einschaltknacksen von irgendwelchen uralten Schaltern im Haus ( :evil: ) - aber trotzdem schön gemütlich.

Ich gebe zwar zu, dass ich bei mir ein funktionierendes DVD/Beamer System habe, da ich leider Gottes noch andere Hobbys neben dem Kino-Betreiben habe und auch wieder nicht so viel Geld habe, um mir 35mm Prints älterer Filme zu leisten - leider! Deswegen kommt das Kino auch immer etwas kurz, weil ich meine bescheidene Sammlung bereits mitsprechen kann :(

Naja, ich hoffe auf die Zukunft...

Link to comment
Share on other sites

@Stefan2, Dein "Kinoerlebniss" ist also erfüllt wenn das Ambiente rundrum stimmt, geht man nicht ins Kino um einen Film anzuschauen ? Der Rest kann nur ergänzen, aber nicht ersetzen.

Und für ein Kinoerlebniss benötigt man demnach auch keine hochgerüstete Vorführtechnik sondern würde sich auch an TK35 in Mono erfreuen können ?

 

 

Und sonst, wenn man denn "ältere" Kopien zeigt, ist das Kinoerlebniss auch wieder da....

 

"Top Gun" vor kurzem in der SneakReview hatte zwar Laufstreifen, übertraf aber in Sachen "Gesamtschärfe" so manche aktuelle Kopie....die Stimmung trotz 35mm Dolby-A im Saal war bestens.

 

Wobei mir das beste Objektiv nichts nützt wenn die Kopie qualitativ vergleichsweise auf VHS Niveau rangiert, wie halt bei aktuellen Produktionen gerade bei den Majors so üblich.

 

Kann also nicht am Kino und der Technik liegen, die Beschwerden über "FinalDestination" häufen sich, ich war gestern kurz davor nen Testfilm einzulegen um klarzustellen das die Technik O.K. ist (und der Vorführer im vollen Besitz seiner Sehkraft....)

 

Heimkino ist vergleichbar, die "Perlen" auf Laserdisc zeigen der DVD wie ein gutes Bild aussehen sollte. Das kann es nicht sein und da nützt auch der nahe Kühlschrank nichts wenn der Konsument konsequent verarscht wird.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.