Jump to content

Newbie selbst unter Newbies stellt sich mal vor und fragt....


Recommended Posts

Nein, das hat mit der Vermarktung bestehender Filme zu tun.

 

Die meisten Projektoren nehmen 400-Fuß-Spulen (120 Meter) auf, Tonprojektoren eher 600er (180 m) der Verdickung durch Magnetpisten wegen. Wenn man pausenlos projizieren will, braucht man zwei Apparate. Das war im Kino etwa siebzig Jahre lang so. Die Vorführer können den stillstehenden Projektor reinigen, Kohlen ersetzen, den abgelaufenen Akt umrollen und versorgen. Das Gerät hat Zeit abzukühlen.

 

Laufender Film lädt sich statisch auf, und zwar immer so, daß er Staub aus der Luft an sich reißt, nie umgekehrt, das wäre zu viel Glück für uns. Den Schmutz trägt er in den Filmkanal, wo sich wie gesagt, Absatz aus Gelatine bildet. Darin bleibt das eingetragene Material hängen, es kann sich eine Kruste bilden. Von den Magnetpisten gibt es auch Abrieb und der ist besonders lästig, weil er als Eisenoxid, Rost, bester Schmirgel ist. Die Kruste raut den Film auf, die Bremswirkung steigt. Irgendwann gleitet der Film nicht mehr im Kanal, sondern wird vom Greifer gegen die herrschenden Widerstände durchgepeitscht, was Schäden verursachen kann.

 

Ich bin persönlich kompletter Verachter der COMMAG-Methode. Im Kino laufen bei Todd-AO 70 mm und 30 B./s 712 mm Film pro Sekunde über die Tonköpfe, bei 24 B./s 570 mm. Bei CinemaScope sind es 456 mm pro Sekunde. Die Rostpisten haben die Köpfe regelrecht heruntergeschliffen. Gleichzeitig kann man Pistenfilm nicht richtig wachsen, was besonders bei den amerikanischen Projektoren wichtig ist, die Stahlkufen um die Schaltrolle herum und Stahlbänder im Filmkanal haben. Es war eine furchtbare Verschleißsituation mit COMMAG-Kopien, weshalb die Studios nach und nach davon abgekommen sind, um gewöhnlich perforierte Kopien mit Lichtton auszuliefern. So ist CinemaScope von 1:2,55 auf 1:2,35 verschmälert worden.

 

Wenn du Perforationsschäden in deinem Film findest, kannst du nur noch einen anderen Projektor auftreiben mit möglichst breiten Greiferzähnen. Ich wette, dein 936 besitzt schmale Nadeln.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Hi,

ich denke nicht das der Film "Feuerzangenbowle" aus Polyester ist, eher Acetat, weil die ganzen Atlas Kopien meist Acetat waren, fängt der Film mit den "Donau-Logo" an??

Wenn, ja , dann ist es eine Atlas Kopie, falls die Perfo "schwarz" ist könnte es auch eine Umkehrkopie sein aus der Anfangszeit bzw. wurde dann von einer 35mm Vorlage kopiert!

Die Umkehrkopien sind (alle die ich hatte) Acetat und meist nur mit einer Tonspur, diese Kopien laufen bei vielen Projektoren etwas schwerer durch, weil das Filmmaterial dicker ist.

Filmmaterial mit 2 Tonspuren sind eh besser was die Schärfe anbelangt, dies nur am Rande!

Ich vermute das es an Deinen Gerät liegt, weil du ja schreibst, dass das Problem mit Anderen Filme auch war und beim wieder ansehen nicht, es sei denn das die "Perfo" angeschlagen ist an der besagten Stelle!

P.S. bei Polyester würden die 600m locker auf 2 x 240m Spulen passen!

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb CSFan:

Hi,

ich denke nicht das der Film "Feuerzangenbowle" aus Polyester ist, eher Acetat, weil die ganzen Atlas Kopien meist Acetat waren, fängt der Film mit den "Donau-Logo" an??

 

ja, der Film fängt mit dem "Donau-Logo" an. 😉

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Julia,

 

wie Martin schon sagte, mach doch mal ein Bild vor einer Lampe mit der durchsichtigen Plastikspule (Teil 2). Dann kann man eigentlich gut erkennen, ob der Teil Klebestellen hat.

 

Mir sind von den Komplettfassungen nur 2 offizielle bekannt (alle partioniert auf 120m Spulen):
Ufa - 6 x ca. 110m sw ton (Bestell-Nr. 290-3 bis 295-3)
atlas-film - 4 x 120m + 1 x 90m sw ton, wobei die Atlas-Fassung ca. 10 min. kürzer ist!
Von den Kurzfassungen kenne ich noch:
UFA-ATB 401-3 Oberlümmel Pfeiffer 128m sw / ton (Teil 1)
UFA-ATB 402-3 Lausbub Contra Pauker 128m sw / ton (Teil 2)
DEFA Heimfilm 501 132m sw / stumm, mit tschechischen UT. Hatte mir mal die Mühe gemacht, vorhandene Kataloge abzutippern:-(
Wobei ich den 2 Teiler von Ufa-ATB wirklich perfekt geschnitten finde, irgendwie vermißt man da wirklich nicht viel! Kommt von der Bildqualität aber nicht an die Ufa Komplettfassung ran!

 

Du solltest auf jeden folgende Regeln einhalten:
- der Projektor sollte (sofern noch nicht passiert auf jeden Fall gereinigt werden (Filmkanal u.s.w.) - mit einer Filmkanalreinigungsbürste - anderfalls ruinierts du evt. die Kopie!
- gebrauchte Filme sollten vor Erbenutzung auf jeden Fall IMMER gereinigt werden. Da könnten dir mit Sicherheit bei deinem Projektor hier einige Leute helfen!!!

 

Ich habe mir aus ein paar Klorollen und Klebeband einen Staubsaugeraufsatz gebaut. Damit kann man super z.B. das Bildfenster sehr gut reinigen, und bläst wie bei Druckluft nicht alles in den Projektor;-)

 

Beim Elmo-St, wie schon von Michael erwähnt, ist der Vorteil, dass man das Objektiv einfach wegklappen kann, und so ganz einfach direkt an alle zu reinigenden Stellen kommt, zusätzlich kann man da wirklich völlig einfach die Riemen wechseln, im Gegensatz zu manch anderen Projektoren, wo man das halbe Innenleben entfernen muß:-)

 

Um deinen Geldbeutel zu schonen hier einige Tipps (von Alternativen) von Dingen die du noch benötigts:
- Taperoller (um Klebestellen optimal gleidhmäßig anzudrücken und haltbar zu machen):
  schmalen Teigroller von Edeka (ca. 3,50€)
- Filmreinigungstuch:
  Lidl: grünes Reinigunstuch (fein), gibts in 3 Varianten (fein, mittel, grob) - hier das feine kaufen!!!
- Filmreiniger / Projektor Reinigunsmittel: Isopropanol (99 %) - gibts zu Apothekerpreisen in Apotheken (ca. 4 - 4,50€ für 500 ml), im Internet weitaus billiger, kommen dann aber noch Portokosten hinzu!!!!!

 

Zusätzlich benötigts du auch noch einige Leerspulen für das ungetrübte Filmfeeling!

 

Ich würde dir auch empfehlen einen Bildbetrachter (passend zu deiner Spulengröße) zu besorgen. Andernfalls könntest du die Spulenarme absägen. Dann auf Holzstücken verlängern, und mit z.B. einer Schraubzwinge auf einen Tisch o. ä. zu befestigen. Damit kannst du deine Filme perfekt zurückspulen bzw. reinigen;-)

 

Wenn du die Filme mit dem Projektor zurück spulst, geht das extrem auf die Riemen!
Dein Projektor scheint in dieser Hinsicht wahrscheinlich auch sehr verbaut zu sein?

Es gibt übrigens auch wirklich tolle Schnittfassungen! Man muß doch nicht von jeden Film eine Komplettfassung haben;-)

 

Gruß Thomas

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb CSFan:
vor 13 Stunden schrieb zelluloid8:

atlas-film - 4 x 120m + 1 x 90m sw ton, wobei die Atlas-Fassung ca. 10 min. kürzer ist

 

Ist das sicher?! War kurz davor, die atlas- Fassung zu kaufen, aber 10 min gekürzt wäre für mich ein Knock-Out-Kriterium...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.