Jump to content

16mm Musikvideo


mono
 Share

Recommended Posts

Endlich, nach einer gefühlten, covidlbedingten Verzögerung, plus der vorgezogenen Veröffentlichung von Lass Los haben wir jetzt endlich die Künstlerin hochgeladen (grad eben).

Also Double X und Orwo Print, alles Negativ im Morsetank "aussebritschlt" 😉

 

 

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Gefällt mir sehr gut, musikalisch wie optisch!

Lustig, wie der Morse manchmal Kantensäume zaubert, die fast schon an Solarisationen erinnern. 
 

Eine Frage: wie kommt es zu den farblichen Unterschieden? Absicht oder Unfall? Wirkt manchmal fast wie getont. 
 

Super auch: Die Lochblende. 

Link to comment
Share on other sites

die säume kommen daher, dass der printfilm nach der entwicklung eine stunde in kupferverstärker gebadet wurde, da wir leider bei absolut trüben scheisswetter drehen mussten, also die szenen mit der künstlerin. weil das den film rötlich färbt, kam dann eben der grünstich im positiv zustande. eigentlich wollte ich ja die farbe komplett rausnehmen, aber der sänger wollte es so lassen. vielleicht wollte er den eindruck erwecken, dass die szenen mit seiner alten wirklich historisches material sind. und im endeffekt passts eh.

freut mich auf jeden fall, dass es dir gefällt.😀

Link to comment
Share on other sites

die hab ich freihändig in photoshop gezeichnet und vom monitor abgefillmt - mit geschätzten 6 bildern pro sek. gekurbelt. auch die titel. und obwohl das stativ ultra massiv ist, übertrug sich das kurbeln auf die kamera, weswegen alles irgendwie eiert.

Jetzt versteh ich, warum solche sachen früher oft über eine flexible welle gekurbelt wurde.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen: überaus stimmige, konsequent umgesetze Stummfilm-Ästethik....Bei YouTube sind das eigentlich Perlen vor die Säue... keiner der normalen Gucker ahnt auch nur im Ansatz wieviel Arbeit da drinsteckt.

Link to comment
Share on other sites

Jetzt wäre es schön, davon eine 16mm-Kopie zu sehen...

@Mono:

Wäre das prinzipiell möglich eine Vorführkopie machen zu lassen oder ist der Schnitt und z b. auch die Überblendungen im digitalen Schnittprogramm entstanden?

Link to comment
Share on other sites

vor 55 Minuten schrieb Matthias Bätzel:

Ich habe mich darüberhinaus gefragt, warum bei einer Szene am Anfang eine Panflöte zu sehen, aber eine Mundharmonika zu hören ist.

Künstlerische Freiheit ?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Matthias Bätzel:

Das kann als Grund sowieso immer angeführt werden. Vielleicht ist es ja in dem Fall auch so. Die Szene hatte nur mein "instrumentenkundliches" Interesse geweckt und hat vielleicht einen tieferen Sinn...

wir hatten die mundharmonika dabei, am ende entschieden wir uns aber für die panflöte😉

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.