Jump to content

Beaulieu R16 - Fragen zum Akku und Ladegerät


Sebastian Bock

Recommended Posts

Moin!

Ich habe für meine Beaulieu R16 ein Original-Ladegerät auf dem steht 7,2V Output / 50mA - Ladezeit 12h.

Bei dem Akku, den ich zu der Kamera habe, handelt es sich um den kleinen, im Metallgehäuse. Vom Vorbesitzer der Kamera weiß ich, dass die Original Zellen des Akkus gegen 800mAh Eneloop-Zellen ausgetauscht wurden (also wahrscheinlich NiMh). Die 12h Ladezeit, die auf dem Ladegerät angegeben sind, gelten also schon mal nicht mehr, weil sie sich auf einen komplett entleerten Original-Akku beziehen.

 

Das Original Stecker-Ladegerät hat nun lediglich eine rote Kontroll-Leuchte, die leuchtet, wenn der Akku geladen wird. Ich habe also, außer über die Ladezeit, überhaupt keine Kontrolle über den Ladevorgang.

Da ich ja manchmal nur 1 oder 2 Rollen am Tag drehe, beim nächsten Dreh aber wieder gerne mit einem vollen Akku losziehen möchte, würde ich den Akku gerne nachladen, ohne ihn vorher komplett zu entleeren. 

 

1. Frage: Kann ich bei dem schwachen Ladestrom die Eneloop Zellen überhaupt kaputt bekommen durch zu langes nachladen?

 

Eigentlich würde ich gerne den Akku mit einem modernen Voltcraft Ladegerät laden, welches diverse Möglichkeiten der Ladezustandserkennung hat. Daher habe ich mir eine 3-polige Din Kupplung gekauft, um mir selbst ein entsprechendes Kabel zu löten. Um zu wissen, wie das Kabel gepolt sein muss, habe ich am original Beaulieu-Ladegerät die Pins gemessen und dabei festgestellt, dass zwischen Pin 1 und 3 eine zwischen 17,8 V und 18,8 V alternierende Spannung anliegt.

 

2. Frage: Wieso messe ich am Original-Ladegerät eine so hohe Spannung, die noch dazu schwankt?

 

3. Frage: Ist das alte Original-Ladegerät, das ja für NiCd Zellen war, überhaupt geeignet, um NiMh Zellen zu laden?

 

4. Frage: Was wäre Eure Lösung, um den mit neuen Zellen bestückten Akku zuverlässig und kontrolliert (nach-)zuladen?

 

Danke für Eure Hilfe,

Sebastian   

Link to comment
Share on other sites

..das ist die Leerlaufspannung. Mal ein Milliamperemeter dazwischen schalten und den Ladestrom messen,  der sollte ca.  50 mA sein. Bei 800 mAh einfach 4h länger laden, das sollte passen. Klar, ein Ladegerät  für NiMh Akkus ist die bessere Wahl.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist die Ladeschlußerkennung. Die für NiCd funktioniert nicht bei NiMH, was dazu führen kann, daß die Akkus auch bei einem so niedrigen Ladestrom überladen werden können.

Also aufpassen, leere Akkus nie länger als die 12h laden!

Leider wirst Du bei teilentladenen Akkus nicht wissen, wie lange die geladen werden müssen, das ist dann schwierig.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Sebastian Bock:

Danke schon mal für die Antwort. Wie hältst Du es denn mit dem Nachladen? Oder leerst Du die Akkus immer komplett, bevor Du sie auflädst?

NiMH dürftest Du auch problemlos nach Teilentladung nachladen, es gibt dort (im Gegensatz zu NiCd) keinen echten Memoryeffekt.

Mit dem alten Ladegerät riskierst Du aber Überladung bei Teilladung.

Edited by Helge (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb Sebastian Bock:

Danke schon mal für die Antwort. Wie hältst Du es denn mit dem Nachladen? Oder leerst Du die Akkus immer komplett, bevor Du sie auflädst?

Hab von Ritter mal für nen Appel und ein Ei den Puls-Charger in der Bucht ersteigert..  Der geht prima, aber mit jedem halbwegs vernünftigen  NiMh- Lader bist Du auf der ganz sicheren Seite.  Einfach  dranhängen. Was die Akkus nicht so sehr mögen, ist Schnelladung. Andererseits kosten die Eneloops mit Lötfahne und 800 mAh ca 4 Euro pro Stück und sind in dem Einschraubakku leicht zu ersetzen.

Edited by jacquestati (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Helge:

Das Problem ist die Ladeschlußerkennung. Die für NiCd funktioniert nicht bei NiMH

 Meist haben diese alten Ladegeräte gar keine. Ein volle NiCd Zelle wird so hochohmig, die kannste monatelang dran lassen. NiMh überleben das nur bei noch geringeren Ladeströmen (müsste nachsehen, aber sowas um 1/40 der Nennkapazität müsste bei Eneloops gehen). 
 

Die gemessene Spannung ist höher, weil NiCd mit Konstantstrom geladen werden. Die Spannung "stellt sich dann automatisch ein". 
 

Ich lade meinen Beaulieu-Akku mit dem originalen Steckerlader und ziehe ihn nach ein paar Stunden (Gefühl) ab. Soooo schnell gehen die nicht kaputt.  

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo in die Runde! Bin neu hier und habe ähnliche Probleme:

Ich habe eine R16 geerbt. Leider fehlt der original-Akkugriff und auch das Ladegerät. Dabei ist aber ein selbstgebastelter Akku, der aus zweimal 3 Zellen besteht.

Nun würde ich gerne standard Eneloops in einem Universal-Gehäuse verwenden, da ich diese mit einem universalladegerät aufladen kann. Ich verstehe aber nicht, wieso am alten Akkupack drei Kabel abgehen: Plus und Minus und zusätzlich zwischen den verlöteten Akkus, als würde hier die halbe Spannung abgegriffen?!? O.K. der Ladestecker der R16 hat ja auch drei Pinne.

 

Ist mein Vorhaben überhaupt umsetzbar? Letztendlich will ich nur testen, ob die Kamera noch funktioniert. Am Ende möchte ich sie zum Kauf anbieten!

Link to comment
Share on other sites

Erstmal Glückwunsch zur R16 und willkommen im Forum. Es ist gemauso wie du schon vermutet hast: Der Kameramotor läuft mit 7,2 V, der Belichtungsmesser mit 3,6 V. Wenn Der akku noch in Ordnung ist, aufladen und mit dem 3poligen DIN Stecker  verbinden. Beschaltung hier:

image.png.54ae5d6324eacb4f0d42c5124be57fa8.png

Link to comment
Share on other sites

Danke für die schnelle Antwort!

Leider kann ich den Akku nicht laden, da es ja kein Ladegerät gibt :-(

Deshalb wollte ich ja mit einem universal Akkugehäuse 6 "standard eneloops" AA verwenden. Die kann ich problemlos laden.

Link to comment
Share on other sites

OK, hab ich kapiert. Aber mit einem Standardladegerät und 2 Kabeln mit Krokodilklemmen o.ä. sollten die Plus- und Minuspole an Akku und  Ladegerät doch anzuschließen sein?!

Oder einen Zellenhalter (6xAA) mit Plus, Minus und Mittelabgriff bei 3,6 V an den DIN-Stecker anlöten, gemäß Schaltplan oben, dann kannst Du die Akkus mit dem Ladegerät aufladen, in den Zellehalten packen und los geht's. 

Edited by jacquestati (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

So ein Ladegerät habe ich nicht. Nur eins zum laden von AA und AAA.

 

Wenn die R16 funktioniert, was wäre dann ein realistischer Preis? Man sieht Angebote von 300 bis 2500 Euro?!?

Da meine ja " unvollständig" ist, werde ich wohl abstriche machen müssen. Gibt es hier im Forum Sammler, die sie vielleicht als Zweitkamera nutzen wollten?!?

Link to comment
Share on other sites

Das hängt ja auch von der Ausstattung ab. Also: welches Objektiv, Reglomatic (Blendenautomatik) oder nicht, Sucher klar oder neblig, Ohne Bild nicht zu sagen. Da der Akku bei der Beaulieu sehr oft das Problem und teuer in der Wiederbeschaffung ist, gehen die Kameras nicht so gut wie z.b. eine Bolex. Oft sind sie bei langer Nichtbenutzung auch verharzt und laufen wie ein Panzer, grundsätzlich sind sie aber alle reparabel. Björn Andersson in Schweden unterhält mehr oder weniger weltweit den Service für alle Beaulieus und hat auch noch alle Ersatzteile.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb jacquestati:

Oder einen Zellenhalter (6xAA) mit Plus, Minus und Mittelabgriff bei 3,6 V an den DIN-Stecker anlöten, gemäß Schaltplan oben, dann kannst Du die Akkus mit dem Ladegerät aufladen, in den Zellehalten packen und los geht's.

 

Da habe ich jetzt auch noch mal ne Frage:

Ich habe mir jetzt ein Kabel von einem Ansmann Universal-Ladegerät auf 3 Pol Din gebastelt. Den 3,6V Abgriff habe ich dabei aber komplett ignoriert um alle 6 Zellen auf insgesamt 8,4V (6x1,4V) gleichmäßig zu laden. Da ich aber kein Elektroniker bin, frage ich mich gerade, ob durch den im Akku verdrahteten Mittelabgriff bei dieser Vorgehensweise was kaputt gehen kann...

 

vor 1 Stunde schrieb rmiedel:

Ist mein Vorhaben überhaupt umsetzbar?

 

Ja, du musst nur dafür sorgen, dass Du die richtige Beschaltung hast, damit 7,2V und 3,6V am jeweils richtigen Pin anliegen. Hier findest Du mehr Informationen dazu:

Beaulieu DIY external battery pack – say yes 2 analog (wordpress.com)

 

Gruß,

Sebastian

Link to comment
Share on other sites

Wenn vorhanden, mal ein Amperemeter dazwischenschalten. Bei den AAA Eneloops (800mAh) wären 14 h Ladezeit bei 80mA die schonendste Variante, die AA-Zellen mit 2200 mAh brauchen 220mA Ladestrom, gleiche Zeit. Die Ladegeräte schalten in der Regel ab, wenn der Akku voll ist.  Bei höherem Ladestrom geht's schneller, aber die Akkulebenszeit leidet unter Schnell(st)ladung.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die guten Tipps! Ich kann Vollzug melden: Das Schätzchen läuft wie ein schweizer Uhrwerk ;-)

 

Warum darf ich nur 3 Posts am Tag abgeben?!? Konnte am Dienstag nicht mehr antworten :-(
Und noch eine Frage: Wenn ich Bilder von der Kamera posten will, muss ich die immer erst auf eine andere Webseite hochladen?!?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ab dem fünften Post geht alles einfacher. Bilder hier direkt hochladen, beliebig viele Posts pro Tag, zehn Likes/Disklikes pro 24h. Soll alles vorbeugen, dass hier Werbe- und Spambots herumwüten. Und bisher hat das zumindest gut funktioniert. Ich kann mich an keinen Spambot erinnern, der es hier durch geschafft hätte.

Edited by Regular8 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb rmiedel:

Danke für die guten Tipps! Ich kann Vollzug melden: Das Schätzchen läuft wie ein schweizer Uhrwerk 😉

 

Warum darf ich nur 3 Posts am Tag abgeben?!? Konnte am Dienstag nicht mehr antworten 😞
Und noch eine Frage: Wenn ich Bilder von der Kamera posten will, muss ich die immer erst auf eine andere Webseite hochladen?!?

 

Das freut mich!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.