Jump to content

Hommage an meinen letzten Super8-Film Kodak Ektachrome 100D


Martin Rowek

Recommended Posts

R.I.F. Super8-Umkehrfilm 😞 Seit dem 1. 1. 1997 durfte ich schöne und ereignisreiche Momente zunĂ€chst mit der Revue S8 deluxe, Bauer 8E makro Royal, Nizo S56 und Beaulieu 4008 ZMII auf Kodachrome K40 festhalten, spĂ€ter dann mit zwei Beaulieu 6008 S auf Ektachrome 64T und E100D.  Schon damals warst Du fĂŒr mich als 14-jĂ€hrigen SchĂŒler nicht gĂŒnstig, aber im Vergleich zu heute bist du mittlerweile unbezahlbar geworden. Damals in den 1990ern wurdest du schon fĂŒr tot erklĂ€rt, bist aber bis heute doch recht quick lebendig, getreu dem Motto "Super8 is still alive". In einer Zeit wo du noch erschwinglich warst und ich auch nicht schlecht verdiente, bekam ich viel von dir durch Kodak, Nomos und schmalfilm (JĂŒrgen Lossau) gesponsert, musste ich lediglich deine Entwicklung bezahlen, weil diese nicht mehr "all inclusive" war. Ich habe das aber gern getan 🙂

Gestern gab ich dich bei Andec/Cinegrell in Berlin ab und wir wurden von einem dem Akzent bzw. Dialekt nach, freundlichem Schweizer empfangen. Kurz darauf schaute ich nach vielen Jahren gleich ein paar HĂ€user weiter bei Foto Braune vorbei, wo ich einen Elmo GS 1200 in OVP mit Hinweis auf eine 1,0/12,5 -30 mm-Optik fĂŒr 1200 € erblickte. Der Preis entsprang offenbar der Typenbezeichnung 😉 Hier erwarb einst meine Mutter meine erste Super8-Kamera, eine gebrauchte Revue S8 deluxe, ich fasste es kaum, mit Spiegelreflex und Zoom, die sie unter den Weihnachtsbaum legte. Kurz darauf kaufte ich mir dort meine(n) erste(n) Kodachrome K40 Super8-Kassette(n) fĂŒr 23 DM pro Stk. inkl. Entwicklung. Nur unglaubliche 2-3 Wochen spĂ€ter lag der erste K40 entwickelt im Briefkasten, um ihn durch meinen Meopta Meos duo S8/N8-Projektor laufen zu lassen. Die knallgelb leuchtende TĂŒte mit rotem Aufdruck blitze unter der Tageszeitung und diversen  Briefen im Briefkasten hervor. Weihnachten war eigentlich vorbei und Geburtstag hatte ich auch erst kurze Zeit spĂ€ter, es fĂŒhlte sich jedoch so an, als ob beide Ereignisse zusammentrafen. Als Kodachrome K40 gingst Du mir 1x im Jahre 2001 verloren. Irgendwann tauchtest du nach erfolgloser Nachforschung bei Deutsche Post, Swiss Post und Kodak Labor Lausanne, als frischer unbelichteter Film wieder in meinem Briefkasten auf. Belichtet habe ich dich als ersten von 2 Super8-Filmen auf einer 250 km langen Radtour zur Ostsee.

Auf meinem letzten Super8-Film befinden sich Aufnahmen von meinen beiden Nichten. Die letzte Aufnahme machte ich von meinen beiden Nichten und meinem kleinen Neffen. Mein letzter Film verweilte nun schon ĂŒber 2 Jahre in meiner Canon 310 XL, die ich vor einigen Jahren fĂŒr ein paar € auf dem Flohmarkt am Berliner Mauerpark erwarb.

Mach's gut mein kleiner Super8-Film. ich werde mich zukĂŒnftig gut um Deinen Vater, den 16mm-Film und auch Deinen Großvater, den 35mm-Film, kĂŒmmern. Eigentlich bist Du ja selbst schon ein Großvater. Nach Dir kamen pixelige und bleiche Videoten 😞 Vielleicht sehen wir uns irgendwann einmal wieder, wenn die Sonne lacht und Du Lust hast auf Blende 8.

Mama didn't take my kodachrome away 🙂

_________________________________________________________________


Gestern war Halloween:
"Hallo Wien" - "Vienna Calling" (R.I.F. Eumig & Falco)
_________________________________________________________________

 

f973f184-4fd1-480f-8c73-981ef31380e9.jpg

Edited by Martin Rowek (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Bin etwas Ă€lter als Du und hatte Anfang der 80er bis Mitte der 80er meine S8 Phase. Damals kostete ein Film incl. Entwicklung in AT ca. 100 Schilling, also rund 14 DM. Die Filme kamen meist in einer Woche bis 10 Tage wieder zurĂŒck von der Entwicklung. 

War eine schöne Zeit und alle Filme von damals die ich gemacht habe sind fĂŒr mich immer eine Zeitreise zurĂŒck mit vielen schönen Erinnerungen. Jeder Film hat mich zwar als SchĂŒler finanziell schmerzlich mitgenommen, aber heute wĂŒnschte ich mir, ich hĂ€tte damals mehr gefilmt. 

Aufgrund der Kosten habe ich die Videozeit heiß herbeigesehnt. Nun war Filmen endlich finanziell in einem guten Rahmen angekommen. Aber ich habe Heute doch etliche Filme, die ich mangels an AbspielgerĂ€ten nicht mehr ansehen kann. FĂŒr S8 kein Problem, da bin ich voll ausgestattet, und man kann die Sachen auch reparieren. Wenn bei Video was kaputt geht, dann ist zu 99% der Ofen endgĂŒltig aus. 

Jede Zeit hat seine Medien. Zur Zeit ĂŒberlege ich mir wieder in Video einzusteigen. Was mich davon noch abhĂ€lt, das ist der Zeitaufwand fĂŒr die Nachbearbeitung. Denn ohne Nachbearbeitung ist das ganze Filmmaterial nichts wert. Eine 16mm Filmkamera wĂŒrde mich auch reizen, aber die Filmpreise schrecken mich doch etwas ab. Ich kann es mir zwar problemlos leisten, aber ich bin nicht bereit jeden Phantasiepreis dafĂŒr zu bezahlen.

Also mal schauen, wohin der Weg geht.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ja, bei mir landete die prall gefĂŒllte gelbe TĂŒte auch wieder nach 7-10 Tagen wieder im Briefkasten. Über Stuttgart dauerte es etwas lĂ€nger, aber das Porto war gĂŒnstiger 😉
Ich frage mich immernoch, wo mein verlorener K40 gelandet ist. Er wurde ja von allen beteilligten Dienstleistern gesucht.

Ich hĂ€tte mir auch gewĂŒnscht, mehr Aufnahmen von meinen Großeltern gemacht zu haben.

Ich werde natĂŒrlich ab jetzt nicht auf 16 oder 35mm drehen, sondern weiterhin Spiel- und Trickfilme projizieren.

"Mama 
didn't take my kodachrome away" oder muss es doch heißen "Mama took not my kodachrome away"?  

Sie nahm ihn mir jedenfalls nicht weg. Im Song "Kodachrome" von Paul Simon, nahm die Mutter des Interpreten seinen Kodachrome weg.

Link to comment
Share on other sites

Am 1.11.2023 um 10:22 schrieb Gierlinger:

(...) Was mich davon noch abhĂ€lt, das ist der Zeitaufwand fĂŒr die Nachbearbeitung. Denn ohne Nachbearbeitung ist das ganze Filmmaterial nichts wert.

 

Nun,versuche es einmal so zu sehen: Bei analogem Filmmaterial hast Du wahrscheinlich Filme geschnitten, zusammengeklebt, evtl. nachvertont.

 

Bei Digitalmaterial macht man es Àhnlich, nur am PC, aus den Filmdateien die "spannenden" Szenen herauskopieren, den Film erstellen und evtl. nachvertonen.

 

Du hast vollkommen recht, ohne Nchbearbeitung ist die Filmerei Mist (egal ob analog oder digital).

Link to comment
Share on other sites

Stimmt, auch bei S8 habe ich entsprechend Zeit reinstecken mĂŒssen um was vernĂŒnftiges daraus zu machen. Aber da war ich eben um ein paar Jahrzehnte jĂŒnger. Und da das Filmen ja dann nicht mein Haupthobby ist, ist es etwas schwieriger sich die zeit dafĂŒr zu nehmen. Habe mich vor einiger Zeit schon mal in Davinci Resolve eingearbeitet. Fantastisch was mit so einem Programm heute alles möglich ist. 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe meinen letzten Super8-Film Ektachrome 100D gestern vom einem netten Schweizer bei Andec/Cinegrell in Berlin entwickelt in Empfang genommen und dank Deutschland-Ticket den 8€ teuren Versand gespart.  Nun habe ich den Film durch meinen zweiten kĂŒrzlich fĂŒr ein paar € erworbenen Elmo GP-E laufen lassen.

Unfassbar, welch' schöne und insbesondere korrekt belichtete Aufnahmen meine kleine Canon 310 XL, die ich auf einem Berliner Flohmarkt fĂŒr ein paar € im Lederetui erworben habe gezaubert hat und mein kleiner Elmo GP-E strahlend hell auf die Leinwand projiziert hat:

Herbst in Thale (Harz) 2021, GĂ€rten der Welt (Berlin) 2022 sowie Familie (2021-2023)

  • Thumsbup 2
Link to comment
Share on other sites

Genau so sehe ich das auch. Vielleicht belichte ich irgendwann wieder eine Super8-Kassette E100D. Meinen letzten E100D aus 1. Generation hat diesmal keinen gelb-brĂ€unlichen sondern einen goldenen Farbton, passend zum Herbst im Harz vor 2 Jahren. Den grĂŒnen GrashĂŒpfer in der ersten Szene habe ich schon lĂ€ngst vergessen und kann mich auch nicht mehr erinnern, ihn gefilmt zu haben. Eine S8-Kassette, die ĂŒber so einen langen Zeitraum belichtet wurde, wird also zum Überraschungsei 😉 

Erstaunt bin ich ĂŒber die SchĂ€rfe und BildqualitĂ€t, die meine Canon 310 XL abgeliefert hat, obwohl sie noch im ungewarteten Zustand ist.  😏
Eine Szene ist leider unscharf, da bin ich gegen den Macro-Schalter gekommen. 😏

Edited by Martin Rowek (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Martin Rowek:

Unfassbar, welch' schöne und insbesondere korrekt belichtete Aufnahmen

So einen Erlebnis-Moment bei der Projektion hatte ich auch mal, als ich einen E100D das erstemal angesehen hatte, den ich in einer Yashica electro 8 LD-6 belichtet hatte.

Und glaube mir (denn ich habe E100D auch schon in 310ern belichtet) - das Bild war noch prÀchtiger !

Diese Kamera ist völlig unterbewertet bzw. steht nicht im Focus der Filmer.

 

vor 2 Stunden schrieb Martin Rowek:

Eine Szene ist leider unscharf, da bin ich gegen den Macro-Schalter gekommen. 😏

Ist mir auch schon passiert!

Oder umgekehrt - Macro gefilmt aber Entfernung nicht auf Unendlich gestellt....

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@k.schreier

Ja, vielleicht muss ein E100D auch erstmal 2 Jahre lang in der Kamera reifen, bis er richtig gut wird 😉

Nun werde ich einen Fomapan 100, den mir ein netter Forent in die S8-Kassette gepackt hat mit der Canon 310 XL und Bauer 8E makro Royal belichten. Ich hoffe, dass dauert diesmal keine 2 Jahre 😉 Die Bauer 8E makro Royal soll zum Einsatz kommen, weil ich endlich mal wieder Makro-Filmaufnahmen mit grĂ¶ĂŸerer Abbildung, dank der Macro-Funktion, die im Telebereich zugeschaltet werden kann, machen möchte. Bei der Canon 310 XL geht das nur im Weitwinkelbereich. Ich habe noch eine 2. Canon 310 XL, die es mal in Deidesheim gratis gab, weil die Linsenverkittung mehrfach gerissen ist.

Bei meinem Elmo GP-E ist der Sicherungshebel vom vorderen Spulendorn und bei meinen anderen Elmo GP-E  ist der Sicherungshebel vom hinteren Spulendorn abgebrochen. Nun habe ich die Qual der Wahl, welchen von beiden ich ersetze 😉 Bei der Entscheidung hilft mir wohl die ÜberprĂŒfung der GesamtzustĂ€nde beider Elmos. Einen Netzstecker musste ich auch reparieren, weil er brutzelnde GerĂ€usche machte. Innen waren die Schrauben in den Kontaktschuhen nicht fest angezogen und der Netzstecker wurde wohl zu oft am Kabel aus der Steckdose gezogen.

In der Schublade liegt noch meine Elmo 8S-600 Single8-Kamera, die auch noch den Fomapan 100, in der Single8-Kassette belichten will. 

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Martin Rowek:

Makro-Filmaufnahmen

Bei der Canon 310 XL geht das nur im Weitwinkelbereich. I

HierfĂŒr kann ich dann die Canan 514 empfehlen - dort kann man auch im Tele-Bereich auf Makro stellen.

Man kannmit der 514XL in der Makrostellung auch gute SchÀrfe-Verlagerungen zwischen Vorder- und Hintergrund filmen

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Richtig, die Makrofunktion im Telebereich ermöglicht sogar extreme SchĂ€rfeverlagerung. FĂŒr geringere SchĂ€rfeverlagerungen reicht auch eine große Brennweite und das Verstellen des Entfernungsrings, wenn man Lust hast, sich die Hand zu verrenken 😉 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

FilmvorfĂŒhrer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem GerĂ€t speichern und/oder abrufen
  • DatenĂŒbermittlung an Partner, auch n LĂ€nder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse ĂŒber Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem GerĂ€t bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen fĂŒr diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. DarĂŒber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die ĂŒbermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. WeiterfĂŒhrende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.