Jump to content

Streik bei CinemaxX


svdo
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

als ehemaliges Mitglied einer Theaterleitung bei CinemaxX, verfolge immer noch gespannt die Streiknews!

 

Aber nun ehrlich, kann mir einer mal sagen, warum die Streiken?????

 

Ein Stundenlohn von 6,50 € ist doch ok, oder? Ein Unternehmen das sowieso nicht gut läuft auch noch so kaputt zu machen, verstehe ich ehrlich nicht!!

 

Hat mal jemand die Mitarbeiter bei Cinestar nach deren Stundenlohn gefragt. Oder mal die Mitarbeiter in den Traditionellen. Teilweise gibt es noch Häuser, wo es nur 5 € die Stunde gibt!

 

MMMHHHHH....., aber vielleicht sehe ich das auch nur falsch!!!!

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Ich verstehe nicht was die wirtschaftliche Lage eines Unternehmens mit der korrekten Bezahlung der Mitarbeiter zu tun hat. Ein Unternehmen, welches seine Mitarbeiter nicht mehr vernünftig bezahlen kann, sollte liquidiert werden um Platz für andere zu machen.Das zu verstehen, wird einem ehemaligen Mitglied der Befehlsverteilerkette natürlich schwer fallen.

 

Kollegiale Grüße...

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

als ehemaliges Mitglied einer Theaterleitung bei CinemaxX, verfolge immer noch gespannt die Streiknews!

 

Aber nun ehrlich, kann mir einer mal sagen, warum die Streiken?????

 

Ein Stundenlohn von 6,50 € ist doch ok, oder? Ein Unternehmen das sowieso nicht gut läuft auch noch so kaputt zu machen, verstehe ich ehrlich nicht!!

 

Hat mal jemand die Mitarbeiter bei Cinestar nach deren Stundenlohn gefragt. Oder mal die Mitarbeiter in den Traditionellen. Teilweise gibt es noch Häuser, wo es nur 5 € die Stunde gibt!

 

MMMHHHHH....., aber vielleicht sehe ich das auch nur falsch!!!!

 

Gruß

Na, dann solltet Ihr Koryphäen in der Betriebsleitung besagter Supermarktkinos selbstlos mit gutem Beispiel voran gehen und das Betriebsergebnis durch kräftigen Lohnverzicht aufbessern!

Und zeitnah bitte auch mal eine Solidaritätsabgabe an notleidende Programmkinos entrichten, als Ablaßsteuer für alles, das Ihr so fabriziert.

 

Jedenfalls ist mir dort in 28 Jahren noch kein Theaterleiter/Betriebsleiter begegnet, der eine wie auch immer disponierte vertieftere Qualifikation als etwa eine studentische Einlaßkraft geschweige denn ein erfahrener Filmvorführer besitzt. (Nicht mal mit der Orthographie klappt es in diesem Laden der Heuchler und Schaumschläger!)

 

Diese dümmlich-überheblichen Juppies aus der BL haben bekanntlich den Ruf der Häuser der Firma, deren Namen man sich denken kann, massiv depraviert. Insofern wären wohl LOHNNACHZAHLUNGEN für die aufrichtigen und verdienten Mitarbeiter dieser Häuser anfällig, mit Vorzug der ausländischen Putzfrauen und Männer (und Filmvorführer, die deren Arbeiten zwischenzeitlich übernommen haben). Die arbeiten richtig und schaffen Werte!

 

Alles Gute für die Streiks! Hat auch in Berlin seine Zeit gebraucht, bis "der Groschen" im Tal der Ahnungslosen gefallen ist. :)

Link to comment
Share on other sites

Aber nun ehrlich, kann mir einer mal sagen, warum die Streiken?????

 

Ein Stundenlohn von 6,50 € ist doch ok, oder?

6fuffzich willst du ja wohl nicht als lohn bezeichnen, oder? ich sehe sowas eher als hohn.

:evil:

selbst der diskutierte mindest"lohn" von 7,50€ ist ein witz.

leute, ihr habt meine volle unterstützung für den streik. :twisted:

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

als ehemaliges Mitglied einer Theaterleitung bei CinemaxX, verfolge immer noch gespannt die Streiknews!

 

Aber nun ehrlich, kann mir einer mal sagen, warum die Streiken?????

 

Ein Stundenlohn von 6,50 € ist doch ok, oder? Ein Unternehmen das sowieso nicht gut läuft auch noch so kaputt zu machen, verstehe ich ehrlich nicht!!

 

Hat mal jemand die Mitarbeiter bei Cinestar nach deren Stundenlohn gefragt. Oder mal die Mitarbeiter in den Traditionellen. Teilweise gibt es noch Häuser, wo es nur 5 € die Stunde gibt!

 

MMMHHHHH....., aber vielleicht sehe ich das auch nur falsch!!!!

 

Gruß

Ein hallo zurück!

 

als jetziges mitglied im service und der projektion, verfolge auch ich die streiknews vom cinemaxx!

 

Aber nun mal ehrlich, diese frage kannst du nicht reinen gewissens und bei klarem verstand ernst meinen, oder?!???

 

ein stundenlohn von 6,50 € ist definitiv NICHT okay! Dass das unternehmen nicht gut läuft ist sicherlich nicht die schuld der mitarbeiter, warum sollten sie also für irgendwelche aktionäre bluten?

 

cinestar ist meines wissens nach im hdf und deswegen verdienen die dort mehr als 6,50€ aber selbst wenn nicht, entschuldigt das ja nicht die hungerlöhne im cinemaxx!

 

 

MMMMMHHHHHH dass siehst du aber sowas von falsch, falscher gehts gar nicht mehr!!!

 

 

p.s. respekt an die cinemaxxer die nun schon im 5. jahr für faire und angemessene bezahlung kämpfen und sich nicht entmutigen lassen...!

Link to comment
Share on other sites

Aber nun mal ehrlich, diese frage kannst du nicht reinen gewissens und bei klarem verstand ernst meinen, oder?!???

 

Der Post hört sich sehr nach einem Fake an... :wink:

Link to comment
Share on other sites

Der Post hört sich sehr nach einem Fake an... :wink:

wieso? :?:

und wenn schon - ich finde die "löhne" für vorführer in deutschen kinos schon sehr besch...eiden. zumal, wenn ich bedenke, daß ein filmvorführer eine sehr wichtige position im kino bekleidet. es gibt leute, die behaupten, es wäre die wichtigste. neben der kasse (die immerhin das geld einnimmt) und sich für ebenfalls hungergeld schon ziemlich blöde sprüche anhören muß.

:) besitzt du vielleicht cinemaxx-aktien? :)

p.s. allerdings sind nicht nur die kinobesitzer zuständig für die bezahlungskatastrophen, sondern natürlich in großem maße auch die produzenten/verleiher. denn die bestimmen schließlich maßgeblich die finanziellen konditionen der kinos. und das schon seit langer zeit. sich alles gefallen zu lassen ist aber sicherlich nicht der richtige weg.

Link to comment
Share on other sites

Jedenfalls ist mir dort in 28 Jahren noch kein Theaterleiter/Betriebsleiter begegnet, der eine wie auch immer disponierte vertieftere Qualifikation als etwa eine studentische Einlaßkraft geschweige denn ein erfahrener Filmvorführer besitzt.

 

Na dann bist du noch nicht mir begegnet ;)

Ich kenne noch 2 andere TL bzw BL die wirklich Ahnung haben von dem was sie machen.

Aber du hast aber auch Recht denn ich kenne da so manche Personen die so garkeine Ahnung haben was sie da tun...

 

aber zum Glück ist eine Meinung immer subjektiv ...

 

btw 6fufzich ist für eine Arbeit mit Verantwortung ist LÄCHERLICH!

als Aushilfe ist es auch irgendwie zuwehnig...

Link to comment
Share on other sites

He, vielen Dank für so viele und ehrliche Antworten.

 

Vielleicht sollte man da doch noch etwas differenzieren! Aushilfe und Vollzeiter!

 

Grundsätzlich ist doch aber jeder selbst daran, wo und für wieviel Geld er arbeitet.

 

Natürlich war der Stundenlohn höher, aber bei ca. 100 Überstunden im Monat (unbezahlt), ist dass ja auch ok, oder?

 

Wenn man dann auch noch daran denkt, dass man 3/4 seiner Zeit nur Streß mit dem BR hat und nicht zu der normalen Arbeit kommt.... na dann prost.

 

Gerade in Großstädten (z.B. Bremen), ist so viel Konkurenz am Start, dass die Kunden einfach so abwandern könnnen. Macht das Sinn......

 

Aber da freuen sich halt nur die Mitbewerber, bringen tut dass aber bekannter Weise seit fünf Jahren nichts...........

 

Herauskommen tut dabei nur, dass die wirklich GUTEN aus der BL abwandern, weil die sich diesen Steß an zwei Fronten nicht lange antuen.

 

So wird das Unternehmen langsam aber sicher zugrunde gerichtet. Schaut euch doch mal in der Kinolandschaft um, viele ehemalige CxX-ler sind jetzt erfolgreich selbstständig. Und ganz ohne Betriebsräte............

 

Zumal der hohe Anteil an Studenten im BR, dem Unternehmen wahnsinnig viel Geld kostet. Ich möchte mal behaupten, ohne Betriebsrat wäre CxX in der Lage, weit über 8 € zu bezahlen........

 

Ausserdem, bei einer guten und offenen Beziehung (BL und Basis) ist ein Betriebsrat völlig überflüssig!

Link to comment
Share on other sites

Ausserdem, bei einer guten und offenen Beziehung (BL und Basis) ist ein Betriebsrat völlig überflüssig!

 

Wie wahr, wie wahr. Allerdings ist fast zu 100% die BL für das Klima verantwortlich! Wären die Arbeitnehmer zufrieden, gäb´s nix zu meckern.

Und würden in der BL endlich mal Leute eingesetzt, die Ahnung hätten und wüssten was Recht und Ordnung ist, wäre der BR sicherlich schon zu 75% entlastet.

 

Im übrigen verstehe ich nicht warum ein GFBler schlechter bezahlt werden sollte als ein Vollzeitler? Wer ist denn dafür Verantwortlich, dass es kaum noch Vollzeitler gibt? Wer wollte denn ein Stab von GFBlern und wundert sich nun das sie die selben Rechte haben wie Vzler und sie diese teilweise über die BR´s durchdrückt? Bitte erst nachdenken! Genau diese argumentative Unfähigkeit verursacht jede Menge BR arbeit.

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Belegschaft einen Betriebsrat wählen will sollte sich die "Leitung" mal Gedanken über ihre Personalführung und soziale Kompetenz machen....

 

Versucht ein einfaches Experiement, nehmt den Cine..... TLs/BLs/Assis etc. den PC und das Telefon weg und schaut was passiert...die Tatsache plötzlich mit den Mitarbeitern persönlich sprechen zu müssen wird die Jungs in den Wahnsinn treiben, dann ist nix mehr mit anonymen HassMails.....

 

Ein gutes Arbeitsklima zeichnet sich u.a. durch persönliche Kommunikation mit den Mitarbeitern aus, Lob und Kritik kommen so am besten an. Natürlich müsste man dazu Arbeitszeit opfern..... 8)

Link to comment
Share on other sites

@Odiug und @Stand-By ist beizupflichten. Auch der Hinweis von @superfly, daß es selbstverständlich hervorragende Betreiber und Theaterleiter gibt, ist hervorzuheben, ansonsten würden einige Kinos nicht mehr existieren.

 

Jedoch: hier begann eine Diskussion über eine bestimmte Betreiberkette. Diese ist für ihr Personalkarussell berüchtigt. Von weit über hundert mir namentlich bekannten Mitarbeitern bis in die höchsten Leitungsebenen sind allenfalls zwei in den letzten zehn Jahren geblieben, Herrn Flebbe nicht mitgezählt. Das erstaunt allemal.

Aber auch der Erfolg der ehemaligen BL-Mitarbeiter bei Selbständigkeit/Übernahme anderer Kinos sollte nicht unkritisch gesehen werden: weder hinsichtlich des dortigen Betriebsklimas noch mit Rückwirkung auf die früheren Tätigkeiten.

 

Hiervon nun läßt sich nur wenig leider bestätigen:

 

He, vielen Dank für so viele und ehrliche Antworten.

 

Vielleicht sollte man da doch noch etwas differenzieren! Aushilfe und Vollzeiter!

 

Grundsätzlich ist doch aber jeder selbst daran, wo und für wieviel Geld er arbeitet.

 

Natürlich war der Stundenlohn höher, aber bei ca. 100 Überstunden im Monat (unbezahlt), ist dass ja auch ok, oder?

 

Wenn man dann auch noch daran denkt, dass man 3/4 seiner Zeit nur Streß mit dem BR hat und nicht zu der normalen Arbeit kommt.... na dann prost.

 

Gerade in Großstädten (z.B. Bremen), ist so viel Konkurenz am Start, dass die Kunden einfach so abwandern könnnen. Macht das Sinn......

 

Aber da freuen sich halt nur die Mitbewerber, bringen tut dass aber bekannter Weise seit fünf Jahren nichts...........

 

Herauskommen tut dabei nur, dass die wirklich GUTEN aus der BL abwandern, weil die sich diesen Steß an zwei Fronten nicht lange antuen.

 

So wird das Unternehmen langsam aber sicher zugrunde gerichtet. Schaut euch doch mal in der Kinolandschaft um, viele ehemalige CxX-ler sind jetzt erfolgreich selbstständig. Und ganz ohne Betriebsräte............

 

Zumal der hohe Anteil an Studenten im BR, dem Unternehmen wahnsinnig viel Geld kostet. Ich möchte mal behaupten, ohne Betriebsrat wäre CxX in der Lage, weit über 8 € zu bezahlen........

 

Ausserdem, bei einer guten und offenen Beziehung (BL und Basis) ist ein Betriebsrat völlig überflüssig!

Der Streß wurde durch den Vorstand, Herrn Flebbe, Herrn Hahne und wie sie sonst heissen, m.E. heraufbeschworen, nicht durch am Hungertuch nagende Mitarbeiter.

 

Interessant auch zu hören, daß dort 100 unbezahlte Überstunden auflaufen. Das gab's doch nicht einmal in diesem Umfang beim alten Kinozaren Riech, und auch dieser verschwand vom Markt, so sehr er auch die Kosten drosselte und die Mitarbeiter ausbeutete.

 

Wenn die Kunden der besagten Firma zur Konkurrenz abwandern, dann auch, weil der Service schwächer geworden ist. Unglückliche Mitarbeiter können nicht dauerhaft lächeln und mit Liebe die Bilder scharfstellen.

 

Warum auch immerzu die Klassenteilung zwischen Aushilfen und Vollzeitlern? Es gibt durchaus hoch kompetente Aushilfen, oder auch manchmal weniger kundige, dafür aber sehr loyale und verläßliche Vollzeitler. Schluß mit diesem Spaltpilz!

 

Wenn Ihr von der BL damals Streß mit dem BR hattet, dann liegt das nicht an besonders bösen Menschen im BR, sondern an der Struktur dieses Konzerns, der die Mitarbeitersolidarität spaltet und verschiedene Ressorts gegeneinander ausspielt. Da auch Mitarbeiter der BL von diesen Strategien und Folgen betroffen sind, wären sie gut beraten, sich mit dem BR zusammenzuschalten, bevor alle untergehen. :idea:

Link to comment
Share on other sites

Eine Beteiligung an einem Unternehmen kann keine Einbahnstraße = Geld herausziehen sein. Gehts nicht mehr gut, muß der Anteilseigner Geld nachsteuern, denn denen gehört die Firma. NICHT DAS PERSONAL durch Lohnverzichte.

Eine Arbeit muß das Recht geben, davon (bei ordentlicher Ausführung) auch in Großstädten ein Leben ohne Sozialamt führen zu können.

Geht das nicht, weil Aktionären ohne eigene Arbeit Geld verlangen dürfen, ist es Zeit das Geschäft zu liquidieren, und wirklich, wie Cineramas Vorschlag, den Weg für ehrbare Kaufleute zu ebnen.

Das dürfte ehrlicher und langfristig dauerhaft von Erfolg gekrönt sein.

 

St.

Link to comment
Share on other sites

t-j, du hast erwähnt, der ursprungspost könnte ein fake sein.

ich frage dich: wie kommst du zu dieser meinung?

 

Deshalb:

 

Ein Stundenlohn von 6,50 € ist doch ok, oder?
Link to comment
Share on other sites

wenn du 3/4 deiner zeit stress mit dem BR hattest, musst du wohl ne ziemliche pfeife gewesen sein, ob nun auf druck von oben unfreiwillig oder vielleicht auch gewollt!?

ein BR tut einen unternehmen eigentlich immer gut, es sei denn eine der seiten reizt es zu sehr aus (siehe VW).

Wenn man mir dem BR fair umgeht und seine Mitbestimmungsrechte nicht missachtet, hat man auch keine probleme mit ihm!!!

die kino stellen nur studenten ein, weil es einen auwands-und kostenvorteil für sie bringt, wenn dass für die TL/BL/GL durch hohe fluktuation auch im BR zum bumerang wird, frage ich mich wer denn daran dann bitte schuld ist!?

Link to comment
Share on other sites

Versucht ein einfaches Experiement, nehmt den Cine..... TLs/BLs/Assis etc. den PC und das Telefon weg und schaut was passiert...die Tatsache plötzlich mit den Mitarbeitern persönlich sprechen zu müssen wird die Jungs in den Wahnsinn treiben, dann ist nix mehr mit anonymen HassMails.....

 

Ein gutes Arbeitsklima zeichnet sich u.a. durch persönliche Kommunikation mit den Mitarbeitern aus, Lob und Kritik kommen so am besten an. Natürlich müsste man dazu Arbeitszeit opfern..... 8)

 

Hallo, ich möchte hierzu mal eine Frage an Euch stellen: Was würdet Ihr von einem TL halten, der bei persönlichen und dienstlichen Gesprächen mit Mitarbeitern, und sogar bei Einstellungsgesprächen an seinem PC mit wachsender Begeisterung und Intensität "Minesweeper" spielt?

Ich persönlich empfinde das als eine Mißachtung der Person des Anderen!

Ich habe das leider mehrfach erleben müssen.

Hinzu kommt ein ausgeprägtes Desinteresse an der Projektiontechnik. :evil: :evil:

 

Grüße

Peter

Link to comment
Share on other sites

He, natürlich gibt es Leute in der BL, die dort nicht zu suchen haben! Aber ist es denn ein Wunder? Das inzwischen nur noch Bäcker und/oder Schlachter diesen Job machen!

 

Und einen Gruß an diejenigen, die glauben Unternehmen die am Rande der Wirtschaftlichkeit stehen gehörten geschlossen!! Mal überlegt wieviele Stellen hier betroffen wären!!!! Es dürfte ja wohl auch keiner glauben, dass eine andere Gesellschaft das/die Kinos dann übernimmt und auf einmal mehr Zahlt........

 

Siehe doch mal bei der Telekom, Streik hin oder her, ausgelagert zu einem schlechteren Lohn wird trotzdem.

 

Nee, ich denke dass sich hier nur die Gewerkschaftsbosse profilieren wollen!!!! :!: :idea:

Link to comment
Share on other sites

Wir durften ja schon feststellen, das man das Denken den ......... ;-)

 

Man muss ja nicht so tuen, als ob alle Stellen dann weg wären. Ein Unternehmen kann sich auch anders Gesundstoßen als über die Personalkosten. Nur trifft das dann meistens die Entscheider. Wenn ein Unternehmen so marode ist, das es auf diese Weise wirklich nicht geht, dann weg damit! Erst kaputtwirtschaften und dann die Belegschaft bluten lassen, das geht nicht. Und gerade bei Cinemaxx weiss man, das es unternehmerischer Größenwahn war, der die Krise herbeigeführt hat. Wer an ständig steigenden Wachstum glaubt, der glaubt auch an Schneeballsysteme....

Link to comment
Share on other sites

Siehe doch mal bei der Telekom, Streik hin oder her, ausgelagert zu einem schlechteren Lohn wird trotzdem.

 

In meinen Augen verdienen die Telekomiker keine Gnade - (ab) 34.000 Euro im Jahr für eine 34 Stundenwoche ist schon dreist wenn man bedenkt, das die Konkurenz bei 40 (und mehr Stunden) weniger zahlt. In Call Centern teilweise die Hälfte.

 

Da werden liebgewordene Pfründe verteidigt für die es keine Begründung mehr gibt - und die Servicequalität bei der Telebum ist meist mehr als bescheiden.

 

 

.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.