Jump to content

Leiche # 10


jacquestati

Recommended Posts

vor 12 Stunden schrieb Martin Rowek:

warum eine 4008 mit stufenlos verstellbarer Laufgeschwindigkeit 3 zusätzliche Potis braucht?


Stark vereinfacht ausgedrückt: Damit die Skala stimmt. Denk dir ein Poti fürs untere Ende, eines fürs obere, und das dritte für die Kurvenform dazwischen. 

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Friedemann Wachsmuth:


Stark vereinfacht ausgedrückt: Damit die Skala stimmt. Denk dir ein Poti fürs untere Ende, eines fürs obere, und das dritte für die Kurvenform dazwischen. 


Ja, genauso dachte ich es mir, aber für mein nicht ganz so ausgeprägtes mathematisch, physikalisches Verständnis gehört hierzu ein stufenweiser Gangwahlschalter. @jacquestati verfügt, anders als er es sich eingesteht, über ein ausgeprägtes Verständnis diesbezüglich, sonst könnte er keine Beaulieus reparieren. In diesem Sinne nochmals: Chapeau!

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 11 Stunden schrieb Friedemann Wachsmuth:

Faszinierend! Vor allem Dein Tempo. Bist du schon auf Teilzeit? Neid...

 

Altersteilzeit, passive Phase. Die Chefin ist "begeistert", weil ich die ganzen Tage nur an der Kamera gebastelt habe.

Edited by jacquestati (see edit history)
  • Smile 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 48 Minuten schrieb jacquestati:

 

Altersteilzeit, passive Phase. Die Chefin ist "begeistert", weil ich die ganzen Tage nur an der Kamera gebastelt habe.

 

Das ist ähnlich wie beim Oldtimerauto, an dem man werkelt und so lange arbeitet, bis es funktioniert. Wirtschaftlich ist das alles nicht, aber es macht höllisch viel Spaß. Und man lernt echt viel dabei.

Zu Kamerareparaturen kann ich noch einmal auf "https://www.learncamerarepair.com" hinweisen, da gibt es viel Material.

Und Thomas Tomosy ist auch ein interessanter Autor zur Kamerareparaturen, aber mehr Fotokameras. z.B. hier: https://www.amazon.de/stores/Thomas-Tomosy/author/B000AP1TEQ?ref=dbs_a_mng_rwt_scns_share&isDramIntegrated=true&shoppingPortalEnabled=true

Edited by jacquestati (see edit history)
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ein Planspiegelchen wird sehr vorsichtig im Gate positioniert, so dass es auf den Kufen der Filmbahn aufliegt. Mooosgummistreifen und Klebeband, anschließend Andruck mit einer Leerkassette. Kontrolle der Position mit abgenommen Objektiv vom C-mount Flansch aus.

  • Thumsbup 2
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Huhu, ermutigt durch diesen Thread habe ich mal begonnen, meine eigene 4008 ZM II-Leiche zu zerlegen und häng mich diesbezüglich mal hier ran.

 

Prisma ist bei mir in Ordnung, allerdings habe ich festgestellt, daß die transparente Folie, die bei ausgeschwenktem Kunstlicht-Filter im Strahlengang ist, eine undurchsichtige Stelle (Oxidation/Ablagerung?) aufweist. Isopropanol + Wattestäbchen hat nix gebracht, an härteres Zeug (Feuerzeugbenzin?) hab ich mich noch nicht getraut.

Kann ich die Folie einfach entfernen, oder wird dadurch die Optik verstellt? (Ich befürchte zweiteres, warum sollte die Folie da sonst sein...)

 

Außerdem: Welche Fette/Öle benutzt ihr? (Ich nehme meistens ein Standard-Lagerfett und Nyoil)

filter.jpg

Link to comment
Share on other sites

Nächste Frage: Wie bekomme ich den Manuel/Auto/Test-Wahlschalter ab? Der muß ja, ab, damit die Platine runterkommt, und die muß runter, damit ich an die 4. Schraube vom Filmgate-Block komme!?!

 

Ich sehe da auf deinen Bildern eine Achse mit Gewindebohrung oben, aber unter dem Lederbezug ist keine Schraube.

 

Dazu weiterhin: muß ich den winzigen Splint am Filmrückspulknopf auch rausdrücken (sonst geht die Achse nicht raus), oder würdet ihr euch hier damit begnügen, von außen zu entfetten und ölen? Wenn ja - wie bekomme ich den am zerstörungsfreiesten raus?

 

IMG_7964.thumb.JPG.6b39f54c056f618cfbc9b839ba0da1c2.JPG

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Hallo Elias,

Höchstwahrscheinlich befindet sich unter dem schwarzen Plättchen des Wahlschalters Deiner 4008 ZMII die Schraube.

Da Filter auszubauen war richtig, denn oft ist es schon so verformt und alt, dass Du ohne Filter und Klarfolie schärfere und bessere Aufnahmen bekommst. Normalerweise muss das Auflagemaß korrigiert werden. Bei mir lag es noch im Toleranzbereich. Das richtige Auflagemaß ist m. W. nur relevant, wenn Du die Entfernung auf den Meter genau einstellen möchtest.


Gruß

Martin

Edited by Martin Rowek (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb icecream1973 Elias:

Huhu, ermutigt durch diesen Thread habe ich mal begonnen, meine eigene 4008 ZM II-Leiche zu zerlegen und häng mich diesbezüglich mal hier ran.

 

Prisma ist bei mir in Ordnung, allerdings habe ich festgestellt, daß die transparente Folie, die bei ausgeschwenktem Kunstlicht-Filter im Strahlengang ist, eine undurchsichtige Stelle (Oxidation/Ablagerung?) aufweist. Isopropanol + Wattestäbchen hat nix gebracht, an härteres Zeug (Feuerzeugbenzin?) hab ich mich noch nicht getraut.

Kann ich die Folie einfach entfernen, oder wird dadurch die Optik verstellt? (Ich befürchte zweiteres, warum sollte die Folie da sonst sein...)

 

Außerdem: Welche Fette/Öle benutzt ihr? (Ich nehme meistens ein Standard-Lagerfett und Nyoil)

filter.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

Ah, super, das hatte ich gehofft. Wenn nur das Auflagemaß minimal abweicht, habe ich damit kein Problem, also weg mit der Folie.

 

vor 6 Stunden schrieb jacquestati:

Beim Knopf für Auto/ Manuell mit Ei er feinen Nadel unter das Aluplättchen gehen, da ist die Schraube.

 

Danke! Das Aluplättchen war eine derart harte Nuss, daß ich zwischenzeitlich glaubte, der Knopf sei massiv! Ein Vorbastler hatte es mit irgendeinem krassen Klebezeug reinzementiert. Letztlich bekam ich es nur ab, indem ich ein 1mm Loch reinbohrte und es dadurch raushebelte.

 

Das schwergängige und laut schleifende FPS-Poti habe ich auch rausgebaut (Position penibelst dokumentiert, versteht sich), das wird gereinigt und bekommt etwas Vaseline. Und der 100uF-Elko wird erneuert, als Elektroniker traue ich keinem Elko über 20 Jahre... 😁

 

Was empfiehlt sich jetzt fürs Filmgate? Isopropanol / Nyoil? Ultraschallbad hätte ich auch da.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb icecream1973 Elias:

Ah, super, das hatte ich gehofft. Wenn nur das Auflagemaß minimal abweicht, habe ich damit kein Problem, also weg mit der Folie.

 

 

Danke! Das Aluplättchen war eine derart harte Nuss, daß ich zwischenzeitlich glaubte, der Knopf sei massiv! Ein Vorbastler hatte es mit irgendeinem krassen Klebezeug reinzementiert. Letztlich bekam ich es nur ab, indem ich ein 1mm Loch reinbohrte und es dadurch raushebelte.

 

Das schwergängige und laut schleifende FPS-Poti habe ich auch rausgebaut (Position penibelst dokumentiert, versteht sich), das wird gereinigt und bekommt etwas Vaseline. Und der 100uF-Elko wird erneuert, als Elektroniker traue ich keinem Elko über 20 Jahre... 😁

 

Was empfiehlt sich jetzt fürs Filmgate? Isopropanol / Nyoil? Ultraschallbad hätte ich auch da.

Waschbenzin und weiche Zahnbürste, für die Rillen des Spiegels etc. Zahnstocher. Ein Hauch Universalfett, Molykote.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
Am 9.5.2024 um 14:29 schrieb icecream1973 Elias:

Huhu, ermutigt durch diesen Thread habe ich mal begonnen, meine eigene 4008 ZM II-Leiche zu zerlegen und häng mich diesbezüglich mal hier ran.

 

Prisma ist bei mir in Ordnung, allerdings habe ich festgestellt, daß die transparente Folie, die bei ausgeschwenktem Kunstlicht-Filter im Strahlengang ist, eine undurchsichtige Stelle (Oxidation/Ablagerung?) aufweist. Isopropanol + Wattestäbchen hat nix gebracht, an härteres Zeug (Feuerzeugbenzin?) hab ich mich noch nicht getraut.

Kann ich die Folie einfach entfernen, oder wird dadurch die Optik verstellt? (Ich befürchte zweiteres, warum sollte die Folie da sonst sein...)

 

Außerdem: Welche Fette/Öle benutzt ihr? (Ich nehme meistens ein Standard-Lagerfett und Nyoil)

filter.jpg

Die Filterfolien verlängern die Schnittweite etwas , ca. 2-3 /100  mm. Meist muss man nicht korrigieren auf dem Kollimator,  Björn Andersson ist da anderer Meinung.

Edited by jacquestati (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Hallo Jacquestati,
erst mal wow, wohl einer der besten Beiträge zur 4008! Vielen Dank das alles hier so zu teilen.

 

Ich hätte ein paar Fragen,
und zwar ich habe eine 4008 ZM4, die nach einem guten Zustand aussieht erworben mit den Wittner-Akkus usw.
Sicher muss ich den Abgleich der Belichtungsautomatik mal ordentlich angehen,
möchte aber die nächsten Tage gerne mal zumindest einen Film sinnvoll durchlaufen
lassen. Wäre gut, wenn ich da wenigstens halbwegs vernünftig belichte.

 

Habe den Kodak D100er Tagesfilm, und diese Metall-Karte um den Gelb-Filter weg zuklappen.

 

Mein Ansatz war nun einfach meine "normale" digitale Sony Alpha 7iv DSLR
sozusagen als Belichtungsmesser zu verwenden.
Also natürlich selber Bildausschnitt, näherungsweise 1/60s, und 100ASA.
Mittenbetonte Integralmessung wäre dann die richtige Wahl?

Und dann zum Filmen einfach die selbe Blende bei der 4008 einstellen. 🙂
Dann wäre doch richtig belichtet oder?

 

Aber,
habe Deinen Artikel aufmerksam gelesen,
hier erwähnst Du dass manche Objektive Licht schlucken,
das 25er nicht, und das 6-80 mm Angenieux auch nicht.
Und Du hast das 6-66 wie ich auf einem Foto sehe, und das schluckt 1 Blendenstufe schreibst Du.

Und ich weiss nicht was 2,8/4f bedeutet, ich vermute ein Wert genau dazwischen?

 

Jedenfalls habe ich auf der ZM4 nun wohl wieder ein anderes, und zwar das Schneider-Kreuznach Optivaron 6-70mm 1.4f (mit Macro).

 

Meine wichtigste Frage:
Weisst Du ob dieses auch 1 Blende schluckt, oder ob hier die Blendenwerte stimmen?

 

Also, habe so verstanden, bei einem Objektiv, das 1 Blende schluckt,
würde ich die 4008 1 Stufe weiter auflbenden, als mein "DSLR Belichtungsmesser" vorgibt.
Bei anderen dagegen würde ich einfach genau den selben gemessenen Wert bei der Blende einstellen.

 

Bei meinen Versuchen war es jetzt übrigens bei Probemessungen so,
dass die Beaulieu Automatik 1/2 Blendenstufe weiter öffnet,
als das meine DSLR vorgeben würde. Bei hellem, mittlerem und dunklem Bild
ist das immer exakt so. (das wäre wohl im Zweifelsfalle jetzt schon mal nicht extrem krass daneben).

Wäre jetzt nur noch interessant,
ob mein Objektiv etwas schluckt, oder ob die Blendenzahlen "stimmen", weisst Du das?

Die Blendensteuerung schwingt nicht stark über, wenn man losfilmt,
also ist jetz wohl auch nicht schlimm danebenjustiert alles.

 

Das ist für den ersten Versuch jetzt noch nicht so wichtig vielleicht,
aber der Zeiger jedoch liegt wenn es sich eingependelt hat nicht in der Mitte
des Rechteck-Ausschnitts, sondern, praktisch 2 Blenden stufen weiter oben,
also schon ein ganzes Eck ausserhalb oberhalb vom Rechteckausschnitt.
Aber der Zeiger ist ja unabhängig zu justieren von der Blendenregelung meine ich oder?

 

Herzliche Grüße, Jürgen aus München

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.