Jump to content

Bauer 610 Motor läuft nicht mehr an.


api
 Share

Recommended Posts

Nee nee, die armen Dioden. Wenn du es unbedingt selbst versuchen willst, knipps den alten Elko (der dicke gelbe da auf dem Bild) mit der Nagelschere ab und mach irgendwie einen neuen an die Beene. Da ist Fantasie gefragt. :)

 

ps. auf die Polung (+/-) ist zu achten!

Edited by Spock (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Spock:

Nee nee, die armen Dioden. Wenn du es unbedingt selbst versuchen willst, knipps den alten Elko (der dicke gelbe da auf dem Bild) mit der Nagelschere ab und mach irgendwie einen neuen an die Beene. Da ist Fantasie gefragt. :) => ps. auf die Polung (+/-) ist zu achten!

 

Früher hätte ich mich getraut, da hatte ich auch entsprechende Lötkolben und eine Zinnpumpe. die Zeiten sind aber vorbei

Ich werde es einen Fachmann ausführen lassen- der findet eventuell noch weitere Fehlerquellen und hat die Meßgeräte ...

Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Olaf S8:

hatte ich auch entsprechende Lötkolben und eine Zinnpumpe. die Zeiten sind aber vorbei

 

So etwas sollte man aber immer zu Hause haben, zumindest eine Lötstation und ein Multimeter können nie schaden. Eine Entlötpumpe kostet auch nicht die Welt. Immer nur "Fachleute" für die kleinste Aktion zu beauftragen, finde ich falsch.

 

Link to comment
Share on other sites

Na ja. Der "Fachmann" bin ich jetzt wieder. Ist dieses jahr schon der zweite Projektor aus dem Forum, den ich repariere. Aber solange sich die Sachen hier nicht stapeln... Das Herumgelöte an der Motorsteuerung ist auch nichts für Anfänger. Im Motorstromkreis fließen echte 1,8 Ampere. Das funkt schon, wenn man da einen Kurzschluss macht. Und die Lötstellen sollte man auch sauber hinbekommen. Dann sollte man für den Fall der Fälle auch wissen, daß der Motorregel-Transistor ISOLIERT eingebaut werden muss. Sonst gibts einen Kurzschluss übers Kühlblech. Also ein isolierendes Wärmeleitpad nehmen und die alte Isolierbuchse für die Schraube wiederverwenden. Ersatztyp rausfinden sollte man auch können.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Gizmo:

Na ja. Der "Fachmann" bin ich jetzt wieder. Ist dieses jahr schon der zweite Projektor aus dem Forum, den ich repariere. Aber solange sich die Sachen hier nicht stapeln... Das Herumgelöte an der Motorsteuerung ist auch nichts für Anfänger. Im Motorstromkreis fließen echte 1,8 Ampere. Das funkt schon, wenn man da einen Kurzschluss macht. Und die Lötstellen sollte man auch sauber hinbekommen. Dann sollte man für den Fall der Fälle auch wissen, daß der Motorregel-Transistor ISOLIERT eingebaut werden muss. Sonst gibts einen Kurzschluss übers Kühlblech. Also ein isolierendes Wärmeleitpad nehmen und die alte Isolierbuchse für die Schraube wiederverwenden. Ersatztyp rausfinden sollte man auch können.

 

Genau darum werde ich mich nicht an so ein Abenteur wagen, weil mir der Bauer T610 zu wertvoll ist um mich daran auszuprobieren

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

So viele Beiträge für nen kaputten Elko. Kaputt ist der dicke gelbe mit dem RBMA Aufkleber. Mit 99.45% iger Sicherheit.

Das sieht man von außen oftmals nicht nicht. Da gehört ein neuer rein.

Bitte nicht mit Nagelschere, die geht danach für Nägel nicht mehr :-)

Sauber auslöten und neuen rein. Das ist ne Sache von ner halben Stunde.

Wenn du es selber nicht kannst such die einen Elektroniker in der Umgebung. Gruß,

 

MIchael

Link to comment
Share on other sites

Von solchen pauschalen Tauschkits halte ich nichts. Der wichtigste Siebelko im Tonteil fehlt schon mal, was sich dann durch störendes Brummen bemerkbar macht und die großen vorne haben meist ausreichend Reserven, so daß der Tausch kaum was bringt. Entweder gezielt die defekten oder alle Elkos tauschen.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Spock:

Von solchen pauschalen Tauschkits halte ich nichts. Der wichtigste Siebelko im Tonteil fehlt schon mal, was sich dann durch störendes Brummen bemerkbar macht und die großen vorne haben meist ausreichend Reserven, so daß der Tausch kaum was bringt. Entweder gezielt die defekten oder alle Elkos tauschen.

 

Ich finde das nicht verkehrt auch die anderen zu wechseln, ermüden tun die ja alle mit der Zeit ...

und nach Angabe sind die sogar noch von einer etwas besseren Qualität als die Originalen Bauer Elkos

Das Brummen im Tonteil ist eine andere Baustelle, da hast du Recht, der Siebelko "sollte" auch noch dabei sein

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Spock:

..Der wichtigste Siebelko im Tonteil fehlt schon mal, ../

 

Hallo Spock,

 

Du hast mir doch mal den Schaltplan für den Verstärker geschickt. Aber welchen Elko meinst Du denn mit "wichtigster Elko im Tonteil"? Soweit ich es erkennen kann gibt es im Tonteil zwei Siebelkos (C 222 und C223 mit jeweils 2200µF/40V). Der Rest sind Block-Elkos und Position 5 und 6 (C42 und C141) sind Auskoppel-Kondensatoren der Endstufe.

 

Das die alten Projektoren mehr brummen liegt m. M. auch daran, das die Stromversorgung ungeregelt ist und auch auf eine Drossel verzichtet wurde. Nur in der Versorgung des µC sitzt auf der Relaisplatine ein Spannungsregler beim T610.

 

gruß Rainer

Link to comment
Share on other sites

Normalerweise brummen Verstärker nicht und brauchen keine geregelte Spannung. Das gilt auch für meine ältesten aus den 70ern, Grundig und Dual und auch der Bauer ist normalerweise frei von Netzbrumm, wobei das Rauschen hier wohl einiges überdecken kann.

 

Bin gerade unterwegs und habe den Plan nicht zur Hand aber ich meine den Siebelko der Vorstufe, vmtl. 220µF. Der wird stark beansprucht und wenn er Kapazität verliert, geht der Brumm gleich hochverstärkt in die Endstufe. An der Eingangsstufe ist evtl. noch so einer von Interesse. Ich gucke das demnächst nochmal nach.

Edited by Spock (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ich finde gerade die Bedienungsanleitung für den Bauer T610 nicht - Kann der Filme abspielen "ohne" den Film an den Tonkopf zu drücken ?

Es gibt ja Projektoren die dies können - z.B. erste Schaltstellung ist ohne Ton und Andruck - zweite Schalterstellung ist mit Ton und Andruck

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Es gibt eine Modifikation, kostet aber was. Löhr. 

 

Friedemann, weißt du wie diese Modifikation fünktioniert und was das ungefähr kostet ?

Meine eigenen Filme sind eigentlich fast alle ohne Ton und Spielfime würde ich dem Bauer

eher nicht zumuten, da dann doch sehr viel Abrieb entsteht und die Tonköpfe arg abnutzen.

Dafür nehme ich dann lieber den robusten Agfa Sonector, der ist auch viel besser zu reinigen

Link to comment
Share on other sites

Ah ja danke, die hatte ich auch. Also der Hauptbrummer war bei mir C21/220µF/35V. Wobei es nach identischem Ersatz immer noch leise brummte und erst mit nem 1000µF komplett weg war. Also sind ggf. auch die nächste Siebstufe C2/47µF/25V noch fällig und auch gleich C11/470F/16V für den ext. Eingang. Das Ganze dann noch für den anderen Kanal und man kann auch gleich den Rest noch mittauschen, die Koppelelkos leben ja auch nicht ewig.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 31.7.2017 um 00:02 schrieb F. Wachsmuth:

Es gibt eine Modifikation, kostet aber was. Löhr. 

 

Leider ist das nur für Projektoren zur Digitalisierung vorgesehen ...

Für eine normale Stummfilm Projektion funktioniert das nicht, da dann

die Helligkeit reduziert ist und ebenfalls die Farbtemperatur verändert ist

 

Edited by Olaf S8 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.