Jump to content

Sensourround


eastwood

Recommended Posts

Hallo,

 

kann mir jemand sagen wo ich noch irgendwo Sensourround hören kann (weltweit)?

 

Also Festival oder auch mal Privat?

 

Weiß jemand wie damals die Verleihbedingungen waren? Bei uns haben die alle 5 Sensourround Filme hintereinander (mehrere Wochen, jede Woche einen anderen Film) gespielt. Mußte das so sein, wegen dem hohen Aufwand für die Lautsprecher (Kosten)?

 

Waren eigentlich die Trailer auch im gleichen Tonformat oder waren die dann mono? Gab es das nur in 35mm oder auch aufwärts oder abwärtskompatibel in 16mm und 70mm?

 

Hat jemand Detailinfos zu dem Tonverfahren? Im Netz findet man sehr wenig dazu. Bin für jeden Tipp dankbar!

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 111
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Da hast Du glück...(auch wenn es noch etwas dauert)

 

Am

 

5. + 6. Juni 2010

 

findet das 3. Widescreen-Weekend in der Schauburg, Karlsruhe statt. Thema dieses weekends wird "Sensurrround" sein.

 

Hier schon etwas info (englisch) auf Thomas Hauerslev's webside ...

 

http://www.in70mm.com/news/2010/sensurround/index.htm

 

Und hier ein bericht eines gastes über unser ERDBEBEN 70mm screening in "Sensurround" Februar 2006 (auch in englisch) ...

 

http://www.in70mm.com/news/2008/sensurround/index.htm

Link to comment
Share on other sites

Hallo Eastman,

 

Auf keinen Fall mußten die Titel en block gespielt werden.

Die Starttermine lagen ja sehr weit auseinander.

(Erdbeben 14.2.74-Midway 7.10.76-Achterbahn 6.10.77)

Dein Seherlebnis muß eine Reprise gewesen sein.

 

Erdbeben gab's in Deutschland in 35mm Lichtton mit SS,

35mm 4-Kanal Mag mit ss und auch in 70mm 6-Kanal Mag mit SS.

 

KPW

Link to comment
Share on other sites

Waren eigentlich die Trailer auch im gleichen Tonformat oder waren die dann mono? Gab es das nur in 35mm oder auch aufwärts oder abwärtskompatibel in 16mm und 70mm?

 

Hat jemand Detailinfos zu dem Tonverfahren? Im Netz findet man sehr wenig dazu. Bin für jeden Tipp dankbar!

 

Also ... wie Klaus Peter schon geschrieben hat, gab es wie folgt "Sensurround" Kopien ...

 

ERDBEBEN

70mm Kopien (6-Kanal-Magnetton, davon 4 Kanal Filmton und 2 Kanäle mit Steuertönen für Sensurrround)

 

35mm Kopien Lichtton

 

35mm Kopien 4-Kanal-Magnetton

 

 

SCHLACHT UM MIDWAY

35mm Kopien Lichton

 

 

ACHTERBAHN

35mm Kopien Lichtton

 

 

KAMPFSTERN GALACTICA

35mm Kopien Lichtton

 

 

MISSION GALACTICA

35mm Kopien Lichtton

 

 

ERDBEBEN hatte auch einen langen (ca. 8 Minuten) 70mm Trailer mit 4 x Sensurrround "rumble". Kam gut, wenn die Gäste im Kino darauf gar nicht vorbereitet waren.

 

Ansonsten existierten testschleifen mit den diversen steuertönen, um die sensurround control-boxen einzustellen, sowie 8-10 minütige testfilme der einzelnen titel.

 

Jeder sensurround film kam in einer neuen version des verfahrens heraus und es gab jeweils upgrades zu den neueren versionen in form von steckkarten. Die control-boxen waren modular aufgebaut und man konnte karten tauschen.

 

Angeblich war die letzte version der control-box abwärtskompatibel bis auf ERDBEBEN. Wir werden es sehen ...

 

Während ERDBEBEN den "Sensurrround"-rumble noch aus einer generatorkarte erzeugte, waren bei den späteren versionen die "sensurround" effekte mit in die Tonfassungen gemischt. Später kamen auch dbx-bausteine auf den karten zum einsatz.

 

Wohl eines der aufwändigsten tonverfahren der filmgeschichte, da es den einbau von wuchtigen lautsprechern in front- und rückseite vorsah, sowie den einbau von endstufen, anschluss von der control-box, eingriffe am lautstärkeregler, verlegung von armdicken kabeln und, und, und.

 

Auch kamen nur einzelhäuser in frage, da man sonst die toneffekte bei centern in allen kinos gehört und gefühlt hätte.

 

Der filmverleih ließ die anlage von einer fachfirma einbauen und es war immer das gleiche team, dass einige jahre ununterbrochen quer durch die BRD reiste und ein- bzw. ausbaute.

 

Die konditionen des verleihes waren hoch (die einbauten des equipments kostete ja auch gehörig) und wenn ich mich recht erinnere, machte man für ERDBEBEN und Midway sogenannte FWD's (Four-Wall-Deals), bei denen der Verleih die Häuser zu festpreisen anmietete.

 

Welche einzelheiten zum tonsystem interessieren Dich noch?

Link to comment
Share on other sites

Mit Sicherheit war da kein spezielles Tonsystem !

 

Was du gelesen haben könntest kann sich nur auf die

kompositorischen Psychotricks von Altmeister Williams

beziehen. In der Tat hat er besondere Tonschwebungen

im Tieftonbereich eingebaut, die einfach mehr durch den

Bauch gehen.

 

KPW

Link to comment
Share on other sites

Mit Sicherheit war da kein spezielles Tonsystem !

 

Was du gelesen haben könntest, kann sich nur auf die

kompositorischen Psychotricks von Altmeister Williams

beziehen. In der Tat hat er besondere Tonschwebungen

im Tieftonbereich eingebaut, die einfach mehr durch den

Bauch gehen.

 

KPW

Link to comment
Share on other sites

Mich würde es interessieren, in wie weit man z.b. solche Lautsprecher nachbauen kann und ist eigentlich auf den DVDs auch der RUMBLE sound integriert?

 

Sowas müßte doch in einer digitalen Version machbar sein?

 

Gibts davon eigentlich schon DCP's?

 

Ansonsten jetzt schon mal besten Dank für die Infos!!!!

Link to comment
Share on other sites

Also ... wie Klaus Peter schon geschrieben hat, gab es wie folgt "Sensurround" Kopien ...

 

ERDBEBEN

 

SCHLACHT UM MIDWAY

 

 

ACHTERBAHN

 

 

KAMPFSTERN GALACTICA

 

 

MISSION GALACTICA

 

 

Hallo, was ist mit dem Musical "Zoot Suit" von 1981? Der wird in der Literatur (und auch auf 70mm.com) als Sensurround geführt. Ich begreife allerdings nicht, wieso ein Musical in Sensurround produziert worden ist. Gerumpel in Musik dürfte ziemlich kontraproduktiv sein...

Link to comment
Share on other sites

Guter Hinweis (zumal ich nur vier Titel miterleben durfte).

Laut imdb.de noch weitere, mir unbekannte Titel: http://www.imdb.com/List?sound-mix=Sens...ensurround

 

Interessant auch, wie da der Downmix auf DVD mit der Subwoofer-Frequenz harmoniert: man erahnt das Verfahren zwar, aber doch reichlich amputiert.

 

Auch kamen nur einzelhäuser in frage, da man sonst die toneffekte bei centern in allen kinos gehört und gefühlt hätte.

MISSION GALACTICA - ANGRIFF DER ZYLONEN (1980) sah ich im "Bikino" CITY (neben ROYAL) Europacenter. Kann aber dennoch als Einzelkino mit ausreichend isolierten Sälen eingestuft werden.

Allerdings lief KAMPFSTERN GALACTIA (1978) in der FILMBÜHNE WIEN 1 in Sensurround: dort neben dem großen Saal weitere sieben Schachtelsäle.

 

Offenbar war das Equipment so selten nicht, wenn in Großstädten mitunter zwei Häuser zeitgleich in Senurround spielten.

Link to comment
Share on other sites

Soweit ich weiss, kamen nicht nur Einzelhäuser, sondern zu Beginn sogar nur freistehende Kinos in den Genuss von Sensurround, eben wegen der Schallübertagung auf andere Teile des Gebäudes (z.B. Wohnungen).

Nette Anekdote hierzu: In Bremerhaven kam Sensurround erstmals mit ERDBEBEN im Aladin zum Einsatz, einem freistehenden Kino, das im Obergeschoss den großen Kinosaal hatte, im Erdgeschoss waren rechts und links von der Kasse (unterhalb des Saales) Geschäfte - unter anderem ein Blumengeschäft.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (damals war noch Freitags Programmwechsel) wurde das Sensurround-System ausprobiert. Am nächsten Morgen lagen im Blumenladen diverse Blumentöpfe auf der Erde, sie waren durch die Erschütterungen im Regal "gewandert", bis zum Rand des Regals und von ab mit Hilfe der Schwerkraft auf den Boden... :). Von dann ab wurden die Blumentöpfe für den Rest der Laufzeit von ERDBEBEN mit Band gesichert... :wink:

Link to comment
Share on other sites

Stelle mir gerade "Achterbahn" oder "Schlacht um MIdway" in einer 3D digital Version in Sensourround vor...

 

WOW!!!!

 

 

Das muß der Wahnsinn sein!!!

 

 

Fand sowieso das Midway am meisten "Gerumpel" hatte. Kann mich noch gut an den Tag erinnern, als er bei uns im Apollo Theater (jetzt Titus Rollsport) lief. Man dachte das drinnen im Kino Bomben explodieren...

Ich glaube allerdings das der Midway Trailer auch in einer Sensourround Varinate im Umlauf war, zumindest lief der damals vor "Kampfstern" und da rumpelte es schon, denke das war mit normalem Lichtton nicht möglich. Bei Mission Galaktika ist ja sogar der WARNHINWEIS drin. Hat eigentlich jemand den sound vom WARNHINWEIS, welcher ja vor jeder Aufführung des Titels lief noch in Deutsch? Die Abfolge war ja CIC Logo/WARNHINWEIS Rolltitel/Universal Logo/Hauptfilm

 

 

Mir sind auch nur die bereits geposteten Titel bekannt. CIC hatte auch nur die im Verleih.

 

Mir ist auch nicht bekannt das ein anderer Verleih Sensourround hatte!?

 

Wenn damals wirklich ein "Installationskommando" in ganz Deutschland unterwegs war, dann hatten wohl Firmen a la FTT oder Kinoton volle Auftragsbücher.

 

 

Weiß jemand wieviel Systeme in Deutschland oder weltweit eingesetzt wurden?

Link to comment
Share on other sites

...Auch kamen nur einzelhäuser in frage, da man sonst die toneffekte bei centern in allen kinos gehört und gefühlt hätte...

 

Nicht in Stuttgart. Denn als dort mit Bundesstart ERDBEBEN in 70mm mit Sensurround (@eastwood: richtige Schreibweise beachten :wink: ), war das Atrium bereits zu einem 2-Saal-Kino umgebaut worden (später folgten noch zwei weitere Säle).

Link to comment
Share on other sites

@LaserHotline

 

so, jetzt hab ich mir mal Zeit genommen. Bitte höflichst um Verzeihung an alle!!!

 

 

 

Sensurround

 

 

 

"LaserHotline", ich muß schon sagen, Du bist ein genauso fiffiges Kerlchen wie Cinerama und Preston zusammen :wink: :wink: :wink:

Link to comment
Share on other sites

@LaserHotline

 

so, jetzt hab ich mir mal Zeit genommen. Bitte höflichst um Verzeihung an alle!!!

 

 

 

Sensurround

 

 

 

"LaserHotline", ich muß schon sagen, Du bist ein genauso fiffiges Kerlchen wie Cinerama und Preston zusammen :wink: :wink: :wink:

 

Ich kann ja auch nichts dafür - aber das Lesen der einschlägigen Threads hat eben seine Nebenwirkungen :D :D :D

Link to comment
Share on other sites

Toller Bericht von Preston! Danke!

 

Oktober 2010 ist bereits fix geplant - ab nach Deutschland zum SENSURROUND - Festival!

 

1975 wollte Universal Pictures einen weiteren Sensurround Film drehen - THE LEGEND OF KING KONG. Allerdings gab es eine Copyright-Klage von Paramount Pictures, die 1976 auch den Dino De Laurentis Film drehten - natürlich ohne Sensurround Tonverfahren (da dieses eine Entwicklung von Universal Pictures war).

Schade, wäre sicher ein tolles Erlebnis gewesen ... King Kong in Sensurround!

 

Für alle Wiener Kino-Fans ... das Dido und Auge Gottes Kino waren die Sensurround Kinos in Wien.

Link to comment
Share on other sites

Eine Frage an die Spezialisten ...

 

Ich habe zwei 35mm Trailer von MIDWAY und MISSION GALACTICA, die laut des ehemaligen Besitzers mit einer Sensurround-Tonspur/Effekte ausgestattet sind.

 

Wie kann ich dieses überprüfen?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.