Jump to content

Wasserkühlung und Folgeschäden


Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Vorgestern habe ich mir beim Reinigen des Projektors nach der ersten Vorstellung ganz schön die Finger verbrannt.

 

Ursache: das Bildfenster und die Gleitbänder etc. waren total überhitzt, weil einer meiner lieben Kollegen die Pumpe der Wasserkühlung abgeschaltet hat... und das bei 5kW! Außerdem war kaum noch Wasser im Tank!

 

Jedenfalls habe ich zu allem Übel dann heute feststellen müssen, daß das CS-Objektiv einen Sprung in der Linse hat. Kann das jetzt von der starken Hitze kommen? Oder liegt die Ursache evtl. woanders? Was auch sehr schön war: die Gleitbänder (Kunststoff) sind so weich geworden, daß sie sich teilweise aufgelöst und als tanzende Schatten auf der Leinwand sichtbar waren. (Vermute ich jedenfalls)

 

Wenn ich den Übeltäter in die Finger kriege... :shoot2:

 

Danke schonmal für Eure Antworten.

Link to post
Share on other sites

Hi c-g,

 

der Sprung in der CS-Linse kommt am wahrscheinlichsten davon, daß sie mal irgendwann jemand fallengelasssen hat. Mit dem Licht ist die Optik aber auch kaputtzukriegen. Wenn man zu lange ohne Film projiziert können braune Flecken in der Mitte der Linsen entstehen (=verbrannte Vergütungsschicht). Im schlimmsten Fall kann die Optik auch einen Sprung bekommen. Neuere Objektive (die goldenen) kann man möglicherweise reparieren lassen, die alten schwarzen sind ein Fall für die Müllltonne. Ja Stefan, Du hast recht, die schwarzen sind bei qualitätsbewußten Kinos generell ein Fall für die Tonne, die goldenen mit zähneknirschen nutzbar - und wer was auf sich hält hat die brandneuen bunten... ;-)

Also Fazit: Vorsicht bei Lampenleistungen über 3kW! Beim Ausleuchten nach Lampenwechsel nicht zu lange die Bildklappe offenlassen, kann sonst teuer werden.

 

Jens

Link to post
Share on other sites

Hei c-g!

 

Wir kühlen erst ab 7kW.... Wenn die Bänder sich auflösen liegt das meistens daran, dass das Bild (Kolbenausrichtung) nicht richtig ausgeleuchtet ist. Das passiert Dir dann auch schon bei 2 oder 3 kW. Oder jmd hat an der Stromstärke gestellt.

 

Das Objetiv kann meiner Meinung nach nicht durch Hitze springen.

 

MfG

Trickel

Link to post
Share on other sites

Daß das Objektiv runtergefallen ist, kann ich mir nur schwer vorstellen, es war bisher optimal ausgerichtet und ich wüßte auch nicht, wer daran rumfummeln sollte. Möglich ist es natürlich dennoch.

 

Und was die Ausrichtung des Kolbens betrifft, muß ich nachher mal nachsehen.

 

Jedenfalls sieht es nicht nach einer verbrannten Vergütungsschicht aus, der Schaden sieht aus wie ein Stern, die Sprünge gehen von einem Punkt nach außen weg. (Im Randbereich des Objektivs). Wenn die Vergütungsschicht betroffen wäre, dann müßte das doch eher in der Mitte sichtbar sein, weil dort doch auch das meiste Licht durchgeht, oder sehe ich das jetzt falsch?. Auf der Leinwand sieht man davon bisher nichts, ich hoffe, das bleibt auch so.

Oder ist der Kolben evtl. doch falsch ausgerichtet? 5kW (OSRAM) horizontaler Einbau, Stromstärke liegt bei 150A.

 

 

Wieviel kosten eigentlich Objektive im Durchschnitt so?

 

Wir haben die goldenen von Schneider drin (1:1,66 - 1:1,85 und CS)

 

 

--

Grüße aus Hamburg!

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

das Objektiv kann durchaus durch die Hitze zu Schaden kommen.

Allerdings, wie oben schon gesagt, erst ab 5kW aufwärts und dann noch bei unglücklicher Justage der Lampe.

 

Gruß FH99

Link to post
Share on other sites

Je länger ich darüber nachdenke, desto wahrscheinlicher kommt mir das mit der Kolbenausrichtung auch vor. Sicherheitshalber schaue ich mir auch mal den Hitzefilter an. Vielleicht hat der ja auch seinen Geist aufgegeben.

 

Wenn ich schlauer bin, meld ich mich hier wieder.

 

Danke Euch erstmal für die Antworten.

 

c-g

 

 

--

Grüße aus Hamburg!

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

rechne mal so im Schnitt mit 750 EUR pro Objektiv. Einen Anamorphoten kannst Du für ca. 1500 EUR bekommen. Das sind natürlich alles Neupreise. Auf dem Gebrauchtmarkt sind besondere Brennweiten natürlich nicht so einfach zu kreigen.

 

Gruss TAZ

Link to post
Share on other sites

Es gibt in USA heute noch, glaub auch in Italy, Lampenhaeuser mit Blech - Spiegel, der die Waerme vollstaendig am Bildfenster konzentriert. Schon mit 1 kW Lampe verbrennt man sich den Finger, wenn man nur in die Naehe des Fensters kommt, und zwar sofort. Damit habe ich einmal, das war damals, so um 1996, mit Victoria 5 und CM Horizontal 2kW Gehaeuse mit 1000W Lampe, ein runden Brennkranz in einer dicht kopierten Filmkopie eingebrannt.

Bei mein Kollegen, der darauf versucht hat neu aus zu leuchten ist das Objektiv (glaub Isco Ultra Star) beim Ausleuchten die Backlens geplatzt.

In unserem groessten Saal haben wir FP 30D und 7 kW Lampengehaeuse, betrieben mit 5 kW Brenner bei 150 Amp. Da kann man den Finger ruhig in dasFenster halten, es dauert einiges Zeit, bis man schmerzhaft merkt, es ist heiss. Kalt - Lichtspiegel und Waermefilterplatte sind schon wirkungsvoll.

Wir haben den Projektor regelmaessig ohne Wasserkuehlung laufen lassen, und geschmolzen ist nichts. Das deutet also daraufhin, dass bei euch etwas fehl adjusted ist.

 

Enjoy it, ich muss zurueck zu Vorbereitungen.

 

K.

Link to post
Share on other sites

Zwei Objektive habe ich schon abgebrannt: einmal ein 50 mm Brennweite und einen Anamorphoten. Die Linsen wurden gelb, d.h. die Vergütung/Verkittung war hin. Das 50er konnte ein Bekannter reparieren, der Anamörphi allerdings ist unreparierbar.

Beide Objektive waren Japaner...

Servus

Theo

Link to post
Share on other sites

Hallo Leute,

 

ein Objektiv kann durchaus durch Hitze springen. Passiert vorzugsweise bei CM-Projektoren. Liegt aber weniger an der Beschichtung der Spiegel, sondern mehr an der Form. Dadurch erreicht CM eine extrem hohe Lichtausbeute. Nachteile: Beim CX1000 und CX21 lassen sich die Lampen nur sehr umständlich tauschen und der Brennpunkt des Spiegels fällt unter Umständen direkt ins Objektiv. Beste Möglichkeit einen Objektivschaden zu vermeiden: Immer einen durchsichtigen Film als Schleife zum Ausleuchten einlegen und laufen lassen. Ach ja, noch etwas. Es gibt auch Blechspiegel, die als Kaltlichtspiegel ausgeführt sind. Und einen großen Vorteil haben Blechspiegel. Sie überleben ohne weiteres eine Kolbenexplosion.

 

Gruß flimmerman

 

:bounce: :bounce: :bounce: :bounce: :bounce:

Link to post
Share on other sites

Hallo miteinander!

 

Zunächst mal vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

 

Ich habe heute ein wenig Fehlersuche betrieben und die beschriebenen Schäden sind definitiv nicht auf einen falsch ausgerichteten Kolben zurückzuführen. Der Hitzefilter ist o.k.

 

Da die Wasserkühlung über einen unbestimmten Zeitraum (einige Tage???) ausgeschaltet war, gehe ich eher davon aus, daß wirklich die Hitze zum Platzen der Linse und zur teilweisen Auflösung der Gleitbänder geführt hat.

 

Natürlich kann sich keiner daran erinnern, an der Kühlung was gemacht zu haben...:rolleyes:

 

Jedenfalls ist nun ein neues Objektiv fällig. Der Anamorphot ist Gott sei Dank noch unversehrt.

 

Hoffentlich hält das Ding noch ein paar Tage durch, bis der Chef wieder da ist, ich selbst kann leider nicht ohne zu fragen aktiv werden, sonst hätten wir schon längst Abhilfe geschaffen.

 

Nochmals danke!

 

c-g

--

Grüße aus Hamburg!

Link to post
Share on other sites

Hi,

 

jetzt möchte ich doch noch mal meinen Senf dazu geben, nachdem hier schon viel richtiges geschrieben wurde:

1) die angekokelten Gleitbänder kommen meiner Meinung nach klar durch die fehlende Kühlung,

2) ein 5 kW-Kolben hat einen Nennstrom von 140 A, 150 A sind laut OSRAM aber gerade noch zulässig,

3) dem Objektiv kann es völlig egal sein, ob die Wasserkühlung läuft oder nicht. Unabhängig von einer eventuellen Kühlung der Filmbahn kommt immer die gleiche Menge Licht und damit Wärme am Objektiv an, die Strahlungswärme des erhitzten Bildfensterbereiches vernachlässigt.

 

Aus meiner Zeit bei Deinem Arbeitgeber weiss ich, das dieser keine 3fach-Revolver mag und ohnehin das 1,85:1-Format nicht gerne benutzt. Mag es sein, dass der Schacht für das CS-Objektiv bei Bedarf auch für das 1,85er Objektiv benutzt wird? Dann wird die Erklärung mit dem Fallenlassen wieder interessant.

Die andere mögliche Ursache mit der Temperatur kommt meines Erachtens nur in Frage, wenn man bei geöffneter Bildklappe den Projektor zu lange laufen lässt. Dies tut man aber ja nur beim Ausleuchten und dazu wiederum nimmt man besser das CS-Objektiv, das aber nicht betroffen ist. Es spricht meiner Meinung nach alles für die böse Gravitation.

Lass Dich aber von meinem Pseudonym nicht blenden, wahrscheinlich weiss nur das Objektiv selbst, was ihm widerfahren ist (und der Übeltäter, falls es ihn gibt).

 

Gruß

Yoda

Link to post
Share on other sites

Original von Yoda:

 

Aus meiner Zeit bei Deinem Arbeitgeber weiss ich, das dieser keine 3fach-Revolver mag und ohnehin das 1,85:1-Format nicht gerne benutzt. Mag es sein, dass der Schacht für das CS-Objektiv bei Bedarf auch für das 1,85er Objektiv benutzt wird? Dann wird die Erklärung mit dem Fallenlassen wieder interessant.

Die andere mögliche Ursache mit der Temperatur kommt meines Erachtens nur in Frage, wenn man bei geöffneter Bildklappe den Projektor zu lange laufen lässt. Dies tut man aber ja nur beim Ausleuchten und dazu wiederum nimmt man besser das CS-Objektiv, das aber nicht betroffen ist. Es spricht meiner Meinung nach alles für die böse Gravitation.

 

 

Hallo Yoda!

Welchen Arbeitgeber meinst Du? Den ersten oder den jetzigen?

Wir haben in jedem Saal einen 3fach-Revolver mit 1:1,66, 1:1,85 und CS.

Das beschädigte ist das CS- Objektiv. Das es runtergefallen ist, will ich nicht ausschließen, aber es gab keinen Grund, es auszubauen!!! Bisher war damit alles in Ordnung, jedenfalls wurde mir nichts gegenteiliges berichtet. Die Sache wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben, obwohl ich eine ganz bestimmte Vermutung habe...

 

 

 

--

Grüße aus Hamburg!

Link to post
Share on other sites

Ein verbranntes Objektiv sollte eigentlich kein Problem darstellen.

Es gibt eine Kino-Einheitsversicherung, worin man auch Optische Teile der Maschine (Objektive, Spiegel) mit versichern kann.

Ebenso sollte man im Versicherungspaket eine "Kopien-Versicherung" haben.

Servus

Theo

Link to post
Share on other sites

meine erfahrung darin besteht auch nur in der falsche justage. der brennpunkt befindet sich dann ander seitenwand im objektiv. das mags nicht. ich leuchte jedes jahr mehrmals bei open-airs mit 7kw die leinwand aus und habe nochnie defekte objektive davon gehabt. allerdings gibts auch kaltlichspiegel, die sind keine. obwohls draufsteht. dann wirds bei 5kw zu heiss und die sache verreckt. ich fahr 7kw auf ner meo5 ohne wasserkühlung und ohne probleme. die hinterluftkühlung der maske reicht aus.

gruss jens

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.