Jump to content

preston sturges

Moderatoren
  • Content Count

    8,340
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    76

Everything posted by preston sturges

  1. die absolute krönung in schärfe bei 35mm hieß bei uns in deutschland in der unterzeile "Symbol der Vollendung" - welches wahrhaft königliche filmformat ist gemeint und wie hieß die unterzeile im original? kleines quiz ... der gewinner erhält freien eintritt in unser filmtechnisches seminar im april 2004.
  2. sehr überzeugende arbeit leistete auch herr h. damals im verbund mit frau l. und herrn h-2. danach kam dann herr t., der leider nicht so den durchblick hatte, den sein assistent, herr b., aber hatte und so viel arbeit von herrn t. mit übernehmen konnte. ganz früher gab es auch mal den legendären herrn k., dem wirklich niemand das wasser reichen konnte und der selbst dem herrn r. noch etwas vormachte. es grüsst herr p.s., der schon viele herren a.b.c.d.e.f.g.h. usw. hat kommen und gehen sehen
  3. @ magentacine Schon einmal eine Original-Technicolor (dye-transfer) Kopie von SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD gesehen? War Techniscope, also ähnlich Super35, nur dass man auch noch Film einsparte, da das sphärische Bild nur 2-Schritt hoch war. Wurde dann optisch "anamorphisiert" und hatte auch in den Totalen eine überragende Schärfe und kaum Korn. Einer der letzten Techniscope Filme war AMERICAN GRAFFITI ... scharf, ohne Korn, selbst in den vielen Nachtszenen.
  4. ... noch einige Nebensächlichkeiten zum Thema ... Seit dem 13.10.1967 mit stark gekrümmter CINERAMA Leinwand und 70mm Projektion. Es kam eine der ersten volltransistorisierten Tonanlagen zum Einsatz, die sage und schreibe 35 Watt pro Kanal bot. Erster 70mm Titel war GRAND PRIX. Damals kam auch die bis zum bitteren Ende durchgehaltenene rote Einrichtung nebst Vorhang und aus den USA importierten Kippsitzen zum Einbau. Damalige Eintrittspreise: von DM 5,-- bis DM 9,-- auf dem Balkon. Man darf aber den Untergang nicht nur den Riechs, der UFA und dem letzten Betreiber in die Schuhe sch
  5. kläre mich bitte auf: Was sind "anspülblankierte" Kopien?
  6. war es wenigstens eine 80cm curved screen? wenn schon ... denn schon! Und wie haben sich die 5 frontlautsprecher hinter der leinwand ausgemacht?
  7. wir arbeiten an einem pool einiger 70mm interessierter kinomacher (gerade mal 'ne hand voll) die sich zumindest die transportkosten teilen wollen, wenn wir kopien aus england, frankreich oder skandinavien holen. aber das zu organisieren ist natürlich etwas umfangreicher und weitaus aufwändiger als einfach einen "normalen" film zu disponieren. deshalb bitte geduld, wir arbeiten daran! aber ein INDIANA JONES Triple in 70mm wäre schon nicht schlecht.
  8. ist vielleicht wie bei den anglern ... das werden die fische auch immer etwas größer geredet!
  9. sorry ... so habe ich es auch nicht gemeint ... wollte nur einen freundlichen hinweis geben!
  10. hier war der 1974er rollerball gemeint von norman jewison mit james caan, nicht das remake aus dem jahre 2001.
  11. Richtig ... Kubrick in CLOCKWORK ORANGE: je zwei Freikarten für den nächsten Magnetton Film im CINEPLEX Frankfurt incl. eines Molokko-plus an unserer Bar gehen in die Schweiz und nach Berlin.
  12. Nun .... DOLBY kam in Deutschland nur recht zögerlich in Schwung. Ich errinnere mich, dass es anfangs MONO und DOLBY Kopien gab. Es war auch sehr umständlich, da es anfangs weder DOLBY - Mischstudios noch Dolby-Lichttonkameras in Deutschland gab und die Verleiher die ersten Jahre nur die Toptitel in DOLBY eindeutschen ließen. Es musste also für die deutschen Synchronfassungen in London gemischt und das Tonnegativ hergestellt werden. Zusätzlicher Kosten- und Zeitaufwand. Erst 1981 gab's bei GEYER, Berlin, der BAVARIA, München und Alan Vydra, Hamburg, (der die BEATE UHSE Kinofilme in DOLBY-G
  13. YENTL gab's schon in DOLBY A, einer der ersten in Deutschland.
  14. Vor ca. 4 Wochen lief im CINEPLEX, Frankfurt, BEN HUR in 35mm 4-Kanal-Magnetton in der Matinée. Komplett mit Overtüre, Intermission Musik ... und ohne BRAVO HIT 39 als Einlass- und Pausenmusik.
  15. Wir bemühen uns für die nächste 70mm Reihe um eine deutsche 70mm Erstaufführungskopie von "2001", die ausser in den Trick- und Farbsequenzen wirklich vom Original hergestellt worden ist. MGM hatte zur Erstaufführung ca. 180 70mm Kopien bei Technicolor herstellen lassen, alle vom Original. Dannach hat Kubrick, so sagen es die Chronisten, das 65mm Original bei sich im Kühlkeller gelagert, wie er es mit allen seinen Originalen getan hat. Daumen drücken ... vielleicht klappt's. Anbei schon mal ein kleiner Vorgeschmack ...
  16. Magentacine: Vollkommen richtig! Heutiges 65mm Equipment benötigt weder extra Licht dank dem neuen Material noch sonstige Extras, vielleicht einen schwereren Kamera-Head oder den etwas größeren Dolly. Die höhere Materialkosten des Rohmaterial sind "Peanuts" im Vergleich zu den Riesenbudgets heutiger Filme. Nein ... es sind m.E. ganz pragmatische Gründe in der a) Bearbeitung und b) Wiedergabe des Formates. a) Bearbeitung: Nahezu jeder Film der A-Klasse wird heute am Computer bearbeitet und erst wenn er fertig und abgenommen ist, laserausbelichtet. Es wird wohl an die Hunderte von 35mm
  17. ZITAT: Dann gab es aber 1992 erstmals nach 3 Jahrzehnten wieder eine "original"-70mm-Produktion: "Far and Away" (fotografiert auf 65mm-Negativ). Für manche Betreiber und Vorführer ein Erlebnis, für mich indessen ein Rückschlag: flach in der Fotografie, körnig vom Dupnegativ gezogen, teilweise unscharf in der Tiefenschärfe und unmotiviert geschnitten. Demgegenüber sahen m.E. so gut wie alle 60er-Jahre Blow-ups besser (brillanter) aus, von den original auf 65mm gedrehten Produktionen ganz zu schweigen. ZITAT ENDE Haben wir da verschiedene Filme gesehen? Fand den Film und auch die 70mm Kopie
  18. danke ... cooler tip ... etwas langsam die seite, aber gute auswahl.
  19. Zum Thema: KILL BILL - Unschärfe Unsere Kopie (DeLuxe London, Deutsches Internegativ #1) ist scharf. Leider tauchen leichte Negativflusen und Negativkratzer durchgängig mal stärker mal schwächer auf, besonders gegen Aktende, offensichtlich bei der Overlay-Kopierung der deutschen Untertitel entstanden. Deshalb (wegen der deutschen UT) auch ein deutsches Internegativ und somit ein weiterer Schritt weg vom Original-Negativ, bzw. vom Original-Laserausbelichteten Negativ.
  20. Wer jemals einen Kino-Spielfilm produziert hat (und das habe ich), der weiss, mit welcher Sorgfalt und Genauigkeit die Optik und Filmwege einer Kamera ständig gereinigt werden, wie zentimetergenau immer wieder und wieder die Aufnahmeentfernungen gemessen werden und mit wieviel Hingabe und Zeit ein Set eingeleuchet wird, um einen optimalen dem Film und dessen Dramaturgie entsprechenden Bildeindruck zu erhalten. Und auch bei einer Kinofilm-Produktion stehen Kameramänner und -assistenten ständig unter Zeitdruck. Nur es sind in der Regel Profis, die stolz auf ihre Arbeit sind und gute Arbeit ablie
  21. Christian ... welche 70mm prints wurden vom 35mm Original gezogen? Höre diese Behauptungen immer wieder, habe bisher aber noch keine 70mm in den Händen gehalten, wo dies zutraf. Bitte nenne einige Beispiele. Danke.
  22. Vorab ... ERDBEBEN (wenn die alte SENSURROUND Technik ordentlich funktioniert) 2001 - A SPACE ODYSSEE AIRPORT THE WILD BUNCH LORD JIM MY FAIR LADY (OV) HELLO DOLLY RAIDERS OF THE LOST ARC (OV) INDIANA JONES AND THE TEMPLE OF DOOM (OV) INDIANA JONES AND THE LAST CRUSUADE (OV) VERTIGO (OV) FINIANS RAINBOW (OV) WEST SIDE STORY (OV) BARAKA FAME (OV) GHANDI (OV) HEAVENS GATE (OV) LAWRENCE OF ARABIA (OV) OUT OF AFRICA (OV) SILVERADO (OV) STAR TREK II (OV) STAR TREK III (OV) STAR TREK IV (OV) STAR TREK V (OV) STAR TREK VI (OV) TOP GUN (OV) WHITE NIGHTS (OV) LITTLE SHO
  23. Geduld ... sobald das Programm steht, wird es hier in dem Forum gepostet werden. Dauert aber noch ca. 2 Wochen, da wir unter anderem OV Kopien aus England holen werden und da bedarf es noch einiger Abstimmung und Koordination.
  24. Dolby A - genau das gleiche Verfahren wie auch die Filme der Majors. Alan Vydras Studio war auf das Feinste ausgestattet.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.