Jump to content

Jean

Mitglieder
  • Posts

    907
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    26

Posts posted by Jean

  1. Und wenn man es irgendwie vermeiden kann, einen analogen Film zu spielen zu müssen... dann tut man das auch.

     

    93309.gif

     

    Leute genaus das ist, was man auch boykott einer Alternative nenne kann.

    Absolut inkompetent!

    Ich stimme zu, dass Digital tolle Möglichkeiten aufwirft und wieso sollte man auch noch tauschen wollen. Digital ist die Zukunft ja und Bla.. darum geht es hier doch garnicht Mensch.

    Es geht darum ein System vorzustellen zu bewerten dass dem kleinen Kinobetreiber die nächsten paar Jahre wettbewerbsfähigkeit garantieren kann. Vllt. die Basis für Digital?

     

    Ich fahr auch lieber Ferrari, muss aber den täglichen Weg zur Arbeit mit einem Golf bestreiten um wirtschaftlich über die Runden zu kommen. Also hört doch auf ey.

  2. Immer diese Argumente, dass die Linse in der Herstellung 3000 kostet und TC so den Reibach macht. Ich behaupte dass alles an DCI Projektion momentan erwerbarem einer noch unverschämteren Preispolitik nachgeht als TC. Was will man machen, wird ja auch gekauft. TC ist teuer seh ich auch so, aber immer noch weniger als 1/3 des üblichen Digitalpreises. Wer will hier will denn hier auf Geld verzichten?!

     

    Wenn sich Kinos zur Umrüstung entscheiden werden die restlichen Verleiher auch nachziehen, notfalls durch Druck des HDF. So haben wir ja noch eine doch interessante alt erwürdige Kinolandschaft, die es von vielen Seiten aus Wert ist zu unterstützen. Was irgendwelche Ketten kaufen ist überhaupt kein Masstab. 2000 Kinos in D. Davon 300 Kette.

     

    Oceanics. Ihr erzählt immer einen Krempel, dass ist unglaublich. Ihr wollt immer dass man sich eure Beiträge genau durchließt und tut es selber nicht. Ich habe nicht gesagt, dass TC heller ist als alles Digitale. Sondern heller als die Praxis zeigt. Es gibt halt kaum Kinos wie z.B. den Cinedom in dem die vollen Möglichkeiten bei 3D ausgeschöpft werden. Für viele heißt es erstmal Kredit abzahlen und das bedeutet auch an der Lampenleistung zu sparen. Als wenn jetzt jeder mit Digital plötzlich auch technisch Perfekte Vorstellungen fährt. Kostet auch.

     

    Ihr Theoretiker. Ich seh es im täglichen Leben, und haben bei sieben 3D Aufführungen bis jetzt immer eine schwächere Lichtausbeute als bei TC gesehen. HD ready ist Technisch auch nicht so auflösend wie Full HD. Den Unterschied sieht man aber nicht :lol:

     

    Ihr könntet mal aufhören mein geschriebenes als Unsinn abzutun. Ich berufe mich auf Fakten aus der Realität sowie auf objektives und auch subjektives Beurteilen, bleibe möglichst unparteiisch und ihr wiederholt und wiederholt und und und.... gähn.

    Ihr Diskutiert nicht, ihr predigt Fakten aus dem Labor. Es passt einfach nicht in die Realität. Und jetzt erzählt mir bloß nicht wieviel 3D Vorstellungen ihr schon gesehen habt... Oh Gott da folgt gleich bestimmt wieder ein auszitierter Riesenbeitrag, bei dem man nur noch wegscrollen will. Ist ein bisschen wie Werbung, die guckt im Fernseh auch keiner weil es immer gleich ist. Schnell wegzappen und qualitatives genießen(oder auch nicht)

  3. Ich hab mir nochnichtmal durchgelesen was @oceanics geschrieben haben. Ich könnte beim ersten Absatz schon alles wiederlegen und würde es von euch wieder wiederlegt bekommen. Habt ihr zuviel Zeit?

     

    Ich nicht, deswegen halte ich es wie geschrieben. TC-3D hat richtig Potenzial :wink: also Leute lasst uns was draus machen.

    Grüße

  4. Also an der Filmbelieferung ändert sich anscheinend nichts. Hat ein Kino Harry Potter früher noch nicht zum Start bekommen, wird es das bei Umrüstung auf TC-3D auch nicht bekommen. Da ist Digita noch ganz klar im Vorteil.

    Herr Balthasar Schramm sagte ganz eindeutig: Dass er nur den Weg bereiten kann für günstiges 3D nicht aber die Dispo-situation verändert. Kann er auch garnicht.

     

    Dennoch ist es so, dass bei mindestens 50 Kinos eine sofortige Umrüstung und eine sofortige Belieferung der Filme garantiert wird, sofern sie nicht vorher schon keinen Blockbusterkopien bekommen haben. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es da noch Verhandlungsraum gibt. Es gibt genügend kleine Kinos, die Blockbuster bekommen und sich mit 3D wieder wettbewerbsfähig zeigen könnten.

     

    @eastwood. Es gibt keine Liste mit feststehenden Filmtitel. Das läuft so. Warner Bros. zum Beispiel steht voll hinter dem System, also bekommt auch jeder Umrüster eine Kopie von jedem 3D Film den dieser Verleih bringt und das sind bei Warner für 2011, 12 angekündigte Titel.

    Man hat sich in Deutschland mit TC anscheinend auf 50 Kinos zum Start des Roll outs geeinigt. Wenn es dann nur 45 werden, dann steht der Umrüstung auch nichts im Wege. Es ist nur ein Sollwert, von dem leicht abgewichen werden kann.

    25 bereits unterschriebene Willenserklärungen bedeuten, dass diese Kinobetreiber bereit sind, dass System sofort einzusetzen wenn 50 zusammenkommen. Es wird also erst gesammelt wer dabei sein wird und bei 50 geht es los.

     

    Ja mein Artikel ist wohlwollend geschrieben, und liegt einfach daran, dass ich es eine tolle Alternative zur Digitalisierung finde. Es ist leider so, und so hat es sich auch in der Vorführung von TC-3D gezeigt, dass das Analoge System von den bereits Digitalisierten stellenweise boykottiert wird. So gab es nach der Präsentation von 20 min Drachenzähmen 3D nur verhaltenen Applaus obwohl diese einfach nur Klasse war. Auch nach dem Referat von Herrn Schramm gab es nur vereinzelte Klatscher obwohl er auf der gesamten Baden Baden Messe der beste freisprechende Referendar war. Er ist stehts neutral geblieben und fair. Es wurde niemand angegriffen, sondern eine tolle Alternative für die kleinen Betreiber vorgestellt. Das sowas bei bereits Digitalisierte auf Unbehagen stoßen mag, ist ja ganz klar. Da hat man 100.000 Euro inverstiert und dann kommt einer und stellt etwa genauso gutes vor für nur 30.000 Flocken.

     

    1500 Euro sind nicht die Kopienkosten sondern gehen an TC soweit ich das verstanden habe, das ist die Miete für das Objektiv. Der Mindestumsatz kann in einem undefiniertem Zeitraum erwirtschaftet werden. TC möchte halt nur eine gesicherte Einnahme damit erwirtschaften. Ist doch unternehmerisch ganz logisch, deswegen ist die Kaufvariante eigentlich günstiger denn dann gehört einem das System.

     

    Und man muss ich doch mal klar werden was es für möglichkeiten für die Deutsche Kinolandschaft abwift.

    - Für weniger als einen Drittel der Digitalisierung den einzigen Vorteil der Digitalen Welt also 3D zu ermöglichen

    - Helligkeit des Systems ist toll und mag vllt. an einzelne Spitzenhäuser in D nicht ankommen aber schlägt alle von mir bereits gesichteten Varianten.

    - Weicheres angenehmeres Bild. Digital hat Bewegungsunschärfe.

    - Kratzer werden nicht schlimmer wahrgenommen als sonst auch. Ganz einfach auch damit zu erklären, dass sie ja nicht zueinander berechnet sind, sonder willkürlich entstehen.

    - Bildstand verbesser sich.

    - Wartungskosten gen Null

    - Betriebskosten bleiben gleich, ausser es wird ein neuer Kolben benötigt und selbst dann frisst alleine die Klima vom Digipro. mehr Strom.

     

    Und das wichtigste!!! Es jammern immer alle, dass die Kinolandschaft immer mehr zerbricht und alte Häuser schließen müssen. Da haben wir unsere Rettung. Und noch etwas. Alle bereits Digitalisierten können so günstig einen Folgesaal umrüsten um mehr 3D Content auszuwerten.

  5. Heute gab es beim Kinokongress eine Aufführung des TC-3D Produktes. Um es kurz auf den Punkt zu bringen. Die Vorführung war erste Sahne. Das 3D kann sich mit jeder Digitalen Variante messen und ist teilweise sogar besser!

    Ganz klare Vorteile: Ich weiß nicht warum es in München so schlecht gelaufen sein soll, aber hier hatten sie mehr Lichtleistung zu bieten als alle anderen 3D Systeme ausser die Doppelprojektion hergeben. Hinzu kommt, dass es keine Bewegungsunschärfen wie bei Digital gibt, das Analoge Bild ist flüssiger.

     

    Qualität und plastischer Effekt sind Toll und gleichzusetzten mit allen anderen Systemen! Ein ansonsten wargenommenes Bildstandswackeln wird mit 3D eher noch verringert und nicht verschlimmert wie gern behauptet. Durch die plastische Darstellung hat man ohnehin die ganze Zeit das Gefühl, dass sich die Leinwand bewegt. Man sitzt halt im Geschehen drin.

     

    Ganz wichtig sind folgende Konditionen:

    Es sind alle großen Verleiher bis auf WDS und FOX im Boot - bis jetzt! Das bedeutet, man bekommt alle 3D Filme von Warner und Co. für sein Analog System geliefert. Das ist garantiert! Damit wäre die Frage, welche Filme unterstützt werden geklärt :D @eastwood z.B.

     

    Das System kostet 23.000 Euro wobei noch die Silberleinwand hinzukommt, und jetzt der Hammer. Technicolor garantiert bei mindestens 50 Kinos in D eine sofortige Lieferung des Systems und Leinwand! TC hat 50 Silberwände reserviert. Es müssen sich min. 50 Kinobetreiber in D zusammenfinden um den Analogen Roll out zu starten. Am Ende des Vortrags haben bereits 25 Kinobetreiber ihre Willenserklärung schriftlich abgegeben! Das war Stand 22.04. 16.30 Uhr. Ab 50 Kinos geht es los mit der Umrüstung und der sofortigen belieferung mit Technik und Leinwand. Somit können die 50 Betreiber Shrek 4 noch mitnehmen und müssen nicht, wie alle jetzt Digitalisierenden noch Monate auf ihre Ausrüstung warten und Umsätze verpassen.

     

    Ich betone nochmal, wie gut dieses System wirklich ist. Es ist sogar so gut, dass es das Potenzial hat die Digitalisierung in D hinauszuzögern oder sogar Stagnieren zu lassen.

    Das ist meines Erachtens auch die Sorge eines referierenden Verleihers, der abermals betonte, dass sein Verleih Analoges 3D auf keinen Fall unterstützen wird. Als Begründung wurde genannt, dass sie nicht noch mehr 3D Varianten auf dem Markt wollen. Das ist natürlich völliger Blödsinn. Es geht hierbei nur um die maximale Kostenreduzierung Verleiherseitig. An den kleinen Kinobetreiber wird dabei nicht gedacht, da Analoges 3D für viele der letzte Strohhalm ist an den Sie sich klammern können.

     

    TC-3D gibt es auch als Mietmodell und sieht wie folgt aus. Pro Film muss man eine Abgabe von 1500€(nicht mehr, nicht weniger) an Technicolor bezahlen. Zudem muss man mindestens 27.000€ Umsatz mit dem System erwirtschaftet haben, bis man es zurückgeben kann. In welchm Zeitraum dass geschieht ist dabei völlig egal. Bums aus fertig!

     

    Laut Referenten Balthasar Schramm haben in Amerika dieses Jahr 200 Kinos zum Start von Drachenzähmen Analoges 3D eingesetzt und kein Kino hat weniger eingenommen als ein digitalisiertes Haus. Es gibt sogar Befragungen in denen die Zuschauer ohne Vorkenntnisse auf das System, dass Analoge als das bessere, angenehmere 3D bewerten! Der Zuschauer sieht keinen Unterschied und mir ist es ehrlich gesagt auch schwer gefallen, weil durch 3D Merkmale der Analogen Projektion wie Bildstandswackeln und Korn o.ä. stark reduziert werden.

     

    Geguckt wird mit Masterimage Brillen, also zikulare Polarisation, man kann den Kopf drehen und wenden, der 3D Effekt bleibt. Die maximal getestete Bildwandbreite beträgt 14m. Man könnte aber durchaus größere Bildwände bespielen, wie mir ein Techniker der CineProjekt sagte, es sei nur noch nie getestet worden sein.

    Zu den befürchteten Mehrkosten, wie neues Lampenhaus und Kolben, Gleichrichter kann man soviel sagen, dass meistens schon die Silberleinwand ausreichen soll als dass diese Schritte notwendig wären. Durch das wenig Lichtschluckende System und der größeren Helligkeit durch Silberleinwand rechenen sich diese Faktoren gegeneinander aus. Es kann bei dem einen oder anderen der Fall sein, dass ein stärkerer Kolben gebraucht wird, aber da kommt ja von Ushio demnächst noch einiges auf dem Markt: Mehr Lichtausbeute bei gleicher Kolbengröße u.s.w.

     

    Das System ist nicht tauschbar, also Saalgebunden, da es durch einen zertifizierten Techniker in die Bestehende Technik integirert wird. Man kann durch normale Revolvertechnik, jede Vorstellung ein anderes Format fahren.

     

    Bei 50 Kinos geht es los, also Leute meldet euch bei Technicolor, endlich ist es glasklar wie es vorangehen soll. :D

  6. Ui, sowas macht Spaß :-)

     

     

    Iron Man 2 ---durchschnittlich gut

    Das Leuchten der Stille ---schwach

    Robin Hood ---durchschnittlich gut

    Prince of Persia - Der Sand der Zeit ---durchschnittlich gut

    Sex and the City 2 ---durchschnittlich gut

    My Name Is Khan(sleeper???) ---denke nicht so gut wie Slumdog

    Für immer Shrek ---Granate

    Predators ---schwach

    Eclipse - Biss zum Abendrot ---Granate

    Knight & Day ---durchschnittlich gut

    Toy Story 3 ---nur in 3D gut

    Inception ---Die Bombe des Jahres, nicht unbedingt in D aber Weltweit

    Werner - Eiskalt ---schwach

    Salt ---durchschnittlich gut

    Duell der Magier ---keine Meinung

    The Expandables ---Gut bis besser

    Ich - Einfach unverbesserlich ---Gut bis besser

    Wall Street 2 - Geld schläft nicht (ich glaub ja dran) schwach, obwohl toller trailer

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes ---Granate

    The Social Network ---schwach

    Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte ---Gut bis besser

    Otto's Eleven ---Gut bis besser

    Meine Frau, unsere Kinder und ich ---keine Meinung

  7. Jetzt lass doch mal Avatar beiseite. Ich hab doch gesagt, dass der sich gelohnt hat. Für alle jetzteinsteiger wird es aber sehr schwierig. Ist klar, dass 3D an der Spitze steht. Ist ja auch noch "neu"-"einzigartig"-"neu". Ausserdem läuft nur Mist momentan, als dass 2D das toppen könnte. Der Mai wird anders aussehen: Iron Man 2, Robin Hood, Prince of Persia, Sex and the City 2. Da gehören die ersten Plätze wieder 2D. Das sind normal gute Filme.

     

    Das Problem an der ganzen Geschichte ist, dass euer Alice, Drachenzähmen, oder Titanen nicht mehr als einen Besucherschnitt von 600 in den ersten Wochen aufweißt in der Kategorie bis 50.000 Einwohner. 600 ist aber der gute Durchschnitt, so sollte es immer laufen. Alles darüber ist besser und Top. Harry Potter letztes Jahr 1000 in 2D, Ice Age ähnlich.

     

    Was will den der jetzt umrüstende Betreiber mit durchschnittlichen laufenden 3D Filmen. Der will dicke Fische wie Avatar haben und die stehen ihm in Zukunft nicht zur Verfügung. Von alle 3D Filmen dieses Jahr werden nur Shrek und Harry Potter wirklich gut laufen, weil die es immer tun, auch in 2D. Aber die beiden Filme reichen einfach nicht zur armortisierung. Der Rest ist Durchschnitt bis Schrott.

     

    Es sind auch nicht zu wenig Leinwände in D, ganz im Gegenteil. Der Kinobetreiber mit 3D kann froh sein, dass es so ist. Wird Flächendeckend umgerüstet, müssen zwangsläufig die Eintrittspreise sinken. Da dauert Armortisierung dann noch länger...

     

    Und Nein wir haben kein 3D aber ich betone nochmal gerne, dass ich die Digitalisierung unterstütze und auch 3D gerne hätte. Ich seh das ganze nur realistisch und nicht wie ihr, die Deutschland mit Amerika vergleichen und Äpfel mit Birnen.

     

    Alice und Drachenzähmen haben sich auch nicht kannibalisiert, sonst würden nicht nach 4 Wochen Drachenzähmen nur noch nen 200er Schnitt am Wochenende dabei rauskomen, sondern die wenigen Häuser die Drachenzähmen spielen top Besucherzahlen vorweisen können. Noch bevorzugt das Puplikum 3D Filme, mal sehen wie lange noch.

     

    Ich erwarte nicht, dass jedes Jahr ein Besucherplus ensteht, doch sollten durch die riesigen Investitionen sich doch wenigstens mehr Besucher ins Kino locken lassen und nicht weniger!

  8. Dieses Jahr war noch kein Film da der etwas gerissen hat. Ich bleibe dabei, die 3D dinger sind auch nicht der hammer. Ich sehe jeden Montag die Zahlen und stelle z.B. in der Kategorie bis 50.000 Einwohner fest, dass im Schnitt 500-600 drachenzähmen in der ersten Woche guckten, jetzt kommt er gerade mal auf 200. Das ist Schlecht, vor allem für das neue 3D. Avatar war toll, und ist toll, ist aber Vergangenheit. Wer jetzt umrüstet wird es mega Schwer haben. Es sind keine 2-3 Woche schlechte Zeit, es sind bereits Vier Monate schlecht. Fast alle haben 20% weniger Besucher.

     

    Es wird auch nicht satt verdient wie immer gesagt wird. 3D hat Aufschläge die in die Finanzierung der Anlage fließen. Das heißt der Kinobetreiber hat weiterhin nur 6 Euro abends von denen er 3 Euro Verleiherseitig abgibt. Alle 3D Filme dieses Jahr bringen viel zu wenig, als dass sich ne Umrüstung jetzt noch lohnt.

     

    Avatar hat größtenteils für die Verleiher mehr eingespielt als alles ander. Liegt am Aufschlag, der Betreiber muss ja erstmal seine Anlage abbezahlen bis er genauso lachen kann.

     

    Komme gerade aus dem Auditorium vom Kongress, habe die Tradeshows von Sony, Paramount und Fox gesehen. Dieses Jahr wird beschissen, alles nur so Filmchen ohne Blockbusterqualität.

  9.  

    Ohne 3D klar schlecht, aber: Wieso sollte man 3D weglassen? Das Publikum ist total scharf auf 3D, und es gibt bisher schlicht zuwenig Kinos und Filme.

     

    Man fragt sich nur WO das der Fall sein soll. Gestern Abend 20.00 Uhr ein Plex in Rheinlandpfalz (Name egal, weil es nichts zu Sache tut) Kampf der Titanen 3D, 25 Besucher....

     

    Das Kino hat Monopolstellung und ein Einzugsgebiet von 200.000 Menschen mindestens, und dann nur 25 Besucher im Größtem Saal bei einem 3D Film der gerade mal elf tage am Start ist.

     

    Ich stelle fest: Coraline, Weihnachtsgeschichte, Wolkig mit Fleischbällchen, Drachenzähmen, Alice und Titanen laufen zu schlecht für eine vernünftige Amortisierung in Deutschland. Knüller waren Ice Age 3 und Avatar, das kann man nicht bestreiten, aber Knüller sind solche Blockbuster auch in 2D siehe Umsatzzahlen von Ice Age3 2D und letzter Harry Potter, New Moon und co.

     

    Man kann ja auch schlecht erwarten dass jeder Film Avatar Massstäbe hält. Seltenst betragen Produktionskosten 300 Millionen. Aber das jetzt alles verramscht wird, ist echt ein Ärger. Titanen gestern, war mit Brille wie ohne. 3D ist einfach nicht vorhanden :? Sehr witzig bei den Preisen.

     

    Shrek 4 wird gut weil er auch sonst immer schon gut lief, Harry Potter genauso. Auf mehr kann man als 3D Besitzer wohl nicht hoffen dieses Jahr.

     

    Es mag zwar mehr Einnahmen Verleiherseitig geben. Doch der Kinobetreiber muss erstmal die Kosten raushaben um einen Gewinn mit der Neuinvestition zu fahren. Und das stell ich mir bei Kinos die jetzt erst umrüsten sehr sehr schwierig vor, bei Betracht des derzeitigen 3D Schunds - siehe kommenden "Schock Labyrinth". Trailer gestern gesehen und ich wette, der würde ohne 3D nicht eine Mark fufzig einspielen.

  10. 1:1,85 umfasst nicht nur 2 Perforationen, sondern oben und unten noch Bildfläche in der Breite von zwei kompletten Perforationsstegen. Absolut grundlegendes Formatwissen, das jeder Filmvorführer in der ersten Woche beherrschen sollte.

     

    Ist Korrekt. Mein Fehler.

  11. Auf den Blödsinn lohnt sichs garnicht weiter einzugehen. Die auf halbierter 35mm Fläche belichteten Kopienvon Kopien eines digitalen Masters sind qualitativ eine Klasse unter DCI.

     

    Was hat das denn mit der halbierten Fläche zu tun? Ein normales 1:85 Bild ist auch nur zwei Perfo Löcher oder: eine "halbierte 35mm Fläche" groß. Ist doch eine optimale Ausnutzung der Gesamtfläche ohne Qualitätsverlust.

  12. Wir hatten drei Kopien sowie eine Back-Up-Kopie, obgleich wir problemlos hätten interlocken können. :wink:

     

    Bei 2000 Kinos in D und einem Kopienschnitt bei HP6 von 1000 frag ich mich was man den verbliebenen 1000 Kinos sagt, warum sie selbst bei HP 6 keine Bundesstartkopie bekommen?

    Wobei man auch beachten muss dass von den verbleibenden 1000 Kinos, die meisten Arthäuser sein werden. Trotz alledem?

  13. Ich habe mir bereits autostereoskopische Bildschirme angeschaut.

    Schauen wir in 10 Jahren nochmal was in der Richtung geht :)

     

    Man muss in einen bestimmten Abstand und bestimmten Winkel zum Monitor stehen, also am besten Kopf irgendwo einspannen :D. Die Quali ist echt noch richtig übel, ist zwar ein "aha" Effekt da, das man ganz ohne Brille ein Steroskopischen Bild sieht aber das man das als TV oder gar im Kino einsetzten kann ist das noch sehr weit entfernt.

     

     

    Kann ich bestätigen. Die Qualität ist noch mehr als Mies, funktionieren tut die Technik aber allemal. Die Zukunft ist natürlich Brillenloses 3D. Da im Kino aber Projektion eingesetzt wird, stell ich mir die Lösung noch sehr schwer vor.

  14. Momentan läuft einfach alles schlecht. Drachenzähmen in 3D ist natürlich ärgerlich, war aber zu erwarten, hier ist 3D einfach schlecht plaziert. Bin mal gespannt auf die nächsten Titel. Film ist tatsächlich gut.

  15. Wäre es nicht sinnvoll Verleiherseitig eine "vereinigte" Seite einzurichten an dem sich angemeldete Kinobetreiber Trailer von jedem downloaden können, ohne zehn Seiten zu durchforsten?

    Ob der Verband der Filmverleiher dazu lust hat

    :)

  16. bekifft?

     

    Moin aus der Nachtschucht,

    ne.

     

    bekloppt oder betäubt hingegen sind andere, die bspw. avatar auf max 7 mio Zuschauer einschätzen. wie du.

     

    Oder Alice nur mittelmässig sehen. (das wärst dann nohmal du, jean)

     

    oder gerne ne gewohnt dick lippe schwingen (wie du----).

     

    Verlasst doch einfach das Forum. Ich schwing gewohnt ne dicke Lippe? Also jetzt kann ich euch echt nicht mehr ernst nehmen. Seit ihr in Baden Baden? Dann können wir auch gerne persönlich sprechen, bin mal gespannt ob ich dann auch noch sowas zu hören bekomme.

     

    Alice läuft 2D mittelmäßig. Ich dachte er floppt. In 3D läuft er tatsächlich besser als gedacht, mal sehen wie lange noch.

    Lag ich doch mit 7 Millionen garnicht schlecht. Wer hätte das vor dem Start überhaupt gedacht.

     

    *Wenn ich mir die anderen Beiträge hier im Forum so durchlese... für solche entgleisungen kann nur der "Praktikant" verantwortlich gewesen sein. Kam ja schon öfter vor.

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.