Jump to content

Jeff Smart

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    639
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    26

Über Jeff Smart

  • Rang
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Bad Vilbel
  • Interessen
    Freunde, Filme, Frauen (in variabler Reihenfolge)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Jeff Smart

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Herzlichen Dank für die Klarstellung!
  2. Jeff Smart

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Ach Salvatore, das sind doch kleinliche Fragen! Hauptsache, der KMB-H8-Spieltermin wird endlich bekanntgegeben, dann findet sich alles.
  3. Jeff Smart

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Wartet noch immer auf die von Dir angekündigte ultrapanavisionige 70mm-Berlin-Vorführung von THE HATEFUL EIGHT ("Wir spielen ihn, sobald verfügbar..."). Freut sich darauf, bei der Gelegenheit Fachfragen mit Dir zu diskutieren.
  4. Jeff Smart

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Meine Fragen mußt Du (wie immer) nicht beantworten. Aber geh doch mal auf einen "eigentlichen Gast" ein (nämlich @Angrist), der in seinem Posting oben so einige Kritikpunkte äußert. Oder gibt es noch eine spezielle VIP-Kategorie der für Dich Bedeutsamen, denen Du auch Fragen beantwortest? Begraben wir doch die Meinungsverschiedenheit unter lustigen YouTube-Links und Plakatabbildungen...
  5. Jeff Smart

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Wenn ich frage: "eine liebgewordene Festivaltradition?", dann meine ich die Fahrlässigkeit und ungenügende Kopienprüfung und Vorbereitung. Wenn ein Viertel des Films fehlt, der in der englischen Fassung ohnehin um bereits um ein Viertel gekürzt war, dann hat das nichts mit seriöser Programmgestaltung zu tun, sondern ist amateurhafter Pfusch. Oder möchtest Du andeuten, daß man zwischen einem einstündigen und einem anderthalbstündigen Film gerade in 70mm nicht so leicht unterscheiden könne? Wenn @stefan2 den Kontakt vermittelt hat, ist das sehr freundlich von ihm. Dafür, daß ein Film vollständig ist, tragen Kopieninhaber und letztendlich die Veranstalter die Verantwortung, nicht @stefan2. Die Rechtfertigung des Veranstalters ist eine Liste schwacher Ausreden. Allein aufgrund der Länge (Gewicht, Rollenanzahl usw.) hätten bei FORT APACHE/OLD SHATTERHAND sofort die Alarmglocken schrillen müssen, und daß es eine "Festivalversion oder ähnliches" gewesen sein soll, halte ich für einen Witz. Wer sich auf diesem Niveau Filme ansehen will, kann und soll es ruhig tun. Ob man es schönreden muß oder Besucher, die das trocken und sachlich schildern, auffordern sollte, sich zu identifizieren, ist eine andere Frage.
  6. Jeff Smart

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Die US-Fassung hatte 89 Minuten Laufzeit. Da hat man entweder erneut eine Rolle vergessen einzupacken oder vorzuführen. Vielleicht aber inzwischen auch eine liebgewordene Festival-Tradition?
  7. Jeff Smart

    Wochenschaubeitrag mit Agfa-Filmproduktion

    Eben durch Zufall gefunden: Ein kaum getarnter Werbebeitrag für Agfa-Gevaert von 1971, in dem "zufällig" die damals groß beworbene Sensor-Auslösetaste vorkommt, aber auch einige Bilder aus Begußmaschinen und Perforiervorgang für Agfa-Film zu sehen sind. Zu sehen ab 2:57 Minuten in UFA-Dabei 794/1971
  8. Jeff Smart

    Länge von Vor- und Abspännen bei 35mm?

    Hier ein Anhaltspunkt: https://tech.ebu.ch/docs/tech/tech3203.pdf
  9. Hallo Doktor,

     

    anbei zwei Bilddateien, die Dir vielleicht weiterhelfen. Möchte sie wegen der üblichen nutzlosen Diskussionen zum Thema Copyright nicht online einstellen.

     

    Grüße,


    Jeff

    STARTBAND 359-0-80854400-1331845169.jpg

    startband dinnorm t-75482-0-51717600-1331759903.jpg

  10. Jeff Smart

    3D in rot/grün

    Das Gute an den Anaglyphenfassungen war, daß man damals (um 1980) überhaupt 3D im normalen Kino sehen konnte und einen Eindruck von den alten Filmen bekam. Der große Nachteil war, daß fast alle Besucher, die die Rotgrün-Versionen sahen, dachten, daß alle 3D-Filme früher so mulmig und farbstichig ausgesehen hätten, und das ist eben falsch. Die Doppelprojektion der fünfziger Jahre erzeugte eben ein echtes Schwarzweiß, war viel schärfer und feinkörniger und kompensierte die Lichtverluste durch die Filter und Brillen. Das war auch der Knackpunkt bei den Einfilmverfahren, wie sie in den 1970er bis 1990er Jahren mit Spiegelteiler- oder Prismenvorsatz immer wieder ausgegraben wurden. Bei den damals üblichen Lichtleistungen in der 35-mm-Projektion blieb nach Lichtverlust durch Vorsatz, zusätzliche Bildvergrößerung der Techniscope-großen Teilbilder und die Brillen sowie Projektorfilter meistens nur ein besseres Schattenspiel übrig. Auch wenn das Eastman-Fading die Frage schon erledigt hat: Im Anaglyphenformat sollten eigentlich nur Filme laufen, die auch so herauskamen, zum Beispiel "Die teuflische Maske" (The Mask, 1961). Sonst lieber ein DCP von in 3D restaurierten Titeln wie "Der Mann im Dunkel" (Man in the Dark, 1953) oder "Der Schrecken vom Amazonas" (Creature from the Black Lagoon, 1954). Viele klassische 3D-Produktionen kommen nach und nach auf BluRay heraus und sind/werden sicher auch als DCP-OV verfügbar.
  11. Jeff Smart

    3D in rot/grün

    Doch, von Gefahr aus dem Weltall schon, auf 35 und 16mm. Sind für die 3-D-Projektion unbrauchbar, weil nur noch orangegrüner Farbmatsch, keine Trennung mehr möglich (das gilt auch für die S-8-Kopien, die ich kenne). Was auch gut so ist, weil der Film in der Erstaufführung mit Polarisation und echter SW-Doppelprojektion lief. Die in den 1970/80er Jahren auf Anaglyphen umkopierten Titel haben auch gegeneinander bildstandsmäßig sägende Teilbilder, so daß viele Leute denken, so hätten diese Filme in den 1950ern ausgesehen.
  12. Jeff Smart

    Feiern zu 50 Jahre 2001: A SPACE ODYSSEY

    Das Video sieht horribel aus, da möchte ich @cinerama beipflichten. Jedes Bild anders stichig.
  13. Jeff Smart

    70mm Material aus Frankreich

    Dann vielleicht lieber eine Ouvertüre zu FALL OF THE ROMAN EMPIRE (aus GB) ? Ist mit TEST beschriftet, offenbar fand die Bespielung nicht im Kopierwerk, sondern bei RCA statt. Hab ich so noch nicht gesehen. https://www.ebay.co.uk/itm/70MM-FILM-MAIN-MUSIC-TITLE-FANFARES-THE-ROMAN-EMPIRE-SOLD-AS-SEEN/323175832948?hash=item4b3ec7dd74:g:VKUAAOSwjY1akCuN Und dann noch eine mysteriöse "70mm Projector Test" Rolle, mit dem Technirama-70-Logo drauf. Was mag da drin sein? https://www.ebay.co.uk/itm/70MM-FILM-ORIGINAL-CINEMA-70MM-FILM-70MM-PROJECTOR-SCREEN-TEST-FILM/222900505156?hash=item33e5e7ca44:g:a0oAAOSw145akCm6 Und hier die geheimnisvolle Cinerama-Kiste (was mag da drin gewesen sein?). Derselbe Anbieter hat übrigens auch Magnetköpfe und Umrüstsätze für DP70 im Angebot, wenn es jemanden interessiert.
  14. War das nicht ein Technirama-Film? http://www.blu-ray.com/movies/Les-Miserables-Blu-ray/59141/
  15. Jeff Smart

    70mm Material aus Frankreich

    Bei einer ganz anderen Suche im französischen eBay bin ich auf einen Anbieter gestoßen, der eine Reihe von 70mm-Vorführkopien anbietet, komplett, unvollständig, 5perf bis Imax, Testrollen, unbekanntes Material und Umbauteile für DP70. Sieht aus, als wäre ein altes Filmlager geräumt worden. Falls jemand sich so ein Osterei schießen will, hier der Link. http://stores.ebay.fr/AVOCCASE-DEPOT-VENTE-AUDIOVISUEL/_i.html?_nkw=70mm&submit=Rechercher&_sid=38094671
×