Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Mechanik'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Allgemeines Board
    • Technik
    • Tips und Tricks
    • Nostalgie
    • Digitale Projektion
    • Schmalfilm
    • Newbies
    • Links
    • Kopienbefunde
  • Kleinanzeigen:
    • Biete
    • Suche
    • Stellenangebote / Stellengesuche
  • Smalltalk
    • Ankündigungen und Forum interne sachen
    • Talk

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Interessen

Found 4 results

  1. Drama in der Kamera im Gegensatz zu sonst Passend zum Lesen ein E-Gitarre-Solo z. B. dieses Paillard-Bolex H 16 Reflex, Nr. 190'XXX. Ein Auftrag, Generalüberholung. Es quietscht. Ich zerlege. Was ich finde: Die Kamera ist seit ihrem ersten Verkauf 1961 nicht geöffnet worden. Das schwarze Mastix war trocken und hart, Schrauben haben beim Lösen geknackt. Im Innern zwei kleine Filmstücke, trockenes und klebriges Fett, Staub. Die Schaumgummistücke im Sucher waren am Ende. Kein Rost Das Auflagemaß der drei Objektivhalterungen war zu lang, ein wenig mehr als 21,77 mm. Das mathematische Maß ist 0.8175 Zoll oder 20,7645 mm. Die Auflage sollte zwei Hundertstel weniger sein. Dadurch fiele die Schärfeebene nicht auf die Filmoberfläche, sondern ganz leicht in die fotografische Schicht hinein. Man geht auch dem Film entgegen, der sich immer leicht nach hinten wölbt. Die Bildfensterplatte war nicht planparallel, es gab zwei Hundertstel Unterschied zwischen der Höhe links und rechts. Die Laufstege für den Film sind geschliffen und poliert, doch die Rückseite ist unbearbeitet. Das ist nicht das erste solche Exemplar, das ich antreffe. Ich habe flach überschleifen lassen, nun ist die Platte überall gleich hoch. Gleichzeitig konnte ich die Auflage auf 20,75 mm bringen. Im Getriebe gibt es Abnützung kurz vor einem Schaden, zwischen dem Federhaus und dem ersten Zwischenrad, wo die stärksten Kräfte auftreten. Die Kupplungsgruppe ist betroffen . . . und der Federhaus-Zahnkranz. Die elastische Scheibe am Federhaus hatte Brauen und ist verdorben. Diese Scheibe muß völlig glatt und von gleicher Höhe beidseits der Knicke sein. Vor allem aber sollte sie die richtigen Maße haben. Die Scheibe hat den Innendurchmesser 9,5 mm, was zu groß ist auf dem FederkernØ von knapp 8,9 mm. Die Scheibe muß ein Mal verrutscht und eingeklemmt worden sein zwischen dem Sonnenrad am Federhaus (wogegen sie drückt) und der Halteplatte mit Vierkantöffnung, die an der Platine angeschraubt ist. Der Besitzer der Kamera muß mit Gewalt weiter aufgezogen haben, was auf die Zähne ging. Irgendwann ist die Scheibe wieder freigekommen. Das Sonnenrad kann etwas wackeln, es liegt mit Vierkantöffnung auf dem Federkern, hat Spiel, und das Federhaus kann ebenfalls ein wenig taumeln. Da ist ganz anständig Kraft zwischen den Teilen! Eine passende Scheibe muß den InnenØ 9 mm haben, damit sie geführt ist. Schlimmer Fehler von E. Paillard & Cie Jetzt sind Wellenscheiben bestellt. Drei Wellen. InnenØ 0.355“ oder 9,017 mm. In Zukunft werde ich bei jeder solchen Kamera, die ich zerlege, gleich etwas Zuverlässiges als Federscheibe einlegen. So etwas habe ich noch nicht gesehen.
  2. Moin, ich wollte gerade eben in meine neue Arco CH-8 den Film einlegen, da habe ich gesehen, dass die Andruckplatte absteht... ich kenne das von Doppel-8 nur so, dass die Andruckplatte wie eine Feder ganz fest ansitzt und zurückschnellt, wenn man sie wegdrückt (und loslässt) beim Film einlegen... Foto davon machen geht gerade nicht... hättet Ihr eine Idee, was es sein könnte? Würde mich sehr über Hilfe freuen! :)
  3. Guten Abend, für morgen ist ein Kurzfilm-Dreh mit der Nizo Heliomatic 8 geplant, welche jedoch nach dem Transport erneut Schwierigkeiten in der Mechanik bereitet: Irgendetwas muss sich verklemmt haben, denn die Kamera läuft nicht mehr, wenn man den Aufnahmeknopf drückt. Eigentlich habe ich schon so an ziemlich allen Knöpfen etc. herumprobiert, aber kein Erfolg. Dass sie nicht gänzlich kaputt ist, beweist die halbe Sekunde nach einem anscheinend "guten" Klopfer auf das Gehäuse, in der sie kurz surrte. Eben sogar noch mit einem kleinen Hämmerchen sachte auf das Metall geklopft, um evtl. bestimmte Punkte zu treffen, aber irgendwie gelingt es mir nicht so recht..... Habt Ihr Tipps? Ich kann ja auch morgen beim Dreh nicht vorher eine Ewigkeit daran herumklopfen, bis sie läuft (falls dann überhaupt).... Wären also wirklich sehr, sehr hilfreich. :)
  4. Guten Abend, da ich kurzsichtig bin, würde ich gerne die Dioptrieneinstellung an der Nizo Heliomatic Focovario-Doppel-8-Kamera wahrnehmen (s. unten). Leider lässt sich dort nichts drehen und da die Kamera nur geliehen ist, gehe ich hier mit noch mehr Vorsicht ran. Besteht die Möglichkeit einer "Einrostung", da diese Funktion im Laufe der Jahrzehnte u.U. kaum benutzt wurde? Oder muss ich da irgendwelche Schrauben o.Ä. lösen? Ich freue mich über Hilfe! :-) Viele Grüße, Jan
×
×
  • Create New...